Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
samoe
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1604
Registriert: 16.08.2015, 11:09

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von samoe »

Serafin hat geschrieben:
28.09.2020, 13:29
Linda89 hat geschrieben:
28.09.2020, 13:26
Gehen die Kühe denn in den Stall zum Kacken?
Keine Ahnung. Ich hab das selber nur mal gelesen, dass das welche so um 1930 so hatten. Die damals Öko waren. Keine Ahnung, obs das noch gibt. Die hatten Ziegen.
Serafin, ob Kuh oder Ziege ist aber ein ganz schöner Unterschied. Wir haben Schafe und die werden zweimal im Jahr ausgemistet, da geht das gut. Eine Kuh ist da was anderes.
Und ja, Linda, im Winter kacken die natürlich in den Stall :lol: , wo sonst? Bei eiskalten Temperaturen stehen die nicht auf der Wiese und bei Schnee gleich recht nicht.

Bei der Hühnerhaltung gebe ich euch recht. Finde ich oft auch grenzwertig, wie manche die halten. Hier bei uns haben sie vll 250 m^2 pro Huhn. Das ist schon Bio...
Mit den zwei Jungs (04/2012, 06/2015) und der kleinen Püppi (01/2018)

Meine KK-Bewertungen.

Benutzeravatar
thuri
alter SuT-Hase
Beiträge: 2155
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von thuri »

Das mit den Kühen im kompoststall hatte ich kürzlich auch gesehen. In einer Doku. Die Bauern meinten, es wäre deutlich besser für die Kühe, weil eben keine Gerüche entstehen und die Kühe viel sauberer sind. Aber über Fernsehen konnte man das mit dem Geruch natürlich nicht nachvollziehen. Rein optisch sah es aber wirklich besser aus.
Kann mir auch nicht vorstellen, dass durch die spaltböden kein Geruch aufsteigt. Da ist ja auch keine wasserspülung drunter.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Benutzeravatar
Linda89
Power-SuTler
Beiträge: 5921
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von Linda89 »

samoe hat geschrieben:
28.09.2020, 18:08
Serafin hat geschrieben:
28.09.2020, 13:29
Linda89 hat geschrieben:
28.09.2020, 13:26
Gehen die Kühe denn in den Stall zum Kacken?
Keine Ahnung. Ich hab das selber nur mal gelesen, dass das welche so um 1930 so hatten. Die damals Öko waren. Keine Ahnung, obs das noch gibt. Die hatten Ziegen.

Und ja, Linda, im Winter kacken die natürlich in den Stall :lol: , wo sonst? Bei eiskalten Temperaturen stehen die nicht auf der Wiese und bei Schnee gleich recht nicht.

Da hab ich mir irgendwie noch nie Gedanken drüber gemacht. Warum sind die dann nur im Stall? Weil sie so gezüchtet wurden und gar nicht mehr die ursprünglichen Kühe sind, die ja wahrscheinlich in der Natur keinen Stall hatten? Gibt es eigentlich wilde Kühe?
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019, Sohn März 2021

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 12734
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von Serafin »

Es gibt Kühe, die wohnen draußen. Die sind ganz zottelig.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Mandala345
alter SuT-Hase
Beiträge: 2087
Registriert: 06.12.2017, 14:36

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von Mandala345 »

Meinst du Hochlandrinder?
mit Elfe (05/16), Fee (09/17) und Nymphe (11/19)

samoe
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1604
Registriert: 16.08.2015, 11:09

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von samoe »

Linda89 hat geschrieben:
28.09.2020, 20:06
samoe hat geschrieben:
28.09.2020, 18:08
Serafin hat geschrieben:
28.09.2020, 13:29


Keine Ahnung. Ich hab das selber nur mal gelesen, dass das welche so um 1930 so hatten. Die damals Öko waren. Keine Ahnung, obs das noch gibt. Die hatten Ziegen.

Und ja, Linda, im Winter kacken die natürlich in den Stall :lol: , wo sonst? Bei eiskalten Temperaturen stehen die nicht auf der Wiese und bei Schnee gleich recht nicht.

Da hab ich mir irgendwie noch nie Gedanken drüber gemacht. Warum sind die dann nur im Stall? Weil sie so gezüchtet wurden und gar nicht mehr die ursprünglichen Kühe sind, die ja wahrscheinlich in der Natur keinen Stall hatten? Gibt es eigentlich wilde Kühe?
Ich vermute auch, dass es die Züchtung ist.
Es gibt auf jeden Fall Wildrinder, Zebus z.B. Ob die wirklich bei unseren durchaus auch sehr kalten Wintern komplett draußen bleiben könnten, weiß ich nicht. Freunde von uns haben die, aber im Winter auch drin. Der Nachteil an jeder wilden Sorte ist, dass sie eben tatsächlich sehr wild sind. Das muss die Weide sehr gut präpariert sein, etc. Das ist auch sehr aufwendig und so paar Kühe brauchen durchaus etwas Land zwecks Futter.

Wir haben übrigens keine Spaltböden im Stall. Ob das wirklich wochenlang ohne Ausmisten ginge bei Kühen, mmh. Die Frage ist dann auch, wie bekommt man den ziemlich verdichteten Mist wieder raus. Das ist ohne Technik eine krasse Ochserei...
Mit den zwei Jungs (04/2012, 06/2015) und der kleinen Püppi (01/2018)

Meine KK-Bewertungen.

Benutzeravatar
Mandala345
alter SuT-Hase
Beiträge: 2087
Registriert: 06.12.2017, 14:36

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von Mandala345 »

Puh, ich glaube die einfachere Alternative ist dann doch immer noch seine Milchprodukte von einem möglichst regionalen Biobetrieb zu beziehen
mit Elfe (05/16), Fee (09/17) und Nymphe (11/19)

Benutzeravatar
thuri
alter SuT-Hase
Beiträge: 2155
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von thuri »

samoe hat geschrieben:
28.09.2020, 20:37


Wir haben übrigens keine Spaltböden im Stall. Ob das wirklich wochenlang ohne Ausmisten ginge bei Kühen, mmh. Die Frage ist dann auch, wie bekommt man den ziemlich verdichteten Mist wieder raus. Das ist ohne Technik eine krasse Ochserei...
In dem Hof, der in der Doku war, war der Stall so gebaut, dass die zum ausmisten den trecker nutzen könnten.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Benutzeravatar
IdieNubren
Dipl.-SuT
Beiträge: 4268
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von IdieNubren »

Serafin hat geschrieben:
28.09.2020, 13:05
samoe hat geschrieben:
28.09.2020, 12:24
Kühe machen auch sehr viel Mist. Also im Sommer ist das ja kein Ding, sie auf der Wiese zu halten. Im Winter funktioniert das nicht so gut. Und dann muss früh und abends ausgemistet werden. Das ist das schon eine große Überlegung, wer das vor der Arbeit noch macht inkl. Umziehen, etc. Zumindest ins Büro kannst dann nicht gleich :lol: ...
ES gibt eine Art Stall, da hab ich den Namen vergessen, da ist das anders. Die Tiere stehen auf Stroh. Die Ausscheidungen werden nicht entfernt, sondern neues Stroh wird darauf geschüttet. Das verdichtet durch das rumlaufen der Tiere und gibt im Winter angenehme Wärme ab. Im Frühjahr wird alles raus gebuddelt und zum düngen verwendet.

Evtl war Mietstall (Im sinne von Miete, einer Lagerstätte) der Name?
Also unsere Kälber stehen auf Stroh und das muss alle 4 Wochen komplett ausgetauscht werden und da ist nichts verdichtet oder so sondern halt voller sch***. Bequem für die Tiere ja, aber über den ganzen Winter kann man das nicht lassen 😳 aber was Leute in einem Buch 1930 mit ziegen gemacht haben kann man vielleicht nicht unbedingt vergleichen 😂

Aber es gibt sehr moderne Kompoststle - zB von einem regionalen Betrieb hier mal google "rosa Kuh Kompoststall"

@linda: war das eine ernst gemeinte Frage warum Kühe heutzutage im Stall stehen???
Idie mit der Großen (06/16) und der Mittleren (04/18) und dem Kleinen (09/20)

Benutzeravatar
Linda89
Power-SuTler
Beiträge: 5921
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Nachhaltig, klimafreundlich, vegan, kompromissbereit ernähren

Beitrag von Linda89 »

IdieNubren hat geschrieben:
28.09.2020, 21:43
Serafin hat geschrieben:
28.09.2020, 13:05
samoe hat geschrieben:
28.09.2020, 12:24
Kühe machen auch sehr viel Mist. Also im Sommer ist das ja kein Ding, sie auf der Wiese zu halten. Im Winter funktioniert das nicht so gut. Und dann muss früh und abends ausgemistet werden. Das ist das schon eine große Überlegung, wer das vor der Arbeit noch macht inkl. Umziehen, etc. Zumindest ins Büro kannst dann nicht gleich :lol: ...
ES gibt eine Art Stall, da hab ich den Namen vergessen, da ist das anders. Die Tiere stehen auf Stroh. Die Ausscheidungen werden nicht entfernt, sondern neues Stroh wird darauf geschüttet. Das verdichtet durch das rumlaufen der Tiere und gibt im Winter angenehme Wärme ab. Im Frühjahr wird alles raus gebuddelt und zum düngen verwendet.

Evtl war Mietstall (Im sinne von Miete, einer Lagerstätte) der Name?
Also unsere Kälber stehen auf Stroh und das muss alle 4 Wochen komplett ausgetauscht werden und da ist nichts verdichtet oder so sondern halt voller sch***. Bequem für die Tiere ja, aber über den ganzen Winter kann man das nicht lassen 😳 aber was Leute in einem Buch 1930 mit ziegen gemacht haben kann man vielleicht nicht unbedingt vergleichen 😂

Aber es gibt sehr moderne Kompoststle - zB von einem regionalen Betrieb hier mal google "rosa Kuh Kompoststall"

@linda: war das eine ernst gemeinte Frage warum Kühe heutzutage im Stall stehen???
Ja klar, das war ernst gemeint. Aber im Prinzip ist meine Frage ja beantwortet. Kühe, die heutzutage gehalten werden, sind halt keine wilden Kühe und vielleicht auch schon recht entfernt von denen? Oder vielleicht kommen sie ursprünglich aus wärmeren Gegenden?
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019, Sohn März 2021

Antworten