Seite 2 von 3

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 07.01.2019, 21:55
von Elizi
Wir verwenden dha und epa angereichertes Öl (Leinöl meist) zu Rohkoststicks, im Salat, etc. Ich finde das total praktisch, weil wir uns vegan ernähren... Das dha und epa kommt auch aus Algen...

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 07.01.2019, 22:19
von aida1903
tryxy hat geschrieben:
07.01.2019, 21:01
Danke für eure Antworten! Den gestern abend gegessen Lachs hatte ich noch die ganze Nacht im Mund und konnte mich nicht durchringen heut den Rest zu essen :-/ .
Mir geht es wie Vronilein, die Konsistenz ist auch mein Problem bei weißem Fisch, daher geht Fischstäbchen auch nur mit Panade, das überdeckt halt schön.

Wahrscheinlich ist es auch kein Problem wenn ich so wenig Fisch esse, sofern ich das Gute daran woanders aufnehme. Mir tut es nur für meine Tochter "leid", da sie wenig Fisch aufgetischt bekommt und daher auch schon eine Abneigung dagegen entwickelt hat ( bei Oma, in der KITA). Hat sie wohl bei mir mitbekommen :-/
Mein Papa ist Allesesser. Ich bin pienzig beim Essen. Fisch nur Dosenthunfisch. Es gibt niiieee Fisch bei uns. Mein Großer liebt Lachs und bekommt den gottseidank beim Opa- da isst er dann 300-400g alleine.
Also Vorleben und so ist nocht alles ;-)

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 08.01.2019, 08:46
von Sandtiger
Wir lieben alle Fisch, allerdings kenne ich das Problem mit den Nicht-Fischliebhabern, da sowohl mein Vater, als auch der neue Mann meiner Mutter so ein Exemplar sind. Fisch darf dort nicht nach Fisch schmecken :lol:
Was mir spontan einfiel sind die Fischbällchen https://www.kuechengoetter.de/rezepte/s ... chen-94159
Die habe ich schon oft gemacht, kamen super an und schmecken (meiner Meinung nach) nicht wirklich sonderlich nach Fisch. Ich habe sie immer etwas "aufgepeppt", indem ich statt viel Semmelbrösel Haferflocken reingemacht habe, außerdem mehr Eier, denn mit einem ist es extrem trocken. Ich mache dann auch je nachdem wer mit isst auch mehr Kräuter rein, dann wirds noch unfischiger.

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 08.01.2019, 09:34
von Sisqi
Ich erst vor kurzem gehört, dass neue Studien gezeigt haben, dass Omega3 keinen positiven Nutzen haben soll, also braucht man es auch nicht supplementieren.

Ich mag auch nur sehr bedingt Fisch. Den klassische Thunfisch aus der Dose und ab und an mal geräucherte Forelle. Lachs oder Sushi geht auch nicht.
Mein Großvater konnte gar keinen Fisch essen. Er wäre deswegen, während des Krieges, als er auf einer der Kanalinsel stationiert war, fast verhungert.

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 08.01.2019, 11:59
von Serafin
Wenn du keinen Fisch magst, würd ich auch keinen essen. Ich mag eigentlich nur den Fisch, den mein Opa aus seinem Weiher gefischt hat. Und der hat nur Zander gefischt, sonst nix. Und da mein Opa nicht mehr lebt, mag ich keinen mehr. Okay, so einmal im Jahr wenns hoch kommt ein bischen Räucherlachs.

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 08.01.2019, 21:59
von Marquis
Ich würde an deiner Stelle auch getrost auf den Fisch verzichten!
Wenn aber mal was ausprobiert werden soll, würde ich auch zu Pangasius aus dem Backofen oder Zander raten. Das sind die einzigen beiden Sorten, die mir persönlich schmecken; und das auch nur ganz trocken und "totgebraten".

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 10.01.2019, 16:20
von bubaMara99
Hi,
ich finde die Idee mit der Sushi auch sehr gut.
Das schmeckt nicht so extrem nach Fisch und man bekommt trotzdem gut die Nährstoffe.
Außerdem macht die Zubereitung jedes mal wieder besonders Spaß. :)

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 13.01.2019, 18:00
von Moni33
Hast du mal wirklich frischen Lachs probiert?
Der schmeckt zwar nach Lachs aber nicht nach typischem Fisch. Wenn du den als Auflauf mit Spinat und Nudeln verarbeitest, wird er dir bestimmt schmecken. Probier das doch mal aus!

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 13.01.2019, 18:22
von Lösche Benutzer 16233
Moni33 hat geschrieben:
13.01.2019, 18:00
Hast du mal wirklich frischen Lachs probiert?
Der schmeckt zwar nach Lachs aber nicht nach typischem Fisch. Wenn du den als Auflauf mit Spinat und Nudeln verarbeitest, wird er dir bestimmt schmecken. Probier das doch mal aus!
Das Problem mit der Konsistenz bleibt... Und doch, der schmeckt immer noch nach Fisch :oops:

Re: Fisch für Nicht-Fischliebhaber

Verfasst: 30.01.2019, 20:43
von Amsel
Ich dachte auch immer ich mag keinen Fisch, bis ich mal wirklich frischen Fisch gegessen habe. Nicht zu vergleichen mit dem billigen TK Fisch. Räucherlachs ist nun auch nicht gerade ein Fisch, den jeder mag. TK ist grundsätzlich okay, aber man sollte eben nicht den billigsten Fisch nehmen, wie Pangasius. Auch Seelachsfilet finde ich nicht gerade lecker und wird hier nicht gegessen. Das wurde mir letztens wieder bestätigt, als wir irgendwo zu Besuch waren, wo es TK-Seelachs gab und der Fisch total fischig geschmeckt hat.

Daher rate ich mal höherwertigen Fisch zu kaufen. Das kann auch TK sein, wenn er aus einer guten Quelle stammt. Bei Lachs gibt es z.B grosse Unterschiede. Wir essen gerne Lachs, Kabeljau, Mahi Mahi (schmeckt fast wie Hühnchen) und Schellfisch. Wir haben vor einigen Monaten zum ersten Mal Fischstäbchen aus Schellfisch gemacht und waren so begeistert, dass wir nie wieder Fischstäbchen kaufen werden.

Letztendlich kann man auch durch die Zubereitungsweise stark den Geschmack beeinflussen. Es macht einen Unterschied, ob man Lachs im Ofen mit Zitrone und Oliveöl gart oder in einer Spinat-Tomatensauce mit Nudeln serviert. Mahi Mahi essen wir z.B. Gern gebraten als Fish Taco mit Guacomole und Mangosalsa. Selbst die Kinder essen mittlerweile gerne Fisch.