Blw start, gewürgt und erbrochen

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: Mondenkind, deidamaus

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2198
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von Sommermama2017 »

Wobei es natürlich Ausnahmen geben kann... wenn zb ein Stück Laugengebäck am Gaumen oder an den Vorderzähnen innen festklebt, würde ich eher pulen.
Aber nicht bei Lockerem, was auch schon hinten drin ist im Mund.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Landliebe88
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 127
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von Landliebe88 »

thuri hat geschrieben:
10.06.2020, 22:18
Mit rumpeln besteht die Gefahr, dass du das Stück erst recht in den Rachen schiebst.
Stattdessen: Kind hochnehmen und mit dem Kopf nach unten halten, leicht auf den Rücken klopfen. Wichtig! erst klopfen, wenn der Mund nach unten zeigt!
Ah eben erst gesehen, danke.
Was meinst du mit nach unten halten? Also, einfach nach vorne beugen oder Gesicht tiefer als Füße?

Ich schiebe den Finger immer an der Seite neben der Kauleiste rein und taste dann seitwärts, sodass ich nichts versehentlich nach hinten schiebe.

Aber die Gefahr besteht natürlich trotzdem.
Landliebe mit Mausi *09/2019

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1889
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von thuri »

Landliebe88 hat geschrieben:
12.06.2020, 21:06
thuri hat geschrieben:
10.06.2020, 22:18
Mit rumpeln besteht die Gefahr, dass du das Stück erst recht in den Rachen schiebst.
Stattdessen: Kind hochnehmen und mit dem Kopf nach unten halten, leicht auf den Rücken klopfen. Wichtig! erst klopfen, wenn der Mund nach unten zeigt!
Ah eben erst gesehen, danke.
Was meinst du mit nach unten halten? Also, einfach nach vorne beugen oder Gesicht tiefer als Füße?

Ich schiebe den Finger immer an der Seite neben der Kauleiste rein und taste dann seitwärts, sodass ich nichts versehentlich nach hinten schiebe.

Aber die Gefahr besteht natürlich trotzdem.
Wirklich den Kopf tiefer als den Rumpf halten, sodass die Schwerkraft mithilft das Stück rauszubekommen. Bei kleinen Kindern geht das noch sehr einfach. Später wird dann der heimlich griff wichtiger. Der geht auch bei Kleinkindern schon, meist hilft das umdrehen aber schon. Und den heimlich griff kann ich nicht richtig erklären.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

vam
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 280
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von vam »

Im Kinder-Erste-Hilfe-Kurs war bei Erstickungsgefahr: Baby nach vorne beugen und auf den Unterarm stützen oder (größere Babys/Kinder) quer über die Oberschenkel legen - zwischen die Schulterblätter klopfen.
So wie thuri sagt, die Schwerkraft hilft mit, also Gesicht schaut Richtung Boden.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Landliebe88
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 127
Registriert: 27.11.2019, 18:37

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von Landliebe88 »

Okay - Aber das mache ich wirklich nur, wenn akute Erstickungsgefahr besteht, nicht bei jedem Verschlucken, oder?
Bin jetzt irgendwie etwas verunsichert. Sie workst schon öfter mal, hat es aber bisher immer geschafft, es entweder am Stück runterzuschlucken oder nach vorne zu bringen, dann hole ich es ihr aber raus. Mit den Fingern... Selber ausspucken macht sie irgendwie nicht.
Soll ich sie dann jedesmal über den Arm legen und ihr auf den Rücken klopfen?
Landliebe mit Mausi *09/2019

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2198
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von Sommermama2017 »

Ich das nur gemacht, wenn L es nicht selber geschafft hat, es wieder rauszubringen/-würgen (insgesamt so zweimal...).
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Alpaka
ist gern hier dabei
Beiträge: 56
Registriert: 20.03.2020, 15:02

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von Alpaka »

Ui das macht irgendwie Angst das Thema...
:D Januar 2020

vam
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 280
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von vam »

Landliebe88 hat geschrieben:
13.06.2020, 14:07
Okay - Aber das mache ich wirklich nur, wenn akute Erstickungsgefahr besteht, nicht bei jedem Verschlucken, oder?
Bin jetzt irgendwie etwas verunsichert. Sie workst schon öfter mal, hat es aber bisher immer geschafft, es entweder am Stück runterzuschlucken oder nach vorne zu bringen, dann hole ich es ihr aber raus. Mit den Fingern... Selber ausspucken macht sie irgendwie nicht.
Soll ich sie dann jedesmal über den Arm legen und ihr auf den Rücken klopfen?
Für mich ist es das Programm, wenn ich einschreiten müsste. Bisher hat es das Baby immer geschafft, es selbst zu regeln, wenn es würgen musste. Zwei mal musste er sich richtig übergeben, aber er hat dann munter weiter gegessen. Hat ihn wohl nicht weiter gestört.

Der Würgereflex ist wirklich noch weit vorne, nicht wie bei Erwachsenen. Würgen heißt nicht, dass die Stücke schon im Rachen waren.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

vam
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 280
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von vam »

Alpaka hat geschrieben:
13.06.2020, 22:24
Ui das macht irgendwie Angst das Thema...
Ich finde es eher beruhigend zu wissen, was ich im Notfall zu tun hätte. Ist ja auch wichtig, dass keine Panik aufkommt.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Benutzeravatar
Mandala345
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1711
Registriert: 06.12.2017, 14:36

Re: Blw start, gewürgt und erbrochen

Beitrag von Mandala345 »

Wie geht es euch mittlerweile mit dem Fingerfood?

Ich mache übrigens einfach eine Mischform von Fingerfood und Brei. Ich schneide die Zutaten auf handliche Stückchen, dünste und nehme einfach vor dem Pürieren ein paar heraus und biete sie an damit die Zutaten vorher in Reinform gekostet werden können. Danach gibts dann den Brei :wink:
mit Elfe (05/16), Fee (09/17) und Nymphe (11/19)

Antworten