Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
chriss
alter SuT-Hase
Beiträge: 2457
Registriert: 01.10.2010, 10:40
Wohnort: Villach

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von chriss » 14.03.2016, 08:08

Was hat es denn mit 3 Monate glutenfreier Ernährung auf sich? Welche Krankheit wurde denn da diagnostiziert? Wurde eine Zöliakie mittels Magenspiegelung ausgeschlossen?


Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk
Chris mit J 9/10, und S 03/13

Miracleine
SuT-Legende
Beiträge: 8599
Registriert: 27.02.2010, 21:31
Wohnort: Wedel bei Hamburg

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von Miracleine » 14.03.2016, 08:14

chriss hat geschrieben:Was hat es denn mit 3 Monate glutenfreier Ernährung auf sich? Welche Krankheit wurde denn da diagnostiziert? Wurde eine Zöliakie mittels Magenspiegelung ausgeschlossen?


Gesendet von meinem GT-I9195 mit Tapatalk


Ja, Zölliakie ist aufgrund von Magen- und Darmspiegelung und auch einem Gentest ausgeschlossen worden. Er hat keine und kann keine bekommen.

Fakt ist, dass sein Titer für Gluten viel zu hoch ist. Es soll jetzt geschaut werden, wie sich der Titer (und natürlich letztlich die Verdauung) entwickelt, wenn er sich drei Monate glutenfrei ernährt.
Bild

Bild

Benutzeravatar
Sabina
Power-SuTler
Beiträge: 6783
Registriert: 13.01.2012, 11:34
Kontaktdaten:

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von Sabina » 14.03.2016, 08:52

Noch zum Essig-/Zitronensaftersatz: meine Mutter hat früher eine zeitlang irgendeine Diät gehalten und dabei ein Salatdressing aus Gemüsesäften gemacht. Karotrensaft, Rote Beete Saft o.Ä. als Flüssigkeit und dann entsprechend gewürzt. Später war dann jeweils noch was Weisses dran. Joghurt? Sauerrahm? Schmeckte zwar intensiv nach Gemüse, war aber okay. Und besser als nackiger Salat.


*Mai 2010 und *Januar 2013
Sabina mit Lieblingssohn (*Mai 2010), Lieblingstochter (*Januar 2013) und Lieblingsbaby (*Juli 2017)
https://handwerkerin.blogspot.ch

Benutzeravatar
revolte
Profi-SuTler
Beiträge: 3795
Registriert: 12.01.2011, 21:28
Wohnort: Mainz

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von revolte » 14.03.2016, 08:57

Was mir noch eingefallen ist.
Es gibt doch auch schmand, der nicht im Kühlregal steht, der ist bestimmt gut für Dressings geeignet.

Und zum Frühstück kann man auch einen Hirsebrei in Milch oder Kokosmilch kochen. Schmeckt echt lecker mit etwas Zimt und Vanille.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
revolte mit Zahnlückenpiratin (10/2010), Herr Neunmalklug (10/2012) und Schnecke (05/2016)

Miracleine
SuT-Legende
Beiträge: 8599
Registriert: 27.02.2010, 21:31
Wohnort: Wedel bei Hamburg

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von Miracleine » 14.03.2016, 09:06

Sabina hat geschrieben:Noch zum Essig-/Zitronensaftersatz: meine Mutter hat früher eine zeitlang irgendeine Diät gehalten und dabei ein Salatdressing aus Gemüsesäften gemacht. Karotrensaft, Rote Beete Saft o.Ä. als Flüssigkeit und dann entsprechend gewürzt. Später war dann jeweils noch was Weisses dran. Joghurt? Sauerrahm? Schmeckte zwar intensiv nach Gemüse, war aber okay. Und besser als nackiger Salat.


Rote Beete Saft ist eine Idee. Das probiere ich mal.

revolte hat geschrieben:Es gibt doch auch schmand, der nicht im Kühlregal steht, der ist bestimmt gut für Dressings geeignet.

Und zum Frühstück kann man auch einen Hirsebrei in Milch oder Kokosmilch kochen. Schmeckt echt lecker mit etwas Zimt und Vanille.


Nach ungekühltem Schmand mache ich mich mal auf die Suche. Wobei ich da momentan noch keine Idee habe, an welcher Stelle im Laden ich suchen sollte. Aber mal schauen. Vielleicht bei den Salatsoßen oder so. Zu dieser Jahreszeit ist das ja auch alles noch nicht ganz so schlimm.

Wie geschrieben, süsse Breie isst mein Mann nur selten mal gerne. Davon mal abgesehen, ist morgens überhaupt keine Zeit, irgendetwas zu kochen. Er muss um kurz vor sieben aus dem Haus und ich demnächst um viertel vor sechs. Da geht hier morgens gar nichts mehr. Und kalten süssen Brei mag er erst recht nicht.

Ich hoffe, dass er bald mal wieder etwas regelmäßiger im Büro ist. Da ist das dann alles bedeutend einfacher.
Bild

Bild

Benutzeravatar
revolte
Profi-SuTler
Beiträge: 3795
Registriert: 12.01.2011, 21:28
Wohnort: Mainz

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von revolte » 14.03.2016, 09:13

Also meine Eltern kaufen den entweder bei Aldi oder Lidl. Steht bestimmt bei der H-Milch. In anderen Märkten hab ich ihn auch noch nie gesehen. Ist jetzt nicht unbedingt Bio, aber geht vielleicht als Ausnahme.

Ich kenne mich mit Paleo Ernährung jetzt nicht gut aus, aber hier im Forum gibt es einen Strang dazu. Soweit ich weiß ist diese ja auch getreidefrei. Vielleicht findest du dort noch Anregungen. Oder bei LCHF? Da wird glaub komplett auf KH verzichtet, auch auf Obst.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
revolte mit Zahnlückenpiratin (10/2010), Herr Neunmalklug (10/2012) und Schnecke (05/2016)

Benutzeravatar
Sakura
Miss SuTiversum
Beiträge: 21027
Registriert: 01.05.2011, 19:17
Wohnort: MEI

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von Sakura » 14.03.2016, 18:58

Statt Reis(salat) kannst du probieren
- Hirse
- Quinoa
- Vollkornreis (im Schnellkochtopf wird der ganz zart und gar nicht vollkornig)
- Buchweizen


Dressing
- da würde ich suchen, ob es Fertigdressings gibt, die er verträgt, und ob es diese wiederum als Portionspackung gibt. Und/oder den Salatmit einem tiefgefrorenen Kühlakku in einer Lunchbag kühlen . Das sollte den Salat bis Mittags kühl halten. Selbstgemachte Mayo würde ich ohne Kühlmöglichkeit nicht mitgeben. Ungekühlter Schmand steht bei Lidl bei der H-Milch/Eiern. Sobald der geöffnet ist, sollte er aber meines Wissens nach gekühlt werden. Aber grundsätzlich würde ich Schmand/Joghurt auch lieber ungekühlt essen als Mayo.


Morgens:
- kann er zertifiziert glutenfreie Haferflocken essen? Damit stünde Euch die gesamte Welt der Porridges und Overnight Oats offen.
- wenn nicht, kann man aus Hirse, Buchweizen und Amaranth Frühstücksbreie kochen. Brei ist ein hässliches Wort, man kann das lecker gestalten.
- vollfetter griechischer Joghurt sättigt gut und gibt Energie. Darüber Amaranth-Pops und Honig?


Momentan koche ich gerade ganz viele Eintöpfe mit Wursteinlage und viel Kartoffeln drin.

Hülsenfrüchte: Da kommen aus der italienischen und spanischen Ecke ganz viele Eintöpfe. Hülsenfrüchte sind ein super Eiweißlieferant, machen pappsatt und sind gesund. Und der Darm gewöhnt sich mit der Zeit auch daran ;-) . Am besten anfangen mit geschälten Hülsenfrüchten in kleinen Portionen, zb rote Linsen. Fertig gekochte Kichererbsen kann man in eine Schüssel mit Wasser geben und vorsichtig zwischen den Händen reiben, dabei gehen die Schalen ab.
Sakura mit zwei tollen Mädels 04/11 und 05/13

Ich werde sie lehren, den eigenen Weg zu gehen,
vor keinem Popanz, keinem Weltgericht,
vor keinem als sich selber gerade zu stehen. (Reinhard Mey)


Miracleine
SuT-Legende
Beiträge: 8599
Registriert: 27.02.2010, 21:31
Wohnort: Wedel bei Hamburg

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von Miracleine » 14.03.2016, 19:20

Sakura, durch die Salatalternativen werde ich mich mal bei Gelegenheit durchprobieren. Irgendwas wird da sicher dabei sein.

Und mittags werde ich wohl wirklich mit Kühlakku machen, wenn er keine Chance hat, etwas Warmes mit zu nehmen. Die letzten Tage hat er es irgendwie geschafft, sich mittags essbares in der Kantine zu besorgen (lauter verschiedene Beilagen).

Joghurt bekommt er jetzt immer für morgens mit. Heute mit seit gestern eingeweichten Chia-Samen. Er hat es zwar gemerkt, dachte aber, ich hätte Himbeeren mit reingemischt. 8) Es ist nur negativ aufgefallen, weil die Samen ihm wohl ständig zwischen den Zähnen hingen. :wink: Aber geschmeckt hat er es zumindest nicht.

Morgens Brei, Porridge, was auch immer ist sicher nichts für ihn. Er braucht etwas zu beißen. Joghurt ist da echt eine Ausnahme. Aber alles breiige ist nicht so seins, nur mal als seltene Ausnahme. Er hat auch noch nie Müsli gegessen. Das ist einfach nicht seins. Trotzdem werde ich da sicherlich mal das eine oder andere für mich ausprobieren und ihn probieren lassen, ohne ihm zu sagen, was da drin ist. Gibts da irgendwo eine gute Quelle für Rezepte (auch nicht glutenfreie)?

Hülsenfrüchte als Eintopf klingen gut. Ich habe ein Rezept für eine rote Linsensuppe. Mehr leider nicht. Da muss ich wohl auch noch mal forschen.
Bild

Bild

Benutzeravatar
Pusteblümchen
Herzlich Willkommen
Beiträge: 9
Registriert: 27.06.2016, 22:31

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von Pusteblümchen » 29.06.2016, 17:08

Topinambur wäre vielleicht auch noch eine Option, das haben wir vor kurzem für uns entdeckt.
Sieht aus wie eine Rübe, schmeckt aber wie eine Mischung aus Kartoffel und Artischocke. Ist bei uns seit dem ersten Mal Probieren der Renner. Kann man als Auflauf machen, passt aber auch super zu Hühnchen oder in eine Gemüsepfanne.
Oft kommt das Glück durch eine Tür herein, von der man gar nicht wusste, dass man sie offen gelassen hatte.

Miracleine
SuT-Legende
Beiträge: 8599
Registriert: 27.02.2010, 21:31
Wohnort: Wedel bei Hamburg

Re: Verdauungsförderndes Essen ohne Gluten

Beitrag von Miracleine » 29.06.2016, 23:23

Danke. Mein Mann ist jetzt aber wieder teilweise auf glutenhaltiges Essen umgestiegen. Der Titer war zwar unter Glutenverzicht gesunken, aber seine Lebensqualität hat dann doch zu sehr gelitten. Und auch mit ein wenig Gluten geht es im derzeit verdauungsmäßig gut. Insofern ist die Situation hier gerade deutlich entspannter.
Bild

Bild

Antworten