Glutenunverträglichkeit?!

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
kerstins
Dipl.-SuT
Beiträge: 4997
Registriert: 01.09.2013, 09:16

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von kerstins »

Hmmmm... Sie sagten dass sei jetzt ausgeschlossen... Aber ich denke wir müssen eh mal zum nem (Castro-eingerollten- NEIN) Gastro-Enterologen für Kinder. Aber wieso sollten die das sagen wenn es so nicht zu bestimmen ist?
6/12

Kruschelkistenbewertungen
viewtopic.php?f=352&t=216630

Miracleine
Power-SuTler
Beiträge: 6644
Registriert: 27.02.2010, 21:31
Wohnort: Wedel bei Hamburg

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von Miracleine »

kerstins hat geschrieben:Wie ist das denn, bei meinem Sohn (3) würde vom Kinderarzt auf zöliakie untersucht mittels Stuhlprobe. Geht das nur bei Kindern?
Eine Stuhlprobe kann wohl ein erster Anhaltspunkt sein. Man kann damit, laut Internet, wohl Antikörper gegen Gluten nachweisen, aber auch nicht in allen Fällen. Im Blut sind die Antikörper in jedem Fall besser nachweisbar. Und mit Blutuntersuchung kann man gewisse DNA-Faktoren testen. Wenn die negativ sind, kann man keine Zöliakie haben (trotzdem aber noch eine Glutenunverträglichkeit), hat uns unser Gastroenterologe erklärt. Andersherum bedeuten diese DNA-Faktoren in positiv aber wohl nur, dass man eine Disposition für Zöliakie hat, aber nicht, dass sie wirklich ausgebrochen ist oder jemals ausbrechen wird, so seine Aussage.
A. mit Mini-Mann 04/09 und Zaubermaus 08/11

Benutzeravatar
rula
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 645
Registriert: 19.09.2007, 21:11

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von rula »

Ok, dann ist das wohl eine neue Möglichkeit die ja aber dann nur sehr bedingt Aufschluss gibt?
N. (04/07), Y. (01/09), L. (05/11, 31 SSW), L. (08/14) & mini B. (06/18)

Benutzeravatar
elanor
alter SuT-Hase
Beiträge: 2022
Registriert: 06.03.2013, 07:58
Wohnort: Berlin

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von elanor »

Ich glaube, es ist eine sehr altmodische Methode (Stuhlprobe) die z.B. von der DZG nicht empfohlen wird.
G. 10/12 + J. 06/16
* 07/15

Benutzeravatar
Tüpfli
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1634
Registriert: 26.08.2009, 19:52
Wohnort: Schweiz

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von Tüpfli »

Wurde das Calprotectin im Stuhl bestimmt?
Grosse Tochter 07/09 und kleine Tochter 05/17

sterntalerin
gehört zum Inventar
Beiträge: 458
Registriert: 09.05.2013, 19:57
Wohnort: Österreich

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von sterntalerin »

hallo,
darf ich hier mal kurz reinspringen?
habe den thread gerade durch die suche entdeckt. bei mir steht der verdacht eine zöliakie zu haben im raum. ich habe erst am mittwoch einen termin beim Gastroenterologen für eine weitere diagnose. meine hausärztin ist zu dem verdacht gekommen, da ich nach dem essen stets unter den schlimmsten magenkrämpfen leide (die geburten waren ein spaziergang dagegen). galle ist o.b. letzte woche musste ich zweimal mit der rettung ins kh deswegen. daruaufhin hat meine ärztin eine große blutabnahme veranlasst, ich habe einen massiven b12, folsäure, ferretin, zink und vit. d mangel. ebenso ist der wert für diese antigliadine stark erhöht.
ich versuche seit freitag, seit ich davon weiß, glutenhaltiges zu meiden u. habe seitdem keine beschwerden mehr. jetzt habe ich gelesen, dass man vor der magenspiegelung nicht glutenfrei essen sollte. ich halte aber diese schmerzen nach dem essen nicht mehr aus - sind diese paar tage bis mitteoch glutenfrei diagnoseverfälschend? ich sehe aber, um ehrlich zu sein, keine alternative :(
danke für eure erfahrungen u. entschuldigung, dass ich mich da so in den thread drängle ...
Sterntalerin mit dem Zuckerstrietz (11/2012), der Herzpüppilotta (08/2015) und der Frühlingsüberraschung (03/19)

Benutzeravatar
rula
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 645
Registriert: 19.09.2007, 21:11

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von rula »

Du Arme!! Ich denke ein paar Tage machen nichts aus, aber frag ev zur Sicherheit bei einem Arzt nach. Ich meine aber dass es Wochen bis Monate dauert bis die Darmzotten sich normalisieren.
Ganz gute und schnelle Besserung!
N. (04/07), Y. (01/09), L. (05/11, 31 SSW), L. (08/14) & mini B. (06/18)

KaLotta
alter SuT-Hase
Beiträge: 2984
Registriert: 04.09.2014, 22:41

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von KaLotta »

Oje, sterntalerin, dass hört sich echt fies an! Sehe es wie rula, wenn in drei Tagen die Biopsie gemacht wird, können die Zotten bis dahin eigentlich nicht "repariert" sein - aber ich würde mich auch beim Arzt vergewissern. Kennst du das Forum Zöliakie-Treff?
👭 große Schwester (4/14) und kleine Schwester (6/17) und Babybruder (1/20)🤱

Bild

Jilliana
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 762
Registriert: 02.02.2011, 21:12
Wohnort: Im flachen Norden

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von Jilliana »

Jab hier jetzt auch mal reingelesen und die Aussage dass man Zöliakie eben nicht übers Blut sicher bestätigen kann verwirrt mich grade.

Bei meiner Tochter wurde vor 4 Jahren (also mit 3 1/2) eine Menge Blut abgenommen um ihren wachstumshormonstatus zu überprüfen, danach bekamen wir Post von der Kinderklinik in der stand dass die Hormonwerte nicht aussagekräftig sind weil beim Testen rauskam sie habe Zöliakie.
Eine weitergehende Diagnostik haben wir nicht gemacht und eine Magenspiegelung oder so was hatte sie defenitiv nicht.
Kann es also sein dass sie auch "nur" eine Unverträglichkeit hat?
Meine kleine Große: 09/08,
Mein großer Kleiner: 06/10
& mein kleiner Kleiner 07/14

chriss
alter SuT-Hase
Beiträge: 2097
Registriert: 01.10.2010, 10:40
Wohnort: Villach

Re: Glutenunverträglichkeit?!

Beitrag von chriss »

Jilliana - bitte wende dich an die DZG mit dem Blutbild von damals --- wenn bei Kindern mehrere Werte sehr viel erhöht sind kann laut DZG auf die Spiegelung verzichtet werden, aber ob alle diese Werte abgenommen wurden bezweifle ich.

Hier in Ö wird immer nach positiver Antikörperbestimmung aus dem Blut auch noch eine Spiegelung gemacht.
Chris mit J 9/10, und S 03/13

Antworten