25 pro Woche Challenge

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Antworten
novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2929
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von novembersonne »

+ Avocado, Gurke =25

Ja, 25 verschiedene Handvoll schaffe ich auch nicht. Knoblauch zB.....oder Ingwer...schüttel.
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7939
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von chennai »

Hab wieder den Überblick etwas verloren...

Woche 5:

Mo: Apfel, Banane, Gurke, Süßkartoffel, Paprika, Zwiebel, Sellerie, Tomate, Mandarine, Kidneybohnen, Linsen, Mais, Eisberg (13)
Di: Pomelo, Blutorange, Austernpilze (3)
Mi: Blaubeeren, Erbsen, Spitzkohl (3)
Do: Spinat, Johannisbeeren (2)


Insgesamt: 21
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

Sarabi
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 333
Registriert: 03.12.2013, 20:01

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von Sarabi »

novembersonne hat geschrieben:
06.02.2020, 20:34
Auberginen, Chicorée +2 = 23

Also ehrlich, ich verstehe nicht, wie Leute relativ normal essen (meinethalben vegetarisch, aber halt nicht zB roh), und auf Mengen Obst und Gemüse kommen.

Sind doch irgendwie 5 Handvoll am Tag?

Da bin ich eigentlich voll. Wenn ich mit Sattmachern arbeite wie Brot Nudeln Reis Kartoffeln, da schaffe ich die 5 Handvoll eher nicht.

Heute frisch: 2 Orangen und den Chicorée.
Wären jetzt 3 Handvoll?
Der Esslöffel Babaganoush, und die zerkochten Bohnen in Tomatensosse, das zählt doch nicht als Handvoll?
Aber ich kugle schon rum, da passt weder Gurke noch Apfel drauf.
Wie handhabt ihr das?

Mama! Das ist aber echt ehrgeizig, die Kinder mitzuzählen...bei der Tochter wäre das vermutlich null.
Ach nee, Paprika und Birne.
Seid 6 Monaten.
Ich esse vegetarisch und wenig Brot, Reis und Kartoffeln und nutze Obst und Gemüse gerne als Zwischenmahlzeit (hab durch die Schwangerschaft aber auch ständiges Hungergefühl, ist nichtschwanger nicht so) außerdem zähle ich bei entsprechender Menge auch die Sachen im Smoothie mit.
Die Handvoll hatte ich hier irgendwann mal als MEIN Maß angegeben, weil jemand fragte ab welcher Menge man zählt. Das ist nichts woran sich alle orientieren sollen, sondern meine individuelle Menge. Nicht das das falsch verstanden wird. Jeder zählt das, was er für sich als richtig empfindet, oder?
Viele Grüße von SaRaBi

:22: Endlich bist du da! (07/20)

Sarabi
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 333
Registriert: 03.12.2013, 20:01

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von Sarabi »

Montag: Kartoffeln, Zwiebeln, Tomate, Apfel, Banane, Spinat, Ananas, Pfirsich (8)
Dienstag: Karotten, Mandarine (2)
Mittwoch: Mango, Kichererbsen, Süßkartoffel, Zucchini (4)
Donnerstag: Weißkohl, Rotkohl, Eisbergsalat, Gurke, Endivie, Romanesco, Champignons, Austernpilze (8)
Freitag: Paprika, Oliven, Spargel (3)

Gesamt: 25
Viele Grüße von SaRaBi

:22: Endlich bist du da! (07/20)

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1858
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von thuri »

Ich habe irgendwie keine Idee, wie ihr das logistisch macht.
Heute war mal wieder viel verschiedenes Gemüse im essen
Mais, Kichererbsen, Frühlingszwiebeln, Paprika, Karotte mungobohnenkeinlinge
Aber die kicherbsen waren gestern übrig, Mais und Frühlingszwiebeln muss ich morgen wiederholen.
Die Salatgurke fängt schon wieder an zu gammeln, weil außer mir keiner davon isst.
Und auch beim Obst führt ein Einkauf von mehr als drei Sorten zu teurem Biomüll.
Wie schafft ihr das, so viele verschiedene Sachen zu verarbeiten. Teilweise essen die Kinder bei euch ja auch nicht mit. Oder habt ihr eine Einkaufsmöglichkeiten direkt um die Ecke?
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

schlangengurke
alter SuT-Hase
Beiträge: 2161
Registriert: 29.10.2011, 17:21
Wohnort: Deutschland

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von schlangengurke »

Bei mir ist das auch schwierig. Mir wird durch den Thread hier wieder mal sehr bewusst, wie eingeschränkt wir uns ernähren.
Wenn ich in die Kantine gehe, geht es, da gibt es oft Mischgemüse, aber das machen ich äußerst selten, d.h. weniger als ein mal im Monat, weil es mich zu viel Zeit kostet. Und ob das Gemüse dann so toll ist...?
Und zuhause ist es halt auch schwierig, denn viele Sorten bedeutet eine große Menge, und wer soll das dann essen, wenn die Kinder das meiste ablehnen?
Also es gehen einfach keine Mengen weg. Außer von Tomate, Gurke Möhre, Kartoffel. Und Obst.
schlangengurke, die ihr gerne ins Bett schicken dürft, wenn sie nach 22.00 noch im SuT unterwegs ist.
mit Batz und Maus (2009)

novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2929
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von novembersonne »

Ich kann und Eck einkaufen, und mache das auch.
Andererseits erziehe ich mich, das, was gekauft ist auch zu essen.

Mich bringt dann eher durcheinander, wenn bei Feiern noch alle möglichen Leute ihr Essen dalassen (was wir nie aufbrauchen, zu viel ), oder jemand einkauft und es irgendwohin räumt und es nicht in meinen Plan passt.
Dann vergammelt irgendwo die Gurke.
Aber mich ärgert das so, dass danach es ein paar Wochen konsequent besser läuft.

Sabri: alles fein, so hab ich das verstanden. Und ich wundere mich nur, wie zB du das schaffst.

Jetzt habe ich zum Frühstück einen Schokopfannkuchen (kennt ihr, oder? Kakao wächst auf Bäumen, deswegen ist Schokolade auch irgendwie Obst....).
Da geht jetzt einfach kein Obst mehr rein.

Mittags wird's irgendeinen Rest geben, eventuell mach ich mir dazu 2 Handvoll Salat.

Heute Abend dann ähnlich.

Ich zähle also, wo ich denke mein Körper bekommt noch was mit von dem guten Zeug.
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

Si14
hat viel zu erzählen
Beiträge: 176
Registriert: 23.06.2019, 11:35

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von Si14 »

Montag: Apfelsine, Banane, Möhre, Paprika, Sprossen, Kartoffeln, Aubergine, Champignons, Zwiebeln (9)
Dienstag: Gewürzgurken, Erbsen, Spargel, Mandarine, Tomate (+5)
Mittwoch: Jalapenos, Apfel (+2)
Donnerstag: Birne, Heidelbeere (+2)
Freitag: Melone, Weintraube, Zuckerschoten, Kiwi, Pflaume (+5)

Ich zähle tatsächlich alles mit, was ich esse. Ist auf dem Muffin eine Heidelbeere zur Deko drauf, habe ich schließlich eine Heidelbeere gegessen. Für mich geht's hier um Quantität, nicht um Qualität. Da wüsste ich nicht, ab welcher Menge ich zählen dürfte. Eine Handvoll Apfelsine kann ich ja z.B. nicht mit einer Handvoll Kapern vergleichen.
Wenn ich nur zuhause essen würde, käme ich aber auch so niemals auf 25 Stück. Ich koche so, das bestenfalls beide Kinder davon essen können - und eine vielfältige Gemüsepfanne kommt bei einer 2.5jährigen nunmal nicht soooo gut an.
mit der Krawallmaus (06/2017) und Beule (06/2019)

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3285
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von Reh »

Montag: Pomelo, Cherrytomaten (2)
Dienstag: + (0)
Mittwoch: + Möhre, Pastinake, Paprika, Banane, weiße Bohnen, Kirschpaprika, Oliven, rote Weintrauben (8)
Donnerstag: + Mango, Kartoffeln, rote Linsen, TK-Erdbeeren, Eisbergsalat, Tomaten, Mais, Gurke, Gewürzgurke (9)
Freitag: + Pomelo (1)

Gesamt: 20
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7939
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: 25 pro Woche Challenge

Beitrag von chennai »

Zur Logistik: Wir gehen meist einmal pro Woche einkaufen, manchmal gehe ich zusätzlich noch in den Hofladen um die Ecke. Wir sind zu viert, nur mein Mann isst in der Kantine (meist Suppe und Brot, weil es warm abends daheim gibt). Die Kinder sind über Mittag in der Schule, vorgegeben ist da, dass sie für die kleinen Pausen mindestens 1x Obst mitnehmen. Wir geben inzwischen 2x Obst mit. Ich selbst nehme mein Pausenbrot auch mit und will dann gerne noch Obst und Rohkost dabei haben. Wenn man nicht jeden Tag dasselbe mithaben und mitgeben will, braucht man ja eh schon 4-5 verschiedene Obstsorten. Manches Obst wird gern gegessen, lässt sich aber nicht so gut transportieren, dann hat man nochmal 1-2 mehr.

Gemüse ist auch nicht so das Problem, zum einen essen wir nur 1-2x pro Woche Fleisch (Tochter1 gar nicht), dafür gibt es dann mehr Gemüse, zum anderen haben wir zwei Kaninchen, die trockenfutterfrei ernährt werden und auch einiges an Menge verdrücken. Wenn ich einen Wirsing und einen Knollensellerie kaufe, kann ich also jeweils ein Drittel für uns verwenden und den Rest dann verfüttern. Außerdem haben wir einen Gefrierschrank, in dem z.b. immer Erbsen und Spinat ist, und oft Pilzmischung, Blaubeeren und gemischte Beeren sind auch meist da, Johannisbeeren haben wir noch vom letzten Sommer. Da kann ich jeweils kleine Mengen verwenden und den Rest eben wieder zurücklegen.

Wir haben so bestimmte Gerichte, die es relativ oft gibt, und bei denen wirklich viel Gemüse auch im Kind landet: Wraps mit vegetarischem Chili, Kichererbsencurry, vegetarische Bolognese, Suppen, Gemüseburger. Meist geht kleingeschnippelt / geraspelt besser bei uns, und das Einpacken (Wraps) hilft auch. Nur Dinge wie Rosenkohl oder Wirsing mache ich nur für meinen Mann und mich.
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

Antworten