Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, Atsitsa

Antworten
Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 503
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Tamtam31 »

Sagt mal, kann man mit BLW & Stillen nach Bedarf vielleicht doch überfüttern? :shock: Der Zwerg futtert seit Ostern echt einiges und stillt (natürlich) auch noch viel. Ich bin heilfroh, dass wir inzwischen abhalten, weil die Stuhl-Mengen unserer derzeitigen Windelausstattung vermutlich den Rest geben würde :lol:
Müssen wir vielleicht doch auf irgendwas achten? Stuhlgang hat er so ca. 1x am Tag oder auch mal 2 Tage nix.
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Sisqi
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1460
Registriert: 22.05.2019, 13:10

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Sisqi »

Wegen des Stuhlgangs musst du dir keine Gedanken machen, dass ist total normal, solange das Kind sich nicht quält.

Ich meine solange du nur „unverarbeitete“ Lebensmittel fütterst und nicht nur hochkalorisches, dann ist das kein Problem. Meine Kinder hatten vor Wachstums- oder Entwicklungsschüben auch öfter Fressphasen.
A 06/13, E 03/16 & P 11/18

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 503
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Tamtam31 »

Nö, hochkalorisch ist, glaube ich, kein Thema. Prima, dann lassen wir ihn wohl mal weiterfuttern. :lol:
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

MM85i
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 780
Registriert: 01.08.2019, 13:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von MM85i »

Ich habe eine ähnliche Frage wie Tamtam. Das Baby (9Monate) isst und isst. Meistens gibt es das, was ich koche ungewürzt, bzw nur die Zutaten gekocht. Gilt aber zB bei Nudeln und Brot irgendwas zu beachten, z.b. mengenmäßig? Es ist ja schon verarbeitet. Oder z.b. hatten wir Kartoffeln mit TK- Spinat. Ihr habe ich zu der Kartoffel eine Möhre und einen Apfel gekocht. Hätte ich ihr da auch einfach Spinat geben dürfen?
MM85i mit

M (17) L (19) und C (85)

Kaba
hat viel zu erzählen
Beiträge: 246
Registriert: 07.11.2019, 04:36

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Kaba »

MM85i hat geschrieben:
02.05.2020, 22:46
Ich habe eine ähnliche Frage wie Tamtam. Das Baby (9Monate) isst und isst. Meistens gibt es das, was ich koche ungewürzt, bzw nur die Zutaten gekocht. Gilt aber zB bei Nudeln und Brot irgendwas zu beachten, z.b. mengenmäßig? Es ist ja schon verarbeitet. Oder z.b. hatten wir Kartoffeln mit TK- Spinat. Ihr habe ich zu der Kartoffel eine Möhre und einen Apfel gekocht. Hätte ich ihr da auch einfach Spinat geben dürfen?
Was spricht denn gegen den Spinat?
Mich beschäftigt das Thema auch, es heißt ja, sie dürfen essen soviel sie wollen, aber in dem Alter gibt man ja irgendwie automatisch Grenzen vor, wenn es einem zu viel erscheint. 0Ich begrenze z.B. Nudeln nicht (die isst sie mit 8 Monaten sowieso noch nicht so schnell), aber sie bekommt auch manchmal stärker Verarbeitetes bzw. Gewürztes (Maultaschen, Würstchen, Knödel..), davon gibt es dann nicht so viel (da würde sie wohl mehr essen).

Ansonsten muss man, denke ich, auch ausprobieren, was verdauungsmäßig geht - ich habe festgestellt, dass auch mal zwei Bananen am Stück ohne Verstopfung gehen. Aber ich vermute, die vier Kidneybohnen gestern abend haben etwas Bauchweh gemacht..da ist bestimmt jedes Baby anders.
Kaba mit Milchmädchen (09/19)

MM85i
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 780
Registriert: 01.08.2019, 13:39

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von MM85i »

Bei Spinat war ich mir halt nicht sicher, weil es ja verarbeitet ist, also gewürzt und mit Milch.

Aber so handhaben wir das bisher auch. Sie bekommt ein bei Sachen ungekocht und wenn sie schimpft, dass wir was besseres haben, bekommt sie ein bisschen ab.
MM85i mit

M (17) L (19) und C (85)

vam
gehört zum Inventar
Beiträge: 450
Registriert: 27.01.2020, 13:08

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von vam »

Unser Baby sitzt beim Essen gestützt auf meinem Schoß. Seit ein paar Tagen überstreckt er sich und will sich drehen, möchte aber schon weiter essen. Abhalten macht keinen Unterschied.
Kennt das jemand?
... mit dem kleinen Wilden (09/2019)

Maikäferchen19
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 658
Registriert: 16.08.2019, 10:55

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Maikäferchen19 »

MM85i hat geschrieben:
03.05.2020, 16:20
Bei Spinat war ich mir halt nicht sicher, weil es ja verarbeitet ist, also gewürzt und mit Milch.

Aber so handhaben wir das bisher auch. Sie bekommt ein bei Sachen ungekocht und wenn sie schimpft, dass wir was besseres haben, bekommt sie ein bisschen ab.
Es gibt auch ungewürzten TK-Spinat :wink: Unser Knuffi hat eine Zeit lang ganz gerne den "jungen gehackten Spinat" gegessen, das geht etwas besser als Blattspinat. Gab es bei uns schon länger nicht mehr, könnten wir mal wieder machen.

Begrenzt ist das Essen bei uns meistens dadurch, dass es leer ist, weil wir uns verschätzt haben. Ansonsten begrenzen wir auch nur bei Süßem oder Salzigem. Insbesondere meinem Mann fällt es sehr schwer, dem Knuffi nichts von den ganzen leckeren Sachen abzugeben. Momentan diskutieren wir jeden Tag, ob es jetzt schon wieder Wienerle gibt oder nicht. Sobald das auf dem Tisch steht, will der Kleine es natürlich haben.
... glücklich mit dem kleinen Knuffi (05/19)

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 503
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Tamtam31 »

Darf ein Baby (knappe 7 Monate) Sojamilch bekommen? Wir haben damit z.b.den Griesbrei angerührt und mir ist jetzt erst eingefallen, dass das vermutlich nicht so gut ist? :shock:
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Tamtam31
gehört zum Inventar
Beiträge: 503
Registriert: 11.11.2019, 07:45

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Tamtam31 »

Maikäferchen19 hat geschrieben:
03.05.2020, 22:43
MM85i hat geschrieben:
03.05.2020, 16:20
Bei Spinat war ich mir halt nicht sicher, weil es ja verarbeitet ist, also gewürzt und mit Milch.

Aber so handhaben wir das bisher auch. Sie bekommt ein bei Sachen ungekocht und wenn sie schimpft, dass wir was besseres haben, bekommt sie ein bisschen ab.
Es gibt auch ungewürzten TK-Spinat :wink: Unser Knuffi hat eine Zeit lang ganz gerne den "jungen gehackten Spinat" gegessen, das geht etwas besser als Blattspinat. Gab es bei uns schon länger nicht mehr, könnten wir mal wieder machen.

Begrenzt ist das Essen bei uns meistens dadurch, dass es leer ist, weil wir uns verschätzt haben. Ansonsten begrenzen wir auch nur bei Süßem oder Salzigem. Insbesondere meinem Mann fällt es sehr schwer, dem Knuffi nichts von den ganzen leckeren Sachen abzugeben. Momentan diskutieren wir jeden Tag, ob es jetzt schon wieder Wienerle gibt oder nicht. Sobald das auf dem Tisch steht, will der Kleine es natürlich haben.
Wir haben das beim tk-Spinat nicht gemacht. Bei dem, den wir da hatten, war ordentlich Salz drin. Ich schau immer auf die Angaben und mach es dann davon abhängig... (und praktischerweise war in der Gemüsekiste die Woche darauf frischer Mangold dabei. :lol: )
Viele Grüße von mir und dem Zwergenkind (10/19)

Antworten