Veggie-Austausch

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Antworten
Benutzeravatar
Mandala345
alter SuT-Hase
Beiträge: 2008
Registriert: 06.12.2017, 14:36

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Mandala345 »

Ich finde es immer wieder erschreckend wieviel dafür dann verlangt wird :?
mit Elfe (05/16), Fee (09/17) und Nymphe (11/19)

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3956
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Reh »

AllerLiebst hat geschrieben:
07.09.2020, 11:34
Ohja, der Blumenkohl-Käse-Bratling! Oder das Pendant mit Erbsen-Möhren-Füllung! 🙄
Ich kenn nur das mit Erbse und Möhre und stelle mir das mit Blumenkohl und Käse im Vergleich lecker vor :lol:
Habe aber meistens nur den gebackenen Camembert zur Auswahl gehabt, und teilweise nicht mal das.
Einmal hat sich ein Restaurant sogar geweigert, mir nur die Beilagen zu servieren. Ich habe dann die Käseplatte bestellt, und es war eine ziemliche Diskussion, damit sie mir die bringen, wenn die anderen ihr Hauptgericht bekommen, und nicht erst nach dem Dessert :roll:
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 486
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Tamtam31 »

Reh hat geschrieben:
07.09.2020, 14:19
AllerLiebst hat geschrieben:
07.09.2020, 11:34
Ohja, der Blumenkohl-Käse-Bratling! Oder das Pendant mit Erbsen-Möhren-Füllung! 🙄
Ich kenn nur das mit Erbse und Möhre und stelle mir das mit Blumenkohl und Käse im Vergleich lecker vor :lol:
Sie schmecken sehr...äh... ähnlich. :mrgreen:
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 486
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Tamtam31 »

Elena hat geschrieben:
07.09.2020, 12:11
vam hat geschrieben:
07.09.2020, 12:01
Und ja, erklären musste ich das auch noch keinem Kind. Für meine Neffen ist es schon selbstverständlich, dass ich kein Fleisch esse, dass wir das tatsächlich noch nicht besprochen haben.
Meine Schwiegermutter hat da bis heute Probleme mit. Sie fragt mich (seit 20 Jahren!) jedes Mal beim Essen ganz besorgt, ob ich auch satt werde, und liest mir im Restaurant immer die vegetarischen Gerichte von der Speisekarte vor. :lol: Obwohl sie selbst auch nicht so viel Fleisch isst! Aber irgendwas muss da in ihr sein, dass sie unterbewusst glauben lässt, vegetarisches Essen sei kein richtiges Essen...?

Ich finde, da wachsen die meisten Kinder heute ganz anders auf.
Ich weiß jetzt nicht, wie alt deine Schwiegermutter ist, aber ich habe den Eindruck dass die Kriegsgenerationen (auch die, die „erst“ die Nachkriegszeit erlebt haben) da anders ticken...

Und jaaa, da hat sich in den letzten 15 Jahren wahnsinnig viel getan. Vegane Restaurants ... da hätte ich früher von geträumt um nicht nur Spaghetti und wieder Spaghetti (oder eben Salat) essen zu müssen. :lol:
Aber andererseits lebt man schnell auch in einer Vegi-Blase, finde ich.
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Gargantula
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 302
Registriert: 18.05.2020, 13:51

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Gargantula »

Aus einer anderen Perspektive...
Ich bin mit zwei Geschwistern in einer vegetarischen Familie aufgewachsen, mittlerweile sind wir alle erwachsen. In der Verwandtschaft wurde Fleisch gegessen. Ich mochte als Kind gerne Fleisch und hab bei Oma oder auf Kindergeburtstagen zugelangt, als Jugendliche habe ich mir auch öfter was beim Imbiss gekauft. Das haben meine Eltern toleriert und mir auch Geld dafür gegeben. Jetzt lebe ich auch seit vielen Jahren vegetarisch mit seltenen Ausnahmen, den Geschmack mag ich nämlich immer noch. Mein eines Geschwister mochte als Kind kein Fleisch, auch nicht die Bockwurst beim Kindergeburtstag. Auch er lebt vegetarisch. Mein zweites Geschwister hat als Kind selten Fleisch gegessen immer zwischen Faszination und Ekel, als Jugendlicher und junger Erwachsener hat er Fleisch gegessen, allerdings meist Fastfood. Auch er lebt mittlerweile wieder vegetarisch.

So unterschiedlich die Wege sind, die Werte wurden weiter gegeben.


Meine beste Freundin aus Kindertagen ist mit 5 Jahren aus eigenem Antrieb vegetarisch geworden und hat bis auf die Ausnahmen bei denen ihr was unter geschoben wurde nie wieder Fleisch angerührt.

Jetz haben mein einer Bruder und ich selber Kinder und müssen gemeinsam mit unseren Partnern Wege finden unsere Werte im Bezug auf Fleisch zu vermitteln.

Ich finde es super hier den Austausch zu finden!
Liebe Grüße
Gargantula

Mit Mupfelchen aka Derwisch-Baby 🏕️

🧚‍♀️02/20

Pirouge
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1089
Registriert: 14.06.2014, 22:01

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Pirouge »

Tamtam31 hat geschrieben:
07.09.2020, 14:58
Und jaaa, da hat sich in den letzten 15 Jahren wahnsinnig viel getan.
Oh ja!
Mensa 2011: Vegan? Hmmm... Vielleicht Reis mit... Salatdressing?
Mensa 2018: Vegan? Am besten in die vegane Mensa der TU. Oder halt das vegane Gericht in beliebiger anderer Mensa.
...mit x 12/14 und y 11/19

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3956
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Reh »

Das Rehlein erzählt mir gerade, es will mitten in der Nacht im Bett Wurst essen.
Ich sage, ich möchte kein totes Tier im Bett. Und erkläre, dass Wurst totes Tier ist. Das Rehlein brüllt "ne-hein!"
Als ich sage, ich will auch auf seine Aufforderung hin kein totes Tier essen, fragt er warum. Als ich sage, ich möchte, dass die Tiere lieber weiter leben, schreit er wieder "ne-hein!"

Ich find's schwierig.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Elena
SuT-Legende
Beiträge: 8740
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Elena »

Reh hat geschrieben:
08.09.2020, 08:37
Das Rehlein erzählt mir gerade, es will mitten in der Nacht im Bett Wurst essen.
Ich sage, ich möchte kein totes Tier im Bett. Und erkläre, dass Wurst totes Tier ist. Das Rehlein brüllt "ne-hein!"
Als ich sage, ich will auch auf seine Aufforderung hin kein totes Tier essen, fragt er warum. Als ich sage, ich möchte, dass die Tiere lieber weiter leben, schreit er wieder "ne-hein!"

Ich find's schwierig.
Ist gerade ein schwieriges Alter für sowas, denke ich. Wenn sie klein sind, essen sie halt, was da ist, und haben keine Wahl. Wenn sie größer sind, kann man Sachinformationen anbringen. Aber dazwischen...? :lol: Mein eines Kind hat mit 7 auf den Hinweis der großen Schwester, dass die Wurst totes Tier ist und man sie deshalb nicht essen soll, gesagt "Ja, mir tun die Tiere ja auch leid, aber dieses hier ist ja eh schon tot". Ein Jahr später sind nun alle freiwillig Vegetarier. :mrgreen: Und das Bewusstsein bildet sich so langsam, dass man mit seinem Konsumverhalten einiges beeinflussen kann.

Wenn einer der Eltern Fleisch isst, finde ich es ohnehin schwer, das dem Kind ganz zu verbieten. Aber nachts im MEINEM Bett muss ich trotzem keine Wurst ertragen. 8)
Hier gehts zu meinen Bewertungen:
viewtopic.php?f=352&t=216642

Benutzeravatar
TuB
gehört zum Inventar
Beiträge: 594
Registriert: 22.09.2017, 16:41

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von TuB »

Reh hat geschrieben:
08.09.2020, 08:37
Das Rehlein erzählt mir gerade, es will mitten in der Nacht im Bett Wurst essen.
Ich sage, ich möchte kein totes Tier im Bett. Und erkläre, dass Wurst totes Tier ist. Das Rehlein brüllt "ne-hein!"
Als ich sage, ich will auch auf seine Aufforderung hin kein totes Tier essen, fragt er warum. Als ich sage, ich möchte, dass die Tiere lieber weiter leben, schreit er wieder "ne-hein!"

Ich find's schwierig.
Ich glaube nicht, dass er das schon versteht. Ich habe neulich ein Gespräch mit meinem Großen darüber gehabt und das Wurst und Fleisch von toten Tieren kommt hat ihn ungefähr so beeindruckt wie das Füchse andere Tiere essen und Rehe nicht. Der moralische Aspekt geht ihm da noch total ab und er versteht nicht, warum wir Pflanzen, Hühner, Kühe und Schweine essen, Hunde, Katzen und Menschen aber nicht und erst recht nicht warum es etwas anderes ist ein Tier oder eine Pflanze zu essen. Er findet es deshalb überhaupt nicht problematisch Fleisch zu essen und tut das nur deshalb kaum, weil es ihm nicht schmeckt.
Stupsi ist ja nochmal fast ein Jahr jünger, da glaube ich kaum, dass man so viel Empathie erwarten kann.

Wurst mitten in der Nacht im Bett muss natürlich trotzdem nicht sein. 😉
mit Maus (Januar '17) und Käfer (November '19)

Pirouge
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1089
Registriert: 14.06.2014, 22:01

Re: Veggie-Austausch

Beitrag von Pirouge »

Habt ihr Tofu- oder Saitan-Würstchen als Ersatz? Da gibt es doch so tolle, dass dem Rehlein bestimmt die ein oder andere Sorte schmeckt. Dann ist das jetzt eben ab jetzt die Wurst.
Eine Frau, die in der Schwangerschaft auf Rohkost umgestiegen ist, weil sie einfach für sich so klar hatte, dass das für die Kinder das beste ist (Sonja Watts), hat die Kinder dann konsequent rohköstlich ernährt. Der Papa war Omni. Und da war eben ganz klar: "Das ist Papas Essen. Das ist unser Essen." Weil beide Eltern das so klar hatten, haben die Kinder das einfach so akzeptiert. Bis 9 oder so, wo der Sohn dann essen wollte, was der Papa isst, nur um festzustellen, dass Weißbrot und Fleisch gar nicht mal so lecker sind.
Ich glaube dein Mann und du, ihr müsst für euch und gemeinsam klar bekommen, wie ihr das mit dem Essen fürs Rehlein stimmig findet. Sonst ist das irgendwie ein Herumgeeiere und bei jeder Mahlzeit ist es für alle unsicher und stressig.
...mit x 12/14 und y 11/19

Antworten