Unser Beikoststart

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 424
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von vam »

Tamtam31 hat geschrieben:
31.08.2020, 08:20
Doch, für Vitamine schon, aber Eisen ist halt schnell über Fleisch ins Kind zu bekommen.
Danke!
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 424
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von vam »

Fernweh hat geschrieben:
31.08.2020, 09:19
Die Große ist Vegetarierin, isst viel vegan.
Sie hat keinen Eisenmangel.

Ich lebe vegan und habe nicht mal in der Schwangerschaft eine Eisensupplementierung benötigt.

Einfach abwechslungsreich und vollwertig anbieten.
Da bin ich voll bei dir. Natürlich sollte man gerade bei Kindern achtsam sein, was die Nährstoffversorgung angeht, aber Eisenmangel trifft ja nicht „automatisch“ Vegetarier und nicht ausschließlich.

Bis zu meiner Schwangerschaft war ich Blutspenderin und mein Eisenwert wurde oft beeindruckt kommentiert („für eine Frau ...“) und ich esse mehr als die Hälfte meines Lebens kein Fleisch mehr.

Wenn der Sidestep erlaubt ist: Fernweh, wie habt ihr eurer Großen erklärt, was es bedeutet Fleisch zu essen? Wann hat sie das verstanden? Und wie lief das beim Essen bei anderen (Stichwort Kindergeburtstag, wie Alpaka schreibt, oder in der KiTa, etc.)?

Würde mich sehr interessieren, wie das in veganen/vegetarischen Familien gelebt wird.

Tamtam, wenn dir das zu sehr an deinem Thema vorbeigeht, würde ich mit der Frage ausziehen.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Gargantula
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 302
Registriert: 18.05.2020, 13:51

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Gargantula »

Ich finde die Frage spannend und wäre für einen extra Thread.
Liebe Grüße
Gargantula

Mit Mupfelchen aka Derwisch-Baby 🏕️

🧚‍♀️02/20

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1628
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Fernweh »

vam hat geschrieben:
02.09.2020, 21:46
Fernweh hat geschrieben:
31.08.2020, 09:19
Die Große ist Vegetarierin, isst viel vegan.
Sie hat keinen Eisenmangel.

Ich lebe vegan und habe nicht mal in der Schwangerschaft eine Eisensupplementierung benötigt.

Einfach abwechslungsreich und vollwertig anbieten.
Da bin ich voll bei dir. Natürlich sollte man gerade bei Kindern achtsam sein, was die Nährstoffversorgung angeht, aber Eisenmangel trifft ja nicht „automatisch“ Vegetarier und nicht ausschließlich.

Bis zu meiner Schwangerschaft war ich Blutspenderin und mein Eisenwert wurde oft beeindruckt kommentiert („für eine Frau ...“) und ich esse mehr als die Hälfte meines Lebens kein Fleisch mehr.

Wenn der Sidestep erlaubt ist: Fernweh, wie habt ihr eurer Großen erklärt, was es bedeutet Fleisch zu essen? Wann hat sie das verstanden? Und wie lief das beim Essen bei anderen (Stichwort Kindergeburtstag, wie Alpaka schreibt, oder in der KiTa, etc.)?

Würde mich sehr interessieren, wie das in veganen/vegetarischen Familien gelebt wird.

Tamtam, wenn dir das zu sehr an deinem Thema vorbeigeht, würde ich mit der Frage ausziehen.

Magst du einen extra Thread aufmachen?
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 424
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von vam »

Ja, ihr habt recht, mache ich gerade nebenbei. Kapern wir hier Tamtams Thread nicht und ist für andere auch leichter zu finden.
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Talim
gut eingelebt
Beiträge: 21
Registriert: 24.04.2020, 19:38

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Talim »

Hi allerseits,
Ich hab zum Beikoststart mal eine Frage.
Meine Kleine ist jetzt ein halbes Jahr alt und bei der letzten U meinte der Kinderarzt, sie sei zu leicht und ich solle mit Beikost richtig anfangen.
Eigentlich wollte ich ganz entspannt immer nur was anbieten, jetzt ist Druck drin.
Muss ich mir Sorgen machen, dass das Kind nicht gut versorgt wird?
Grüssle
Die Erste (2/20).

Ein Kind lebt von Milch und Liebe.
Wenn nun wir, die wir böse sind, verstehen unseren Kindern Gutes zu tun, wie viel mehr wird unser Vater im Himmel denen geben, die ihn bitten.
Lukas 11,13

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1628
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Fernweh »

Talim hat geschrieben:
03.09.2020, 17:20
Hi allerseits,
Ich hab zum Beikoststart mal eine Frage.
Meine Kleine ist jetzt ein halbes Jahr alt und bei der letzten U meinte der Kinderarzt, sie sei zu leicht und ich solle mit Beikost richtig anfangen.
Eigentlich wollte ich ganz entspannt immer nur was anbieten, jetzt ist Druck drin.
Muss ich mir Sorgen machen, dass das Kind nicht gut versorgt wird?
Grüssle
Am besten du eröffnest im Stillforum einen eigenen Beratungsthread. Dort kann ein Mod sich dann euren Fall anschauen und die Gewichtsdaten checken.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Talim
gut eingelebt
Beiträge: 21
Registriert: 24.04.2020, 19:38

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Talim »

Okay, danke
Die Erste (2/20).

Ein Kind lebt von Milch und Liebe.
Wenn nun wir, die wir böse sind, verstehen unseren Kindern Gutes zu tun, wie viel mehr wird unser Vater im Himmel denen geben, die ihn bitten.
Lukas 11,13

Gargantula
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 302
Registriert: 18.05.2020, 13:51

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Gargantula »

Talim hat geschrieben:
03.09.2020, 17:44
Okay, danke
Aber bei allem was ich weiß ist Beikost ncht die Lösung für Gewichtsprobleme. Vieles mit dem man so anfängt hat wenig Kalorien. Aber wenn es probleme mit dem Gewicht gibt sind die Stillmods sicher für euch da.
Liebe Grüße
Gargantula

Mit Mupfelchen aka Derwisch-Baby 🏕️

🧚‍♀️02/20

Talim
gut eingelebt
Beiträge: 21
Registriert: 24.04.2020, 19:38

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Talim »

Wahrscheinlich ist sie einfach nur ein Leichtgewicht wie mein Mann und ich.
Die Erste (2/20).

Ein Kind lebt von Milch und Liebe.
Wenn nun wir, die wir böse sind, verstehen unseren Kindern Gutes zu tun, wie viel mehr wird unser Vater im Himmel denen geben, die ihn bitten.
Lukas 11,13

Antworten