Brot selbst backen??? lohnt sich das???

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Antworten
Nielaim
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 101
Registriert: 15.06.2017, 12:47

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Nielaim »

cicelyalaska hat geschrieben:
15.06.2020, 12:45
Noch im Topf:

IMG_1592.JPG
Deine Brotzwillinge sehen auch toll aus, cicelyalaska :D
mit Sohn (08/16) und Tochter (06/19)

Nielaim
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 101
Registriert: 15.06.2017, 12:47

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Nielaim »

Gute Idee einfach zwei Brote im großen Topf zu backen :)
mit Sohn (08/16) und Tochter (06/19)

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Profi-SuTler
Beiträge: 3339
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von sabbelschnuut »

Nielaim hat geschrieben:
15.06.2020, 13:02
Hast du eine Gärbox?
Ja, die habe ich mir nach dieser Anleitung gebaut:
https://brotbackforum.iphpbb3.com/forum ... t2097.html

Ich war irgendwann das Herumgeeier mit dem Finden und Halten der richtigen Temperatur leid. Mein Backofen lässt sich auch nicht "nur mit eingeschalteter Lampe". betreiben, weil Ikea fand, das ist nicht nötig (nervt vor allem auch, wenn man den Backofen reinigen will, dafür muss ich jedesmal ne Stirnlampe aufsetzen 🙄)

Jetzt nutze ich die Gärbox echt oft, für Hefe- und Sauerteige. Ich würde sagen, sie ist so zwei- bis dreimal im Monat an.
Mit Schulkind 07/2012, in NRW
Mein Instagram-Profil

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Profi-SuTler
Beiträge: 3339
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von sabbelschnuut »

Ach ja, Tipp, für die, die sich evtl jetzt auch so eine bauen möchten:

Achtet darauf, dass zwei Gärkörbchen oder auch die Rührschüssel der Küchenmaschine reinpassen. Meine Küchenmaschinenschüssel ist nämlich leider zu hoch, so kann ich die Teigruhe nicht darin machen, wenn der Brotteig zusammengeknetet ist.
Mit Schulkind 07/2012, in NRW
Mein Instagram-Profil

Benutzeravatar
Glöckchen
Profi-SuTler
Beiträge: 3875
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Glöckchen »

Oh tolle Brote! (Und ich habs Sauerteig ansetzen gestern vergessen...)
Meine Guseisernen Töpfe sind nicht emailliert, sondern schwarz und rau, aber vielleicht versuche ich es doch einfach mal.
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Profi-SuTler
Beiträge: 3339
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von sabbelschnuut »

Ich glaube (aber das ist mein gefährliches Halbwissen, weil ich noch nie im Topf gebacken habe), dass das A und O ist, dass der Topf (ähnlich dem Backstein) gut aufgeheizt ist, so dass der Teig sich gleich verfestigen kann und keine Gelegenheit hat, eine innige Verbindung mit der Topffläche einzugehen. Dann dürfte auch nix klebenbleiben.
Mit Schulkind 07/2012, in NRW
Mein Instagram-Profil

novembersonne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2935
Registriert: 20.11.2005, 19:33
Wohnort: Minga

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von novembersonne »

Ah, hat jemand von euch eine Kenwood zum Brotbacken und wenn ja, jemand auch eine mit der 4,7l Schüssel? Mit wieviel Watt? Klappt Brotteig wirklich gut?
Liebe Grüße
kado

Bub 07/2005; Bub 01/2008; lütte Deern 2/2012

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Profi-SuTler
Beiträge: 3339
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von sabbelschnuut »

Ich habe eine Kenwood KM416. Älteres Modell. Brotteig klappt super, sogar 1,5 kg Roggen. Versuche in Erfahrung zu bringen, ob das Planetengetriebe aus Metall ist (bei günstigeren Maschinen besteht das oft aus Plastik und hält dann natürlich nichts aus).
Mit Schulkind 07/2012, in NRW
Mein Instagram-Profil

Benutzeravatar
rueckenwind
Profi-SuTler
Beiträge: 3292
Registriert: 29.02.2012, 15:30
Wohnort: Leipzig

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von rueckenwind »

Ich glaube, eine Gärbox bzw die von dir, sabbelschnuut, verlinkte Anleitung platziere ich mal präsent auf dem Laptop, vielleicht weiß mein Mann dann worüber ich mich zum Geburtstag freuen würde....

Ich habe eine Cooking Chef von Kenwood, mit der ich nach anfänglichen Problemen sehr zufrieden bin. Aber bei festen Pizzateig aus zwei Kilo Mehl ächzt sie dann doch ziemlich und ich mache den mittlerweile dann lieber in zwei Chargen. Leider konnte ich mir zum Vergleich keine Ankarsrum ansehen, die stand ansonsten weit oben auf meiner Liste und ich könnte mir vorstellen,dass sie noch besser knetet.
T. mit Rumpeltochter (04.11), Purzelsohn (08.13) und Flitzeline (08.19)

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1889
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von thuri »

Ve4gleichen kann ich leider auch nicht. Aber mit meiner ankarsrum bin ich sehr zufrieden. Hier ist die Schwachstelle bei süßen und fettigen teigen, da die Schüssel dann am teigbatzen vorbeiflutscht ohne Bewegung reinzubringen. Wenn man aber brav den Zucker und die Butter in winzigen Portionen zugibt, wie es sein soll, dann geht das trotzdem ganz gut.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Antworten