Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Benutzeravatar
Liaa
gehört zum Inventar
Beiträge: 478
Registriert: 27.07.2014, 19:17

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Liaa »

Ich bemerke keinen Zusammenhang zwischen Zucker und Aufdrehen bei meinen Kindern.
Tage, an denen es besonders viel Zucker gibt, haben meist noch andere besondere ggf. aufdrehende Umstände (Ostern, Nikolaus, Omabesuch, Kindergeburtstage etc.).
10/2014, 06/2016, 03/2019

Benutzeravatar
Yelma
alter SuT-Hase
Beiträge: 2275
Registriert: 17.08.2017, 16:00

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Yelma »

Kurz ist da ein Energieschub, aber wirklich kurz. So 5 Minuten? Zehn? Ich praktiziere nämlich das Weck-Gummibärchen :lol: also wenn sie mit tags einpennt und ich sie wecken muss damit es Abends klappt geb ich 1-3 Gummibärchen. Komm ich ohne grunzt sie, dreht sich um und pennt weiter. Die Gummibärchen verdrückt sie und kann dann nicht umgehend weiter schlafen.

Von Schoki merke ich gar nix (davon isst sie nie viel auf einmal) aber auch nachm Karnevalsumzug nach tonnenweise Bonbons pennt sie oft sogar aufm Rückweg ein.

Ab 17:00 geb ich trotzdem nix zuckriges (auch kein Obst) mehr - damit sie gut zu abend isst, bzw was isst was auch satt macht und nachts dann nicht vom Hunger wach wird.
🐝Pupselchen 07/2017
🐢Schildkröte 03/2020

Feuerkind
Profi-SuTler
Beiträge: 3361
Registriert: 26.01.2011, 11:24
Wohnort: Ba-Wü

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Feuerkind »

Die Große reagiert massiv auf Zucker, deshalb gibt's hier nach 17 Uhr nix süßes, sonst springt sie bis Mitternacht rum
Auch wenn es nur zu Hause ein Eis gibt, ohne spannendes drum herum

Ich hab das als sie den Mittagsschlaf abgeschafft hat für mich genutzt :oops:
Da gab's dann Nachmittags was süßes, damit sie über das Tief kommt und nicht versehentlich einschlief

Meine Mutter wollte mir das immer nicht glauben, musste es dann aber schmerzlich erfahren als sie meinte Milchreis mit Zimt/Zucker wäre gut zum Abendbrot :lol:
...Bist so wunderschön und ich kann kaum ertragen wenn du weinst. Und es kann niemals eine Macht auf dieser Welt so stark wie diese Liebe sein... [ASP- Duett]

Feuerkind mit Nachtdämonin (11/14) und der kleinen Starken(6/19)

Benutzeravatar
Myeskathry
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1709
Registriert: 17.05.2015, 20:58
Wohnort: Thüringen

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Myeskathry »

Ich merke bei meinen schon auch wenn sie massiv Zucker hatten. Aber das ist wirklich (wie alles) von Kind zz Kind unterschiedlich.
Liebe Grüße
Myeskathry mit Ritter (7/12), Möhrchen (7/14) und kleinem Edelmann (4/20)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1206
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von ShinyCheetah »

Würdet ihr die Menge Kakao, die ein Zweijähriger trinken darf, begrenzen? Wenn ja, auf was und warum?
mit Sohn F (Ende September 18)

hmpfchen
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 365
Registriert: 26.06.2018, 17:15

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von hmpfchen »

Für mich zählt Kakao als Süßigkeit. In dem Alter fand ich es hin und wieder mal in Ordnung, aber ich hätte es nicht wie bei manchen Bekannten als Dauergetränk erlaubt.

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6793
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von pqr »

ShinyCheetah hat geschrieben:
24.08.2020, 16:08
Würdet ihr die Menge Kakao, die ein Zweijähriger trinken darf, begrenzen? Wenn ja, auf was und warum?
Hier würde es als Süßigkeit zählen und ich würde es massiv begrenzen.
Meine beiden, auch der 5 jährigen, bekamen das noch nie.
Es hat viel Zucker und viele Kalorien.
Ich bin generell sehr kritisch bei kalorienhaltigen Getränken , wenn Zucker drin ist erst recht, und bei Kakao würde ich Selbstregulation für unwahrscheinlich halten.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Feuerkind
Profi-SuTler
Beiträge: 3361
Registriert: 26.01.2011, 11:24
Wohnort: Ba-Wü

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Feuerkind »

Ja definitiv
Kakao ist bei uns auch eine süßigkeit

Ich würde es also allein wegen des Zuckers begrenzen und auch wegen der Kalorien, Milch (auch ohne Kakao) gibt's bei uns nicht als Getränk, nur als/zur Mahlzeit

Menge? Mh gefühlt eine Tasse täglich und das wäre dann aber auch die tägliche Süßigkeit bei uns gewesen in dem Alter
...Bist so wunderschön und ich kann kaum ertragen wenn du weinst. Und es kann niemals eine Macht auf dieser Welt so stark wie diese Liebe sein... [ASP- Duett]

Feuerkind mit Nachtdämonin (11/14) und der kleinen Starken(6/19)

Seiltänzerin
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 253
Registriert: 13.10.2019, 20:56

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Seiltänzerin »

Naja, Kakao hat ja zunächst mal im Gegensatz zu Trinkschokolade keinen Zucker. Je nachdem wie viel dann dazu kommt, würde das zum Süßigkeiten-Konto zählen - entsprechend weniger anderes. Weiterer Grund zum Begrenzen wäre zum Beispiel potentiell erhöhter Cadmium-Gehalt (ich glaube je nach Herkunft). Da käme es dann darauf an, wie dunkel der Kakao gemacht wird.
:konfetti
mit dem Großen (*2015) und dem Kleinen(*04/2019)

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 733
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Sam »

Bei uns ist Kakao einfach 1 TL Kakao (schwach entölt), in Wasser aufgekocht, mit Milch (ohne Zucker). Ich beschränke die Menge nicht, aber das Kind hat von sich aus noch nie mehr als 2 Espressotassen voll getrunken, meist nichtmal eine.
Ein Grund, es zu beschränken, wäre eventuell, weil es anregend wirkt... aber bei einer kleinen Tasse ab und zu sehe ich keinen Grund.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Antworten