Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Benutzeravatar
Dickkopf-Mama
SuT-Legende
Beiträge: 9586
Registriert: 04.10.2007, 12:33
Wohnort: Niedersachsen

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Dickkopf-Mama »

Sind denn die Zöliakie-Antikörper bestimmt worden?
Beim Blutbild kann ja nur das auffallen wonach gesucht wird.
Liebe Grüße von Meike mit drei Dickköpfen ( * 2007),( * 2010) und (*2013)

Das Leben ist schön!
von einfach war nie die Rede :P
Ich tipp dank dem Jüngsten wieder mit Spiderapp, eigentlich bin ich der deutschen Sprache halbwegs mächtig :roll:

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5410
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von pqr »

Die Zölliakie-AK sinf nicht Standard.
Würde ich wohl auch nachhaken.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Avocado
ist gern hier dabei
Beiträge: 79
Registriert: 15.04.2019, 15:31

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Avocado »

Das weiß ich nicht.... Werde ich aber nachfragen.
Aber das Erbrechen könnte passen?
Liebe Grüße von Avocado mit Chaoskind (04/2008) und dem kleinen Tiger (02/2014)

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5410
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von pqr »

Kann so sein.
Aber bei Fructoseunverträglichkeit, Lactoseunverträglichkeit, Milcheiweißunverträglichkeit, diversen Allergien etc. ...halt auch.
Ich habe z.b. ein mega seltene Zwiebelunverträglichkeit und da ist das auch so.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

hope1
hat viel zu erzählen
Beiträge: 166
Registriert: 02.04.2019, 10:08

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von hope1 »

So, jetzt bin ich nicht wirklich schlauer.
Mein Kind hat einen Eisenmangel. Vermutlich wegen einer Entzündung im Darm bzw. dadurch eine Aufnahmestörung.
Laut Bluttest keine eindeutige Zöliakie, allerdings liegt der Wert wohl bei 10 und soll beobachtet werden.
Puh, morgen kriege ich hoffentlich die genauen Werte und hoffentlich nimmt man mich endlich ernst und sich auch ausreichend Zeit für meine Fragen.
Das war heute nur ein kurzes Telefonat mit einer Ärztin, die meine Kleine noch nie gesehen hat (Grmeinschaftspraxis mit vielen Ärzten und jedes mal jemand anderes).
Ich bin echt sauer, denn es hat mich nie jemand ernst genommen.
Kennt sich jemand mit den Werten aus? Das waren wohl die Transglutaminasewerte.
Auf welche Tests sollte ich bestehen? Was kann ich tun?
Mache mir Sorgen!
Zuckermaus 11/18

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5410
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von pqr »

Ich lass Dir mal einen Artikel dazu da.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/17157 ... eutschland

Der Grenzwert für die Transaminase- AK läge bei >7.
Da wärt Ihr drüber.
Euer Test wäre also grenzwertig positiv.

Lass Dir dirgensuen Werte geben.
Wurde IgA mitbestimmt?
Wo liegt Eisen und was tut Ihr nun dagegen?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5410
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von pqr »

Korregiert, sorry

Ich lass Dir mal einen Artikel dazu da.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/17157 ... eutschland

Der Grenzwert für die Transglutaminase- AK läge bei >7.
Da wärt Ihr drüber.
Euer Test wäre also grenzwertig positiv.

Lass Dir dir die genauen Werte geben.
Wurde IgA mitbestimmt?
Wo liegt Eisen und was tut Ihr nun dagegen?



Außerdem Zitat aus obigem für die Dateninterprätation
Aerzteblatt

Aus Rückstellproben wurden tTG-IgA, das Gesamt-IgA im Serum und bei einem IgA-Wert < 0,05 g/L zusätzlich IgG-Antikörper gegen Gewebetransglutaminase (tTG-IgG) bestimmt. Werte von tTG-IgA < 7 U/mL wurden als negativ und ≥ 7 als positiv gewertet. Nach Herstellerangaben wurden für den Grenzwert von 7 U/mL bei symptomatischen Personen eine Sensitivität von 98,8 % und eine Spezifität von 95,0 % ermittelt. Da das Risiko für falsch negative und falsch positive Testergebnisse von der Titerhöhe der tTG-Antikörper abhängt (28, 29), wurde der Anteil der Kinder mit grenzwertig negativen (4–7 U/mL), grenzwertig positiven (7–10 U/mL), leicht positiven (7–30 U/mL), sowie stark positiven Titern (≥ 70 U/mL) aufgeführt.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

hope1
hat viel zu erzählen
Beiträge: 166
Registriert: 02.04.2019, 10:08

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von hope1 »

Leider habe ich die Werte noch nicht vorliegen
Es war nur ein kurzes Telefonat, allerdings war das Ferritin nur noch bei 3 und das finde ich schon extrem wenig!
Wir sollen substituieren, allerdings weiß ich nicht was sie da jetzt bekommen wird und ich fürchte mich vor der Verstopfung, die sie eh schon so arg quält.
Gibt es da was Verträgliches?

Ich denke ein Kindergastroenterologe sollte sich da besser auskennen mit Zöliakie, oder?

Danke schon mal für Deine Antworten und den Link.
Zuckermaus 11/18

hope1
hat viel zu erzählen
Beiträge: 166
Registriert: 02.04.2019, 10:08

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von hope1 »

So, IGa wurde mitbestimmt. Der lag bei 0,23.
Der Normwert beginnt bei 0,30, also zu niedrig.
Was heißt das jetzt?
Gliadin ak wird nachgefordert.
Ich habe nicht den Eindruck, dass die Kinderärztin sich damit gut auskennt und Gastroenterologen haben 4-8 Wochen Wartezeit!
Zuckermaus 11/18

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5410
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von pqr »

Das heißt, der bestimmte Transglutaminase- AK Wert wird wahrscheinlich zu niedrig bestimmt sein. ( und ist ja dennoch bereits leicht positiv)
In der oben verlinkten Quelle ist etwas dazu erklärt.

Das spräche schon für Zölliakie.
Ich würde mir da nochmal einen Experten suchen.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Antworten