Unser Beikoststart

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Alpaka
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 126
Registriert: 20.03.2020, 15:02

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Alpaka »

Hallo, ich schreibe dir hier nochmal rein ... Wollte Mal fragen , wie es bei euch veggie mäßig so läuft. Wir wollen eigentlich auch kein Fleisch geben , aber ich bin mir immer noch unsicher, ob es wirklich in Ordnung ist ...
Worauf achtet ihr besonders?
Wir geben oft Mandelmus an Obst oder in Brei y machen Hirse Brei oder viel Dinkel Kram ... Ich glaube was noch irgwie fehlt ist ne Eiweiß Komponente, aber wir stillen auch noch sehr viel....

LG
:D Januar 2020

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 486
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Tamtam31 »

Öhm,... ehrlich gesagt achte ich da bislang nicht so dolle drauf. Meines Wissens nach ist es anders wenn man das Kind vegan ernährt.
Ich dachte, solang ich stille ist sowieso alles in Butter. Und das Zwergenkind stillt ja echt noch viiiiel... wir sind bestimmt immer noch bei 8-9 Stillmahlzeiten.

Wir essen durchaus auch Eier - sowohl gekocht pur als auch in Waffeln, Pfannkuchen etc.
Und ja, morgens gibt es Dinkelporridge und da schaue ich, dass er es z.b. mit Orangensaft isst. Vitamin C hilft ja enorm bei der Eisenaufnahme. Und wir kochen das nicht mit Kuhmilch (weil das wiederum die Eisenaufnahme hemmt).
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Alpaka
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 126
Registriert: 20.03.2020, 15:02

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Alpaka »

Wahrscheinlich ist das so ... Also mit dem stillen, ist alles gut .
Ich hab mich nur von dir Kinderärztin verunsichern lassen ... Blöd...
:D Januar 2020

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 486
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Tamtam31 »

Alpaka hat geschrieben:
27.08.2020, 12:30
Wahrscheinlich ist das so ... Also mit dem stillen, ist alles gut .
Ich hab mich nur von dir Kinderärztin verunsichern lassen ... Blöd...
Was hat sie denn gesagt?
Bei uns steht die u6 noch aus - mal schauen, ob sie da überhaupt fragt. Routinemäßig wird ja wohl kein Bout abgenommen soweit ich weiß...
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Alpaka
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 126
Registriert: 20.03.2020, 15:02

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Alpaka »

Das war bei der u5, noch vor Beikost Start... Habe gesagt, dass ich bzw wir noch nicht entschieden hätten, ob der kleine vegetarisch essen soll oder nicht und sie hat das kategorisch ausgeschlossen und abgelehnt, er müsse Fleisch bekommen. Finde ich schon krass das so alternativlos hinzustellen.
Gut dass ich gar nicht erst mit dem Thema blw kam ;)

Blutbild wird Standard mäßig wohl nicht gemacht bei den U Untersucngeh. Ist ja auch nicht nötig, bei nem gesunden Kind denke ich ..
:D Januar 2020

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6793
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von pqr »

Krass, dass Eure KiÄ da so altmodische Ansichten hat. Alternativlos ist Fleisch für die Kleine natürlich nicht.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 486
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Tamtam31 »

Oh man, das ist ja sehr "hilfreich".
Ich hab das gar nicht erzählt. Aber vielleicht bin ich auch zu sorglos...
Kennt sich hier denn jemand aus worauf man wirklich achten muss? Hilfreich fände ich so was wie: mindestens 1x/Woche ein sehr eisenhaltiges Gericht oder so. Aber vielleicht kann man das auch gar nicht so genau sagen? Mhm...

Bislang war ich einfach freudig darüber dass er Spaß am Essen hat und tatsächlich auch was in ihm ankommt.
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Aiyana
ist gern hier dabei
Beiträge: 74
Registriert: 21.06.2020, 21:50

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Aiyana »

Also mein Kinderarzt hat mir zum Beikoststsrt gesagt, das es 1x die Woche Fleisch, 1x die Woche Fisch geben sollte und die anderen Tage reicht auch Gemüse, auch für uns Erwachsene (hat er extra im Nebensatz betont).
Aber wie man das ganze vegetarisch macht weiß ich auch nicht, da ich nicht Vegetarierin bin.

Alpaka
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 126
Registriert: 20.03.2020, 15:02

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Alpaka »

Tamtam31 hat geschrieben:
28.08.2020, 22:23
Oh man, das ist ja sehr "hilfreich".
Ich hab das gar nicht erzählt. Aber vielleicht bin ich auch zu sorglos...
Kennt sich hier denn jemand aus worauf man wirklich achten muss? Hilfreich fände ich so was wie: mindestens 1x/Woche ein sehr eisenhaltiges Gericht oder so. Aber vielleicht kann man das auch gar nicht so genau sagen? Mhm...

Bislang war ich einfach freudig darüber dass er Spaß am Essen hat und tatsächlich auch was in ihm ankommt.
Ich hatte gehofft, das sagst du mir :) ich wollte dich jetzt auch echt nicht verunsichern!!

Es gibt ja ziemlich genaue Empfehlungen, wie man sein Kind wann, womit, wieviel, in welcher Konsistenz zu füttern hat . Aber sobald man von der Norm abweicht, wird es schwer fundierte infos zu bekommen finde ich.
:D Januar 2020

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1628
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Fernweh »

Ich finde es spannend, dass sich immer die Vegetarier*innen Gedanken darüber machen, weil sie kein Fleisch geben.

Es gibt so viele Kinder, die von Haus aus kein abwechslungs- und nährstoffreiches Angebot bekommen, dort macht sich niemand einen Kopf darüber...

Kinderärzt*innen müssen sich nicht unbedingt mit Ernährung auskennen, da spielt meistens die persönliche Meinung mit rein!
Meine Kinderärztin hat nichts gegen vegetarische Ernährung bei Kindern. Und selbst wenn es anders wäre, hätte das für uns nichts geändert!
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Antworten