vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Benutzeravatar
Alanna
Dipl.-SuT
Beiträge: 4983
Registriert: 31.03.2011, 21:37
Wohnort: BaWü

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von Alanna »

Ich hätte das so verstanden du schneidest einen Ring/Scheibe von der Paprika ab und benutzt diesen als „Backform“.
In Restaurants gibt es das doch manchmal für Spiegelei.
Grüßle Alanna

Mit dem Astromädchen 10/07 und dem Superhelden 09/10

Benutzeravatar
Alanna
Dipl.-SuT
Beiträge: 4983
Registriert: 31.03.2011, 21:37
Wohnort: BaWü

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von Alanna »

Ich werf noch eine Hand voll Satzzeichen hinterher, nehmt euch bitte was fehlt :oops:
Sorry
Grüßle Alanna

Mit dem Astromädchen 10/07 und dem Superhelden 09/10

Lanali
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 600
Registriert: 28.02.2010, 07:09
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von Lanali »

AnnaKatharina hat geschrieben:
04.02.2020, 08:12
Linda, das mit dem Paprikakreis verstehe ich nicht.
Kannst du das erklären?
Ich glaube, Linda meint, eine ganze Parika in Ringe schneiden. Dann jeweils einen Ring aufs Bleck legen und mit der Patty-Masse füllen.

Das klingt echt gut Linda, das probiere ich auch mal aus.
Saitan habe ich noch nie gemacht aber das schaue ich mir auch mal an. Habt ihr da ein Rezept? Bzw. wenn ihr eingelegten im Glas kauft, wie wird der dann zubereitet?

Falafel essen mein Mann und ich auch gern. Da holen wir auch oft ne Fertigpackung, die gibts auch oft in Papier (also nur die trockenen Zutaten, rollen muss man dann noch selbst). Aber leider essen die Kids das nicht.
Liebe Grüße
Lanali mit B. (01/2010), S. (11/2012) und N. (09/17)

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11889
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von Serafin »

Linda89 hat geschrieben:
04.02.2020, 08:05
Serafin hat geschrieben:
04.02.2020, 00:57
Hier gibt's deshalb momentan oft Falafel aus Kichererbsenmehl. Das macht wenig Arbeit und Müll.
Kannst du da ein Rezept schreiben? Ich dachte immer, Falafel macht man eher aus Schrot. Ich wollte dafür einfach getrocknete Kichererbsen in den Mixer machen. Und hab das bisher eher wegen der Lautstärke noch nicht gemacht...

Ich bin auch an verpackungsarmem Fleischersatz, bzw. ganz schnellen Rezepten interessiert. Ich hatte ja schon den Burger Thread aufgemacht (ein vegetarisches Burger Patty kostet doppelt so viel wie das Fleisch Pendant, das ist doch unglaublich). Und mache Burger Patties jetzt so: Eine Dose abgetropfte Kidney Bohnen, zwei Eier, Gewürze (Zwiebeln, Knoblauch, Senf, Tomatenmark, Kräuter, Salz, Pfeffer, Paprika) kurz in den Mixer und dann zwei Esslöffel jeweils in einen Kreis aus Paprika auf ein Backblech machen. Das auf etwa 150 Grad so ne halbe Stunde backen, fertig. Schmeckt sehr lecker und lässt sich vor allem für viele Personen gut herstellen und vorbereiten. Wegen des Paprika Rings zerläuft es nicht im Backofen und hat genau die richtige Größe für einen Burger.
Ich mache sie so:

https://www.chefkoch.de/amp/rezepte/236 ... nmehl.html

Mach auf jeden Fall doppelte Menge. Ich vorne nix mit den Händen, sondern zu einfach mit dem Löffel in das heiße Fett. Im Backofen haben wir sie auch schon gemacht. Da muss ich nochmals probieren mit mehr Öl im Teig, d waren sie etwas trocken.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Linda89
Dipl.-SuT
Beiträge: 4951
Registriert: 10.02.2014, 21:42
Wohnort: Mühltal bei Darmstadt

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von Linda89 »

Alanna hat geschrieben:
04.02.2020, 08:48
Ich hätte das so verstanden du schneidest einen Ring/Scheibe von der Paprika ab und benutzt diesen als „Backform“.
In Restaurants gibt es das doch manchmal für Spiegelei.
Genau! Ohne das würden die Patties einfach zu einer ganzen Platte verschmelzen.

Den „Boden“ von der Paprika hab ich dann einfach so aufs Backblech dazu gelegt, war auch lecker!

Danke, Serafin, werde ich mal ausprobieren! Im Backofen, weil mir sowas immer in der Pfanne zerfällt (auch Frikadellen aus Fleisch kann ich nicht braten...).
Sohn Juli 2013, Tochter Januar 2015, Tochter Juni 2019, Sohn März 2021

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11889
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von Serafin »

Linda89 hat geschrieben:
04.02.2020, 09:18
Alanna hat geschrieben:
04.02.2020, 08:48
Ich hätte das so verstanden du schneidest einen Ring/Scheibe von der Paprika ab und benutzt diesen als „Backform“.
In Restaurants gibt es das doch manchmal für Spiegelei.
Genau! Ohne das würden die Patties einfach zu einer ganzen Platte verschmelzen.

Den „Boden“ von der Paprika hab ich dann einfach so aufs Backblech dazu gelegt, war auch lecker!

Danke, Serafin, werde ich mal ausprobieren! Im Backofen, weil mir sowas immer in der Pfanne zerfällt (auch Frikadellen aus Fleisch kann ich nicht braten...).
Du musst das Öl ganz heiß werden lassen und dann erst runter drehen. Dann geht es gut. Und kleine Dingsis kann ich besser wenden als große.
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Benutzeravatar
Mera
Dipl.-SuT
Beiträge: 5054
Registriert: 13.04.2006, 17:04
Wohnort: bei Karlsruhe

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von Mera »

Linda89 hat geschrieben:
04.02.2020, 09:18
Alanna hat geschrieben:
04.02.2020, 08:48
Ich hätte das so verstanden du schneidest einen Ring/Scheibe von der Paprika ab und benutzt diesen als „Backform“.
In Restaurants gibt es das doch manchmal für Spiegelei.
Genau! Ohne das würden die Patties einfach zu einer ganzen Platte verschmelzen.

Den „Boden“ von der Paprika hab ich dann einfach so aufs Backblech dazu gelegt, war auch lecker!

Danke, Serafin, werde ich mal ausprobieren! Im Backofen, weil mir sowas immer in der Pfanne zerfällt (auch Frikadellen aus Fleisch kann ich nicht braten...).
Ich mache die Falafel auch gern und ich glaube nicht, dass die dir in der Pfanne zerfallen. Ist schon ein recht klebriger Teig und ich stell mir die aus dem Backofen ganz schön trocken vor und bezweifle, dass mehr Öl das entscheidend ändert? Bzw. die Teigkonsistenz als solches wird dann auch ganz anders.
LG Mera
mit Nr.1 (01/06) & Nr.2 (10/07) & Nr.3 (10/11) & Nr.4 (04/15) &*(12/04 & 12/10 & 01/14)

Benutzeravatar
Sandküste
Miss SuTiversum
Beiträge: 34243
Registriert: 22.06.2007, 10:49
Wohnort: Berlin

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von Sandküste »

Linda89 hat geschrieben:
04.02.2020, 08:05
(ein vegetarisches Burger Patty kostet doppelt so viel wie das Fleisch Pendant, das ist doch unglaublich). U
Nur mal als Anmerkung: es ist unglaublich, dass Fleisch so irre billig ist.
Und natürlich spielt bei den ganzen veganen/vegetarischen Dingen auch der Lifestyle-Faktor mit rein - das ist halt jetzt "hipp" und entsprechend teuer.
"Think of what makes you smile, makes you happy - and do MORE of that shit!"

"Worrying means you suffer twice" - Newt Scamander

...it costs nothing to respect those who are different to you...
K1 (2001) K2 (2004) und K3 (2007)

Benutzeravatar
rueckenwind
Profi-SuTler
Beiträge: 3342
Registriert: 29.02.2012, 15:30
Wohnort: Leipzig

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von rueckenwind »

Ich habe ein Falafel-Rezept für die Zubereitung im Backofen, bei dem man Süßkartoffeln hinzufügt. Die Falafel werden dadurch weniger trocken finde ich.

Ansonsten habe ich neulich Tofu aus Kichererbsenmehl hergestellt und war überrascht, wie einfach das war.
T. mit Rumpeltochter (04.11), Purzelsohn (08.13) und Flitzeline (08.19)

Benutzeravatar
Mutterhenne
alter SuT-Hase
Beiträge: 2503
Registriert: 03.04.2014, 15:13

Re: vegetarischer Fleischersatz - Verpackungswahnsinn

Beitrag von Mutterhenne »

Linda89 hat geschrieben:
04.02.2020, 08:05
Serafin hat geschrieben:
04.02.2020, 00:57
Hier gibt's deshalb momentan oft Falafel aus Kichererbsenmehl. Das macht wenig Arbeit und Müll.
Kannst du da ein Rezept schreiben? Ich dachte immer, Falafel macht man eher aus Schrot. Ich wollte dafür einfach getrocknete Kichererbsen in den Mixer machen. Und hab das bisher eher wegen der Lautstärke noch nicht gemacht...

Ich bin auch an verpackungsarmem Fleischersatz, bzw. ganz schnellen Rezepten interessiert. Ich hatte ja schon den Burger Thread aufgemacht (ein vegetarisches Burger Patty kostet doppelt so viel wie das Fleisch Pendant, das ist doch unglaublich). Und mache Burger Patties jetzt so: Eine Dose abgetropfte Kidney Bohnen, zwei Eier, Gewürze (Zwiebeln, Knoblauch, Senf, Tomatenmark, Kräuter, Salz, Pfeffer, Paprika) kurz in den Mixer und dann zwei Esslöffel jeweils in einen Kreis aus Paprika auf ein Backblech machen. Das auf etwa 150 Grad so ne halbe Stunde backen, fertig. Schmeckt sehr lecker und lässt sich vor allem für viele Personen gut herstellen und vorbereiten. Wegen des Paprika Rings zerläuft es nicht im Backofen und hat genau die richtige Größe für einen Burger.
Danke für das Patty-Rezept!
Die Kichererbsen weichen wir vor dem Schroten ein, dann ists weniger geräuschintensiv 😉
"Die meisten Zitate im Internet sind falsch." (Aristoteles)

Grüße von der Henne
mit Superheldin (09/2013), Piepselchen (11/2018) und den Schutzengel-* (März 2012, November 2017).

Antworten