Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
Benutzeravatar
bella27
Dipl.-SuT
Beiträge: 5327
Registriert: 07.06.2012, 12:39

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von bella27 »

Ich glaub da ruf ich morgen nochmal an.
Danke gini

Die Frage ist halt ob die Symptome überhaupt dazu passen. Ich weiß einfach nicht woher es kommen kann.. Zähne hat sie schon längste alle
großer Entdecker 04/2012
Bild
Sportler 05/2014
Bild
kleine Maus 08/2016
Bild
Meine KK-Bewertungen

Apis
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1124
Registriert: 16.02.2009, 21:40
Wohnort: bei Mainz

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Apis »

Bella, es ist nicht schön, dass sich Deine Tochter mit dem Bauchweh und dem Wundsein plagen muss.

Zöliakie ist ein Chamäleon unter den Krankheiten und kann vielfältige Symptome haben. Soweit ich mich bisher damit beschäftigt habe, könnten die Symptome deiner Tochte gut passen.
Gibt es in Eureren Familie bekannte Fälle von Zöliakie oder Sprue? Die Krankheit hat auch eine genetische Komponente.

Ich unterschreibe bei Ginevere: Erst der Bluttest (solange noch reichlich Gluten gegessen wird), vorher ist eine Diät nicht angeraten.
Wenn die Kinderärztin bei Zöliakie nicht Bescheid weiß, dann ist ein Kindergastroenterologe der richtige Ansprechpartner.
Alles Gute!
Liebe Grüße von Apis

mit großem Bruder⭐️ (+* 8/09), kleiner Schwester☀️ (*9/11) und kleinster Schwester☀️ (*9/15)

Benutzeravatar
prinzessinzwerg
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 864
Registriert: 18.07.2007, 14:31
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von prinzessinzwerg »

Naja man kann die Gene bestimmen. Aber nur eine genetische Disposition sagt nichts über eine bestehende Zöliakie aus, die Gene haben halt 30-40% aller Menschen. Dafür braucht man die erhöhten Antikörper und die Biopsie mit Darmschädigung (obwohl die wohl auch bei kleinen Kindern weggelassen werden kann). Und je länger man glutenfrei isst, umso besser sind die Werte und der Darm.

Ich würde nicht aufs Gluten verzichten, sondern auf die Blutabnahme warten und bitten die Zöliakie-Parameter mitzubestimmen. Das ist auch keine kostenintensive Sachen, so 10€ kostet das.


Zöliakie kann übrigens ALLE und KEINE Symptome haben. Ich hab in den letzten Monaten von so unterschiedlichen Symptomen (von Bauchweh, Durchfall, Verstopfung bis Gelenkschmerken, Depressionen, Angststörungen etc) gelesen, es gibt keine wirklich typischen Symptome.
FrauHoe mit Hornfried (01/2007) und Nasfried (03/2010)

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6203
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von pqr »

Ich würde auch um einen Test vor der Auslassdiät bitten.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
bella27
Dipl.-SuT
Beiträge: 5327
Registriert: 07.06.2012, 12:39

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von bella27 »

Die Genetik wurde mal angeschaut (sie wurde auch zu klein und viel zu leicht geboren (das Problem ist heute noch da, sie ist "nur auf der 3 % Pezentile)
Aber da wurde nur allgemein geschaut und es kam nix raus. (keine Ahung wie das genau läuft mit der Genetik).
Die Probe war auch nicht 100% aussagekräftig.

Ich ruf morgen mal an. Mit Blutentnahme hab ich persönlich kein Problem (ist nicht die erste bei ihr)
großer Entdecker 04/2012
Bild
Sportler 05/2014
Bild
kleine Maus 08/2016
Bild
Meine KK-Bewertungen

Ginevere
SuT-Legende
Beiträge: 9095
Registriert: 14.07.2009, 08:50
Kontaktdaten:

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Ginevere »

Nach dem was du beschreibst, könnte es durchaus sein. Stagnation des Wachstums war hier auch ein Anzeichen, leicht war sie auch schon immer.
Übrigens habe ich hier auch ein weitgehend asymthomatisches Kind. Auch bei Glutenunfällen hat sie keine Bauchschmerzen oder so.
Wir haben allerdings das Gefühl, dass sie dann sehr hibbelig und unkonzentriert wird.

Wenn du deiner Kinderärztin da nicht traust, lass dich gleich überweisen. In HH kann ich das Kinderkrankenhaus Altona da sehr empfehlen. Die haben das wirklich toll gemacht damals.

Benutzeravatar
bella27
Dipl.-SuT
Beiträge: 5327
Registriert: 07.06.2012, 12:39

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von bella27 »

Bei uns wären Heidelberg in der Nähe.
Aber die Kinderklinik dort ist eigentlich sehr gut.
Nur beim spz hatten wir jetzt letztes mal nicht so Glück. Das Bauchweh und immer wieder Durchfall hat ihn leider nicht wirklich interessiert :(
Es ist ja etwas was sie eigentlich schon immer hat.
Zumindest seit der beikost. Ich hab es lange Zeit auf die Zähne geschoben. Aber das passt seit einem Jahr nicht mehr
großer Entdecker 04/2012
Bild
Sportler 05/2014
Bild
kleine Maus 08/2016
Bild
Meine KK-Bewertungen

Apis
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1124
Registriert: 16.02.2009, 21:40
Wohnort: bei Mainz

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Apis »

Ich habe mich missverständlich ausgedrückt als ich das mit der genetischen Disposition schrieb, sorry. Es ging mir nicht darum die Gene zu untersuchen, sondern darauf hinzuweisen, dass bei einem direkten Verwandten mit Zöliakie die Wahrscheinlichkeit erhöht ist, selber an Zöliakie zu erkranken.
Die Blutuntersuchung bezüglich der Antikörper ersetzt das natürlich nicht. Und genau dieser Bluttest ist der erste Schritt zur Diagnose.
Liebe Grüße von Apis

mit großem Bruder⭐️ (+* 8/09), kleiner Schwester☀️ (*9/11) und kleinster Schwester☀️ (*9/15)

DolphinFFM
alter SuT-Hase
Beiträge: 2285
Registriert: 10.12.2014, 18:06

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von DolphinFFM »

Apis hat geschrieben:
30.05.2020, 21:27

@koalina: Ich bin auch der Rührkuchen-Typ. Gedanken mache ich mir eben über Kindergeburtstage und die damit in Zusammenhang stehenden Feiern in KiGa, Schule und daheim. Bei Familienfeiern würde ich sicher andere bitten GH zu backen. Aber bei den Kindergeburtstagen fände ich es für meine Kinder schade, wenn dann ganz vielen nicht schmeckt, was sie mitgebracht haben, bzw. was es auf ihrer Feier gibt.
Da möchte ich dir etwas Mut machen. Meine Schwägerin hat Zöliakie und bringt sich zu Feiern immer eigenen Gf-Kuchen mit, damit sie auch was essen kann - und es finden ihn immer alle super-lecker. Meistens muss sie schauen, das sie für sich genug abbekommt, weil alle auch was von ihrem Kuchen wollen.
... mit den 3 Tigermädchen (02/2014 & 12/2016 & 01/2020)

Apis
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1124
Registriert: 16.02.2009, 21:40
Wohnort: bei Mainz

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Apis »

Danke Dolphin. Das macht mir Mut.
Ich werde hoffentlich auch ein leckeres Kuchenrezept finden und vielleicht geht dass dann ja sogar für die Kindergeburtstage :wink:.
Liebe Grüße von Apis

mit großem Bruder⭐️ (+* 8/09), kleiner Schwester☀️ (*9/11) und kleinster Schwester☀️ (*9/15)

Antworten