Seite 246 von 252

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 01.12.2019, 22:19
von fanta
Wow, singtome, super!

Ja, es ist leider stressbedingt.
(Vor vielen vielen Jahren war das dann abends eine Zigarette.... Jetzt sind das Süßigkeiten. Am Ende des Tages, wenn alle im Bett sind. Es ist gar nicht so, dass ich tagsüber naschen würde. Aber es ist so wie ein Seelenstreichler.)

Ich werde es definitiv wieder streichen. Eine Woche ganz ohne Zucker bzw Süßigkeiten wird es sein, ich weiß nur noch nicht, ob das in diesem Jahr noch was wird. Die Zeit wird extrem anstrengend.

Morgens mache ich mir ab sofort wieder einen Smoothie (ich weiß, dazu gab es hier diverse Kontroversen...), das tat mir immer gut.
Chai ist auch lecker, danke für den Tipp! Habe ich zur Zeit gar nicht im Haus!

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 28.12.2019, 23:07
von fanta
Ich reaktiviere mal diesen Thread.
Ich höre gerade ein Hörbuch zu dem Thema und muss DRINGEND meinen Zuckerkonsum eindämmen! Ich weiß genau, dass ich gerade in einer Zuckersuchtspirale bin. Daher hoffe ich, dass es besser wird, sobald die Weihnachtsteller leer sind und das Angebot hier einfach nicht mehr so groß ist.
Mein Vorsatz fürs neue Jahr: deutlich weniger Industriezucker!

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 28.12.2019, 23:11
von Sternenfaengerin
Was liest/hörst du denn?

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 28.12.2019, 23:46
von fanta
Es heißt "für immer zuckerfrei"
Ich finde es bislang nicht so spannend, aber der naturwissenschaftliche Teil ist gut

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 28.12.2019, 23:48
von Sternenfaengerin
Danke!

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 06.01.2020, 13:03
von SingtoMe
Huhu,

"für immer zuckerfrei" hieß auch mein Buch, dass ich zum Thema gelesen haben, von A.Zampounidis
Fand ich schon gut, waren einige gute Tipps drin. Werde es jetzt aber wieder verkaufen, denn ich hab alles wichtige im Kopf abgespeichert :D
fanta, wenn du denkst, es ist an der Zeit, dann fang einfach an. Wenn man eine Woche alles weglässt, ist es gar nicht so schwer, dann ist man ja vom Blutzuckerspiegel her wieder normalisiert. So war es zumindest bei mir. Und fitter wird man dadurch vermutlich auch.

ich bin jetzt seit 3 Monaten zuckerfrei und weißmehlfrei und Obstfrei unterwegs. Ich bin echt stolz drauf, denn früher hätte ich niemals gedacht, dass ich das schaffen könnte. Und ich fühle mich besser damit, kein Heisshunger mehr, ich fühle mich innerlich irgendwie ruhiger. Meine Haare wachsen auch besser, ich hab jetzt 1,5 cm lange Haare am Haaransatz der Stirn, die in den 3 Monaten dazu gekommen sind. Vielleicht endlich wieder mehr Nährstoffe zur Verfügung? Ich bekomme noch voll die Mähne :lol:

Ich werde jetzt aber wieder Obst essen, ich hab ein chronisches Pilzproblem, deshalb auch die Obst-Pause wegen des Fruchtzuckers. Mach das alles mit ärztlicher Begleitung und auch Mitteln zur Darmsanierung. Das Pilzproblem ist noch nicht weg, besteht aber auch schon seit 10 Jahren :shock: deshalb geb ich meinem Körper einfach die Zeit, sich wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Mein Plan ist, mindestens ein Jahr zucker- und fast komplett Weißmehlfrei zu bleiben. Dann gucke ich weiter, aber es wäre schön, es gar nicht wieder anzufangen mit dem Zucker. Oder wenn dann nur in einem sehr geringen Maße. Aber das ist Zukunftsmusik, wie gesagt, erstmal mein Ziel es ein Jahr zu machen.

Grüße Sing

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 06.01.2020, 13:38
von vivi
@SingtoMe: Wow! 3 Monate! Das ist schon eine Leistung!
Mein Mann und ich haben Neujahr wieder mit Zucker- und Alkoholfrei begonnen. Mir fällt immer als Erstes auf, dass meine Haut viel besser wird.
Witzig war, dass wir auf Arbeit zu 5t Handschlag auf einen zuckerfreien Januar gegeben haben. So passen wir aufeinander auf. Es stehen 2 große Körbe mit Süßigkeiten dort rum- ständig bringen alle ihre ungeliebten Süßigkeiten mit, und es wird alles gegessen. Selbst solche Schokohohlkörper.
Mir fällt es derzeit erstaunlich leicht. Ich schaue, dass ich besonders leckere Sachen koche und Salate mache.
Sogar das Backen für den Geburtstagskuchen meiner Tochter gestern war okay, trotz viel geschmolzener Schoki. Ich bin nicht schwach geworden.

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 06.01.2020, 14:10
von Reh
Ich hatte letztes Jahr ja mal einen Versuch gestartet, aber weiter Weißmehl und Obst gegessen. Nach einer Woche war es noch ok, aber es wurde dann irgendwie eher schlimmer als besser, keine Ahnung warum.

Ich überlege, ob ich es dieses Jahr nochmal versuche (Ich würde dann in der Passionszeit vor Ostern anfangen), aber mein Mann zieht überhaupt nicht mit, das macht es für mich echt schwer, wenn er mir dann Süßigkeiten und Chips vor der Nase isst und fragt, willst du auch?, und Brot und Brotaufstriche kauft, wo versteckter Zucker drin ist... ... Außerdem bin ich ja schwanger, eigentlich wäre das ein guter Grund für einen Versuch, ich befürchte aber, das macht es noch schwerer für mich.

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 06.01.2020, 16:09
von SingtoMe
Reh hat geschrieben:
06.01.2020, 14:10
Ich hatte letztes Jahr ja mal einen Versuch gestartet, aber weiter Weißmehl und Obst gegessen. Nach einer Woche war es noch ok, aber es wurde dann irgendwie eher schlimmer als besser, keine Ahnung warum.

Ich überlege, ob ich es dieses Jahr nochmal versuche (Ich würde dann in der Passionszeit vor Ostern anfangen), aber mein Mann zieht überhaupt nicht mit, das macht es für mich echt schwer, wenn er mir dann Süßigkeiten und Chips vor der Nase isst und fragt, willst du auch?, und Brot und Brotaufstriche kauft, wo versteckter Zucker drin ist... ... Außerdem bin ich ja schwanger, eigentlich wäre das ein guter Grund für einen Versuch, ich befürchte aber, das macht es noch schwerer für mich.
Hi Reh, super, dass ihr den Januar als Zuckerfrei nehmt. Das ist doch schon ein guter Anfang. Ich könnte mir vorstellen, dass es beim letzten Mal schlimmer geworden ist, weil du weiter Weissmehl gegessen hat. Das wird im Darm auch als Zucker verstoffwechselt und führt auch zu Blutzucker Up and Downs. Obst kann man auf jeden Fall essen! Das ist gesund (in Maßen) da der Zucker ja da in ein ganzes Naturprodukt verpackt ist und gar nicht so schnell aufgespaltet wird bei extrahiertem Zucker. Besonders Äpfel (mit Schale) sollen super für den Darm sein. In dem "zuckerfrei" buch steht auch, dass bestimmte Zusätze in Nahrungsmitteln, wie Glutamat oder Süßstoff zu Heisshunger führen können. Das fand ich ganz erhellend. Ich glaube, man muss begreifen, dass einem der Industriezucker echt nichts bringt, außer den kurzen Genuss. Genießen kann man aber auch andere Dinge. Ich würde noch mal mit deinem Mann darüber sprechen, also dass er sich bitte etwas rücksichtsvoller verhalten könnte.

Wegen der Schwangerschaft, da würde ich auf mein Bauchgefühl hören. Ein wenig Süßes wird sicher nicht schaden. Sich die ganze Schwangerschaft zu zwingen fände ich keine gute Idee.

Re: Zuckerfrei(er) leben!

Verfasst: 06.01.2020, 16:12
von SingtoMe
vivi hat geschrieben:
06.01.2020, 13:38
@SingtoMe: Wow! 3 Monate! Das ist schon eine Leistung!
Mein Mann und ich haben Neujahr wieder mit Zucker- und Alkoholfrei begonnen. Mir fällt immer als Erstes auf, dass meine Haut viel besser wird.
Witzig war, dass wir auf Arbeit zu 5t Handschlag auf einen zuckerfreien Januar gegeben haben. So passen wir aufeinander auf. Es stehen 2 große Körbe mit Süßigkeiten dort rum- ständig bringen alle ihre ungeliebten Süßigkeiten mit, und es wird alles gegessen. Selbst solche Schokohohlkörper.
Mir fällt es derzeit erstaunlich leicht. Ich schaue, dass ich besonders leckere Sachen koche und Salate mache.
Sogar das Backen für den Geburtstagskuchen meiner Tochter gestern war okay, trotz viel geschmolzener Schoki. Ich bin nicht schwach geworden.
Danke, vivi :)
Sorry, jetzt hab ich deinen und Rehs Beitrag ein wenig vermischt :? ihr macht ja zuckerfrei im Januar. Das ist super!
Ungeliebt Süßigkeiten bei der Arbeit sammeln und dann essen hört sich für auch einigermaßen fies an :lol: wie wäre es, wenn ihr das im Büro mal ändert, z.B. gute Sachen, wie Obst und Nüsse mitbringen. Besonders wenn die anderen auch Interesse daran haben.
Nüsse sind übrigens auch super für den Darm, genau wie Äpfel mit Schale. Und Pastinaken, Artichocken und Chicoree, weil da Inulin drin ist.