Brot selbst backen??? lohnt sich das???

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Antworten
Benutzeravatar
sabbelschnuut
Profi-SuTler
Beiträge: 3339
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von sabbelschnuut »

Und der Vollständigkeit halber, hier noch die fertigen Brote:
PicsArt_02-09-05.02.46_resize_53.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit Schulkind 07/2012, in NRW
Mein Instagram-Profil

Benutzeravatar
IdieNubren
Profi-SuTler
Beiträge: 3745
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von IdieNubren »

Glöckchen hat geschrieben:
14.06.2020, 10:52
cicelyalaska hat geschrieben:
14.06.2020, 00:12
Nielaim hat geschrieben:
11.06.2020, 23:05
Bäckt jemand von euch sein Brot in einem gusseisernen Topf? Klappt das gut?
Ja, ich seit einigen Monaten. Ich bin begeistert von den Topf-Broten, sie gehen viel schöner auf und bekommen eine super rissige knusprige Kruste und sie reißen nicht mehr an der Seite (ein Problem das ich mit freigeschobenem Brot oft hatte) 👍
Und das Brot kommt unfallfrei aus dem Topf?
Habe es bisher selbst nicht probiert, war aber ein paar Mal in beobachtender Position dabei und jedesmal blieb der Boden vom Brot im Topf, zweimal war das Brot von unten jedoch stark angebrannt und es wurde auf einer offenen Feuerstelle gebacken.
Ich backe Brote aus dem plötz-Hefe Buch in einem alten Second Hand Topf (der vorgeheizt im Backofen steht) und die flutschen einwandfrei raus. Gekauft für das no knead bread. Backpapier ging mal gehörig schief.
Idie mit der Großen (06/16) und der Kleinen (04/18) und dem kleinen Herbst Ü-Ei (09/20)

Benutzeravatar
Yadela
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1077
Registriert: 19.11.2011, 17:34
Wohnort: Midde in Hesse

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Yadela »

Backpapier brennt auch gerne mal.
Fragt nicht woher ich das weiß 🙈
Girl *03/'11
Boy *Ostern '15

Benutzeravatar
Larala
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1504
Registriert: 10.02.2017, 11:56
Wohnort: Niederlande

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Larala »

sabbelschnuut hat geschrieben:
15.06.2020, 00:02
Und so, wenn sie in den Ofen kommen.

IMG_20200209_134336_resize_10.jpg
Was liegt denn da im Backofen, worauf du die Brote bäckst? Ist das so ein Brotbackstein?
mit der Ritterin vom "Ni" 5/17

Benutzeravatar
sabbelschnuut
Profi-SuTler
Beiträge: 3339
Registriert: 25.11.2012, 14:30
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von sabbelschnuut »

Ja, genau. Der liefert die Unterhitze, die das Brot braucht, um gut aufzugehen. Die Unterhitze muss möglichst direkt sein - die vom Backofenboden ist zu weit weg.
Der Stein ist ne Dreiviertelstunde aufgeheizt worden vorher.
Mit Schulkind 07/2012, in NRW
Mein Instagram-Profil

cicelyalaska
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 143
Registriert: 16.12.2019, 22:55

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von cicelyalaska »

Nielaim hat geschrieben:
14.06.2020, 16:31
Bisher habe ich kein Gärkörbchen, ich befürchte nämlich, dass ich den Teig da zum Backen dann nicht herausbekomme. Zur Stückgare wirke ich den Teig immer auf Backpapier (das auf einem Brett liegt) rund; zum Backen ziehe ich es dann immer mit dem Backpapier auf den heißen Pizzastein - das Backpapier ist noch nie angeklebt....

Cicelyalaska, wir groß ist dein Topf und wie groß sind die Brote, die du darin bäckst?
Ich habe einen ovalen 32-cm-Topf und backe darin gleichzeitig zwei ca. 1-kg-Brote nebeneinander (etwa so groß wie die von Sabbelschnuut - welche ganz fantastisch aussehen, Respekt! :D ) Die Wachsen dann in der Mitte ein bisschen zusammen, aber das macht mir persönlich nichts aus... Kann man wieder auseinander brechen oder zur Not schneiden, sind dann halt nicht mehr rund.

Laut Lutz Geissler sollte das Brot den Topf möglichst ausfüllen dass es optimal darin aufgeht, und ein einzelnes Brot liegt recht einsam in der Mitte des Riesentopfes rum :wink: Man könnte sicher einfach eine größere Teigmenge machen, aber dann muss man die Garzeiten reduzieren etc. und das war mir zu aufwendig (bzw. dazu hab ich zu wenig Erfahrung, das sicher hinzukriegen).
Liebe Grüße!
cicely mit dem kleinen Nüffelo 08/2019

cicelyalaska
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 143
Registriert: 16.12.2019, 22:55

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von cicelyalaska »

Noch im Topf:
IMG_1592.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße!
cicely mit dem kleinen Nüffelo 08/2019

cicelyalaska
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 143
Registriert: 16.12.2019, 22:55

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von cicelyalaska »

Ein anderes Mal... das waren zwei verschiedene Rezepte, die die selbe Backzeit haben (ein reines Weizen-Weißbrot und ein Roggen-Mischbrot) - ob das Roggenbrot in dem Fall ein bisschen vom Weizenbrot "verdrängt" wurde weiß ich nicht, vermute es aber, da das sonst lockerer wird. Daher hab ich die Kombi nicht wiederholt. War trotzdem lecker.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Liebe Grüße!
cicely mit dem kleinen Nüffelo 08/2019

Nielaim
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 101
Registriert: 15.06.2017, 12:47

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Nielaim »

Wow, sabbelschnuut, deine Brote sehen ja toll aus :D

Im Rundwirken bin ich noch nicht so geschickt.... Aber es klappt immerhin schon so gut, dass die Brote während der Gare nicht breit laufen. Das ist mir bisher nur einmal passiert, aber da war es auch schon in der Übergare.

Bemehlt habe ich bisher nur für die Optik ;-)
Sollte ich wohl nochmal probieren....
mit Sohn (08/16) und Tochter (06/19)

Nielaim
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 101
Registriert: 15.06.2017, 12:47

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Nielaim »

sabbelschnuut hat geschrieben:
15.06.2020, 00:00
So sehen sie nach der Gare aus (ca 90 min):
IMG_20200209_112037_resize_42.jpg

Hast du eine Gärbox?
mit Sohn (08/16) und Tochter (06/19)

Antworten