Unser Beikoststart

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, Atsitsa

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 506
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Tamtam31 »

Huhu!

Ui, dann seid ihr ja schon deutlich geübter!
Hat er den Brei gleich gut vertragen? Unser Zwerg bekommt morgens einen Hirseflockenbrei mit Obst und löffelt den selbst. Oder so... Anfangs habe ich gedacht ich fütter ihn, fand das dann aber irgendwie schräg. Jetzt ist es so ein Mischmasch: ich packe es auf den Löffel drauf und er nimmt mir den Löffel aus der Hand und hantiert wie wild Richtung Mund.
Kürbis haben wir noch nicht probiert. Das machen wir dann vielleicht erst wenn es entweder sehr warm und das Kind nackig ist oder der Riesenlatz da ist. Danke für die Warnung!

Bei uns liegen die Stücke auf dem Tisch und er holt sie sich-heute Mittag gleich mit beiden Händen: Apfel links, Kartoffel rechts. So süß!
Er isst meist bei uns mit. Also 3 Mahlzeiten am Tag. Irgendwie passt das bisher unkompliziert: morgens Aufwachen, stillen, rumtüdeln, Frühstück.
So gegen 11:30 stillen, davor gekocht, gegen 12:00/12:30 Uhr Mittagessen
Abends dann irgendwie so gegen 17:00 Uhr stillen, und so gegen 18:00 Uhr essen. Verschiebt sich natürlich hier und da, aber er ist irgendwie "uhrtreu" :mrgreen:
Einmal gab es zwischendurch einen Apfel...
Bislang Stille ich bewusst vorher, hab jetzt aber ja schon wieder einen Milchstau und frage mich, ob es doch (für mich :| ) besser wäre weniger Stillmahlzeiten zu haben.

Er sitzt in der Regel im Hochstuhl. Klappt gut! Ich sehe ihn irgendwie besser als wenn er vor mir sitzt. Zähne hat er noch nicht ... Beißt aber mit dem Kiefer Stücke ab und kaut mit den Kauleisten. Nachdem ich die ersten Male quasi panisch beobachtet habe was er da so macht bin ich inzwischen etwas ruhiger: er befördert regelmäßig einiges wieder hinaus und hat sich bislang zumindest nicht verschluckt. Mir graut aber ein bisschen davor. Im BLW-Buch steht ja, man soll das arme Kind nicht ständig anstarren... Das ist mir schleierhaft-ich beobachte ihn schon echt mit Argusaugen... :lol:
Wie ist es bei euch? Klappt der Übergang von fest zu Brei und umgekehrt gut?

Wir haben übrigens gerade eine Essen-Jacke, die schnell drübergezogen wird. Aber ich werde entweder so Ärmellätzchen oder den Malerkittel vom Schweden organisieren :mrgreen:
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 656
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Polarfuchs »

Hier ist essen auch ein riesiges Matschen - man muss aber ja auch mal gucken, ob sich Zucchini auseinanderreißen lässt, wie es sich anfühlt wenn man die weiche Birne in der Hand zerdrückt oder der Joghurtklecks auf dem Tisch verschmieren lässt.
Seitdem sie selbst aus dem Becher rauslöffeln möchte und versucht Dinge mit der Gabel aufzupicken wird die Sauerei nicht besser ;-)

Wir haben daher auch so Lätzchen mit langen Armen. Da ich die vom DM nicht mag zu viel Plastik und raschelnd und nasses läuft direkt runter ohne irgendwie aufgesaugt zu werden - habe ich beim großen A***** Riesen welche gekauft. Kann Happy Cherry und Playshoes wärmstes empfehlen. Die sind aus Baumwolle bzw. Frottee und haben am Bauch drunter eine wasserdichte Schicht. Da sind zwar die Arme nicht wasserdicht, aber das macht zumindest bei uns nichts.
Dafür ist es aber nicht so ein Geraschel und Gekruschel das mag Motti jedenfalls nicht so gerne.
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 506
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Tamtam31 »

Polarfuchs hat geschrieben:
14.04.2020, 22:47
Wir haben daher auch so Lätzchen mit langen Armen. Da ich die vom DM nicht mag zu viel Plastik und raschelnd und nasses läuft direkt runter ohne irgendwie aufgesaugt zu werden - habe ich beim großen A***** Riesen welche gekauft. Kann Happy Cherry und Playshoes wärmstes empfehlen. Die sind aus Baumwolle bzw. Frottee und haben am Bauch drunter eine wasserdichte Schicht. Da sind zwar die Arme nicht wasserdicht, aber das macht zumindest bei uns nichts.
Dafür ist es aber nicht so ein Geraschel und Gekruschel das mag Motti jedenfalls nicht so gerne.
Wunderbar, habe nun 3 Playshoes-Lätzchen geordert. Hab schon überlegt ob mein glücklicherweise handwerklich begabter Männe dem Zwerg eine Plattform auf mittlerer Höhe an den Stuhl schreinern muss, damit wir nicht immer aufm Boden rumkrabbeln müssen :lol: es fliegt echt in alle Richtungen und ich bin nur heilfroh, dass der Hund inzwischen verstanden hat, dass das (zumindest zu diesem Zeitpunkt :wink: ) noch nicht für ihn gedacht ist!
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Polarfuchs
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 656
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Polarfuchs »

Tamtam31 hat geschrieben:
17.04.2020, 14:04
Hab schon überlegt ob mein glücklicherweise handwerklich begabter Männe dem Zwerg eine Plattform auf mittlerer Höhe an den Stuhl schreinern muss, damit wir nicht immer aufm Boden rumkrabbeln müssen :lol: es fliegt echt in alle Richtungen und ich bin nur heilfroh, dass der Hund inzwischen verstanden hat, dass das (zumindest zu diesem Zeitpunkt :wink: ) noch nicht für ihn gedacht ist!
:lol: das mit der Plattform stelle ich mir gerade vor und frage mich wie groß die wohl sein müsste damit man nicht mehr krabbeln muss :lol:
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧 Und Sternchen ⭐️ 05/2018 im Herzen

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 506
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Tamtam31 »

Polarfuchs hat geschrieben:
17.04.2020, 14:48
Tamtam31 hat geschrieben:
17.04.2020, 14:04
Hab schon überlegt ob mein glücklicherweise handwerklich begabter Männe dem Zwerg eine Plattform auf mittlerer Höhe an den Stuhl schreinern muss, damit wir nicht immer aufm Boden rumkrabbeln müssen :lol: es fliegt echt in alle Richtungen und ich bin nur heilfroh, dass der Hund inzwischen verstanden hat, dass das (zumindest zu diesem Zeitpunkt :wink: ) noch nicht für ihn gedacht ist!
:lol: das mit der Plattform stelle ich mir gerade vor und frage mich wie groß die wohl sein müsste damit man nicht mehr krabbeln muss :lol:
Egal! Hauptsache nicht mehr krabbeln... und so 1,5 m müssten reichen. :lol: Ich bin schon dazu übergegangen noch Reserve aufm Tisch zu haben, aber puh,... da hat man ganz schön Lebensmittelschleiß. Wenigstens gibt es anschließend Abnehmer. :wink:
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Benutzeravatar
BeaTee
ist gern hier dabei
Beiträge: 57
Registriert: 02.07.2016, 11:22

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von BeaTee »

Das Salz verbannen wir jetzt einfach mal aus unserem Gewürzschrank - darf ein Baby sonst alles haben? (Majoran, Knobi, Thymian, Pfeffer,...?)
Muskatnuss und Zimt (nicht Ceylon Zimt) enthalten giftige Stoffe. Häufig wird empfohlen diese entsprechend sparsam zu verwenden
BeaTee mit März (2016) und Aprilkind (2019)

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 456
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von vam »

Hahaha, über die selbstgebastelte Plattform musste ich lachen 😂 Eine Freundin hatte transparente Schreibtischunterlagen am Boden ausgelegt, die fielen nicht auf und es war leichter zu reinigen als Bodenwischen (wir haben Parkett, mein Mann ist schon nervös 😂).

Bei uns läuft es recht ähnlich. Ja, Füttern war auch hier kein Thema, selbst essen. Ich hab den Brei dick angerührt, auf die Rückseite bzw. Spitze vom Löffel gepackt und angereicht. Nach wie vor kommt er mit der Rückseite besser klar. Zum Glück nahm er gut zu, da bin ich echt dankbar. Fingerfood mag er jetzt sehr gerne. Das hält er auch ganz fest in der kleinen Faust und legt, wenn alles schön zerquetscht ist, mir den Inhalt mal auf die Hand 😂 Hauptsache die Kleinen haben mal Freude am Entdecken. Hält die Begeisterung an bei euch oder fiel schon ein Lebensmittel durch?

Hochstuhl haben wir noch keinen, mit 4,5 Monaten war das noch kein Thema und dann war Corona und Shopping plötzlich eingeschränkt 🙈 Jetzt sitzt er noch auf meinem Schoß. Wenn er alle Löffel runterwirft, bin ich verloren 😂
Super, dass das bei euch so gut funktioniert und das mit dem Starren verstehe ich gut 😂

Und ich bin sehr begeistert, dass ihr gleich so einen guten Rhythmus gefunden habt. Wir schaffen oft kein Frühstück oder nur ein spätes, denn wenn der kleine Mann noch müde ist, fliegt mir alles um die Ohren. Derzeit schläft er nicht vor 21 Uhr ein, ist aber um 6 und um halb 8, da kann man gerade die Uhr stellen, immer wach. Und da braucht er oft noch eine Runde.

Hm, das mit den Milchstaus ist bei dir wirklich sehr nervig. Ich drücke die Daumen, dass sich das jetzt mal einpendelt.

Danke für die Shoppingtipps, Polarfuchs! Ich verstehe nicht, wie man mit diesen Mini-Lätzchen klarkommen soll. Freue mich auch auf den Sommer, da kann das Baby weniger anhaben und ist besser waschbar 😂
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Serafin
Miss SuTiversum
Beiträge: 12837
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Serafin »

Wir haben einen unserer Hochstühle von den Kleinanzeigen. Wenn du da Mal schauen magst? Ist schon praktischer als dauernd auf dem Schoß.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 506
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Tamtam31 »

vam hat geschrieben:
19.04.2020, 22:39
Hahaha, über die selbstgebastelte Plattform musste ich lachen 😂 Eine Freundin hatte transparente Schreibtischunterlagen am Boden ausgelegt, die fielen nicht auf und es war leichter zu reinigen als Bodenwischen (wir haben Parkett, mein Mann ist schon nervös 😂).
Wir haben Fliesen in weiß :lol: aufgrund schwarzer Hunde habe ich die schon 100 x verflucht (bis Edgar eingezogen ist! Unser Staubsaugerroboter! :D ), aber jetzt mit einem Baby als Essenskatapult ist es eigentlich gar nicht so schlecht. Und der fast blinde Opa-Hund sieht das Essen besser :wink: (nee Schmarrn, seine Nase funktioniert noch hervorragend, er ist aber leider im Vergleich zum jüngeren Wuff zu langsam... :roll: )
vam hat geschrieben:
19.04.2020, 22:39
Bei uns läuft es recht ähnlich. Ja, Füttern war auch hier kein Thema, selbst essen. Ich hab den Brei dick angerührt, auf die Rückseite bzw. Spitze vom Löffel gepackt und angereicht. Nach wie vor kommt er mit der Rückseite besser klar. Zum Glück nahm er gut zu, da bin ich echt dankbar. Fingerfood mag er jetzt sehr gerne. Das hält er auch ganz fest in der kleinen Faust und legt, wenn alles schön zerquetscht ist, mir den Inhalt mal auf die Hand 😂 Hauptsache die Kleinen haben mal Freude am Entdecken. Hält die Begeisterung an bei euch oder fiel schon ein Lebensmittel durch?
Äh ja. Zucchini. Scheint scheußlich zu sein. Fenchel hingegen ist das neue Superfood.

Hochschule kann ich sehr empfehlen! Wir haben einen gebrauchten TripTrap erstanden und das ist so super! Und es ist auch noch das ‚ich kann alles‘-Modell: Holz, Holzbügel und Plastikrücken (aber auch kompletter Plastikeinsatz wäre möglich)

Hast du dann tatsächlich mehrere Löffel am Start? Stelle mir das gerade so vor... Löffel 1,2,3,4,5,...:mrgreen:

Ja, wie das mit dem Rhythmus kam...weiß ich auch nicht so genau. Das Zwergenkind schläft nach dem Frühstück auch nochmal. Ich darf derzeit nur ja nicht sprechen - Zack, wäre er wach. Dabei hatte ich die Zeit bislang für Orgakram oder Telefonate mit Freundinnen genutzt :oops:

Was mich echt wundert ist, dass er quasi vor und nach dem Frühstück stillt. Gefühlt werden die Stilleinheiten vorher schon kürzer :shock: kann das sein, dass er schon weiß, dass es jetzt noch Essen am Tisch gibt? Nee, oder?
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 506
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Unser Beikoststart

Beitrag von Tamtam31 »

Oh. Hochschule hat noch etwas Zeit...
Hochstuhl meinte ich natürlich! :mrgreen:
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Antworten