Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Antworten
Jeynkey
ist gern hier dabei
Beiträge: 72
Registriert: 01.02.2020, 06:33
Wohnort: Region Hannover

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Jeynkey »

Ich hab es gerade schon bei kleinkindernährung gepostet aber hier passt es für uns vermutlich noch besser:

Ist es realistisch ein Kind von Anfang an in Richtung 3 regelmäßige Mahlzeiten ohne groß was zwischendurch zu gewöhnen? Ich bin da gerade selbst erst wieder zu gekommen (durch von Osteopathin verordnete darmsanierungsdiät) und merke wie gut das tut. Weiß auch, dass das viel mit Gewohnheit zu tun hat - aber funktioniert das schon mit den kleinen? Gefühlt haben die ganzen Babys und Kinder die ich um mich herum sehen ständig nur was zu essen in der Hand (oft offensichtlich auch um sie ruhig zu stellen) - wie bekommt man es hin, das gegessen wird um das Hungergefühl zu sättigen und nicht um andere bedürfnisse damit zu stillen? Vorallem wo baby am Anfang ja eher am ausprobieren ist und Die verschiedensten Sachen kennen lernen soll?

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6793
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von pqr »

Ich hab Dir schon im anderen Thread geantwortet.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1628
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Fernweh »

Kann Hefe Blähungen verursachen?
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6793
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von pqr »

Wenn sie nicht durchgebacken ist.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1628
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Fernweh »

175 Grad, Ober- und Unterhitze, 50 min
Babybrot mit Dinkelvollkornmehl, Hanf- und Leinsamen

Das Baby hat gestern Nachmittag ein bisschen davon gegessen und am Abend dann Blähungen gehabt.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Herzenswunsch
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 06.12.2019, 12:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Herzenswunsch »

Gilt die Regel "Food under one just for fun" bezüglich Nährstoffzufuhr auch für Babies die mit PRE ernährt werden? Oder muss man hier mehr beachten? (Ich stille und kenne mich deshalb damit nicht aus, möchte morgen aber einer Freundin Rat geben für den Beikoststart)
Nach langem, schwierigen Kinderwunschweg seit 11/2019 mit Herzenssohn

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2559
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Sommermama2017 »

Herzenswunsch hat geschrieben:
02.09.2020, 13:51
Gilt die Regel "Food under one just for fun" bezüglich Nährstoffzufuhr auch für Babies die mit PRE ernährt werden? Oder muss man hier mehr beachten? (Ich stille und kenne mich deshalb damit nicht aus, möchte morgen aber einer Freundin Rat geben für den Beikoststart)
Grundsätzlich kann und sollte man Pre auch nach Bedarf füttern, aber meines Wissens ist andere Nahrung (also Brei und Fingerfood) Pre vorzuziehen, weil Pre halt stark verarbeitet ist. Gerade selbstpüriertes oder Fingerfood ist ja viel natürlicher, mit nicht künstlich zugesetzten Nährstoffen.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Herzenswunsch
Herzlich Willkommen
Beiträge: 15
Registriert: 06.12.2019, 12:58

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Herzenswunsch »

Sommermama2017 hat geschrieben:
02.09.2020, 14:13
Herzenswunsch hat geschrieben:
02.09.2020, 13:51
Gilt die Regel "Food under one just for fun" bezüglich Nährstoffzufuhr auch für Babies die mit PRE ernährt werden? Oder muss man hier mehr beachten? (Ich stille und kenne mich deshalb damit nicht aus, möchte morgen aber einer Freundin Rat geben für den Beikoststart)
Grundsätzlich kann und sollte man Pre auch nach Bedarf füttern, aber meines Wissens ist andere Nahrung (also Brei und Fingerfood) Pre vorzuziehen, weil Pre halt stark verarbeitet ist. Gerade selbstpüriertes oder Fingerfood ist ja viel natürlicher, mit nicht künstlich zugesetzten Nährstoffen.
Aber auch da gilt ja wahrscheinlich das mit der Darmreife, oder? Also ca. 180 Tage nur Pre und dann so schnell wie möglich Mahlzeiten durch Beikost ersetzen?
Nach langem, schwierigen Kinderwunschweg seit 11/2019 mit Herzenssohn

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2559
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Sommermama2017 »

Herzenswunsch hat geschrieben:
02.09.2020, 14:16
Sommermama2017 hat geschrieben:
02.09.2020, 14:13
Herzenswunsch hat geschrieben:
02.09.2020, 13:51
Gilt die Regel "Food under one just for fun" bezüglich Nährstoffzufuhr auch für Babies die mit PRE ernährt werden? Oder muss man hier mehr beachten? (Ich stille und kenne mich deshalb damit nicht aus, möchte morgen aber einer Freundin Rat geben für den Beikoststart)
Grundsätzlich kann und sollte man Pre auch nach Bedarf füttern, aber meines Wissens ist andere Nahrung (also Brei und Fingerfood) Pre vorzuziehen, weil Pre halt stark verarbeitet ist. Gerade selbstpüriertes oder Fingerfood ist ja viel natürlicher, mit nicht künstlich zugesetzten Nährstoffen.
Aber auch da gilt ja wahrscheinlich das mit der Darmreife, oder? Also ca. 180 Tage nur Pre und dann so schnell wie möglich Mahlzeiten durch Beikost ersetzen?
Beikostreif muss das Kind auf jeden Fall sein!!
Je nachdem, wann das der Fall ist, ob mit etwas über 4 Monaten oder erst viel später, kann man dann starten. Aber Brei einflößen/reinstopfen... wenn das Baby noch nicht bereit ist, ist wohl immer falsch bzw. halt nicht gut.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Fernweh
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1628
Registriert: 13.10.2016, 17:57

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Fernweh »

Aber gilt das auch für nur mit Pre gefütterte Kinder?
Die Pre verschwindet dann mit der Beikost ja nicht vollständig. In der Nacht zB möchten ja viele Babys trinken. Ich meine Mal hier im Forum gelesen zu haben, dass im 1. Lj Muttermilch oder Pre die Hauptnahrungsquelle sei. Da ging es aber nicht um Zufütterung, sondern Stillen oder Flaschenfütterung.


Bei der Großen gab es Fingerfood zum selber Essen. Sie hat dann selbständig mit zirka einem Jahr keine Flasche mehr genommen. Zuerst tagsüber von alleine verweigert und bald darauf auch nachts.
Schnucks 08/16
Wuzi 02/20

Antworten