Brot selbst backen??? lohnt sich das???

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Antworten
Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1598
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von thuri »

Welchen Vorteil hat der Topf überhaupt? Ich hab schon so oft davon gelesen, aber einen anschaffen, nur um es auszuprobieren mag ich nicht.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Benutzeravatar
Sandtiger
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1633
Registriert: 03.02.2014, 10:16

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Sandtiger »

Zum Brot backen oder allgemein? Nur zum Brot backen würde ich mir keinen anschaffen, aber für Aufläufe und ähnliches liebe ich ihn und backe halt auch gerne darin. Du brauchst kein/kaum Fett, alles bleibt schön saftig und gart/schmort vor sich hin. Vieles was man im Römertopf macht, kann man natürlich auch in normalen Auflaufformen (mit Deckel) machen, aber irgendwie ist es doch nochmal was anderes, weil der Topf Feuchtigkeit abgibt.
https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6me ... _Tontopfes
Junior 08/2012

Meine Bewertungen für die KK bitte hier eintragen.

Marquis
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 864
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Marquis »

Zu Hülf!!!

Ich habe mir beim Bäcker Sauerteig besorgt und habe nun keine Ahnung, was damit zu tun ist :lol: . Mich irritiert, dass es sich um einen kompakten Klumpen Teig handelt und keinesfalls um relativ lockeren, blasenwerfenden Teig. Sollte ich wohl 10 g davon mit Wasser und Mehl mischen und gucken, ob ich es aktiviert bekomme? Oder kann ich mit dem Klumpen gleich losbacken? Der Teig war jedenfalls wohl ganz frisch, am Tag vorher gab es nämlich keinen mehr. Und der Bäcker meinte noch, ich kann das ganze am besten einfrieren, wenn ich es nicht brauche. Ich wäre dankbar für Hinweise. Für die Anleitungen im Netz bin ich zu doof, bzw gehen die alle von fluffigem Anstellgut aus.
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) und Elli (06/19)

Lanali
gehört zum Inventar
Beiträge: 580
Registriert: 28.02.2010, 07:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Lanali »

Man kann den wohl in. Allen erdenklichen Wasser /Mehl Verhältnissen machen und somit dann eben auch recht festen.
Ich würde einfach mal heute Abend mit Wasser, Mehl und einem Teil des Anstellguts einen Sauerteig anrühren und morgen schauen ob er was geworden ist.
Liebe Grüße
Lanali mit B. (01/2010), S. (11/2012) und N. (09/17)

Marquis
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 864
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Marquis »

Hab ich gemacht und bin jetzt mal gespannt. Mit den restlichen 200g werde ich morgen mal ein Brot backen. Mehr als schiefgehen kann es ja nicht. Irgendwie ist mir das ganze Prozedere noch unklar. Aber man wächst ja bekanntlich an seinen Aufgaben :wink:
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) und Elli (06/19)

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1598
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von thuri »

Frisch angerührt ist der Sauerteig oft fester als nach 12 Stunden reifezeit.
Je nachdem wie fest man ihn ansetzt überwiegen wohl andere Kulturen. Der feste ist besser für Hefe, der flüssige besser für milchsaure.
Vielleicht laberst du die für morgen geplanten 200 g einfach mal bei 25 bis 30 Grad und schaust, was sich verändert.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 10785
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Serafin »

Also ich habe den von meinen Eltern auch als eher Hart in Erinnerung. Da würde dann Mehl und Wasser etc dazu getan, dass es eine ganze Schüssel voll Teig war. Am nächsten Tag kam das dann aufgeteilt auf zwei Schüsseln und noch mehr Mehl etc dazu und dann nochmals bis abends gehen lassen. Irgendwo in dem Prozess kam dann ein Teil des Teiges weg, das war neuer Sauerteig
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Marquis
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 864
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Marquis »

Danke nochmal für eure Tipps. Der aufgefrischte Teig sieht sehr gut aus und jetzt bin ich gespannt, ob er aktiv genug für den Brotteig ist.
P. S% Der Roggen Teig klebt ja höllenmäßig :lol:
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) und Elli (06/19)

Benutzeravatar
Glöckchen
Profi-SuTler
Beiträge: 3579
Registriert: 14.11.2014, 13:49
Wohnort: Herzogenrath

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Glöckchen »

Les dich beim ploetzBlog ein. Es ist wirklich ganz einfach. Der Teig klingt ganz normal. Einfach klebriger Matsch.
Und ja roggenteig ist furchtbar zäh und klebrig. Aber Sauerteig Brote sind so lecker. Ich habe seit Anfang Juli kein Brot mehr gekauft :D
Hat zwei Töchterlein von 09/14 und 03/17

Marquis
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 864
Registriert: 14.06.2017, 15:11

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Marquis »

Lecker ist es! Aber leider ist mein Brot nicht richtig aufgegangen und war daher sehr kompakt. Außerdem ist die Kruste ziemlich dick und hart. Aber ich bleibe dran und versuche es morgen auf ein neues.
Viele Grüße von Marquis mit Püppi (4/17) und Elli (06/19)

Antworten