Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Antworten
Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 439
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Sam »

Wir würzen auch normal. Nicht sehr salzig aber normal. Ich finde zu viel Panik vor Salz auch nicht angemessen, wenn man hauptsächlich selbst kocht und keine Fertigprodukte isst. Salz ist ja auch wichtig.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Sommermama2017
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1237
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Sommermama2017 »

hope1 hat geschrieben:
30.11.2019, 20:10
Meine Kleine ist gerade 1Jahr alt geworden und ich frage mich wie das nun mit dem Würzen des Familienessens am besten läuft?
Bis jetzt habe ich ihr alles ungewürzt bzw. mit frischen Kräutern und etwas Paprika oder Pfeffer aber komplett ohne Salz gegeben.
Im Brot, Käse und Wurst ist ja eh schon genug Salz drin und ich frage mich, wieviel Salz darf denn unser Essen haben und kann ich ihr überhaupt schon alles anbieten?
Sowas wie Salat mit Dressing oder normal gewürzte Rouladen oder wie macht man das am besten?
Mein Mann ist da leider super unflexibel und beschwert sich, dass es nichts Normales mehr gibt und er sich dann lieber was Separates macht und dann nicht mehr mit uns zusammen isst.
Ich finde das total doof von ihm...
Ich hab ab da auch ziemlich normal gewürzt. Mit einem Jahr ist der Richtwert doch 1g pro Tag oder?
Wenn es an einem Tag mal zu viel Salz war (Roulade) kann man ja am nächsten Tag auf weniger Salz als erlaubt achten. Die Gesamtmenge sollte stimmen.
Salat kann L. bis heute übrigens nicht essen, die Blätter bleiben hängen bzw. Sind zu dünn zum Kauen?
Liebe Grüße von Sommermama mit L. *07/17 aus dem Ruhrgebiet

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 607
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von bluestar »

hope1 hat geschrieben:
01.12.2019, 09:36
Danke für deine Antwort! Ich bin mir immer sehr unsicher wieviel Salz zuviel ist. Sie isst mal mehr mal weniger, stillt aber noch sehr viel. Die Menge ist es sicher nicht!

OT: Ja, mein Mann ist für mich inzwischen ein großes Problem und ich überlege mich zu trennen, da es so ja auch keine Familie ist und ich der Kleinen auch nichts Falsches vorleben möchte. Allerdings macht es das alles auch nicht einfacher.... :-(((
Tut mir leid dass es bei euch so schlecht läuft ((()))
Ich wollte da jetzt auch kein Fass aufmachen, du musst wissen wie schwerwiegend die Probleme sind. Aber vielleicht hilft eine Aussprache ja.
+ die Kleine *04/ 2018

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 607
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von bluestar »

Ach so und ich würde mir wegen dem Salz jetzt auch nicht so viele Gedanken machen. ZB bei Roulade würde ja dein Kind keine ganze Roulade mit Sauce essen sondern eben vielleicht ein bisschen von dem Fleisch? Ich hab da immer was abgeschnitten und die Sauce runtergeschabt. Bei Sachen wo sie viel isst würde ich drauf achten, also zB mussten wir bei unserem Kind den Wurst- und Wienerlekonsum streng überwachen, das war lange Zeit das einzige wovon sie viel gegessen hat.
+ die Kleine *04/ 2018

MM85i
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 265
Registriert: 01.08.2019, 13:39

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von MM85i »

Wir würzen auch leicht, so dass es jedem (von der Kernfamilie) schmeckt. Wenn Besuch kommt, stellen wir Salz und Gewürze auf den Tisch.
MM85i mit

M (17) L (19) und C (85)

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5404
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von pqr »

Zur Salzfrage.
O,5 bis 1 g pro kg sind lebensgefährlich, das wären 5 bis 10 g (1 bis 2 Teelöffel).

Ansonsten gibt es für Deutschland mWn keine detaillierte Empfehlung.
Es gibt etwas vom NHS ( britisches Gesundheitssystem) sowie von der WHO.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5404
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von pqr »

Zur Salzfrage.
O,5 bis 1 g pro kg sind lebensgefährlich, das wären 5 bis 10 g (1 bis 2 Teelöffel). Bezogen auf ein 10 kg Kleinkind.

Ansonsten gibt es für Deutschland mWn keine detaillierte Empfehlung.
Es gibt etwas vom NHS ( britisches Gesundheitssystem) sowie von der WHO.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5404
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von pqr »

https://www.nhs.uk/live-well/eat-well/salt-nutrition/

Hier die NHS Infos.

Das WHO Schriftstück ist recht unübersichtlich geschrieben.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Erdnuss
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 924
Registriert: 08.04.2015, 03:29

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Erdnuss »

Erdnüsslein (9/2014) und Erbslein (11/2017)

Benutzeravatar
Krachbum
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 313
Registriert: 25.12.2018, 07:14

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Krachbum »

Erdnuss hat geschrieben:
02.12.2019, 14:23
Empfehlung der DGE gibt es:
https://www.dge.de/wissenschaft/referen ... id-kalium/
Das muss man sich aber noch umrechnen, da das die Empfehlung für Natrium, nicht für NaCl ist.
Mit H.-Bär im Ruhrgebiet unterwegs seit 06.2018
Bild
Stillzyklen

Antworten