Wocheneinkauf Wochenpläne

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Benutzeravatar
AnnieMerrick
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8489
Registriert: 05.07.2014, 19:56

Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von AnnieMerrick »

Ich brauch mal gute Tipps.

Hier schreiben doch viele, wir auch, Wochenpläne, dennoch sind wir aller 2 Tage Lebensmittel einkaufen.

Speziell Brot, damit es frisch ist
Gemüse, Obst
TK

Wir essen 2x tgl. Warm
Mittagessen und Abendbrot

Es gibt reichlich Unverträglichkeiten und Allergien, so dass es quasi immer 3 Essen gibt.

Wir kochen für den Kindergarten das Essen vor.

Ziel ist 2x pro Woche einzukaufen Freitag und Montag

Wenn ich nach plan kaufe, reicht definitiv mind. 4 wichtige Dinge nicht, kaufe ich davon mehr, werden die nicht gegessen.

Bei der Großen versuchen wir Gewicht aufzubauen. Daher 2x warm, so isst sie doch mehr, meist gibt es sogar warme pfannenkuchen zum Frühstück. Und zu den 3 hauptmahlzeiten gibt es noch 2. Frühstück, vesper, kleines essen vor dem Abendbrot. Wir sind ständig mit Tupperdosen voll essen unterwegs, ich komme aus dem vorbereiten nicht heraus!
Der zwerg hat einen ähnlichen essrythmus, ich aber auch, alles unter 6 Mahlzeiten, oft sind es sogar 7 oder 8 geht gar nicht, ich hatte sogar schon mal heftigste Kreislaufbeschwerden, wenn ich eine Mahlzeit auslasse.
In der stillzeit bin ich auch schnell mal 1 kg los, wenn ich weniger esse.
Einzig meinem Mann reicht 1 warme Mahlzeit und eine 2. Bzw. 3 Mahlzeiten.

Egal wie ich plane, jeden 2. Tag bin ich essen einkaufen! Es nervt, und, va. Kaufe ich mehr, wird es schlecht.

Wir haben viele nudel und Kartoffelgerichte.
Viel TK. Gemüse, kartoffelpuffer usw.

Ich hab das Gefühl nur noch essen zuzubereiten. Wir sind dankbar über jedes Gramm, was die Große isst, da Untergewichtig.

Ich brauch dringend tipps die Einkäufe zu optimieren.
Einkaufsliste existiert immer.

Um aller 2 Tage brot kaufen komme ich nicht herum. Pro tag geht 1 brot weg. 2 brote 2 Tage... die Familie mag frisches Brot.

Es kann doch nicht sein, dass 2 Erwachsene, 1 Kindergartenkind und ein beikostbaby es schaffen einen wocheneinkauf für 70 euro innerhalb von 2 Tagen zu vertilgen.
Viele Grüße
AnnieMerrick mit Maus (6/14) und Spatz (6/18)
---
Ich reduziere meine Onlinezeit und antworte unter Umständen erst einige Tage später.

Benutzeravatar
IdieNubren
Profi-SuTler
Beiträge: 3570
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von IdieNubren »

Ich verstehe nicht so ganz das Problem. Wenn das Essen zu schnell aufgegessen ist dann Kauf doch mehr ein?
Nudeln kannst du doch für 2 Wochen auf Vorrat kaufen (ich kaufe sogar für 6-7 Wochen immer wenn die speziellen Nudeln im Angebot sind). Brot kaufe ich ca alle 2 Wochen, geschnitten vom Bäcker und friere es ein. Täglich entnehmen wir dann genauso viele Brot Scheiben wie wir brauchen. Ich schmeiße nie Brot weg.

Du schreibst wenn du nach Plan kaufst, reichen die Sachen nicht und wenn du mehr kaufst werden sie nicht gegessen - also entweder kaufst du zu viel oder deine Familie isst nich vorhersehbar genug. Dann kann man zB sagen dass sie eben mi über do Pech gehabt haben wenn sie mo und di alles wichtige aufgegessen haben (was genau ist das zb?)

Du schreibst dass ihr ständig esst, 6-7 Mahlzeiten, zweimal warm, du bist ständig am Essen zubereiten, ihr braucht spezielle Lebensmittel, da wundert mich nicht dass Ihr 70€ schnell aufgegessen habt.
Idie mit der Großen (06/16) und der Kleinen (04/18) und dem kleinen Herbst Ü-Ei (09/20)

Benutzeravatar
matje
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 880
Registriert: 01.08.2014, 09:35

Re: Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von matje »

Vielleicht lohnt es sich für euch, Brot selbst zu backen? Wir haben einem alten Brotbackautomaten geerbt, verwenden auch häufiger einfach Backmischungen, kann man gut lagern, Vorbereitungen dauert dann zwei Minuten und man hat immer frisches Brot.
The trouble with being a parent is that by the time you are experienced, you are unemployed

matje mit der großen Tänzerin (5/14), dem
kleinen Tiger (10/16) und dem kleinen Bären (3/19)

Caratra
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 277
Registriert: 29.09.2015, 22:20

Re: Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von Caratra »

Hier sind auch vier Personen. Wir kaufen für das doppelte ein und essen die Hälfte von euren Mahlzeiten. :lol: Aber hier klappt es mit einmal die Woche Großeinkauf machen.
Ich denke auch, dass du mehr einkaufen solltest. Brot kann man tatsächlich prima einfrieren. Nudeln auf jeden Fall auf Vorrat kaufen. Unsere Kartoffeln lagern wir auch in der warmen Wohnung, aber selbst da muss man nicht jeden zweiten Tag los. Und du schreibst TK, also Tiefkühlkost? Gerade da kann man doch am allerbesten Vorräte anlegen, vorausgesetzt man hat ein ausreichend großes Gefrierfach. Welche Sachen werden denn bei dir schlecht?
Ich glaube, ich habe woanders gelesen, dass ihr eine Ernährungsberatung machen wolltet. Vielleicht ist das eine gute Idee. Irgendwie scheint sich bei euch ja alles um die Ernährung zu drehen. Du schreibst ja auch selbst, dass du den ganzen Tag am Essen zubereiten bist. Und den gewünschten Erfolg scheint es ja bei deiner Tochter dennoch nicht zu haben.
Ich kann mir gerade 6-7 bzw. 8 Mahlzeiten auch schlecht vorstellen. Sieben Mahlzeiten wären ja z.B. um 7, 9, 11, 13, 15, 17 und 19 Uhr. Da kann es dann doch auch keine richtigen "Hauptmahlzeiten" geben, zu denen man richtig Hunger und Appetit hat. Es sind dann doch wohl eher über den ganzen Tag verteilte Snacks, für die es sich dann kaum lohnt, längere Zeit in der Küche zu stehen.
mit Winterhasen (2012) und Sommermaus (2016)

Goldhamster
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 778
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von Goldhamster »

Könntest du Meal Prep versuchen? Also dass du an 1, 2 Tagen die Woche die kompletten Hauptmahlzeiten vorbereitest, sodass du sie dann nur noch warm machen musst?
Ist natürlich eine Frage des Platzes und der Lagerung🤔
Gibt aber tolle Ideen und Rezepte dafür.
Oder einen Grundstock an selbstgekochten Gerichten für den Tiefkühler anlegen? Immer ein bisschen mehr kochen und den Rest einfrieren?
Oder Snacks für zwischendurch, die sich gut in Massen herstellen und einfrieren lassen? Gesunde Muffins, Waffeln, Pfannkuchen, Energiekugeln, Müsliriegel, Mischungen für Smoothies...

Du siehst, ich bin ein großer Fan vom einfrieren😅
Töchterlein 01/19

Benutzeravatar
Sandtiger
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1685
Registriert: 03.02.2014, 10:16

Re: Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von Sandtiger »

Vielleicht auch Sachen vorbereiten, die man dann mehrere Tage verwenden kann.
z.B. an einem Tag einen großen Pott Kartoffeln kochen, aus einem Teil KaPü plus irgendwas. Nächste Mahlzeit (egal ob dann abends oder am nächsten Tag) gibt's dann eine Gemüsepfanne mit Kartoffeln drin und falls dann noch was übrig ist, kann der Rest als Auflauf verwertet werden. Oder Bohnen, alles putzen und kochen, am ersten Tag gibt's die dann Frisch mit Fisch und Kartoffeln, den Rest zu Bohnensalat verarbeiten und den dann zu anderen Mahlzeiten als Beilage/Ergänzung. Mit Unverträglichkeiten und Kindern, die nicht alles essen ist das natürlich nochmal deutlich schwieriger, aber vielleicht findest du da für dich ja doch einen Ansatz, was du optimieren kannst um nicht nur in der Küche zu stehen.

Außerdem würde ich an deiner Stelle schauen, dass ich z.B. direkt an den Tagen nach dem Großeinkauf die Sachen einplane, die sich nicht lange halten. An den anderen dann vor allem etwas was durch Zeug aus der Tiefkühlung oder aus Dosen/Gläsern ergänzt werden kann, oder auch durch haltbares Gemüse. Es gibt ja durchaus auch welches, das sich deutlich länger hält wie z.B. Karotten, Kohlrabi, Zucchini oder ähnliches.

Vieles haltbare kann man ja getrost auf Vorrat kaufen, das wird nicht wirklich so schnell schlecht. Was geht dir denn konkret kaputt?
Junior 08/2012

Meine Bewertungen für die KK bitte hier eintragen.

Benutzeravatar
Kerstin
Profi-SuTler
Beiträge: 3794
Registriert: 06.03.2006, 17:49
Wohnort: südlich von Stuttgart

Re: Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von Kerstin »

Ich friere nie ein und kaufe ausser Spinat und Himbeeren auch kaum TK. Ich habe fast immer Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kohlrabi, Mohrrüben und Äpfel da. Linsen, Mehl, Reis und Nudeln. Außerdem Aufstriche, Butter, Eier. Bohnen, Kicherebsen, Mais, Tomatenprodukte, Apfelmus und Kokosmilch. Und dann noch das ganze Trockenzeugs und Nüsse für die Pausenboxen. Das verdirbt alles nicht.

Da Halbtagsschule koche ich immer mittags und teilweise nochmal abends. Ich habe eine Biokiste und gehe trotzdem mehrmals die Woche einkaufen, weil ich sowieso Zeit überbrücken muss, wenn meine Kinder in der Musikschule und beim Sport sind und weil wir richtig viel Essen brauchen :lol: .

Mich nervt das Essensthema auch, ich hätte nie gedacht, dass dieser Bereich so einen großen Raum einnimmt, wenn man Kinder hat. Mein 13jähriger isst richtig viel, wenn ich z.B. Ofenkartoffeln mache, reicht das Blech nur für die Kinder.

Also, leider keine Hilfe von mir.

Verständnisvolle Grüße!
Liebe Grüße Kerstin
mit großem Sohn 09/06 und kleiner Tochter 09/2010

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2207
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von AllerLiebst »

Wenn ihr zweimal warm esst, dürfte doch eigentlich gar nicht so viel Brot weggehen ... An selbst backen hatte ich beim Lesen auch kurz gedacht. Ist aber ja zumindest ohne Automat noch mehr Küchenarbeit für Dich. Was für Brot esst ihr denn? Mir fällt hier z.B. immer auf, dass das Brot viel schneller alle ist, wenn ich irgendein kantiges Graubrot vom Bäcker kaufe, als wenn ich ein Vollkornbrot mit Körnern im Bioladen mitnehme.

In Zeiten schlechter Planung komme ich auch oft in diese Schleife, gefühlt ständig einkaufen zu müssen. Aber mit Essensplan dürfte es doch eigentlich kein Problem geben. Das warme Essen ist dadurch ja fix. Bleibt also Frühstück und Zwischenmahlzeiten. Morgens gibt es hier in der Woche Müsli/Frühstücksbrei. Lässt sich gut kalkulieren und auf Vorrat kaufen. Zwischendurch kriegen meine Kinder meist Obst/Gemüse und dazu irgendwas mit Getreide (ggf. mit Nussmus) oder Joghurt.

Es sind jetzt noch recht viele Beträge dazu gekommen, weil ich zwischendurch pausieren musste. Ich schick es jetzt trotzdem weg.
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Ginevere
SuT-Legende
Beiträge: 9070
Registriert: 14.07.2009, 08:50
Kontaktdaten:

Re: Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von Ginevere »

Ich finde die Menge auch nicht ungewöhnlich.
Wir haben ja eine ähnliche Konstellation mit 4 Personen, davon ein Kind mit Spezialernährung.
Das ist halt eine Frage der Organisation, uns reicht ein großer Wocheneinkauf, am WE kochen wir meist aufwändiger, von den Resten können wir dann bis mindestens Mittwoch leben.

Vielleicht solltet ihr (nochmal) eine gute Ernährungsberatung in Erwähnung ziehen, ich bin nicht sicher ob der xte Thread zur Ernährung dir da wirklich noch hilft, dazu wurde ja schon sehr viel gesagt...

Benutzeravatar
Linda89
Dipl.-SuT
Beiträge: 4618
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: Wocheneinkauf Wochenpläne

Beitrag von Linda89 »

als ich noch Brot gebacken habe, habe ich das mit einer Gabel direkt in der Form (mit Backpapier ausgekleidet) verrührt. Das war im Prinzip Mehl, Wasser, Hefe, Salz und ein paar Körner. Das Mehl und das Wasser so mengenmäßig aufeinander abstimmen, dass es eben noch mit der Gabel verrührbar ist. In den nicht vorgeheizten Backofen tun, das geht dann beim vorheizen auf. So habe ich immer schönes Brot gebacken und kaum Aufwand gehabt.
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019

Antworten