Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Antworten
Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 925
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von ShinyCheetah »

Beim Kinderarzt würde ich freundlich zurückhaltend sein, wenn er so ein entschiedener BLW-Gegner ist, ihr euch aber für diesen Weg entschieden habt. Also, wenn er fragt, sagen, dass ihr regelmäßig Beikost anbietet. Wenn er konkret wissen will, wie viel das Kind isst, behaupten, dass das aktuell schwer zu sagen ist, weil immer unterschiedlich. Wenn er fragt, wie viele Stillmahlzeiten schon ersetzt sind, freundlich erklären, dass ihr nach Bedarf stillt und die Beikosteinführung parallel dazu läuft, wie von der WHO empfohlen. So würde ich es handhaben. Vermutlich seht ihr euch doch sowieso nur zu Impfungen und zur U mit einem Jahr wieder, oder?
mit Sohn F (Ende September 18)

Benutzeravatar
IdieNubren
Profi-SuTler
Beiträge: 3527
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von IdieNubren »

Ja genauso!
Idie mit der Großen (06/16) und der Kleinen (04/18) und dem kleinen Herbst Ü-Ei (09/20)

Seekuh142
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 26.02.2020, 18:24
Wohnort: Chemnitz

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Seekuh142 »

ShinyCheetah hat geschrieben:
22.04.2020, 20:52
Beim Kinderarzt würde ich freundlich zurückhaltend sein, wenn er so ein entschiedener BLW-Gegner ist, ihr euch aber für diesen Weg entschieden habt. Also, wenn er fragt, sagen, dass ihr regelmäßig Beikost anbietet. Wenn er konkret wissen will, wie viel das Kind isst, behaupten, dass das aktuell schwer zu sagen ist, weil immer unterschiedlich. Wenn er fragt, wie viele Stillmahlzeiten schon ersetzt sind, freundlich erklären, dass ihr nach Bedarf stillt und die Beikosteinführung parallel dazu läuft, wie von der WHO empfohlen. So würde ich es handhaben. Vermutlich seht ihr euch doch sowieso nur zu Impfungen und zur U mit einem Jahr wieder, oder?
Wir sollen jetzt neben den Impfungen regelmäßig Termine zur Wiegekontrolle machen und Essensprotokoll führen (mit genauen Grammzahlen) 😡
So ein Unfug😒

Gurke haben wir jetzt getestet. Sie saugt an den Sticks die Flüssigkeit aus. Fällt dabei Gurke ab macht sie "pääh" und verzieht das Gesicht. Irgendwie niedlich😅
Brei vom Löffel wird auch verschmäht. Sie nimmt halt den Löffel (leer) in den Mund, beißt begeistert dran rum. Ist der Löffel voller Brei, wird er nur skeptisch gemustert und der Mund bleibt zu.
Wenn sie beim Spielen mit Löffel und Schüssel 'versehentlich' etwas Brei dran hat und in den Mund befördert, versucht sie es schon mit der Zunge rauszuschieben. Also doch der Zungenstreckreflex?
Heute morgen hat sie wieder tierisch nach meinem Apfel gegiert, hab ihr also ein Stück gegeben. Ein einziges Fetzl hat sie gekaut und geschluckt. Dann gewürgt und sich schließlich dreimal schwallartig in den folgenden 10min übergeben...
:2: *04.10.19 <3

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 5907
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von pqr »

Seekuh

Vertue ich mich da, oder ist Dein Kind gerade erst 6 Monate alt?
Ich verstehe es so, dass da täglich altersgemäße Beikost angeboten werden soll, und das Kind entscheidet, wieviel es annimmt.
Hat Dein Kind denn Probleme mit der Zunahme oder wieso sollt Ihr so viel kontrollieren und protokollieren?
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26499
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Mondenkind »

Seekuh142 hat geschrieben:
23.04.2020, 10:48
Also doch der Zungenstreckreflex?
KLingt ganz so, ja.
pqr hat geschrieben:
23.04.2020, 10:54
Ich verstehe es so, dass da täglich altersgemäße Beikost angeboten werden soll, und das Kind entscheidet, wieviel es annimmt.
So ist es.

Gibts keinen anderen KiA? Ist ja fürchterlich.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Seekuh142
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 26.02.2020, 18:24
Wohnort: Chemnitz

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Seekuh142 »

pqr hat geschrieben:
23.04.2020, 10:54
Seekuh

Vertue ich mich da, oder ist Dein Kind gerade erst 6 Monate alt?
Ich verstehe es so, dass da täglich altersgemäße Beikost angeboten werden soll, und das Kind entscheidet, wieviel es annimmt.
Hat Dein Kind denn Probleme mit der Zunahme oder wieso sollt Ihr so viel kontrollieren und protokollieren?
Nein du vertust dich nicht. 6 1/2 Monate ist sie.
KiA wollte, dass im Februar mit Beikost nach Plan begonnen wird und da müssten wir jetzt wohl bei drei Breitmahlzeiten sein. Mittags ca. 190g.
Ich hatte beim ersten Mal, als das thematisiert wurde, gesagt, dass wir das erste halbe Jahr vollstillen wollen nach WHO-Empfehlung und auf die Beikostreife warten. Da meinte er, das wäre nur für Entwicklungsländer. Diskussion unmöglich. Hab's dann bei den Folgeterminen einfach kommentarlos abgenickt. Ja und jetzt war er wohl schockiert, dass Baby nicht gegen ihren Willen vollgestopft wird. Gewichtsverlauf ist unbedenklich, kontinuierliche Zunahme entsprechend des Alters, tendenziell eher die obere Grenze. Zur Geburt war sie sehr zart und hat dann extrem abgenommen (3040g zur Geburt bei 40+10, am nächsten Tag nur noch 2670g) seit dem geht es steil bergauf (Geburtsgewicht nach 10 Tagen erreicht, verdoppelt mit 4 Monaten, jetzt über 8kg). Es geht nur ums Prinzip😫
:2: *04.10.19 <3

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1363
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Leominor »

Puh, da würde ich auch nach einem anderen Kinderarzt suchen, wenn möglich. Das klingt ja furchtbar! 😳
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Benutzeravatar
IdieNubren
Profi-SuTler
Beiträge: 3527
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von IdieNubren »

Ich find‘s auch ganz ganz schlimm 😳 so viel Druck und zwang. Ich würd den nächsten Termin wegen „Krankheit“ absagen (diese blöden Viren überwinden sogar social distancing 😉) und dann einen neuen Kinderarzt suchen.
Idie mit der Großen (06/16) und der Kleinen (04/18) und dem kleinen Herbst Ü-Ei (09/20)

Seekuh142
gut eingelebt
Beiträge: 44
Registriert: 26.02.2020, 18:24
Wohnort: Chemnitz

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Seekuh142 »

Okay danke. Wechsel ist gerade nicht so einfach in der aktuellen Situation. Aber wichtiger ist ja, wie wir es jetzt für uns lösen. Also einfach jeden Tag zur Essenszeit was anbieten, was sie damit tut, ist egal? Und wenn sie es wirklich essen und mehr davon mag, werden wir das schon merken?
:2: *04.10.19 <3

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26499
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Kurze Frage, kurze Antwort - Beikost

Beitrag von Mondenkind »

Seekuh142 hat geschrieben:
23.04.2020, 11:37
Okay danke. Wechsel ist gerade nicht so einfach in der aktuellen Situation. Aber wichtiger ist ja, wie wir es jetzt für uns lösen. Also einfach jeden Tag zur Essenszeit was anbieten, was sie damit tut, ist egal? Und wenn sie es wirklich essen und mehr davon mag, werden wir das schon merken?
Genau. Biete unterschiedliche Dinge von unterschiedlicher Konsistenz an, auch wiederholt (Kinder brauchen oft eine Weile, bis sie sich an etwas gewöhnt haben). Du kannst sonst auch gerne einen Thread aufmachen.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Antworten