Fingerfood-BLW Austauschthread

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Antworten
Individuum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 644
Registriert: 08.05.2018, 05:32
Wohnort: Thüringen

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von Individuum »

pqr hat geschrieben:
24.09.2019, 12:55
Zu den Häufigkeiten hab ich nochmal etwas gesucht.
Erstickungsunfälle werden scheinbar nicht übergeordnet erfasst. Gefunden habe ich einen Vortrag der Uniklinik Bochum mit den Zahlen der letzten 15 Jahre in dieser Klinik ( Seite 4).
https://www.yumpu.com/de/document/view/ ... inder-und-
Das ist ja der totale Alptraum, wenn man das liest. Es gibt echt nichts, was es nicht gibt. Einatmen eines Stückes Gouda? Wäre ich ja im Leben nicht drauf gekommen... Naja, bei Weintrauben etc hab ich mir mittlerweile auch keine Sorgen mehr gemacht, weil er sowieso alles klein macht im Mund. Das Problem, auch diesem link nach zu urteilen, ist ja eher, dass die Kinder im Schreck die unmöglichsten Dinge "einatmen". Wobei sowas wie Nüsse ja echt vorhersehbar und vermeidbar ist.
Individuum mit Märzkäfer (03/2018)

Benutzeravatar
IdieNubren
Dipl.-SuT
Beiträge: 4060
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von IdieNubren »

0auf100 hat geschrieben:
25.09.2019, 18:29
Hallo ihr Lieben, ich brauche ein bisschen Zuspruch.
Wir haben gestern mit Beikost angefangen, nachdem meine Hebamme noch mal da war und uns einige Empfehlungen gegeben hat. Sie meinte, dass ich immer wenn ich selbst esse, meinem Sohn etwas abgeben soll. Der Begriff ist zwar nicht gefallen, aber es hört sich an wie Blw. Habe aber ehrlich gesagt gar nicht erst viel gelesen, vertraue sehr auf die Expertise meiner Hebamme :)
Soooo, dann gab es also gestern Mittag Kürbis, abends Banane, heute Morgen Kiwi und mittags Schupfnudeln mit Brokoli. Und mit essen hat es gar nichts zu tun :( bin jetzt total demotiviert. Er ist 6 Monate alt und vielleicht doch noch nicht beikostreif? Allerdings setzt er sich schon alleine auf und sitzt dann freihändig...
Ich werde immer ganz nervös ob das jetzt für immer so bleibt....Monate- und jahrelang Lebensmittel vergeuden...hat jemand ein aufmunterndes Wort für mich übrig?
Liebe Grüße an euch
Ihr habt gestern mit Beikost angefangen und du machst dir heute Sorgen weil dein Kind noch nicht richtig essen kann?
Wie lang hat es denn zum drehen Gebübt? Zum hinsetzen?
Essen bedeutet: Dinge in die Hand nehmen, die haptik spüren, riechen, sehen, in den Mund nehmen, lutschen, Schmecken, drauf beißen, Schnecken, schlucken, schmecken ... und von vorn!!!
Bei so vielen neuen Sinneseindrücke würde ein erwachsener vermutlich nach schritt 5 aufgeben. Das dauert einfach seine Zeit. Aber die Kinder lernen das Essen schon. Genauso wie krabbeln oder laufen. Ganz ganz sicher ☺️
Idie mit der Großen (06/16) und der Mittleren (04/18) und dem Kleinen (09/20)

0auf100
Herzlich Willkommen
Beiträge: 12
Registriert: 23.07.2019, 22:41

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von 0auf100 »

:roll: ja gut, ich bin wohl wirklich etwas voreilig mit meiner Nervosität... :roll:
Aber als meine Hebamme mir das erklärt hat, klang das sooo toll und easy, habe mir einfach zu viel davon versprochen. Danke für eure Einschätzung! Irgendwie misst man Babys doch immer wieder an Erwachsenenmaßstäben...

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 723
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von Sam »

Ich lese aus dem Vortrag zu den Erstickungsunfällen vor allem heraus, dass sich junge Kinder an so gut wie allem verschlucken können. Ich versuche, die Umgebung zu kontrollieren, also dass Wutz im Sitzen isst und nicht mit irgendwas im Mund herumläuft. Ich beobachte ihn aufmerksam. Mir ist daraus zumindest nicht ersichtlich, dass es wichtig wäre, Heidelbeeren oder ähnliches zu halbieren...
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 974
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von bluestar »

Das habe ich mir ganz ehrlich nach inititaler Panik gestern, heute morgen dann in Ruhe auch überlegt. Interessant wäre im Vergleich auch zu wissen an was sich denn Erwachsene so verschlucken. Wahrscheinlich an ähnlichen Dingen?
+ die Kleine *04/ 2018

OrangerStier
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1100
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von OrangerStier »

0auf100 hat geschrieben:
26.09.2019, 08:51
:roll: ja gut, ich bin wohl wirklich etwas voreilig mit meiner Nervosität... :roll:
Aber als meine Hebamme mir das erklärt hat, klang das sooo toll und easy, habe mir einfach zu viel davon versprochen. Danke für eure Einschätzung! Irgendwie misst man Babys doch immer wieder an Erwachsenenmaßstäben...
Es ist ja auch easy. Du bietest einfach etwas an und ob es dann gegessen wird ist etwas anderes. Da mein essen nicht unbedingt Babykompatiebel ist hab ich meist ein Stück Möhre Paprika ohne Schale, Gurke, genommen. Lässt sich gut aufheben wieder abwischen jnd noch mal geben. Vor nem ungefähr nem Monat ht es angefangen sie zu interessieren. Die Woche Landen die ersten Dinge im Magen
Stiermama mit Fee 02/19

Meine Bewertungen

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6707
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von pqr »

Zum Verschluckungunfall:
Etwa 80 ÷ sind Nüsse und Erdnüsse. Das sieht man hier finde ich auch ganz gut.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 723
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von Sam »

Ja, genau, das mit den Nüssen ist deutlich.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Glüxkind
ist gern hier dabei
Beiträge: 93
Registriert: 08.05.2019, 18:45

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von Glüxkind »

Hallo!

Es wäre schön, wenn hier viewtopic.php?f=181&t=215526 ein paar schöne Rezepte zusammen kommen würden :)

Maikäferchen19
gehört zum Inventar
Beiträge: 584
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Fingerfood-BLW Austauschthread

Beitrag von Maikäferchen19 »

Hallo!
Unser Sohn ist sehr interessiert an unserem Essen, streckt die Hände danach aus und manchmal hüpft er uns fast vom Schoß, wenn wir am Essen sind. Deshalb hab ich ihm heute einfach mal eine Banane hin gehalten, um zu schauen, was er damit macht. Er hat sie sofort mit beiden Händen geschnappt und sich in den Mund gesteckt. Dann sah es so aus, als würde er daran nagen, er hat das Gesicht verzogen und geschmatzt.
Ich hatte leider Angst, dass er evtl ein zu großes Stück abbeißt und sich verschluckt und hab den Versuch beendet.
Er steckt ja auch alles Spielzeug in den Mund und kaut darauf rum, ich weiß gar nicht genau, wie man das vom Interesse am Essen unterscheiden soll.
Macht es Sinn, in dem Alter schon Fingerfood anzubieten oder sollten wir noch warten bzw es mal mit Brei probieren?
Wie groß sind denn die Stücke, die ihr euren Kindern ganz am Anfang gegeben habt? Ich lese oft von gegartem Obst und Gemüse, aber wenn es weich ist, lassen sich doch ganz leicht auch ohne Zähne größere Stücke abteilen...?
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

Antworten