Brot selbst backen??? lohnt sich das???

für die schwangere und/oder stillende Mutter (und ihre Familie)
Antworten
Misurina
Profi-SuTler
Beiträge: 3296
Registriert: 03.06.2009, 09:24

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Misurina »

Ich bin dabei, diesen Thread hier zu durchstöbern und habe jetzt mehrere Brote gebacken, bisher noch ohne eigenen Sauerteig, das soll aber noch kommen.
Einmal ein ciabatta mit biga, das war total toll, mit ganz wenig Hefe und trotzdem toll locker. Das erste war eins mit Sauerteig aus dem Tütchen von Seitenbacher und heute einen Hinkelstein. Der ist super geworden, habe einen mit Brotklee und einen ohne gebacken, im Römertopf.

Dazu habe ich jetzt eine Frage: Normal soll man den Römertopf wässern, bei dem Brot aber nicht, schadet das dem Topf nicht? Meiner hat an der Seite so einen Miniriss und ich bin mir nicht sicher, ob der da vorher schon war.
Und kann man den Hinkelstein auch so in einer normalen Form backen? Das müsste doch auch funktionieren.

Vielleicht schaff ich es morgen, mir meinen eigenen Sauerteig anzusetzen. Bin schon sehr gespannt.
Misurina mit Winterkind 01/2009 und Frühlingsbaby 03/2012

Benutzeravatar
Sandtiger
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1753
Registriert: 03.02.2014, 10:16

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Sandtiger »

Ich wässere meinen Römertopf für Brot immer vorher, ich wüsste auch keinen Grund dagegen. Im Gegenteil, so bleibt es innen schön fluffig und bekommt aussen eine tolle Kruste.
Junior 08/2012

Meine Bewertungen für die KK bitte hier eintragen.

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11894
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Serafin »

Ich mache seit einiger Zeit öfters Naan . Das kommt hier auch sehr gut an
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

LariZZa
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1894
Registriert: 05.02.2016, 13:37

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von LariZZa »

Serafin hat geschrieben:
07.10.2019, 08:28
Ich mache seit einiger Zeit öfters Naan . Das kommt hier auch sehr gut an
Hast du da ein gutes Rezept?
Bei Kitakindern fängt der Elternabend 16:30 Uhr an. Richtig, das ist jetzt unser Abend. Denn unser Morgen ist die Nacht von früher. - Kirsten Fuchs

Mit Kitakind (02/16) und Kletterkleinkind (1/19)

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11894
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Serafin »

LariZZa hat geschrieben:
07.10.2019, 08:57
Serafin hat geschrieben:
07.10.2019, 08:28
Ich mache seit einiger Zeit öfters Naan . Das kommt hier auch sehr gut an
Hast du da ein gutes Rezept?
Ich mache es so:

500g Vollkornmehl
1 Ei
150 g (soja)Naturjoghurt
2 TL Trockenhefe
1TL Backpulver
0,5 EL Zucker
2 EL Öl
150 ml lauwarme (Pflanzen) MIlch
Etwas Salz

Ich schmeiße alles zusammen, rühre durch und lasse länger gehen. Theoretisch kann man da noch Vorteig und Ei leicht schlagen etc machen, aber ic hhabe da geschmacklich keinen unterschied festgestellt. Ich mach den Teig irgendwann Vormittags oder Nachmittags, wenn ich grad Zeit hab und backe abends raus.

Dazu steche ich Teig in der Menge einer halben Faust ca ab und rolle den auf einer bemehlten Arbeitsplatte aus. Ca 0,5 cm dick. Und dann tue ich den ohne Öl in eine sehr heiße beschichtete Pfanne (Gusseißen geht auch). Warte, bis oben Blasen zu sehen sind und drehe um. Pass auf, es geht dann sehr schnell, dass der unten durch ist. Also umdrehen und dann ist der quasi gleich fertig. Dann auf ein Gitter zum abkühlen. Man kann wohl auch noch Knoblauchöl oder so dazu machen... Nicht stapeln, sonst schwitzen die Dinger. Unser Kind isst die sehr gern mit Apfelmus bestrichen.

Ich nehme meist zwei Pfannen, wenn die auf voller Pulle laufen, bin ich quasi nur mit wenden und Ausrollen beschäftigt. Meist mache ich die doppelte Teigmenge.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

LariZZa
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1894
Registriert: 05.02.2016, 13:37

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von LariZZa »

Danke, das probier ich mal aus!
Bei Kitakindern fängt der Elternabend 16:30 Uhr an. Richtig, das ist jetzt unser Abend. Denn unser Morgen ist die Nacht von früher. - Kirsten Fuchs

Mit Kitakind (02/16) und Kletterkleinkind (1/19)

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11894
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Serafin »

LariZZa hat geschrieben:
07.10.2019, 09:21
Danke, das probier ich mal aus!
Wenn ihr wenig Vollkorn esst, mach lieber mit weißem Mehl. Das wird dann sicher fluffiger. Aber für uns passt das so. Auch die Freunde vom Maulwurf haben es gern gegessen.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Misurina
Profi-SuTler
Beiträge: 3296
Registriert: 03.06.2009, 09:24

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Misurina »

Sandtiger hat geschrieben:
07.10.2019, 08:22
Ich wässere meinen Römertopf für Brot immer vorher, ich wüsste auch keinen Grund dagegen. Im Gegenteil, so bleibt es innen schön fluffig und bekommt aussen eine tolle Kruste.
Keine Ahnung, was der Grund dafür war, es stand eben so in dem Rezept. Wie lange wässerst Du ihn für das Brot?
Misurina mit Winterkind 01/2009 und Frühlingsbaby 03/2012

Benutzeravatar
Sandtiger
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1753
Registriert: 03.02.2014, 10:16

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Sandtiger »

Misurina hat geschrieben:
07.10.2019, 11:16
Sandtiger hat geschrieben:
07.10.2019, 08:22
Ich wässere meinen Römertopf für Brot immer vorher, ich wüsste auch keinen Grund dagegen. Im Gegenteil, so bleibt es innen schön fluffig und bekommt aussen eine tolle Kruste.
Keine Ahnung, was der Grund dafür war, es stand eben so in dem Rezept. Wie lange wässerst Du ihn für das Brot?
Genauso lange wie auch für andere Rezepte, mind. 1/2 Stunde, auch wenn vom Hersteller aus 10 Minuten reichen. Ich lege den halt schonmal in Wasser (im Waschbecken) ein, während der Teig noch seine restliche Zeit geht.

Es gibt zwar angeblich bessere Ergebnisse mit ungewässertem Topf und auch in heißen Ofen (siehe https://www.ploetzblog.de/2015/02/07/roemertopf-brot/) aber ich wollte meinen Römertopf gerne noch etwas länger behalten und da der Hersteller sagt:
Wichtig ist nur, dass ein glasierter Römertopf genauso wie ein unglasierter immer vor der Nutzung gewässert werden muss. Auch dürfen beide Varianten nicht in einen vorgeheizten Ofen – immer in den kalten Ofen stellen und dann heizen. Dann haben Sie viel Freude mit dem Römertopf.
wässere ich immer und stelle alles in den kalten Ofen, egal was ich darin koche oder backe.
Junior 08/2012

Meine Bewertungen für die KK bitte hier eintragen.

Misurina
Profi-SuTler
Beiträge: 3296
Registriert: 03.06.2009, 09:24

Re: Brot selbst backen??? lohnt sich das???

Beitrag von Misurina »

Danke, dann wässere ich das nächste Mal auch, das Brot ist richtig gut geworden.
In den heißen Ofen hätte ich den jetzt natürlich nicht gestellt, das war klar, dass man ihn damit schrottet.
Misurina mit Winterkind 01/2009 und Frühlingsbaby 03/2012

Antworten