Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Ginevere
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 10792
Registriert: 14.07.2009, 08:50
Kontaktdaten:

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von Ginevere » 17.06.2019, 15:40

Für solche Fälle habe ich immer Kekse da oder diese fertigen Mini-Muffins von R*we.

co+lu
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 961
Registriert: 23.03.2011, 14:04

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von co+lu » 07.07.2019, 22:42

Hallo, hat jemand ein erprobtes gf Knüppelteig/Stockbrot-Rezept? Ich hatte mal eines probiert (ich weiß schon gar nicht mehr, nach welchem Rezept), das war sehr klebrig und nicht besonders lecker.
co mit lu (01/11)

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2608
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von KaLotta » 08.07.2019, 08:37

Ich glaube hier im Thread ging es schon mal um Stockbrotrezepte.
Wir haben letztens den Teig aus der universal- Mischung von Lidl genommen. Klebrig sind glutenfrei Teige bei mir immer.
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17)
Bild


co+lu
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 961
Registriert: 23.03.2011, 14:04

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von co+lu » 08.07.2019, 13:42

Danke euch beiden. Ich werde das letztgenannte Rezept so ähnlich wohl ausprobieren.
co mit lu (01/11)

Benutzeravatar
prinzessinzwerg
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 877
Registriert: 18.07.2007, 14:31
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von prinzessinzwerg » 16.10.2019, 11:55

Ich würd mich hier gern mal ranhängen.

Meine Tochter hat wohl Zöliakie, in zwei Wochen ist die Biopsie. Naja also noch etwas Zeit mich vorzubereiten. Da unsere Küche super klein ist, werden wir die glutenfrei einrichten und im Flur eine Glutenecke. Die Küche ist wirklich klein, wir haben ungefähr 1m Arbeitsfläche, da kann man nichts abtrennen.

Was habt ihr alles aussortiert und neu angeschafft? Was mache ich mit meinen Bambusschüsseln, die Oberfläche ist so rauh. Zerkratzte Brettchen etc soll man aussortieren, gilt das dann auch für rauhe Oberflächen?

Und in welchem Zeitraum habt ihr umgestellt? Hattet ihr eine Übergangszeit?
FrauHoe mit Hornfried (01/2007) und Nasfried (03/2010)

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2608
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von KaLotta » 16.10.2019, 12:17

Ich habe mir kurz bevor ich die Diagnose bekam, neue Pfannen gegönnt mit Beschichtung. Damals sagte mir die Ernährungsberaterin, dass ich die weiter nutzen kann, da die Oberfläche nicht beschädigt ist. Wenn sie sehr viele Kratzer haben, kann darin narütlich einiges sitzen. Ebenso Backformen, da ist gerade in den Kastenformen in den Ecken immer eine Problemzone, finde ich. Bei Silikonformen ist die Oberfläche ja viel glatter. Brettchen auf denen mein Mann seine gh Brote schmiert nutze ich für mich nicht, ebenso sein Brotschneidebrett. Da haben wir zwei verschiedene.
Umgestellt habe ich nach der Diagnose sofort alles, dafür ging es mir zu schlecht, als dass ich mit der Diät noch gewartet hätte, bis alle Vorräte aufgebraucht sind. Ich habe die Getreidemühle weggeben, wobei es da auch Stimmen gibt, dass man die weiterhin nutzen kann, wenn man zB. einige Kilo Reis durchgejagt hat.
Und Siebe habe ich ausgetauscht, da hatte ich einfacah Bedenken, dass da in den kleinen Maschen noch Glutenreste sitzen vom Nudelabgießen. Da nehme ich jetzt für die gh Nudeln auch immer ein grobmachschigeres aus Plastik, das ist leichter zu reinigen, finde ich. Die metallenen nehme ich ur noch für gf Sachen.
Für uns ist es am leichtesten, alle Back- und Kochzutaten nur in gf zu haben, da kann man nicht mal eben den Soßenbinder oder das Mehl verwechseln. Sojasoße ist ganz fett beklebt, damit es da keine Missverständnisse gibt. Für Butter nehmen wir ein Buttermesser und für Marmelade und andere Aufstriche Löffel. Da tu ich mir nur was zur Seite, wenn Besuch da ist, da geht doch dann beim Essen immer mal das Messer aufs Brot und dann in den Honig usw. Ach, und einen nueen Toaster habe ich mir auch gekauft damals.
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17)
Bild

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7014
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von pqr » 16.10.2019, 12:34

Prinzessinzwerg

Ich wollte Dir gern dalassen erst nach der Biopsie die Ernährunh umzustellen.
Wenn Du jetzt schon beginnst, ist die Diagnosie evtl. uneindeutig.
Die Bambusschüsseln würde ich ersetzen, da die diese wohl nicht mehr gf bekommst bei rauer Oberfläche.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
prinzessinzwerg
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 877
Registriert: 18.07.2007, 14:31
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von prinzessinzwerg » 16.10.2019, 13:46

@Kalotta: Umstellen werden wir die Ernährung wohl auch direkt (wenn die Diagnose steht), aber die Küche bekomm ich ja nicht von jetzt auf gleich glutenfrei... Das stresst mich grad alles etwas. Das ist ja schon ein großer Berg Arbeit bis das fertig ist.

@pqr: Bis jetzt gibts für sie glutenhaltiges, normales Essen. Obwohl das vom Kopf her schon schwer ist, weil sie ja ständig Bauchweh hat. Ich hoffe auch ganz doll, dass das Biopsieergebnis eindeutig ist.

Mein Mann hält mich echt für bescheuert, wenn ich ihm erzähle, was alles ausgetauscht werden muss. Zum Glück wollten wir (naja eher ich) ein paar Sachen neu kaufen, das werd ich jetzt halt machen.
FrauHoe mit Hornfried (01/2007) und Nasfried (03/2010)

chriss
alter SuT-Hase
Beiträge: 2364
Registriert: 01.10.2010, 10:40
Wohnort: Villach

Re: Zöliakie für Anfänger Ganz viele Fragen!!!

Beitrag von chriss » 16.10.2019, 20:05

Warum müsst ihr 2 Wochen auf die Biopsie warten wenn es deiner Tochter schlecht geht?

Wir haben noch in der Klinik nach der Biopsie gleich umgestellt - alles glutenhaltige an Verwandte/Freunde verschenkt, neue Pfannen gekauft, in den alten Pfannen kocht mein Mann ab und zu noch glutenhaltiges für sich.
Plastikschneidbretter sind bei uns glutenfrei , die aus Holz für glutenhaltiges Brot.
Backformen neu, und die beste Anschaffung war ein Waffeleisen für glutenfreies.

Butter haben wir extra , Marmelade auch - mit glutenfrei Aufkleber auf dem Deckel und auf der Seite, einfach weil die Kinder doch nicht so genau aufpassen können.

Kakaopulver zb hab ich in kleine glasflaschen gefüllt, das schütten die Kinder jetzt anstatt mit einem Löffel, der evtl schon kontaminiert ist reinzufahren.
Chris mit J 9/10, und S 03/13

Antworten