Durchfall von zu viel Milchnahrung?

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, Atsitsa

Antworten
Salatblatt
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 13.06.2019, 22:40

Durchfall von zu viel Milchnahrung?

Beitrag von Salatblatt »

Hallo zusammen,

meine Tochter ist 20 Monate alt und hat seit 8 Tagen immer mal wieder wässrigen, gelben Stuhl 1x täglich. Dies tritt immer dann auf, wenn sie sehr viel Milchnahrung trinkt (3er von Milupa bisher). Sie trinkt teilweise nachts 800 ml Milch, also wirklich schon enorme Mengen.

Ich musste leider im Januar aufgrund von einem Medikament abstillen und sie bekommt die 3er Milch, da sie einen Eisenmangel hatte und das Eisenpräperat nicht vertragen hat (musste davon erbrechen). Die 3er von Milupa enthält nur Lactose und mehr Eisen, daher haben wir die genommen. Diese hat sie bisher auch gut vertragen.
Allerdings enthält die Milch auch irgendwelche Ballaststoffe, damit diese leichter verdaulich ist. Wir haben jetzt vorsichtshalber das Milchprodukt umgestellt und sie hat letzte Nacht weniger bekommen (insgesamt 400 ml), das hat ihr gereicht. Ich hätte ihr ansonsten noch Kamillentee aus der Flasche angeboten.

Ansonsten isst sie tagsüber recht gut und auch alles, was man ihr vorsetzt. Lediglich Brot verschmäht sie zur Zeit. Sie erhält eine normale Mischkost, auch mit Milchprodukten wie Käse und Joghurt.

Ich habe den Kinderarzt angerufen, um das abklären zu lassen, aber die meinten es könnte halt mal sein, dass ein junges Kind solchen Stuhl hat und wenn es nächste Woche nicht weg ist könnte man das nochmal untersuchen.
In der Kita musste sie aber diese Woche schon 2 mal komplett umgezogen werden, weil es eben in die Hose gegangen ist. Wir haben sie auch vorsichtshalber heute (erneut) zu Hause gelassen, obwohl es vermutlich nicht ansteckend ist.
Bis auf den Durchfall hat sie auch keine Probleme, ist fit, isst fleißeig...


Kennt hier jemand das Problem und sollten wir die Milchzufuhr nachts begrenzen? Ansonsten können wir vielleicht auch auf normale Kuhmilch innerhalb der normalen Empfehlungen ausweichenund diese mit Wasser verdünnen.
Ich wollte sie eigentlich so lange wie sie es wünscht nach Bedarf stillen, aber das ging ja leider nicht. Daher haben wir bisher eben Milchnahrung nach Bedarf gegeben.
Liebe Grüße Salatblatt mit Ableger (* 18.2.2019)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1391
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Durchfall von zu viel Milchnahrung?

Beitrag von ShinyCheetah »

Ich kann zur Milchnahrung nichts sagen. Aber: Es liest sich so, als ob dein Kind keine Windel trägt. Ist ja super, wenn das klappt :) Aber von einem knapp zweijährigen Kind Stuhlkontrolle bei Durchfall zu erwarten, ist schon ambitioniert, oder? Könntet ihr nicht einfach wickeln, bis der Durchfall weg ist?
mit Sohn F (Ende September 18)
und Babykrümel (erwartet Ende Juni 21)

The trick to happiness wasn't in freezing every momentary pleasure and clinging to each one, but in ensuring one's life would produce many future moments to anticipate. Shallan Davar/Brandon Sanderson

delfinstern
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7051
Registriert: 13.01.2013, 09:20
Wohnort: Nördliches Baden-Württemberg
Kontaktdaten:

Re: Durchfall von zu viel Milchnahrung?

Beitrag von delfinstern »

Ich tipp eher, dass die Windel übergelaufen ist.

Ich find 800ml ziemlich viel. Bei soviel Flüssigkeit würde es mich nicht wundern, wenn der Stuhl flüssig ist.
Liebe Grüße
Delfin*
glücklich verheiratet, mit Delfinzwerg(1/17), Delfinknirps(12/18) und Bauchdelfin (5/21)DelfinBabys-Thread *(11.14) *(2.18)

KK-Bewertung

Salatblatt
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 13.06.2019, 22:40

Re: Durchfall von zu viel Milchnahrung?

Beitrag von Salatblatt »

Huhhu,

also sie trägt "natürlich" noch eine Windel, ich würde nie erwarten, dass sie bei Durchfalls den Stuhl schon kontrollieren kann. Der Stuhl ist wirklich komplett flüssig, wie Wasser. Das hat mit Milchstuhl wenig zu tun.

Heute war der Stuhlgang wieder normal, da sie ja "nur" 400 ml Milch getrunken hat. Gegessen hat sie auch wieder sehr gut. Ich denke wir behalten das jetzt wirklich erstmal im Auge, anscheinend kann das auch wirklich so sein, wenn die Kinder zur Beikost sehr viele Milchprodukte oder Muttermilch erhalten.

(siehe z. B. hier: https://www.netdoktor.de/symptome/durch ... kleinkind/)
Liebe Grüße Salatblatt mit Ableger (* 18.2.2019)

Nixe
hat viel zu erzählen
Beiträge: 247
Registriert: 13.06.2018, 09:04

Re: Durchfall von zu viel Milchnahrung?

Beitrag von Nixe »

Ich würde auch spekulieren, dass es neben der großen Menge an den Zusätzen zur besseren verdaulichkeit liegen könnte. Du sagst ja, dass in dem speziellen Produkt ein höherer Eisenanteil ist. Viele Menschen klagen ja unter Eisensubstitution über Verstopfung. Vielleicht hat das Milchprodukt entsprechende Zusätze um dem entgegen zu wirken?
Und bzgl. Kind zu Hause lassen: einmal am Tag flüssiger Stuhl ist per definitionem ja kein Durchfall. Wenn es ihr ansonsten gut geht, würde ich sie gehen lassen.
Kleiner Schelmi 05/2018

Salatblatt
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 13.06.2019, 22:40

Re: Durchfall von zu viel Milchnahrung?

Beitrag von Salatblatt »

Hallo zusammen,

ich wollte nochmal eine Rückmeldung geben. P. bekommt jetzt noch vor dem Schlafen gehen eine Flasche, nachts bekommt sie stark verdünnte Milch, Wasser oder Tee. Sie trinkt die gleiche Menge, hat aber seitdem wieder normalen Stuhlgang.

Sie isst auch ausreichend, sie futtert uns eher die Haare vom Kopf. :D Ich denke wir werden erstmal bei dieser Variante bleiben.
Liebe Grüße Salatblatt mit Ableger (* 18.2.2019)

Antworten