Wilde Fermente

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2947
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: Wilde Fermente

Beitrag von novembersonne »

Bei Fleisch und Fisch? Mir ist das bislang nur beim einmachen untergekommen von Bolognese und Brühe....
Bin ja immet am übetlegen mir ein Katz-Buch zi holen, der weist wohl auch auf Gefahren hin.
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

MiasMom
gehört zum Inventar
Beiträge: 513
Registriert: 13.01.2016, 12:05

Re: Wilde Fermente

Beitrag von MiasMom »

Bolognese einmachen birgt Botilismusgefahr? [emoji32]
Das wollte ich immer mal machen. Oh weia.
Was ist ein Katz-Buch?

gesendet mit Tapatalk
...with the little mermaid (Juli 2015)

septembermaedel09
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 281
Registriert: 01.06.2015, 00:43

Re: Wilde Fermente

Beitrag von septembermaedel09 »

...gehört eher in den zu wenig geschlafen threat...
hab grad ernsthaft überlegt, was das für eine neue Entenzüchtung sein soll....
Liebe Grüße vom Septembermädel
mit ihrem kleinen Sonnenschein (03/12)
(und den drei Berninas: 550QE, 800 DL, L220)

septembermaedel09
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 281
Registriert: 01.06.2015, 00:43

Re: Wilde Fermente

Beitrag von septembermaedel09 »

Ach neee....nix Züchtung.
soll ja ein Wildtier sein
Liebe Grüße vom Septembermädel
mit ihrem kleinen Sonnenschein (03/12)
(und den drei Berninas: 550QE, 800 DL, L220)

novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2947
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: Wilde Fermente

Beitrag von novembersonne »

Haha!

Die wilde Ferm-Ente......

Katz ist wohl der (!) Autor über Fermentation.
Aber ich hab grad mein Sauerkraut hinbekommen und investier lieber in Bügelgläser.
Bzw Flaschen, ich brau grad wild durch alles durch.
Wenn root beer noch klappt oder ginger ale, mach ich mir eh ne Krone.
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

Mamorea
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1292
Registriert: 13.10.2014, 15:16
Wohnort: Göttingen

Re: Wilde Fermente

Beitrag von Mamorea »

Oh, toller Thread. Die Seite hab ich mir bisher noch nicht angeguckt, das schien mir so komerziell, man braucht erst dieses und jenes bevor man starten kann.
Hab bisher nur fermentierte Möhren gemacht. Drei von vier Versuchen sind auch gut gegangen. Das letzte (bügel)Glas ist leider total ausgelaufen und die Möhren waren schlecht. Wie kann das passieren, dass das Glas scheinbar plötzlich so undicht ist?

mit Schneckchen 09/14
mit Schneckchen 9/14
Als Mutter ist dein Leben doppelt so schrecklich und doppelt so schön. Es ist voller Leiden und Unzufriedenheit, aber die Liebe rettet uns.
Sarah Napthali

novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2947
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: Wilde Fermente

Beitrag von novembersonne »

Schneckchen, fermentieren im Glas bedeutet doch immer Gasentwicklung? Und genau deswegen Bügelgläser, damit das Gas raus kann?

Schlecht wird das Gemüse durch zu viele Fremdbakterien wie auch Hefen, dadurch wird es nicht knackig säuerlich, sondern so muffig.
Das passiert bei zuviel Salz, zu wenig Salz, und zu kühlen Temperaturen.
Oder wenn das Gemüse nicht mit Flüssigkeit bedeckt ist.
Wenn du fertig fermentiert hast, also kein Zucker mehr da ist, hält das Zeug fast ewig.
Oder du kochst die Gläser ein.
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

Mamorea
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1292
Registriert: 13.10.2014, 15:16
Wohnort: Göttingen

Re: Wilde Fermente

Beitrag von Mamorea »

Es ist halt die ganze Flüssigkeit rausgegangen und unter dem Glas war es pitschnass. So waren die Möhren natürlich nicht mehr bedeckt und sind schlecht geworden.

mit Schneckchen 09/14
mit Schneckchen 9/14
Als Mutter ist dein Leben doppelt so schrecklich und doppelt so schön. Es ist voller Leiden und Unzufriedenheit, aber die Liebe rettet uns.
Sarah Napthali

Blumee
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 333
Registriert: 16.01.2015, 21:17

Re: Wilde Fermente

Beitrag von Blumee »

Ich bin nach jahrelangem Sauerteig-Backen und dann Yoghurt irgendwann durch ein tolles Buch aufs Fermentieren von Gemüse gestoßen. Ich Depp hatte keinen Schimmer vom Zusammenhang :lol:

Jedenfalls bin ich total fasziniert. Die ersten Versuche waren Schlehen, sehr lecker aber doch ein bisschen zuviel Salz genutzt. Seitdem haben wir bereits eine erste Portion Sauerkraut verputzt und im Moment warten Sauerrüben und Topinambur.
Sarah, mit dem Spatz (November 2014) und der kleinen Maus (April 2018)

novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2947
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: Wilde Fermente

Beitrag von novembersonne »

Mamorea,
nichts falschh gemacht ausser das beschweren vergessen.
Dazu Stein oder Kohlblatt verwenden, um das Zeug in der Flüssigkeit zu halten. Ich nehm gern ein Kohlblatt welches ich mit Hilfe eines Schnapsglases nach unten halte.
Flüssigkeit entweicht oft, wenn es fermentiert und das Glas zu voll ist.
Deswegen immer auf Teller oä stellen.
Und nicht ganz zu machen (ich öffne sogar manchmal das Bügelglas).
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

Antworten