Unverträglichkeit von Säuglingsnahrung?

Austausch, Rezepte und Erste Hilfe für die Ernährungsumstellung bei Zöliakie, Milcheiweißunverträglichkeit, Lactoseintoleranz, etc.
Antworten
Lösche Benutzer 13403

Unverträglichkeit von Säuglingsnahrung?

Beitrag von Lösche Benutzer 13403 »

... ich bin sehr ratlos und weiß nicht so recht weiter und weiß auch nicht, wo / wen ich am besten fragen kann. KiArzt ist jedenfalls keine Hilfe...

Leider konnte ich nicht stillen ;-( (lange Geschichte....), so dass mein Kleiner seit dem 2. Monat Hipp pre Ha bekommt. Er ist jetzt 5 1/2 Monate alt. Seit 3 Wochen bekommt er Hipp ha 1, da er von der pre etwa alle 1-2 Stunden Hunger hatte und sehr unzufrieden und unruhig wirkte.

Ich habe langsam umgestellt und er wirkte deutlich zufriedener und schrie auch nicht mehr so viel. Auch spielte er wieder einige Zeit alleine - perfekt, dachte ich und jetzt kommt das aber, leider ;-(

Er hatte bereits bei der pre ha grünen Stuhl - ziemlich plötzlich (vorher war er gelb und nur selten grünlich) - das soll aber anscheinend normal für ha Nahrung sein. Jetzt sind aber auch noch pickelchen und trockene haut hinzugekommen. Auf der Stirn scheint es zu jucken, da er nachts immer versucht, zu kratzen. Haben ihm nun Handschuhe angezogen, anders geht es nicht...

Abends ab etwa 17 Uhr wird er sehr unruhig und weint. Er scheint Hunger zu haben, dreht sich aber nach etwa 20ml weg,überstreckt sich und weint.

Ist es denn möglich, dass er die ha1 nicht verträgt? Vielleicht wg der Stärke? Soll ich zurück zur pre und darauf warten, dass er seinen Hunger mit Beikost stillen kann?

Lösche Benutzer 13403

Re: Unverträglichkeit von Säuglingsnahrung?

Beitrag von Lösche Benutzer 13403 »

Nachtrag:

Ich fühle mich mit dem Thema "Ernährung" sehr alleine und habe das Gefühl, dass ich meinem Zwerg einfach nicht das beste geben kann. Und er ist eh so klein und zierlich ;-(

Benutzeravatar
anirahtaK
Profi-SuTler
Beiträge: 3598
Registriert: 05.02.2013, 17:39
Wohnort: GT
Kontaktdaten:

Re: Unverträglichkeit von Säuglingsnahrung?

Beitrag von anirahtaK »

Hallo :)

Zwergin bekommt auch Pre HA von Herrn H ipp. Sie befindet sich grad an der "magischen" 1L Grenze, dh sie trinkt so um die 1 bis 1,1L am Tag. KiÄ meint aber, dass wäre dem Gewicht angemessen und ok so.
Tja online lese ich immer nur, dass ab 1L es eben nicht gut wäre und man auf die 1er wechseln soll. Toll und nun?

Welche Menge hat Deiner denn getrunken - und wie über den Tag verteilt? Zu den Hautreaktionen kann ich leider nichts sagen, wie gesagt wir sind noch bei Pre. Stuhl ist meist gelb, selten mal grünlich.

Ich hoffe Du kriegst hier n gescheiten Tipp - denn eigentlich ist es ja n Stillforum. Ich bin aber auch hier hängengeblieben, weil ich bisher nirgedwo so viel Kompetens auf einem Haufen gefunden habe ;)

Moppetüte *12.12
- eines Tages fällt dir auf, dass du 99% gar nicht brauchst -

Lösche Benutzer 13403

Re: Unverträglichkeit von Säuglingsnahrung?

Beitrag von Lösche Benutzer 13403 »

anirahtaK hat geschrieben:Ich bin aber auch hier hängengeblieben, weil ich bisher nirgedwo so viel Kompetens auf einem Haufen gefunden habe ;)


Da kann ich mich nur anschließen!

Ich kann Dich aber schon mal wg der magischen 1 Liter Grenze beruhigen. Das stammt wohl noch aus der Zeit, als es nicht möglich war, Säuglingsnahrung so nah wie eben möglich an Muttermilch anzupassen. Die gilt nicht mehr, pre und 1er kann ganz individuell nach Bedarf gegeben werden. Wenn's dann mal 1200 / 1300 ml sind - kein Problem.

Mein Zwerg trinkt immer noch zwischen 900 und 1200 ml, auch mit der 1er. Aber er ist eben insgesamt satter.

Ach, ich weiß auch nicht. KiArzt meinte nur, ich soll eben mal (haha, eben mal!) ein paar andere Säuglingsnahrungen ausprobieren. Aber genau zum Beikost Start ist mir das zuviel für den Kleinen. Wir haben jetzt erstmal Karotte von der Speisekarte gestrichen - die Pickel am Oberkörper hatte er zwar schon vorher, aber anscheinend ist Karotte nicht unbedingt gut für allergiegefährdete Babies?!

Benutzeravatar
anirahtaK
Profi-SuTler
Beiträge: 3598
Registriert: 05.02.2013, 17:39
Wohnort: GT
Kontaktdaten:

Re: Unverträglichkeit von Säuglingsnahrung?

Beitrag von anirahtaK »

"mal eben" wechseln, jaja manche haben Vorstellungen :shock: aber ein Arzt sollte es doch besser wissen. Naja. Und mit Beikoststart würde ich da auch nicht rumtesten, lass man lieber.
Dass Karotte nicht so das Ideale sein soll, habe ich auch schon mal wo gelesen, Du hast Dich doch sicher schon mal hier durch die zusammengeschriebene Beikoststartempfehlung gelesen oder?
die da mein ich --> viewtopic.php?f=176&t=124805

ich werde wohl, wenn Brei, dann mit Getreide anfangen, das fühlt sich irgendwie richtig an. Alles andere möchte ich Ihr eigentlich in die Hand geben zum selber essen. Dauert aber noch, in einer Woche sind ja die 4 Monate erst mal voll bei Zwergin.

Hast Du mal Hipp angeschrieben? Wär auch noch ne Möglichkeit.

Moppetüte *12.12
- eines Tages fällt dir auf, dass du 99% gar nicht brauchst -

jusl
Jusl Almighty
Beiträge: 16890
Registriert: 19.03.2007, 10:54
Wohnort: nördlich des Weißwurstäquators

Re: Unverträglichkeit von Säuglingsnahrung?

Beitrag von jusl »

Hallo Kamikatze,

ist Deine Frage noch aktuell? (Sorry, in diesem UF bin ich nicht so viel unterwegs, deshalb habe ich Deine Frage übersehen.)

LG
Julia

Lösche Benutzer 13403

Re: Unverträglichkeit von Säuglingsnahrung?

Beitrag von Lösche Benutzer 13403 »

Hallo!

ich war leider lange nicht mehr online, hier ist einiges los dank Umzug etc....

Glaube außerdem, dass die pickelchen von der guten alten Karotte kamen - und dank anderem Gemüse und Brei isst der Kleine gut und mit viel Spaß. Auch das Überstrecken und Weinen während des Fläschchens ist weg - im Moment ist irgendwie alles spannender als essen ;-)

LG
Kamikatze

Antworten