Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
Nelechajo
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 882
Registriert: 06.07.2007, 22:04
Wohnort: Ruhrgebiet

Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Nelechajo » 15.03.2009, 21:32

Hallo,
wollte einen eigenen fred zur Milch[url]eiweiß[/url]unverträglichkeit, um das Ganze nicht mit der Laktoseintoleranz durcheinander zu schmeißen. :wink:

Ich hab jahrelang Durchfall & Blähungen gehabt, im letzten Sommer kamen auch ständige Bauchschmerzen dazu. Eine Darmspiegelung ergab GsD nix Auffälliges, und dann kam der Tipp meiner HÄ, mal die Milch wegzulassen. Das mache ich jetzt seit letztem Oktober, und endlich geht es mir besser.
Blöd finde ich nur, dass ich immer noch nicht genau weiß, dass das Eiweiß das Problem ist. Meine HÄ meinte, das sei schwer feststellbar durch Blutprobe o.Ä. Hat dazu jemand andere Infos ?

Laktosefreie Milch habe ich ausprobiert aber nicht vertragen, daher scheint es wirklich das Eiweiß zu sein.
Was sehr schade ist, denn es gibt so viele laktosefreie Milchprodukte, aber keine eiweißfreien Milchprodukte.
Vielleicht blöde Frage: Warum kann man aus der Milch den Milchzucker entfernen, aber nicht das Eiweiß ? :?:
Ich vermisse die Milch nämlich sehr und habe mich nur ungern mit der Sojamilch abgefunden. Ich verzichte auch nur auf Frischmilch, Quark & Joghurt; Gouda und Schokolade, auch wenig Eis esse ich nach wie vor und vertrage es auch. Hat da jemand ähnliche Erfahrungen ? Oder ist damit eine Eiweißunverträglichkeit eigentlich schon ausgeschlossen ?

Andere Frage: In einem Unverträglichkeitsforum habe ich gelesen, dass H-Milch besser vertragen wird. Kann das jemand bestätigen ?

Und noch was Wichtiges: Wie nehmt Ihr Calcium zu Euch ? Ich habe Angst vor Ostheoporose später, weil ich deutlich weniger Milchprodukte zu mir nehme als früher, und die gängigen Brausetabletten finde ich so bäh...
Lieben Gruß, Nele Bild

Bild

Bild

Bild

jusl
Jusl Almighty
Beiträge: 18208
Registriert: 19.03.2007, 10:54
Wohnort: nördlich des Weißwurstäquators

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von jusl » 16.03.2009, 20:27

Vielleicht blöde Frage: Warum kann man aus der Milch den Milchzucker entfernen, aber nicht das Eiweiß ?


Also ich bin keine Lebensmittelchemikerin - aber eben DAS macht doch die Milch zur Milch?!? Also: KUHmilch ist Wasser, Zucker, Fette, Vitamine, Mineralien und KUHmilcheiweiß. SCHAFmilch ist Wasser, Zucker, Fette, Vitamine, Mineralien und SCHAFmilcheiweiß,... (oder?? :oops: :lol: ) - insofern ist Kuhmilch OHNE Kuhmilcheiweiß wohl nicht wirklich zu haben :D - außer natürlich: H.A.-Muttermilchersatz oder vollhydrolysierte Milchersatzformeln usw. - da ist das Eiweiß stark verändert, evtl. verträgst Du die ja.

Ich glaube, bei einer echten Kuhmilchallergie (da gibt's auch verschiedene Eiweiße auf die man allergisch sein kann, Casein, Lactalbumin usw.) würdest Du auch kein Milcheis usw. vertragen. Aber Tiermilch gilt grundsätzlich als schwerverdaulich; damit haben viele Probleme!.. Auch ohne "echte" Allergie.

LG;
Julia

Nudelsuppe
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 753
Registriert: 12.09.2007, 20:32
Kontaktdaten:

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Nudelsuppe » 17.03.2009, 22:23

Wir (Lara, Papa & Mama) sind seit 1,5 Jahren milch- & sojafrei, weil Lara beides nicht verträgt.
Dazu wo wir Milch bräuchten zum Backen oder Kochen, verwenden wir Reismilch. Die ist sehr gut bekömmlich.
Kuchen backen wir so, wir kochen so Pudding, machen Kakao, ...

Kakaopulver haben wir eins von Alnatura, komplett milch- & sojafrei.

Schokolade haben wir nur noch ganz dunkle, da gibts eine bei DM, die gut schmeckt, obwohl sie so dunkel ist. Das ist eine von Anatura, mit Orange, die ist komplett frei von Milch und Soja.
Da Lara nichts anderes kennt, isst sie sie gern 8)
Auch Schokobrotaufstrich, da gibts einen dunklen von Alnatura, auch frei von Milch und Soja. Ich mag das nicht so, weil ich ja weiß, wie Schokoladenaufstrich noch schmecken kann :roll:

Hilfe das hört sich an als würd ich von Alnatura geschmiert werden :roll: aber die Sachen sind eben in Bio Qualität und günstiger als gleichartiges aus dem Bioladen.

Eis essen wir auch milchfrei. Es gibt solche Smoothie Eis am Stiel, die sind nur aus Frucht, schmecken nicht so ekelig wie Wassereis und sind sogar cremig, obwohl sie milch- & sojafrei ist. Oder wir machen im Sommer selbst Eis in der Eismaschine. Oder Saft gefrieren.

An Süßkram gibts hier sonst noch Trockenobstriegel und Müsliriegel, da gibt es mehrere Sorten die milchfrei sind.

Ich empfand die Umstellungsphase auch als anstrengend. Aber inzwischen weiß ich genau bei welchem Bäcker ich welches Brot kaufen kann, bei welchen Lebensmitteln ein Blick auf die Zutatenliste clever ist, aber man fuchst sich da gut rein.
Was mir gut geholfen hat, dass wir eben alle milch- & sojafrei sind, so kommt man nicht in Versuchung bei den "normal Essenden" zu naschen 8)

Würde mich freuen, wenn wir uns etwas austauschen können, ich bin auch für Tipps dankbar.

Liebe Grüße,
Nudelsuppe
mit mehreren Kindern

Benutzeravatar
Anakina
Dipl.-SuT
Beiträge: 4520
Registriert: 24.11.2005, 20:31
Wohnort: MTK

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Anakina » 17.03.2009, 22:42

Ich habe meine Kuhmilcheiweißunverträglichkeit bei meiner Kinesiologin festgestellt (also, sie hat es festegestellt ;)) und habe erstmal ALLE Kuhmilchprodukte weggelassen (für 8 Wochen oder so? Weiß grad nicht mehr) und durfte dann aber Sahne und Butter wieder essen - das erweitert den Speiseplan imens ;) Sahne und Butter sind wegen des Fettgehaltes irgendwie verträglich, leider weiß ich es gerade nicht genauer :?

Hier ein paar Tipps :)

- Beim Kochen und grad beim Backen, kann man Milch problemlos einfach durch Wasser ersetzten! Oder aber durch ein Wasser-Sahne-Gemisch.
- es gibt Ziegenmilch, Hafermilch, Reismilch, Sojamilch (in der SChweiz auch noch SChafmilch ;)) als Ersatz
- ZIegenkäse gibts inzwischen fast überall zu kaufen! Belle Blanche und Etorki sind hier die gänigsten, ALdi Süd hat "Ziegengouda" am Stück! Feta von Salakis ist aus Schafsmilch, alle anderen nicht!
- in jedem Laden neu auf die Zutatenlisten der Produkte gucken! NIcht in allen Waffeln (zB) ist Milch in irgendeiner Form enthalten ;) After Eights zB sind (glaube ich) ok, andere Pfefferminzblättchen hingegen nicht!
- Sorbet-Eis ist milchfrei und lecker :)


Ich handhabe das inzwischen ziemlich locker :oops: da ich es gut im Gefühl habe! EInen Eiskaffee vertrage ich gut, Joghurt oder Quark hingegen gar nicht und nie ;)
Liebe Grüße von Katharina

mit großem Mädchen (01/06), kleinem Mädchen (05/08) und Baby-Mädchen (03/11)

Benutzeravatar
blueberry
Mod a.D.
Beiträge: 7372
Registriert: 03.09.2007, 14:18
Wohnort: Deutschland

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von blueberry » 18.03.2009, 11:32

Nelechajo hat geschrieben:Was sehr schade ist, denn es gibt so viele laktosefreie Milchprodukte, aber keine eiweißfreien Milchprodukte.
Vielleicht blöde Frage: Warum kann man aus der Milch den Milchzucker entfernen, aber nicht das Eiweiß ? :?:


Das liegt daran, dass der Milchzucker eben gar nicht entfernt wird - er wird nur schon vorverdaut, sozusagen. Bei einem Menschen mit Laktoseintoleranz wird im Darm nicht (genügend) Laktase gebildet - das ist ein Enzym, das den Zweifachzucker Laktose in Schleimzucker und Traubenzucker aufspaltet. Diese beiden Einfachzucker können dann vom Körper aufgenommen werden.

Bei laktosefreien Produkten wird nun also nicht irgendwie umständlich der Milchzucker rausgefiltert, sondern schlicht in die Milch Laktase gegeben. Damit wird der Milchzucker gespalten und liegt dann als Schleimzucker und Traubenzucker vor. (Übrigens schmecken laktosefreie Milchprodukte deshalb leider süßlich - Traubenzucker süßt viel mehr als Milchzucker - das kann ich bei Joghurt nicht ab, denn so ist er Tzaziki-untauglich :roll: - aber das nur am Rande)

Wie man Kuhmilch hingegen kuhmilcheiweißfrei bekommen könnte, weiß ich nicht - ich nehme an, das ginge auch nur durch aufspalten - aber ob diese Spalteiweiße dann weniger allergen wären?
blueberry mit großem und kleinem Frühlingskind (2010 und 2013)

jusl
Jusl Almighty
Beiträge: 18208
Registriert: 19.03.2007, 10:54
Wohnort: nördlich des Weißwurstäquators

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von jusl » 18.03.2009, 12:04

Wie man Kuhmilch hingegen kuhmilcheiweißfrei bekommen könnte, weiß ich nicht - ich nehme an, das ginge auch nur durch aufspalten - aber ob diese Spalteiweiße dann weniger allergen wären?


Eben DAS ist Hydrolysation, das was bei H.A.-Nahrung (teilweise) und bei Voll-Hydrolysaten (eben vollständig, gibt's nur in der Apo) gemacht wird ;-)

LG;
Julia

Benutzeravatar
Blümchen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1237
Registriert: 30.06.2007, 14:00

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Blümchen » 18.03.2009, 12:54

Versuch doch mal Schafmilch, die schmeckt nicht so streng wie Ziegenmilch. Seit kurzem gibt es auch Schafmilchschokolade im Bioladen, die ist sehr lecker. Ansonsten verwenden wir für alles Hafermilch /Hafersahne, sogar Pudding und selbstgemachtes Eis schmeckt damit.
Blümchen mit der Frühlingsmaus '07, dem Sommermäuschen '14 und **
Bild
Bild

Benutzeravatar
Stefania
Profi-SuTler
Beiträge: 3921
Registriert: 31.07.2007, 21:51

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Stefania » 18.03.2009, 20:52

Nicole1980 hat geschrieben:Wir (Lara, Papa & Mama) sind seit 1,5 Jahren milch- & sojafrei, weil Lara beides nicht verträgt.
Dazu wo wir Milch bräuchten zum Backen oder Kochen, verwenden wir Reismilch. Die ist sehr gut bekömmlich.
Kuchen backen wir so, wir kochen so Pudding, machen Kakao, ...

Kakaopulver haben wir eins von Alnatura, komplett milch- & sojafrei.

Schokolade haben wir nur noch ganz dunkle, da gibts eine bei DM, die gut schmeckt, obwohl sie so dunkel ist. Das ist eine von Anatura, mit Orange, die ist komplett frei von Milch und Soja.
Da Lara nichts anderes kennt, isst sie sie gern 8)
Auch Schokobrotaufstrich, da gibts einen dunklen von Alnatura, auch frei von Milch und Soja. Ich mag das nicht so, weil ich ja weiß, wie Schokoladenaufstrich noch schmecken kann :roll:

Hilfe das hört sich an als würd ich von Alnatura geschmiert werden :roll: aber die Sachen sind eben in Bio Qualität und günstiger als gleichartiges aus dem Bioladen.

Eis essen wir auch milchfrei. Es gibt solche Smoothie Eis am Stiel, die sind nur aus Frucht, schmecken nicht so ekelig wie Wassereis und sind sogar cremig, obwohl sie milch- & sojafrei ist. Oder wir machen im Sommer selbst Eis in der Eismaschine. Oder Saft gefrieren.

An Süßkram gibts hier sonst noch Trockenobstriegel und Müsliriegel, da gibt es mehrere Sorten die milchfrei sind.

Ich empfand die Umstellungsphase auch als anstrengend. Aber inzwischen weiß ich genau bei welchem Bäcker ich welches Brot kaufen kann, bei welchen Lebensmitteln ein Blick auf die Zutatenliste clever ist, aber man fuchst sich da gut rein.
Was mir gut geholfen hat, dass wir eben alle milch- & sojafrei sind, so kommt man nicht in Versuchung bei den "normal Essenden" zu naschen 8)

Würde mich freuen, wenn wir uns etwas austauschen können, ich bin auch für Tipps dankbar.

Liebe Grüße,


Huhu!

Ich bin auch Stammkunde bei Alnatura :roll: , mein kleiner Sohn hat eine schwere Kuhmilchallergie und darf auch kein Soja oder andere tierischen Milchsorten sowie Ei und Weizenmehl essen ( letzteres reine Vorischtsmaßnahme, weil stark allergen).
Der Große hingegen hat eine schwere Hühnereiallergie und eine Roggen und Weizenmehlallergie, und so bleibt bei Brot nur Dinkel übrig...
Und da beide Kinder das Gleiche essen wollen, koche ich eben Kuhmilch/Soja/Weizen und Roggenmehlfrei :|
Manchmal macht mich das Ganze wahnsinnig, ehrlich!
Heute habe ich endlich mal Kekse (Typ Prinzenrolle) aus Dinkelmehl gefunden, die ohne Milch/Soja und Ei sind!!!Und sie schmecken dem Kleinen!! Der war stolz wie Bolle!!
Deine Alnatura Tipps werde ich morgen mal umsetzten, das mit der Schokolade wusste ich nicht, ich habe mal eine bei vegan .de auf Reismilchbasis bestellt, die war auch ganz ok...aber der Kleine kennt ja auch nichts anderes...
Reismilch mag er nicht, noch trinkt er zum Frühstück seine Spezialmilch aus der Apotheke ( Althéra).
Am Schlimmsten ist für ihn, daß er keinen Joghurt wie sein großer Bruder essen darf, die Alternative ist ein Reispudding ( schmeckt igittigitt, aber er mag ihn),der ist aber so pappsüß...schrecklich, geht also nicht jeden Tag.
Wir essen auch alle das Gleiche, aber dem Großen möchte ich Käse und Joghurt nicht auch noch verbieten, denn durch das bekloppte Weizenmehl geht schon sooo vieles nicht....
Ich würde mich auch über einen regen Austausch freuen!!

LG Stefania

Hanka
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 287
Registriert: 09.01.2009, 09:02
Wohnort: Hamburg

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Hanka » 19.03.2009, 12:53

@nicole1980..
hallo, bei uns siehts ganz genauso aus..milch und sojafrei..naja, mein kleiner ist zu klein für schoki (11mon.) aber baald sind dann unsere speisepläne identisch..

wann traust du dich denn, mal irgendwas milchiges auszuprobieren, um zu gucken, ob die allergie schwindet? ich schleiche schon ewig um nen kleinen joghurt rum, würde ihn gern mal nen löffel probieren lassen, aber die angst ist zu groß...obwohl er seit zwei monaten meine milch wieder verträgt trotz latte macchiato usw

Benutzeravatar
Stefania
Profi-SuTler
Beiträge: 3921
Registriert: 31.07.2007, 21:51

Re: Kuhmilcheiweißunverträglichkeit

Beitrag von Stefania » 19.03.2009, 18:16

Hanka hat geschrieben:@nicole1980..
hallo, bei uns siehts ganz genauso aus..milch und sojafrei..naja, mein kleiner ist zu klein für schoki (11mon.) aber baald sind dann unsere speisepläne identisch..

wann traust du dich denn, mal irgendwas milchiges auszuprobieren, um zu gucken, ob die allergie schwindet? ich schleiche schon ewig um nen kleinen joghurt rum, würde ihn gern mal nen löffel probieren lassen, aber die angst ist zu groß...obwohl er seit zwei monaten meine milch wieder verträgt trotz latte macchiato usw



Ich wäre da vorsichtig mit "Selbstversuchen"...die Allergie würde doch per Bluttest festgestellt, oder?
Wenn ja, dann würde ich nur unter ärztlicher Aufsicht testen, vor allem wenn die erste Reaktion heftig war...

Ich habe meinem neulich ein paar Küßchen auf die Stirn und Wange gegeben beim Schmusen nach dem Frühstück und ich hatte mir meinen Mund nach meinem letzten Schluck Milchkaffee nicht richtig abgeputzt :oops:
nach 10 min hatte mein Kind überall dort, wo ich die Küßchen verteilt hatte Quaddeln und rote Flecken... :shock:
soviel zu "Spuren von Milchbestandteilen"...

LG Stefania

Antworten