Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Antworten
OrangerStier
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1100
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von OrangerStier »

Ich würde ihn weg werfen den den Schimmel und seinw Sporen magst du abgezötdt bekommen, das Gift welches die sporen abgeben aber nicht. Wenn du es doch verwendest dann groszügig abschneiden
Stiermama mit Fee 02/19

Meine Bewertungen

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 773
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Lämpchen »

Danke euch schon mal. Das hatte ich halt auch im Kopf, dass Erhitzen bei Schimmel nichts bringt, sonst wärs ja komplett egal, wenn was anschimmelt (also außer bei kalt gegessenen Sachen) ... Also mal schauen. Wahrscheinlich ess ich ihn nur selber (bzw. wir) und das Kind kriegt nach Möglichkeit was anderes.
+ Milchschnitte 04/18

Benutzeravatar
Tweety2606
alter SuT-Hase
Beiträge: 2578
Registriert: 14.02.2014, 20:22

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Tweety2606 »

Ich hab mit den Dingern mal gearbeitet, im Bereich Lebensmittelsicherheit. Die Gifte können schon im Produkt verbreitet sein. Mein Dozent meinte mal: Brot, Obst und Gemüse lieber weg, Hartkäse und -wurst großzügig abschneiden und Marmelade großzügig abschöpfen. Der Zucker verlangsamt die Toxinausbreitung.
Tweety mit Krümel (*01/2014), Käfer (*08/2016) und Knöpfchen (*05/2020)
Meine KK-Bewertungen

Benutzeravatar
Krachbum
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 782
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Krachbum »

Noch eine Stimme für weg damit. Kochen bringt bei Schimmel nichts.
Bild

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3836
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Reh »

Wenn die Stelle tatsächlich so klein ist, würde ich auch "nur" sehr grosszügig wegschneiden.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 773
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Lämpchen »

Ich hab dann übrigens doch den ganzen Kürbis weggeschmissen. :oops: Nachdem Tweety schrieb, Obst und Gemüse lieber weg. Schade drum, aber muss ja dann doch nicht sein.
Bei Käse sind wir da auch großzügig, dem Kind würde ich aber trotzdem nichts mehr davon geben, wenn er angeschimmelt wäre, sondern frischen (so vorhanden ...). Leider habe ich ungefähr das einzige Mal, an dem die Kleine Käse wirklich mal reingeschlungen hat (sonst schaut sie ihn meist nicht mal mit dem Hintern an!), nicht bemerkt, dass der Scheibenkäse am Rand schimmlig war, und sie hat in kürzester Zeit zwei ganze Scheiben davon gefuttert. :roll: (Ich geh mal in den Schlechte-Mutter-Thread.)


Neue Frage:
Sagt mal, in welchem Alter hört das eigentlich ca. auf, dass Kinder mindestens 4x am Tag so eine richtige Mahlzeit essen müssen? Ich muss mir ja jetzt dank Kita unter der Woche schon nur noch 2x täglich ein Essen für sie aus den Rippen schnitzen und nur noch am Wochenende 4x (wobei Frühstück standardmäßig Müsli oder Joghurt ist, also auch nichts "Kreatives"), aber ich bin trotzdem irgendwie dermaßen mit meiner Kreativität am Ende ... Ich freu mich darauf, wenn irgendwann eine warme Mahlzeit pro Tag reicht (und zwar die, die wir alle essen) und sonst nur Frühstück und ein weitgehend kaltes Abendessen ... ok, Pausenbrot in KiGa/Schule vielleicht dann noch. Aber ich bin so unkreativ bei warmen Sachen, die dann noch dazu auch noch schnell gehen müssen. Ich bin echt irgendwie erstaunt rückblickend, dass wir bzw. zumindest die Kleine doch irgendwie jeden Tag ihres Lebens (seit sie isst) was zu essen bekommen hat.
+ Milchschnitte 04/18

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3836
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Reh »

Bei uns gibt es an manchen Tagen gar keine warme Mahlzeit, dann halt 4 oder 5 kalte Mahlzeiten, so oft das Rehlein halt Hunger hat.
Es ist eh schon schwer genug, was zu finden, das er mag. Wenn ich da irgendwelche warmen Mahlzeiten anbiete, jammert er hinterher bloß nach "Kuchen". Dann lieber gleich etwas (kaltes), das er auch isst :oops:
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 773
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Lämpchen »

Hm, und was gibts da dann immer Kaltes bei euch? Brot wird hier halt kaum gegessen, also immer nur so ein paar Bröckchen, nicht zum Sattwerden (war das nicht sogar damals schon mein Aufhänger für diesen Thread? :? ) Und 2-3mal am Tag nur Joghurt?? Letzteres würde sie wohl durchaus essen, aber das kanns ja dann doch nicht sein ... (Kuh)Milchprodukte sollten ja jetzt auch nicht der Hauptbestandteil der Ernährung sein?

Wie viel Abwechslung gibts denn bei euch allen so?
+ Milchschnitte 04/18

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2522
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Sommermama2017 »

Hier gibt's bei der kalten Tagesmahlgeit wirklich wenig Abwechslung. Es gibt meistens Vollkornbrot mit frischkäse, manchmal Hummus. Früher auch Wurst, aber da habe ich keine Lust mehr drauf, Käse mag ich nicht und würde deswegen schlecht werden, mein Mann ist kaum Brotmahlzeiten. Es gibt abends warm. Da auf jeden Fall Abwechslung!
Dass die Brotmahlzeit (bei uns zuhause früher abends) jeden Tag quasi gleich ist, kenne ich halt so.
Ich staune manchmal über die verschiedensten Brotmahlzeiten in einer Woche, wenn ich hier Wochenpläne lese. ;) dadurch erlaube ich uns dann doch öfter mal Laugengeback oder Fladenbrot oder Vollkorntoast. Aber ich versuche es auf einmal die Woche zu beschränken (also 1 von 5,Samstag und Sonntag laufen anders). Ab und zu gibt's Rührei, Spiegelei oder hartes Ei.
Die Mahlzeitenanzahl.... Naja L. Isst leider immer noch sehr häufig am Tag. Frühstück, Mittagessen, Kekse, Salzstangen, Obst als 1-3 zwischenmahlzeiten, Abendessen und seit ein paar Tagen wieder Banane kurz vorm Schlafen gehen.

Tips, die über Brot hinausgehen, kann ich dir damit also leider keine geben...
Hast du schon verschiedenea Brot ausprobiert? Toast? Anderes Brot? Selbstgemacht? Selbstgemachte Brötchen?
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1720
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Leominor »

Also bei uns gibt es auch nur 1x am Tag ein warmes Essen. Insgesamt so 4-5x was für sie.

Frühstück ist meist Müsli/ Porridge und manchmal Getreide-Obst-Brei, wenn wir es morgens sehr eilig haben und ich nicht riskieren will sie nach dem Frühstück komplett umziehen zu müssen....

Als Snack (1-2x am Tag) gibt es oft Obst (Banane, Apfel, Birne, Mandarine, oder im Sommer Beeren aller Art, manchmal Trauben, Kiwi etc. was halt so da ist), aber auch (viel zu häufig) eine Breze, manchmal auch Reiswaffeln oder ein Joghurt oder auf ihren Wunsch gelegentlich auch mal eine Milch.

Wenn wir Kaffee trinken bekommt sie einen Kindercappuchino (aufgeschäumte Milch). Wenn es bei uns Kuchen oder Ähnliches gibt bekommt sie was ab (auch viel zu oft... 🙈). Manchmal mache ich auch (Haferflocken-)Waffeln oder Popcorn (ohne Salz/ Zucker und Fett), das mag sie auch sehr gerne.

Außerdem bekommt sie unterwegs beim Metzger eine Gelbwurst zugesteckt, beim Arzt ein Tütchen Gummibären oder auch wenn wir naschen mal was Süßes (das ist dann so ein außerdem und nicht als Snack geplant).

Mittagessen bekommt sie das was es bei uns eben gibt, sie ist zum Glück echt unkompliziert und isst fast alles.

Abends gibt es meist Brot (das mag sie nicht so wahnsinnig gern und isst oft nur Wurst/ Käse runter oder schleckt die Butter ab 🙄) und Karotten, Paprika, Gurke etc. zum knabbern. Ganz selten mal ein hartgekochtes Ei.

Ich glaube das war es so grob...

Ach so, wenn wir mal was zum Mittagessen für unterwegs brauchen gibt es für sie Tortellini zum aus der Brotdose (kalt) naschen. Kommt sehr selten vor, dass bei uns das Mittagessen ausfällt, sie aber was braucht und dann war das bislang für uns eine tolle Lösung.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und dem kleinen Bärenjunge (2/20)

Antworten