Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: Mondenkind, deidamaus

Franziklein
gut eingelebt
Beiträge: 39
Registriert: 19.07.2019, 00:06

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Franziklein » 30.11.2019, 22:50

Valencia hat geschrieben:
30.11.2019, 21:22
Hallo!

Du schreibst, dass sie mit 3 Monaten begonnen hat, "schlecht" zu trinken. Was hat sich denn da geändert?
Tja, wenn ich das wüsste! Es kam quasi über Nacht und ist seitdem so geblieben...
Maikäfer 2019

Babsi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 230
Registriert: 20.05.2019, 16:54

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Babsi » 01.12.2019, 07:54

Hallo,
ich kann deine Sorgen gut nachvollziehen, da ich hier ebenfalls ein sehr wenig essendes Kind habe. Evtl entstresst es dich ein wenig: 160g Brei hat H. noch nie geschafft - und sie ist bereits 9Monate. Nach anfänglichen Interesse am Brei, isst sie nun oft nur vier Löffel am Tag. Heute z.B. 2 Löffel Brei am Morgen, mittags drei Nudeln, abends drei Löffel Brei. Ich wiege schon lang die Mengen nicht mehr ab, das macht uns allen nur Stress und mehr essen tut sie dadurch auch nicht.
Die Trinkmenge kann ich aufgrund des Stillens nicht einschätzen, aber 700 kommt mir persönlich nicht so wenig vor.
Wie bereits von vielen Mamas geschrieben, wäre es sinnvoll von den Fachfrauen das Gewicht einschätzen zu lassen, wenn diese es für notwendig erachten ist sicherlich hochkalorische Kost ein Weg. Ich persönlich würde mir aber vorher die Einschätzung zum Gewicht einholen.
Babsi mit Zwergenfrau 02/19

Franziklein
gut eingelebt
Beiträge: 39
Registriert: 19.07.2019, 00:06

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Franziklein » 01.12.2019, 12:34

Hallo Ihr Lieben, hier mal die Gewichtsentwicklung:

24.05. 3430g Geburt
25.05. 3220g
26.05. 3180g
27.05. 3200g Entlassung
28.05. 3280g
29.05. 3310g
30.05. 3310g
31.05. 3330g
01.06. 3330g
03.06. 3360g
05.06. 3390g
07.06. 3470g
11.06. 3600g
13.06. 3740g
17.06. 3830g
24.06. 4180g
01.07. 4540g
10.07. 4800g
19.07. 5020g
06.09. 6340g
11.10. 6800g
18.10. 7000g
26.10. --> Beginn der Beikost
08.11. 7220g
29.11. 7200g

Was kann ich tun, dass mal ein PROFI drüberschaut?
Ich bin gerade mit den Nerven echt am Ende. Nach der U5 und den beiden Impfungen am Freitag hatte sie dann bis gestern auch Fieber (Zwischen 38.1 und 38.9). Sie trinkt folglich noch schlechter und schafft gerade mal 400ml pro Tag. Letzte Nacht haben wir sie dann geweckt zum Trinken, heute früh hat sie erst wieder nach 7h etwas getrunken. Vorher immer wieder angeboten, aber sie wollte nicht. Heute habe ich auch auf den Brei verzichtet, damit sie wenigstens etwas Flüssigkeit aufnimmt.
Ich mach mir gerade so dermaßen Sorgen, Wahnsinn. Ich habe auch seit Gestern einen Druck auf der Brust, dass ich schon dachte ich muss in die Klinik :( :( :(
Maikäfer 2019

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1200
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Leominor » 01.12.2019, 13:30

Du kannst deinen Beitrag melden mit dem ! rechts oben neben dem Beitrag.

Wenn unsere Tochter krank ist, isst und trinkt sie auch weniger. Geht es dir nicht auch so, dass du weniger Hunger hast, wenn es dir nicht gut geht oder du sogar Halsschmerzen hast? Natürlich sollte sie Flüssigkeit zu sich nehmen, aber das tut sie ja! Bestimmt geht es ihr bald wieder gut! Gute Besserung der kleinen Maus! Und Dir würde ich gerne eine Umarmung dalassen, wenn du magst...
(((Franziklein)))
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und Babytiger im Bauch (2/20)

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 30160
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Mondenkind » 01.12.2019, 17:42

Ich melde mich heute Abend.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 30160
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Mondenkind » 01.12.2019, 21:18

Hallo, tut mir leid, dass ihr so eine stressige Essenssituation habt.

Die Kurve deines Kindes ist total unauffällig, der letzte Wert fällt ein bisschen raus, das kann gut und gerne auch einfach eine Messungenauigkeit sein. Wie fehleranfällig einzelne Messungen sind, findest Du hier: GRUNDINFO Gedeihen, Gewichtskontrolle, korrektes Wiegen.
Heute hatten wir nun die U5 und natürlich hat sie seit dem letzten Wiegen vor 3 Wochen 50g abgenommen. Leider interessiert es unsere Kinderärztin überhaupt nicht. Sie wäre lediglich gering von ihrer Perzentilen verrutscht aber motosich, neurologisch und emotional top fit.
Das ist definitiv der wichtigste Aspekt, Gedeihen kann nicht nur an Messwerten festgemacht werden. Dass Dich die Ärztin merken lässt, dass sie genervt ist, ist natürlich total doof und unprofessionell, aber sie hat recht damit, dass hieer keine bedrohliche Lage vorliegt. Das ist doch schon mal super! Aus der Essenssituation sollte definitv Druck rausgenommen werden, für Euch alle.

Von 1er Nahrung würde ich abraten, davon trinken die Kinder eher weniger. Bei einer Trinkmenge von unter 1l pro Tag sollte man nicht auf 1er wechseln.
Franziklein hat geschrieben:
29.11.2019, 22:39
Ja, ich mache einen Teelöffel Rapsöl in den Gemüsebrei!
Ein TL ist ja eher wenig an der Menge Brei. Mach ruhig mehr dran. Kennst Du unsere
GRUNDINFO Einführung von Beikost? Dort findest Du auch was zum Erhöhen der Kalorien.

Ein krankes/erkältetes Kind trinkt und isst immer wenig. Das darf man nicht überbewerten. Das normalisiert sich auch wieder. Warte erstmal den Infekt ab!
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Franziklein
gut eingelebt
Beiträge: 39
Registriert: 19.07.2019, 00:06

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Franziklein » 01.12.2019, 22:07

Vielen lieben Dank für die Rückmeldung! Beruhigt mich ja erstmal, dass die Kurve ok ist...eben nur dieser letzte Wert :roll:
Heute war das Fieber wieder runter (37.1), sie hatte aber dennoch nicht wirklich Appetit. Mal schauen was morgen ist.
Maikäfer 2019

Franziklein
gut eingelebt
Beiträge: 39
Registriert: 19.07.2019, 00:06

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Franziklein » 01.12.2019, 22:54

Was sagt ihr denn eigt zu HA-Nahrung? Es gibt ja ganz unterschiedliche Meinungen dazu wie lange eine Allergieprophylaxe gewährleistet wird...
Maikäfer 2019

Benutzeravatar
Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 30160
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Mondenkind » 02.12.2019, 07:50

HA nach Beikosteinführung ist nicht sinnvoll. Auf jeden Fall Pre nehmen.

Der Appetit wird schon wiederkommen. Es ist auch ganz normal, dass die Kinder mal besser, mal schlechter essen. Mach ruhig mehr Fett dran, Du kannst auch mal was anderes probieren, also Mandelmus etc. Das geht auch gut mit Obst.
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 761
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Gewichtsabnahme nach Beikosteinführung

Beitrag von Sam » 02.12.2019, 08:34

Ich kann mir gut vorstellen, dass es schwierig ist, das ganze Essensthema entspannt zu sehen, wenn es von Anfang an für euch nicht so gut geklappt hat und du immer sehr auf die Mengen achten musstest. Ich wollte dir dalassen, dass mein ein Jahr älteres Kind auch immer ein Superleichtgewicht war. Aber beim Stillen sieht man ja nicht, wie viel getrunken wurde und macht sich dann dementsprechend auch keine Gedanken. Bei der Flasche siehst du natürlich, wie viel sie getrunken hat, aber vielleicht hilft dir dieser Gedanke ja. Bei den Essensmengen kann ich dir nur sagen, dass mein Eineinhalbähriger nie 130ml von irgendwas “schafft”. Also diese kleinen Gläschen mit Birnenmus, die reichen bei uns sicher für 3 Portionen bzw. ich werfe da so gut wie immer was weg. Und wenn er bei uns mitisst, dann ist eine Portion manchmal (Beispiel von gestern) 2 Löffel Müsli zum Frühstück, 10 Granatapfelkerne zu Mittag, ein kleines Eck Lebkuchen und eine Mandarine am Abend. Also nicht das, was wir jetzt als Erwachsene ein vollwertiges Essen nennen würden 😉

Vielleicht kannst du versuchen, ihr mehr zu vertrauen. Es wird auch nichts Schlimmes passieren, wenn du verschiedene Dinge anbietest und sie mal etwas nicht “mag”. Oft mag Wutzi etwas gar nicht, dann am nächsten Tag plötzlich ist es total toll. Oder umgekehrt. Ich bin auch oft verwundert, was er mag (Salatdressing, Lachs, Essiggurken...) 😀 Lass sie einfach ausprobieren.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Antworten