[Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8100
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von chennai »

Schau mal, hier gibt's sogar welche in Regenbogenfarben. Da können Plastebecher doch nie und nimmer mithalten: https://www.amazon.de/Regenbogen-Edelst ... 2&sr=8-270
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

Benutzeravatar
Reike
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 857
Registriert: 25.08.2016, 19:40

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von Reike »

Oh, die Regenbogenfarbenen sind ja super, falls die Motive nicht ziehen. Vielen Dank für den Link.
Bei den Silikonringen hätte ich Sorge, dass das ganz schnell kaputt/weg ist, weil die Becher dauerhaft in der Kita bleiben.
Liebe Grüße von Reike
mit dem kleinen Bären 9/15, dem Igelchen 10/17 und der kleinen Raupe 8/20

Benutzeravatar
aniliy
Profi-SuTler
Beiträge: 3539
Registriert: 23.01.2009, 23:51
Kontaktdaten:

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von aniliy »

Guten Morgen ihr hier

Vielleicht könnt ihr mir noch ein wenig helfen :oops:
Corona und grade Jehnke machen mich mal wieder irre :wink:

Wir sind dran so nach und nach alles was praktisch ist auf Plastikfrei oder eben weniger umzustellen...

Vor zwei Jahren oder so haben wir schon im Badezimmer vieles umgestellt, nur noch Stückseifen für Körper, Gesicht, Haare, rasieren zum Beispiel, damit kommen wir super klar. Und so im Alltag hat sich auch so einiges eingeschlichen.

Im Herbst hatte ich eine Niederlage bei den Brotdosen, für die Bentos gab es leider keine kunststofffreie Alternative die mir alles was ich bieten wollte geben kann, ich habe Stunden gesucht, da bleibt also die Kunststoffdose.
Aber gestern kam meine Bestellung von Kivanta 💕 wir haben nun (wieder... warum waren wir so doof) jeder eine Edelstahl Flasche!
Dabei eine Edelstahl Dose zum Testen für den Kühlschrank.

Und da lässt es sich erahnen, ich bin dabei die Küche Kunststofffrei umzusortieren.

Erst bin ich vorgestern fast heulend durch den Supermarkt gelaufen, mit den Worten des Jehnke Experimentes im Ohr.
So viel Kunststoff und keine Alternativen. :cry:
Gemüse das ich eigentlich kaufe ist in Glas statt Dose doppelt so teuer, Saucen, Milchprodukte.... am schlimmsten sind die Süsswaren.
Fazit: das was machbar wäre können wir uns nicht leisten.

An der Frischetheke konnte man zwischen drei Varianten wählen:
-Fertig vorab verpackt: in einem Schälchen das wie Styropor aussieht mit Folie drüber
-An der Theke verpackt, in Tüte, in Tüte, in Tüte
-in einer Dose die man kaufen kann, hätte ich natürlich gespült wieder mitgebracht haben müssen, aber ihre hat auch einen Kunststoffdeckel.

Aber hier sehe ich einen Hoffnungsschimmer, Dosen mitbringen! Wir versuchen eh immer mehr Fleisch einzusparen, und wenn ich die Angebote hole... (die Haltungsform an der Theke bekommt man auch nur durch Fragen raus?! Da hatte ich zuerst versucht drauf zu achten)
Aber welche Dose nimmt ihr dafür? Ist es wirklich gut wenn ich die mit Plastikdeckel kaufe?!

Ok... also einkaufen meine zu große Hürde. Da habe ich nochmal Zeit gebraucht das zu schlucken :(
Dazu müsst ihr wissen bei uns hat sogar grade der letzte Metzger der selber schlachtet und der Bioladen geschlossen, DM gibt es nicht, nur einen sehr kleinen Rossmann,,, also kaum Lebensmittel von der Seite und unverpackt kann ich bisher gern 60km!!! weiter über die Autobahn kaufen, wir sind auch nicht ans Zugnetz angeschlossen. Radfahrer fällt wegen meinem Knie und den Bergen aus 😅 ich versuche in „normalen Supermärkten“ einzukaufen die möglichst auf dem Weg oder in der unmittelbaren Umgebung sind damit ich wenigstens Sprit spare 🤷🏻‍♀️

Nach dieser Niederlage habe ich beschlossen nun wird wenigstens die Küche und der Vorrat darüber hinaus Plastikfrei (soweit praktisch)

Bisher habe ich die Tupperware in Kartons gepackt (brauche ich sie wirklich nicht? Vielleicht verkaufen...) und den Kunststoff aus den Schubladen und Regalen in den gelben Sack.
Ich habe erstaunlich viel aus Holz und Edelstahl habe ich erfreut festgestellt!
Pfannenwender, Kochlöffel, Messer, Besteck... mir fehlt relativ wenig: ein neuer Trichter, eine Spätzlereibe, Kartoffelstampfer, Käseglocke... die brauche ich neu.
...vor allem alles was Heiß wird muss ersetzt werden, ich habe nach 15 Jahren seit gestern einen neuen Wasserkocher! Don De’Longhi. Der hat zwar etwas Kunststoff am Griff, ist aber hübsch anzusehen und innen komplett aus Edelstahl.

Eine Mikrowelle hatten wir eh schon Jahre nicht, Strohhalme habe ich im letzten Jahr durch wiederverwertbare ersetzt, Kunststoffgläser und Teller sind vor gut einem Jahr geflogen, und die olle letzte Kunststoffflaschen wurde ja mitunter nun auch ersetzt. Die Isolierten nicht so hübschen Edelstahlflaschen der Kinder kann mein Mann nun zur Arbeit nehmen, da ist es heiss und er freut sich.

Jetzt habe ich grade Lufa Schwämme zum spülen gefunden, kennt ihr die? Die raue Seite eines Spülschwammes solle man durch diese Metallschwämmchen ersetzen?
Meine Spülbürsten sind schon länger aus Holz aber den Schwamm möchte ich noch gern sparen.

Für den Froster habe ich gesehen soll man Marmeladen und Einweckgläser nehmen. Ehrlich gesagt bin ich sauer das man mir jahrelang vorgegaukelt hat das ich dafür die teuren Kunststoffbehälter brauche!

Gewürze, Zucker, Mehl, Salz... die sind zum Glück alle schon in Gläsern, manche haben zwar einen Kunststoffdeckel aber das muss nun erst was herhalten.

Und wie steht ihr zu Silikon? Ich habe mir Tests und Artikel gekauft danach ist es gar nicht sonderlich Gesundheits und umweltschädlich. Ich hatte es immer auf der selben Etage mit Kunststoff gesehen, aber es besteht wohl hauptsächlich aus einem abgespaltenen Produkt von Stein und Sand.

...jetzt fällt mir nichts mehr ein... einen Strauß Blumen für den der es bis her geschafft hat :oops: 💐

Vielleicht könnt ihr mir ja noch das ein oder andere Fragezeichen beantworten oder habt noch eine Idee.
Aniliy
mit Lenke 10/05, Lotta 6/08 & Merle 6/11

Benutzeravatar
aniliy
Profi-SuTler
Beiträge: 3539
Registriert: 23.01.2009, 23:51
Kontaktdaten:

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von aniliy »

Reike hat geschrieben:
19.08.2020, 18:37
Oh, die Regenbogenfarbenen sind ja super, falls die Motive nicht ziehen. Vielen Dank für den Link.
Bei den Silikonringen hätte ich Sorge, dass das ganz schnell kaputt/weg ist, weil die Becher dauerhaft in der Kita bleiben.
Solche Becher mit Motiven haben wir auch schon eine Weile neben normalen Gläsern. Sie sind echt süß.
Leider war ich zur Einschulung von meiner kleinen noch auf diese Bambusgeschichten reingefallen, damit hier kannst du aber nicht viel falsch machen.
Aniliy
mit Lenke 10/05, Lotta 6/08 & Merle 6/11

Benutzeravatar
chennai
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 8100
Registriert: 04.04.2009, 21:41

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von chennai »

Silikon ist für mich OK, aber übermäßig viel hab ich davon auch nicht. Ein paar Muffinförmchen, die ich auch als Trennung für die Brotdose verwende, und Eiswürfelformen (keineswegs braucht man diese Einwegtüten für Eiswürfel - Wir haben drei verschiedene aus Silikon, in heißen Perioden werden die komplett geleert in einen anderen Behälter, der mit den neu befüllten Formen wieder in den Gefrierschrank kommt. So kann man sich genauso gut auch für Partys genügend Eiswürfel herstellen.)
Lieben Gruß,
Chennai mit Weihnachtsengel (Ende Dezember 2008) und Maikäferchen (Ende Mai 2011)


Meine Blogs: http://mamafecit.blogspot.com/ und http://minikin-pin.blogspot.com/

Benutzeravatar
aniliy
Profi-SuTler
Beiträge: 3539
Registriert: 23.01.2009, 23:51
Kontaktdaten:

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von aniliy »

Für Eiswürfel habe ich auch ne Dose von Tupper 😣
Grade überfallen wir Ikea auf der Suche nach Staumaterialien.
Aniliy
mit Lenke 10/05, Lotta 6/08 & Merle 6/11

Goldhamster
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1095
Registriert: 11.06.2019, 12:10

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von Goldhamster »

aniliy hat geschrieben:
22.08.2020, 07:40
Guten Morgen ihr hier

Vielleicht könnt ihr mir noch ein wenig helfen :oops:
Corona und grade Jehnke machen mich mal wieder irre :wink:

Wir sind dran so nach und nach alles was praktisch ist auf Plastikfrei oder eben weniger umzustellen...

Vor zwei Jahren oder so haben wir schon im Badezimmer vieles umgestellt, nur noch Stückseifen für Körper, Gesicht, Haare, rasieren zum Beispiel, damit kommen wir super klar. Und so im Alltag hat sich auch so einiges eingeschlichen.

Im Herbst hatte ich eine Niederlage bei den Brotdosen, für die Bentos gab es leider keine kunststofffreie Alternative die mir alles was ich bieten wollte geben kann, ich habe Stunden gesucht, da bleibt also die Kunststoffdose.
Aber gestern kam meine Bestellung von Kivanta 💕 wir haben nun (wieder... warum waren wir so doof) jeder eine Edelstahl Flasche!
Dabei eine Edelstahl Dose zum Testen für den Kühlschrank.

Und da lässt es sich erahnen, ich bin dabei die Küche Kunststofffrei umzusortieren.

Erst bin ich vorgestern fast heulend durch den Supermarkt gelaufen, mit den Worten des Jehnke Experimentes im Ohr.
So viel Kunststoff und keine Alternativen. :cry:
Gemüse das ich eigentlich kaufe ist in Glas statt Dose doppelt so teuer, Saucen, Milchprodukte.... am schlimmsten sind die Süsswaren.
Fazit: das was machbar wäre können wir uns nicht leisten.

An der Frischetheke konnte man zwischen drei Varianten wählen:
-Fertig vorab verpackt: in einem Schälchen das wie Styropor aussieht mit Folie drüber
-An der Theke verpackt, in Tüte, in Tüte, in Tüte
-in einer Dose die man kaufen kann, hätte ich natürlich gespült wieder mitgebracht haben müssen, aber ihre hat auch einen Kunststoffdeckel.

Aber hier sehe ich einen Hoffnungsschimmer, Dosen mitbringen! Wir versuchen eh immer mehr Fleisch einzusparen, und wenn ich die Angebote hole... (die Haltungsform an der Theke bekommt man auch nur durch Fragen raus?! Da hatte ich zuerst versucht drauf zu achten)
Aber welche Dose nimmt ihr dafür? Ist es wirklich gut wenn ich die mit Plastikdeckel kaufe?!

Ok... also einkaufen meine zu große Hürde. Da habe ich nochmal Zeit gebraucht das zu schlucken :(
Dazu müsst ihr wissen bei uns hat sogar grade der letzte Metzger der selber schlachtet und der Bioladen geschlossen, DM gibt es nicht, nur einen sehr kleinen Rossmann,,, also kaum Lebensmittel von der Seite und unverpackt kann ich bisher gern 60km!!! weiter über die Autobahn kaufen, wir sind auch nicht ans Zugnetz angeschlossen. Radfahrer fällt wegen meinem Knie und den Bergen aus 😅 ich versuche in „normalen Supermärkten“ einzukaufen die möglichst auf dem Weg oder in der unmittelbaren Umgebung sind damit ich wenigstens Sprit spare 🤷🏻‍♀️

Nach dieser Niederlage habe ich beschlossen nun wird wenigstens die Küche und der Vorrat darüber hinaus Plastikfrei (soweit praktisch)

Bisher habe ich die Tupperware in Kartons gepackt (brauche ich sie wirklich nicht? Vielleicht verkaufen...) und den Kunststoff aus den Schubladen und Regalen in den gelben Sack.
Ich habe erstaunlich viel aus Holz und Edelstahl habe ich erfreut festgestellt!
Pfannenwender, Kochlöffel, Messer, Besteck... mir fehlt relativ wenig: ein neuer Trichter, eine Spätzlereibe, Kartoffelstampfer, Käseglocke... die brauche ich neu.
...vor allem alles was Heiß wird muss ersetzt werden, ich habe nach 15 Jahren seit gestern einen neuen Wasserkocher! Don De’Longhi. Der hat zwar etwas Kunststoff am Griff, ist aber hübsch anzusehen und innen komplett aus Edelstahl.

Eine Mikrowelle hatten wir eh schon Jahre nicht, Strohhalme habe ich im letzten Jahr durch wiederverwertbare ersetzt, Kunststoffgläser und Teller sind vor gut einem Jahr geflogen, und die olle letzte Kunststoffflaschen wurde ja mitunter nun auch ersetzt. Die Isolierten nicht so hübschen Edelstahlflaschen der Kinder kann mein Mann nun zur Arbeit nehmen, da ist es heiss und er freut sich.

Jetzt habe ich grade Lufa Schwämme zum spülen gefunden, kennt ihr die? Die raue Seite eines Spülschwammes solle man durch diese Metallschwämmchen ersetzen?
Meine Spülbürsten sind schon länger aus Holz aber den Schwamm möchte ich noch gern sparen.

Für den Froster habe ich gesehen soll man Marmeladen und Einweckgläser nehmen. Ehrlich gesagt bin ich sauer das man mir jahrelang vorgegaukelt hat das ich dafür die teuren Kunststoffbehälter brauche!

Gewürze, Zucker, Mehl, Salz... die sind zum Glück alle schon in Gläsern, manche haben zwar einen Kunststoffdeckel aber das muss nun erst was herhalten.

Und wie steht ihr zu Silikon? Ich habe mir Tests und Artikel gekauft danach ist es gar nicht sonderlich Gesundheits und umweltschädlich. Ich hatte es immer auf der selben Etage mit Kunststoff gesehen, aber es besteht wohl hauptsächlich aus einem abgespaltenen Produkt von Stein und Sand.

...jetzt fällt mir nichts mehr ein... einen Strauß Blumen für den der es bis her geschafft hat :oops: 💐

Vielleicht könnt ihr mir ja noch das ein oder andere Fragezeichen beantworten oder habt noch eine Idee.
Diese Lufa Schwämme, wo bekommt man nie? Und was für Metallschwämmchen sind das?
Töchterlein 01/19

Benutzeravatar
aniliy
Profi-SuTler
Beiträge: 3539
Registriert: 23.01.2009, 23:51
Kontaktdaten:

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von aniliy »

Ich habe online gesehen beim großen A. Und die aus Metall gibt es als scheuerschwamm meine ich im normalen Supermarkt
Aniliy
mit Lenke 10/05, Lotta 6/08 & Merle 6/11

Benutzeravatar
FuFu
alter SuT-Hase
Beiträge: 2339
Registriert: 15.02.2013, 17:38

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von FuFu »

Ich finde das eine ist möglichst Plastik zukünftig einzusparen und da fände ich es völlig in Ordnung und nachhaltig, die tupperdosen einfach weiter zu nutzen, bis sie durch sind und bei neuen Sachen Plastik zu meiden. Wobei es ja auch da einen Unterschied macht, ob ich z.b. Plastikdosen dauerhaft benütze oder jedesmal ne neue Folie und die dann wegschmeiße.

Das andere ist, wenn man auch aus gesundheitlichen Gründen kein Plastik mehr verwenden mag.

Ich würde mich nicht zu sehr unter Druck setzen, ihr habet doch schon so viel umgesetzt!!!
-------------------------------------
Klein-FuFu Dez. 2012

Benutzeravatar
thuri
alter SuT-Hase
Beiträge: 2112
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: [Bio/Öko] Thema: Plastik und Lebensmittel und mehr

Beitrag von thuri »

In Bezug auf brotlosen habe ich auch aufgegeben und Plastik dösen gekauft.
Ich brauche ja für den Alltag nicht eine Dose, sondern mehrere. Und da kann ich keine zig Euro pro Dose ausgeben, die ich zudem noch im Netz bestellen müsste, weil es vor Ort nix gibt.
Doof. Aber ich merke auch, dass es zum Teil auch an Corona liegt. Ich mag einfach nicht länger danach stöbern, ob kleinere Läden vielleicht doch was haben.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Antworten