Verdauungsbeschwerden seit Beikoststart

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Antworten
emmasmum
ist gern hier dabei
Beiträge: 99
Registriert: 19.09.2017, 13:51

Verdauungsbeschwerden seit Beikoststart

Beitrag von emmasmum »

Hallo,

ich bräuchte Ratschläge zum genannten Thema, da ich solangsam nicht mehr weiter weiß :(

Unsere Tochter ist fast 8 Monate alt und bekommt seit sie ca. ein halbes Jahr alt ist Brei (KiA hatte keine Einwände). Wir haben bisher diverse Gemüsesorten ausprobiert und sind bei Zucchini hängengeblieben, das isst sie am besten. Den Brei bekommt sie meistens nach ihrem Mittagsschlaf. Seit der Beikosteinführung hat sie allerdings massive Probleme mit der Verdauung. Es gibt Tage, da hat sie garkeinen Stuhlgang und das merkt man ihr dann auch an (weinerlich, schlechter Schlaf etc) und wenn sie Stuhlgang hat muss sie schon enorm drücken, dass überhaupt was kommt. Ich habe ihr als schon Kümmelzäpfchen gegeben, das ist ja aber auch nicht Sinn und Zweck der Sache. Wasser bieten wir ihr an zum Brei, in 9 von 10 Fällen will sie das aber nicht.

Relativ am Anfang hab ich das ganze auch mal pausiert als ich gemerkt habe, dass ihr das zu schaffen macht, da hat aber unser KiA gesagt, dass wir das auf keinen Fall machen sollten. Wir sollen es mal mit Milchzucker im Brei versuchen, das machen wir auch, bringt aber auch keine nennenswerte Verbesserung. Ich habe auch das Gefühl, sie würde gern schon mehr essen an Beikost, weil sie ihre Flaschen mittlerweile auch sehr schlecht trinkt und sie ihrer Schwester immer das Essen klauen will. Ich traue mich nur nicht noch was anderes einzuführen (Abendbrei o.ä), weil sie auf unsere bisherigen Versuche dahingehend noch schlechter reagiert hat (von der Verdauung her).

Ich habe schon gelesen, dass Babys zu Beginn der Beikost oft mit Verstopfung reagieren aber irgendwann müsste das doch mal gut sein :? Hat vlt irgendwer Tipps, Ratschläge etc. oder ähnliches durchgemacht? Bin solangsam wirklich am verzweifeln, von ihrer großen Schwester kennen wir das überhaupt nicht :roll:

Danke!

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6481
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Verdauungsbeschwerden seit Beikoststart

Beitrag von pqr »

Wir hatten das auch.
Ist der Zucchinibrei pur oder mit Kartoffel?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

klecksauge
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 7786
Registriert: 05.09.2012, 22:18
Wohnort: Itzehoe

Re: Verdauungsbeschwerden seit Beikoststart

Beitrag von klecksauge »

Hallo,

machst du auch Fett an den Brei?
Häufig hilft eine großzügige Zugabe von Butter oder einem gutem Öl, dass es nicht mehr zu Verstopfungen kommt.

Ich habe auch das Gefühl, sie würde gern schon mehr essen an Beikost, weil sie ihre Flaschen mittlerweile auch sehr schlecht trinkt und sie ihrer Schwester immer das Essen klauen will. Ich traue mich nur nicht noch was anderes einzuführen (Abendbrei o.ä), weil sie auf unsere bisherigen Versuche dahingehend noch schlechter reagiert hat (von der Verdauung her).
Traue dich, lass sie probieren!
Es muss kein Brei sein und es ist auch nicht zwingend nötig irgendwelche Reihenfolgen einzuhalten.
Kinder lernen am besten von anderen Kindern. Klar möchte sie auch haben, was die Schwester isst.
Wie gestaltet ihr denn euer Abendbrot? Eher Brotzeit oder kochst du was?
Liebe Grüße aus den Norden von
S. mit Sommerbub (08.12) und Herbstmädchen (11.15)
(Still-Mod-Team)

Tablet und Smartphone-Nutzerin........

Rettet die Geburtshilfe!
https://www.mother-hood.de/aktuelles/aktuelles.html

emmasmum
ist gern hier dabei
Beiträge: 99
Registriert: 19.09.2017, 13:51

Re: Verdauungsbeschwerden seit Beikoststart

Beitrag von emmasmum »

pqr hat geschrieben:
29.04.2020, 14:08
Wir hatten das auch.
Ist der Zucchinibrei pur oder mit Kartoffel?
Pur, mit Kartoffel dabei hatten wir schon versucht, aber das war schlimm :cry: [


Fett machen wir in Form von Rapsöl an den Brei und Abendbrot ist immer unterschiedlich, mal nur eine Brotzeit aber auch gekocht wird ab und zu...je nachdem was es mittags zum essen gab

Nalandrea
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1017
Registriert: 09.05.2016, 19:39
Wohnort: Bergisches Land

Re: Verdauungsbeschwerden seit Beikoststart

Beitrag von Nalandrea »

Meine Große hatte damals arge Beschwerden mit dem Stuhlgang bei Beikosteinführung und die Kleine jetzt auch wieder.
Ich habe es bei beiden deutlich langsamer angehen lassen, was die Einführung weiterer Mahlzeiten anging und erstmal länger nur mittags Brei angeboten und nach und nach zu den anderen Mahlzeiten eher auch Fingerfood und Obstbrei (ohne Banane) da schon Interesse am Essen bestand.
An den Brei tue ich deutlich mehr Öl, außerdem meide ich zu viel Banane und füttere (anfangs) eher Birne und andere Verdauungsfördernde Lebensmittel. Ich mache selber eine Art Pflaumenmus aus getrockneten Soft Pflaumen die ich mit Wasser koche und püriere. Davon gibt es meist einen Teelöffel in den Getreidebrei oder einfach so als "Nachtisch".
Es gibt hier selten reine Weizenbrötchen zum Knabbern, stattdessen habe ich Brötchen mit Möhre und Apfelstückchen gebacken und Waffeln mit Obst drin.

Außerdem hat sich bei der Kleinen das Abhalten bewährt. Anfangs hat sie gedrückt wie wild und richtig geweint und hatte dann nur nen kleinen, harten Knödel in der Windel. Bin dann mit ihr regelmäßig auf Toilette gegangen. Hab sie vor mich gesetzt und sie abgelenkt. In der angehockten Sitzhaltung fiel es ihr wesentlich leichter, auch größere Geschäfte zu erledigen. Anfangs hat sie teilweise geweint, weil es so schwer war und ich habe sie getröstet. Der Kinderarzt sagte damals bei der Großen, dass man nur selbst keinen Druck ausüben soll oder nicht zum Drücken animieren. Daran halte ich mich.

Mittlerweile sehe ich meist gut, wenn sie groß muss und gehe fix mit ihr aufs Klo. Klappt wirklich wunderbar und sie schafft es jetzt echt gut.
Ganz liebe Grüße :D von Nalandrea ihrem großen Glück: Mottili 02/16 und Muckelmäuschen 07/19. Die Sternchen 10/2017 & 02/2018 bleiben unvergessen.

Ninalein
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 348
Registriert: 21.05.2019, 21:09

Re: Verdauungsbeschwerden seit Beikoststart

Beitrag von Ninalein »

Ich hätte jetzt auch noch an Trockenpflaumen oder Brei mit Pflaume gedacht, das hat bei meinem immer ganz gut geholfen.
...mit Sohnemann unterwegs seit 10/2017.
...zweites Wunder erwartet 11/2020.

Benutzeravatar
Larala
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1517
Registriert: 10.02.2017, 11:56
Wohnort: Niederlande

Re: Verdauungsbeschwerden seit Beikoststart

Beitrag von Larala »

Meine Tochter hat das auch, von Anfang an, bis heute, wo sie fast drei ist. Ich gebe ihr jeden Tag ungefähr 1/4 Teelöffel Chia-Samen ans Essen. Das hilft bei uns wirklich, und ich merke sofort, wenn ich es mal einen Tag vergessen habe. Es hilft auch, wenn sie Bananen, Reis und Milch (außer Muttermilch) meidet.

Ansonsten stimmt auch, was die anderen schon geschrieben haben: Viel Fett, Vollkorn, frisches oder getrocknetes Obst, Leinsamen.
mit der Ritterin vom "Ni" 5/17

Antworten