Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Benutzeravatar
Jamelek
Profi-SuTler
Beiträge: 3349
Registriert: 26.04.2013, 22:12
Wohnort: Umland von Berlin

Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von Jamelek » 17.03.2018, 00:53

Im Kindergarten meines Sohnes gibt es ein Kind mit Hühnereiweiß und Kuhmilchallergie. Mein Sohn möchte einen bestimmten Kuchen mitbringen, der ist alternativlos mit beidem. Gemäß Erzieherin geben sonst alle Eltern einfach ein Tütchen Gummibärchen für das Kind mit. Find ich etwas sehr einfallslos. Gibt es eine einfach Alternative?

Sprich den gewünschten Kuchen werde ich auf jeden Fall backen, aber ein paar einfach Muffins ohne die oben genannten Zutaten würde ich gerne noch dazu steuern. Oder was gekauftes, was sich gut noch schön verzieren lässt? Oder eine andere schöne Idee?
Bild



Bild
Jamelek
Alleinerziehend mit 2 wundervollen Jungs

kerstins
Power-SuTler
Beiträge: 6685
Registriert: 01.09.2013, 09:16

Re: Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von kerstins » 17.03.2018, 07:02

Bei chefkoch geht das rezept “Zitronenkuchen auf dem Blech ohne Ei“ super als Muffins. Ist in zehn Minuten gemacht und schmeckte bisher jedem Kind - wenn auch eine Zitrusunverträglichkeit besteht, dann eben die Zitronenschale einfach weglassen. Schokomuffins gehen auch super ohne beides. Du kannst statt Margarine Alsan nehmen.
Auch super geht dieser hier als Muffins: “Schokoladenkuchen mit cremiger Ganache
ohne Ei“, ebenfalls bei Chefkoch zu finden. Die Ganache kann man Problemlos weglassen.
Gekauft gibt es Oreo, die sind ohne Ei, außerdem diese Himbeerkekse, die es auch bei Ikea gibt. Die Donuts bei Netto ebenfalls. Allerdings könnten alle drei mit Milch sein, weiß ich gerade nicht. Ohne Ei und Milch gibt es von 3Pauly Kekse im Reformhaus. Sehr lecker, aber etwas teurer.
Leider klappen Links vom Handy aus nicht bei Chefkoch, keine Ahnung warum.
6/12

Benutzeravatar
AnnieMerrick
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8451
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Re: Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von AnnieMerrick » 17.03.2018, 07:10

Bei uns gilt die regel, dass das von allergien betroffene kind nix bekommt, auch nicht, wenn etwas gänge und dafür etwas aus der knabberdose, due die eltern des kindes bereitstellen müssen, sich nehmen darf.


Aber ich finde das total lieb von dir, dass du dir Gedanken machst. Im kiga gab es das bis jetzt 1x und ansonsten hab ich immer versucht herauszubekommen, was mitgebracht wird. Leider sehr erfolglos.
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Mausemädchen und Mäusezwerg

Benutzeravatar
Dickkopf-Mama
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11389
Registriert: 04.10.2007, 12:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von Dickkopf-Mama » 17.03.2018, 07:41

Kannst du dich mit den Eltern des betreffenden Kindes absprechen? Ich sehe auch immer zu, dass ich was für alle passendes mache, aber wenn es um wirklich starke Allergien geht kann es sein, dass die Eltern das nicht unbedingt möchten, da man ja ggf. dich eine Kontamination befürchten muss. Ner Bekannten ist es passiert, dass sie extra was gemacht hat und das Kind es dann eben dich nicht essen durfte. Das war für's Kind schon echt doof, aber da das Kind auf kleinste Spuren reagiert halt auch verständlich.
Liebe Grüße von Meike mit drei Dickköpfen ( * 2007),( * 2010) und (*2013)

Das Leben ist schön!
von einfach war nie die Rede :P
Ich tipp dank dem Jüngsten wieder mit Spiderapp, eigentlich bin ich der deutschen Sprache halbwegs mächtig :roll:

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 4445
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von pqr » 17.03.2018, 07:44

Ich schliesse mich da Meike an.

Ich finde es auch total lieb von Dir.
Es kann aber sein, dass das Kind Muffins o.ä. dann nicht essen würde aus Angst vor Kontamination oder aus schlechter Erfahrung und Eltern und Kind die Gummibärchen als gute Lösung ansehen.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Ginevere
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12193
Registriert: 14.07.2009, 08:50
Kontaktdaten:

Re: Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von Ginevere » 17.03.2018, 08:04

Das kann ich als Mutter eines Zöliakiekindes nur bestätigen.
Ich bin da auch immer in einem Zwiespalt wenn jemand was für sie backt. Sehr viel lieber ist es mir wenn sie etwas aus ihrer Kiste nimmt, da bin ich sicher dass es nicht kontaminiert ist.
LG Gini
-Forenpause-

Benutzeravatar
Angua
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 688
Registriert: 28.07.2014, 10:46

Re: Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von Angua » 17.03.2018, 10:15

Alles, was ich von hier: http://cakeinvasion.de/ bisher probiert habe fand ich super lecker (bislang allerdings vor allem Kuchen außer das unten) und meine Lieblingskekse überhaupt sind diese: http://www.theppk.com/2013/10/rosemary- ... ies-video/
Außer es muss weihnachtlich sein (passiert auch mal im Hochsommer :oops: ), dann die: http://cakeinvasion.de/spekulatius-vegan/

Beide kleinkindertauglich in Sachen beim Backen helfen :-)
Wir sind zu viert: N. kam 11/2014, M. 12/2017.
Gestillt werden beide, im großen Bett schlafen dürfen sie auch beide, aber die Große muss schon laufen, der Kleine wird getragen.

Benutzeravatar
schocki
alter SuT-Hase
Beiträge: 2481
Registriert: 15.09.2009, 20:27
Wohnort: Wetterau

Re: Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von schocki » 17.03.2018, 13:13

Jamelek: Kannst Du mit den Eltern des Kindes sprechen ob es den Kuchen überhaupt essen dürfte oder generell nur eigenes? Ich finde es toll, dass Du Dir Gedanken machst.

Mein Zwerg hat eine Kuhmilcheiweisallergie. Im Kiga liegt eine Liste mit erlaubten und verbotenen Lebensmitteln. Wir haben erlaubt das Er Sachen essen darf, an Geburtstagen oder zum gemeinsamen Frühstück, die Milchfrei sind. Dazu gehört auch Kuchen von anderen Eltern. Ich frage die Eltern vorher und gebe was vergleichbares mit. Allerdings reagiert Er auch "nur" mit Durchfall und Änderungen seines Verhaltens auf Milch.

Ich ersetzte die Milch einfach durch Pflanzenmilch wenn ich backe. Eier habe ich schon oft durch Apfelmus oder Banane ersetzt, immer dann wenn ich backen will und die Eier sind alle. Passiert mir öfters :oops:
LG schocki mit Elfe (07/09),Pirat (08/12), Zwerg (12/14) und Junimädchen (05.06.17)
* (7/11),* (1/14)

Benutzeravatar
Jamelek
Profi-SuTler
Beiträge: 3349
Registriert: 26.04.2013, 22:12
Wohnort: Umland von Berlin

Re: Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von Jamelek » 19.03.2018, 00:19

Danke euch. Ich weiß nichtmal genau, um welches Kind es sich handelt, irgendeines von den großen Mädchen. Insofern war eine Kontaktaufnahme mit den Eltern nicht möglich. Ich habe daher nichts extra gebacken und nun ein kleines Tütchen gepackt mit Gummibärchen und einer Zuckerperlenkette.
Bild



Bild
Jamelek
Alleinerziehend mit 2 wundervollen Jungs

schlangengurke
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 846
Registriert: 29.10.2011, 17:21

Re: Mitgebsel bei Kuhmilch und Hühnereiweißunerträglichkeit

Beitrag von schlangengurke » 19.03.2018, 09:44

AnnieMerrick hat geschrieben:
17.03.2018, 07:10
Bei uns gilt die regel, dass das von allergien betroffene kind nix bekommt, auch nicht, wenn etwas gänge und dafür etwas aus der knabberdose, due die eltern des kindes bereitstellen müssen, sich nehmen darf.
Habe ich das richtig verstanden, dass das betroffen Kind gar nichts bekommt?
Wieso das? Haben die Angst, dass da Fehler passieren, und das Kind in die Notaufnahme muss?
Da muss es doch Lösungen geben, sowas geht doch überhaupt nicht! Die armen Kinder.
(gut, wenn die Eltern Angst haben, ist das was anderes)
2x2009

Antworten