Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1099
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von ShinyCheetah »

Kennst du die Idee von Entwicklungsschemata? Vielleicht steckt dein Kind in so einem Schema, in dem es um Hin- und Her- und Ausschütten geht.

https://www.google.com/url?sa=t&source= ... f6TO24stcq

Wie lang das dauern kann, weiß ich nicht, aber ein paar Monate ist wohl nicht so unwahrscheinlich...
mit Sohn F (Ende September 18)

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 901
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von bluestar »

Mein Kind schüttet bei jedem Essen mindestens drei Becher Wasser aus. Teils mit Absicht, teils aus Versehen. Und das Essen wird immer rumsortiert. Gern auch mal in meinen Teller geworfen, in andere Wassergläser, etc.
Mein mann hatte wohl als Kind eine Phase, da hat er immer sein Wasser anderen ins Essen gekippt, das war wohl ziemlich nervig.
Also nervt, aber kommt mir normal vor...
+ die Kleine *04/ 2018

Reh
Profi-SuTler
Beiträge: 3377
Registriert: 30.04.2018, 11:24

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Reh »

Mein Kind hat das zum Glück nicht als dauerhafte Phase, sondern immer nur ab und zu mal zwischendurch, dann kippt er Milch in Wasser in Müsli zurück ins Wasserglas... ... aber mittlerweile motorisch halbwegs sicher, sodass die große Überschwemmung ausbleibt.
5 Sternchen im Herzen
Rehlein Stupsi 02/18
Rehkitz Chilli 07/20

Ich kann Groß- und Kleinschreibung, mein Handy nicht immer...

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6461
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von pqr »

ShinyCheetah hat geschrieben:
04.04.2020, 20:09
Kennst du die Idee von Entwicklungsschemata? Vielleicht steckt dein Kind in so einem Schema, in dem es um Hin- und Her- und Ausschütten geht.

https://www.google.com/url?sa=t&source= ... f6TO24stcq

Wie lang das dauern kann, weiß ich nicht, aber ein paar Monate ist wohl nicht so unwahrscheinlich...
Da musste ich auch dran denken.
Ich denke auch, dass es eine Entwicklung ist, die tief drin steckt.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 664
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Sam »

Bei uns wird auch gerade alles hin und hergeschüttet. Scheint ihm ein Bedürfnis zu sein.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 720
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Lämpchen »

Danke an alle!
ShinyCheetah hat geschrieben:
04.04.2020, 20:09
Kennst du die Idee von Entwicklungsschemata? Vielleicht steckt dein Kind in so einem Schema, in dem es um Hin- und Her- und Ausschütten geht.

https://www.google.com/url?sa=t&source= ... f6TO24stcq

Wie lang das dauern kann, weiß ich nicht, aber ein paar Monate ist wohl nicht so unwahrscheinlich...
Super interessant, danke! Da will ich eh gern mal mehr drüber lesen, über so Kleinkindphasen, da gibts ja irgendwie nicht so viel ins Auge stechende Literatur wie über Babys.
Ja, bestimmt ist es eine irgendwie wichtige Phase ... nur aktuell halt grad besonders blöd manchmal, wenn Essen durch zusammen- oder aussschütten verschwendet wird. Manchmal trinkt sie es dann sogar noch, z.B. Wasser mit Milch zusammen, oder Milch mit Müsli ... aber eher wird so rumgesaut, dass es ungenießbar wird.
Vielleicht sollte ich das Kind öfter und mit noch mehr Gefäßen in die Badewanne stecken :wink:
bluestar hat geschrieben:
04.04.2020, 20:30
Mein Kind schüttet bei jedem Essen mindestens drei Becher Wasser aus. Teils mit Absicht, teils aus Versehen. Und das Essen wird immer rumsortiert. Gern auch mal in meinen Teller geworfen, in andere Wassergläser, etc.
Mein mann hatte wohl als Kind eine Phase, da hat er immer sein Wasser anderen ins Essen gekippt, das war wohl ziemlich nervig.
Also nervt, aber kommt mir normal vor...

Ja, denke auch nicht, dass es unnormal ist. Wollte mal hören, ob das anderswo auch grad so aktuell ist und ob das jetzt "immer" so weitergeht :wink: Ja, die aus Versehen umgeworfenen Wasserglässer kommen ja auch noch dazu.
Essen in meinen Teller schmeißen macht sie auch gern, aber da kann ich kaum was dagegen sagen, weil ich das bei ihr ja eigentlich auch mache. Ich tu ihr halt bei einer Mahlzeit zuerst weniger auf den Teller und mir mehr, und wenn sie dann von einer Komponente noch mehr möchte, geb ich ihr was von meinem Teller rüber. Da kann sie ja dann nicht wissen, dass man das eigentlich ungefragt nicht machen sollte. Sollte ich vielleicht mal anders organisieren. Ist irgendwie noch daraus entstanden, dass sie zuerst ja eh immer kaum essen wollte bzw. höchstens das, was auf unseren Tellern war, so hat sich das irgendwie eingebürgert.
+ Milchschnitte 04/18

Serafin
Homo sapiens SuTtensis
Beiträge: 11917
Registriert: 08.07.2014, 17:03

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Serafin »

Hier kommt das immer Mal wieder...
kleiner Maulwurf 12/15
kleiner Schildkröterich 05/19

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 664
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Sam »

Wie stellen sich eure Kinder so mit Besteck an? Wutz konnte schon früh mit Löffel und Gabel essen, aber er verweigert es eigentlich meistens grundsätzlich. Wenn etwas mit dem Löffel gegessen werden muss (Joghurt) hat er meist nach ein paar Bissen keine Lust mehr und fordert es ein, dass er gefüttert wird. Dann hab ich aber das Gefühl, dass es ihm eigentlich langweilig wird, weil er ja nur dasitzt und nichts aktiv machen muss, ich bin nicht so überzeugt, dass es das Richtige ist. Aber es ihm verweigern, wenn er es einfordert, ist auch irgendwie gemein?
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Benutzeravatar
Lynn19
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 100
Registriert: 30.01.2019, 21:03

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Lynn19 »

Hallo Sam,
Bei uns kann eigentlich auch lange schon mit Besteck gegessen werden. Meistens gibt es dennoch zwei Optionen: der Hunger ist groß: dann erst mit den Händen und dann mit der Gabel oder andersrum: erst mit der Gabel, irgendwann dann keine Lust mehr und es wird mit den Händen weiter gegessen.
Bei Joghurt bestehe ich auf den Löffel. Füttern lässt er sich nur, wenn er zb von mir "mitisst". :-)
Lynn mit dem Großem (3/18) und der Kleinen (3/20)

Benutzeravatar
Lynn19
schreibt ganz schön oft
Beiträge: 100
Registriert: 30.01.2019, 21:03

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Lynn19 »

Achso, noch vergessen: ich lass ihn einfach machen. Generell isst er auch mit den Händen recht manierlich, daher ist der Reinigungsaufwand der Gleiche. Ich lobe ihn manchmal indirekt, indem ich zu meinem Mann sage: guck mal, wie schön er schon mit der Gabel essen kann/ wie gut das Suppe essen klappt oder sowas und bilde mir ein, dass ihn das auch motiviert :-)
Lynn mit dem Großem (3/18) und der Kleinen (3/20)

Antworten