Wilde Fermente

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Antworten
novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2815
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: Wilde Fermente

Beitrag von novembersonne »

Ich probier grad Senf.....
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

Blumee
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 331
Registriert: 16.01.2015, 21:17

Re: Wilde Fermente

Beitrag von Blumee »

Nutzt ihr ganz normale Steine aus dem Garten zum Beschweren? Bei wilde Fermente verkaufen die ja so schöne getöpferte Gewichte, die finde ich aber sehr teuer. Und woanders habe ich noch nie welche gefunden die in meine 1l Gläser passen.
Sarah, mit dem Spatz (November 2014) und der kleinen Maus (April 2018)

Mamorea
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1292
Registriert: 13.10.2014, 15:16
Wohnort: Göttingen

Re: Wilde Fermente

Beitrag von Mamorea »

Ich hab auch eher selten ein Kohlblatt zur Hand. [emoji15]
Gibts noch andere Möglichkeiten? Diese Gewichte wollte ich auch nicht kaufen.

mit Schneckchen 09/14
mit Schneckchen 9/14
Als Mutter ist dein Leben doppelt so schrecklich und doppelt so schön. Es ist voller Leiden und Unzufriedenheit, aber die Liebe rettet uns.
Sarah Napthali

novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2815
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: Wilde Fermente

Beitrag von novembersonne »

Ich hab grad so runde Tonscheiben gebrannt (in der Schule, bei einigen Baumärkten und Gartendiscountern gibts auch einen Brennservice).

Gartenstein säubern und auskochen geht bestimmt auch.

Es gibt auch diese Plastiksiebe zum kaufen.

Untertassen, kleine Tassen (ich finde zB das Ikea Kindergeschirr dafür prima).

Oder mal am Gemüsestand nach einem Kohlblatt fragen?
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

Mamorea
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1292
Registriert: 13.10.2014, 15:16
Wohnort: Göttingen

Re: Wilde Fermente

Beitrag von Mamorea »

Oh ja wir haben dieses Kindergeschirr und auch eine kleine Untertasse!

mit Schneckchen 09/14
mit Schneckchen 9/14
Als Mutter ist dein Leben doppelt so schrecklich und doppelt so schön. Es ist voller Leiden und Unzufriedenheit, aber die Liebe rettet uns.
Sarah Napthali

Mamorea
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1292
Registriert: 13.10.2014, 15:16
Wohnort: Göttingen

Re: Wilde Fermente

Beitrag von Mamorea »

Mist hab grad festgestellt, dass davon nichts im mein Bügelglas reinpasst.

mit Schneckchen 09/14
mit Schneckchen 9/14
Als Mutter ist dein Leben doppelt so schrecklich und doppelt so schön. Es ist voller Leiden und Unzufriedenheit, aber die Liebe rettet uns.
Sarah Napthali

Blumee
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 331
Registriert: 16.01.2015, 21:17

Re: Wilde Fermente

Beitrag von Blumee »

Ich möchte lieber keinen Plastik benutzen. Kohlblätter hab ich da, aber bei mir ist eine Ladung Sauerkohl trotzdem fehlgegärt. Irgendwas müsste also doch noch drüber. Hab auch mal versucht, mit Zahnstochern einer Art Sperre für das große Kohlblatt zu machen, das hat gut funktioniert, ist aber sehr aufwändig.
Sarah, mit dem Spatz (November 2014) und der kleinen Maus (April 2018)

novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2815
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: Wilde Fermente

Beitrag von novembersonne »

Bei Kraut finde ich Kohlblatt plus Schnapsglas prima.

Und ansonsten gehen bei mir wirklich gut Espressotassen-Untertassen oä.

Fehlgärung ist oft (bei mir zumindest) das Salz- Temperatur-Verhältnis falsch. Ich brauch eher weniger Salz als ich denk und höhere Temperaturen.

Und einfach n Stein auf das Blatt?
Ich schneide die Blätter ja auch immer genau zu.
Sommers dann wohl Lindenblätter oder sonstiges Obst. Vielleicht lohnt dann sogar einfrieren?
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2815
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: Wilde Fermente

Beitrag von novembersonne »

Wo holt ihr euch denn Rezepte her?

Techniken bin ich gut fündig geworden auf instagram u pinterest.

ZB Karotten. Da hab ich einmal Dill Knoblauch Zitrone, oder so indisch mit Kurkuma und Kardamon und Chilli.
Sonst möcht ich noch mit Anis und Knobi ausprobieren bzw Koreander.

Grad heute wegen Roter Bete geguckt. Mit Meerettich.
Oder mit Knobi und Thymian....bin mal gespannt.
Aber grad bei der Bete hätte ich gern mehr Inspiration.

Dann, Sauerteig hätt ich soo gern wieder.
Aber wir essen so wenig Brot, ich komm so wenig zum backen....
Macht das wer relaxed? Also Sauerteig im Glas, und dann spintan dazu? Oder muss das so zimpetlich mit 5.3 g da und 7.23 Std dort bei Temperatur hab ich nicht?
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

Blumee
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 331
Registriert: 16.01.2015, 21:17

Re: Wilde Fermente

Beitrag von Blumee »

novembersonne hat geschrieben:Wo holt ihr euch denn Rezepte her?

Techniken bin ich gut fündig geworden auf instagram u pinterest.

ZB Karotten. Da hab ich einmal Dill Knoblauch Zitrone, oder so indisch mit Kurkuma und Kardamon und Chilli.
Sonst möcht ich noch mit Anis und Knobi ausprobieren bzw Koreander.

Grad heute wegen Roter Bete geguckt. Mit Meerettich.
Oder mit Knobi und Thymian....bin mal gespannt.
Aber grad bei der Bete hätte ich gern mehr Inspiration.

Dann, Sauerteig hätt ich soo gern wieder.
Aber wir essen so wenig Brot, ich komm so wenig zum backen....
Macht das wer relaxed? Also Sauerteig im Glas, und dann spintan dazu? Oder muss das so zimpetlich mit 5.3 g da und 7.23 Std dort bei Temperatur hab ich nicht?
Ich hab ein Buch mit tollen Rezepten, ist leider auf französisch. Bei Bedarf kann ich gerne Rezepte übersetzen und hier reinstellen. Für Rote Bete gibt es ein Rezept mit Meerrettisch, Knoblauch und Dille. Ich glaube das ist für dich nix Neues, oder? :D

Sauerteig mach ich seeeehr entspannt. Ich backe 1 bis 2x in der Woche, ansonsten steht das Glas mit dem Ferment im Kühlschrank (relativ weit oben) Ich schaue nicht nach exakter Temperatur und stelle auch keine Stoppuhr. Mein Brot ist zwar jedes Mal ein bisschen anders, aber meine Männer (und ich) lieben es. Das funktioniert aber nur im Herbst/Winter/Frühjahr so gut weil dann unser Grundofen 24/24 an ist und ich Sauerteig und Brot dort gehen lassen kann. Im Sommer hab ich immer Brotflaute. Wenn ich richtig guten Sauerteig habe lasse ich den (auf Blech) eintrocknen und im Herbst wieder auferstehen.
Sarah, mit dem Spatz (November 2014) und der kleinen Maus (April 2018)

Antworten