Veggie-Austausch

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Antworten
Benutzeravatar
Valeska
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 709
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Valeska »

Ah entschuldige, es war deine Mutter, nicht die Schwiegermutter.
Da gilt für mich aber auch dasselbe.
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Gargantula
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 302
Registriert: 18.05.2020, 13:51

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Gargantula »

Valeska hat geschrieben:
15.09.2020, 14:34
Aber ich bin inzwischen ziemlich direkt geworden bei solchen Dingen. Ich hätte vermutlich direkt verkündet, dass ihr das Menu selbst festlegt und dass ihr am Tauftag eine schöne Feier erleben wollt - wem das Essen nicht passt, der soll aus Rücksicht auf die feierliche Stimmung doch seine Meinung einfach für sich behalten.
Das gefällt mir ausnehmend gut 😁😉
Liebe Grüße
Gargantula

Mit Mupfelchen aka Derwisch-Baby 🏕️

🧚‍♀️02/20

Benutzeravatar
Fortresca
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1087
Registriert: 07.06.2015, 10:06
Wohnort: Westerwald

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Fortresca »

Was es zu essen gibt, entscheiden die Planenden. Auf unserer Hochzeit nächstes Jahr wird es auch kein Fleisch geben, egal was die Schwiegerfamilie und der Caterer davor sagen. Ja, beide haben versucht, reinzureden. Aber ne. Unser Tag. Wer es die paar Stunden der Feier nicht ohne Fleisch aushält, hat ein Problem und kann die bzw das zu Feiernde(n) nicht prioritisieren und hat daher dort nix verloren. Oder in kurz: meine Feier, meine Regeln.
viele Grüße
von Forti mit der kleinen Nebelhexe (10/15) & dem Elfenöhrchen (12/19)

Bild Bild

"Es ist nicht das, was man empfindet, nicht nur das, was man fühlt, nicht, was man voller Sehnsucht sucht, Liebe ist das, was man tut" Kettcar - Rettung

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 12426
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Serafin »

mich nervt ja auch, wenns heißt, das Vegetarische ist nur für die Vegetarier, ich hab dich nicht als Vegetarier gerechnet. Äh, kann man nicht einfach vorher fragen? Oder kann man nicht direkt mehr vegetarisches bestellen, es mag doch nicht jeder Fleischesser immer Fleisch?
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Alpaka
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 126
Registriert: 20.03.2020, 15:02

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Alpaka »

Finde ich auch immer komisch . Oder andersrum aber auch total unangenehm, "ich hab NUR FÜR DICH extra diesdas ohne jenes drin gemacht" , vor allem wenn es dann nicht schmeckt und man nichts davon isst :P
:D Januar 2020

Benutzeravatar
Valeska
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 709
Registriert: 17.03.2020, 20:54

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Valeska »

Fortresca hat geschrieben:
15.09.2020, 14:48
Was es zu essen gibt, entscheiden die Planenden. Auf unserer Hochzeit nächstes Jahr wird es auch kein Fleisch geben, egal was die Schwiegerfamilie und der Caterer davor sagen. Ja, beide haben versucht, reinzureden. Aber ne. Unser Tag. Wer es die paar Stunden der Feier nicht ohne Fleisch aushält, hat ein Problem und kann die bzw das zu Feiernde(n) nicht prioritisieren und hat daher dort nix verloren. Oder in kurz: meine Feier, meine Regeln.
Ein Caterer, der meint, das Essen müsse Fleisch enthalten, diskreditiert sich doch vor allem selbst. Weil er indirekt zum Ausdruck bringt, nicht in der Lage zu sein, ein vegetarisches Festmenü hinzubekommen ...
Rakete 12/19

Ich bin Deutsch-Muttersprachlerin, aber mein Handy nicht ...

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 486
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Tamtam31 »

Wir haben sowohl die Hochzeit als auch die Taufe tutticompletti vegetarisch gemacht. Bei der Hochzeit gab es genau eine fleischvermissende Reaktion, der Rest war begeistert. Wir hatten aber auch wirklich jeweils richtig gutes, kreatives vegeatrisches/veganes Essen.
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 486
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Tamtam31 »

...zu früh abgeschickt: ich glaube für einige war es schlicht wirklich das erste Mal, dass sie vegetarisches Essen lecker (!) fanden.
Ich würde also schauen, dass es gutes kreatives Essen ist.

...diskutieren würde ich nicht. Wozu auch? Wer sich nicht wohlfühlen möchte findet auf jeden Fall was, was ihn/sie dran hindert. Und von einmal vegetarisches Essen passiert auch eingefleischten Fleischessern nix.
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Benutzeravatar
Fortresca
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1087
Registriert: 07.06.2015, 10:06
Wohnort: Westerwald

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Fortresca »

Valeska hat geschrieben:
15.09.2020, 15:08
Fortresca hat geschrieben:
15.09.2020, 14:48
Was es zu essen gibt, entscheiden die Planenden. Auf unserer Hochzeit nächstes Jahr wird es auch kein Fleisch geben, egal was die Schwiegerfamilie und der Caterer davor sagen. Ja, beide haben versucht, reinzureden. Aber ne. Unser Tag. Wer es die paar Stunden der Feier nicht ohne Fleisch aushält, hat ein Problem und kann die bzw das zu Feiernde(n) nicht prioritisieren und hat daher dort nix verloren. Oder in kurz: meine Feier, meine Regeln.
Ein Caterer, der meint, das Essen müsse Fleisch enthalten, diskreditiert sich doch vor allem selbst. Weil er indirekt zum Ausdruck bringt, nicht in der Lage zu sein, ein vegetarisches Festmenü hinzubekommen ...
Ach, das kam im Rahmen dessen, dass wir erzählten, dass es unter den Gästen eben welche gibt, die evtl Fleisch wollen, obwohl sie um unser Vegetariertum wissen, und sollte von ihm mehr ein Kompromissvorschlag sein, glaube ich.
viele Grüße
von Forti mit der kleinen Nebelhexe (10/15) & dem Elfenöhrchen (12/19)

Bild Bild

"Es ist nicht das, was man empfindet, nicht nur das, was man fühlt, nicht, was man voller Sehnsucht sucht, Liebe ist das, was man tut" Kettcar - Rettung

Benutzeravatar
Regenbogen3141
gehört zum Inventar
Beiträge: 453
Registriert: 11.06.2018, 15:44

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Regenbogen3141 »

Valeska hat geschrieben:
15.09.2020, 14:34
Ich hab allerdings leicht reden. Mein Mann braucht selber kein Fleisch, meine Schwiegerfamilie ist zwar omnivor, hat aber von Anfang an in meiner Anwesenheit vegetarisch gekocht, und getauft wird bei uns eh nicht 🙈
Hihi, kommt mir bekannt vor :mrgreen:
Fortresca hat geschrieben:
15.09.2020, 14:48
Was es zu essen gibt, entscheiden die Planenden. Auf unserer Hochzeit nächstes Jahr wird es auch kein Fleisch geben, egal was die Schwiegerfamilie und der Caterer davor sagen. Ja, beide haben versucht, reinzureden. Aber ne. Unser Tag. Wer es die paar Stunden der Feier nicht ohne Fleisch aushält, hat ein Problem und kann die bzw das zu Feiernde(n) nicht prioritisieren und hat daher dort nix verloren. Oder in kurz: meine Feier, meine Regeln.
Genau das!

Ich finde es echt merkwürdig, wenn jemand ernsthaft ein Problem damit hat, wenn mal ein Tag oder sogar nur ein Nachmittag auf Fleisch verzichtet werden muss.
Ist ja jetzt nicht so, als wäre Essen ohne Fleisch irgendwie ungenießbar.
Ich glaube viele "hartgesottene Fleischesser" wissen gar nicht, wie vielfältig die vegetarische Küche ist. Und sättigend ist sie auch noch :wink:

Hier gibts auf Feiern auch kein Fleisch, allerdings haben wir auch noch nie eine wirklich große Feier (wie z.B. Taufe oder Hochzeit) ausgerichtet.
Meine Schwester hatte das "Problem" letztes Jahr mit Alkohol. Familientreffen, tagsüber (also keine abendliche Feier bis in die Nacht, sondern geplanter Zeitrahmen eher so 14-18 Uhr), sie hat bewusst kein Bier o.ä. gekauft. Da gabs auch direkt Gejammer. Äh ja. Irgendwie traurig.
mit der Motte 09/2018 und Bauchbaby 01/2021

Antworten