Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2316
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Sommermama2017 »

IdieNubren hat geschrieben:
23.06.2020, 14:11
AllerLiebst hat geschrieben:
22.06.2020, 21:04
Das ist entstanden, weil ich keine Lust mehr hatte immer wieder neu zu diskutieren, warum es nicht täglich Nudeln gibt. 😉

Mo: Reis & Co (Polenta, Couscous, Hirse, ...)
Di: Rund um die Kartoffel
Mi: Pasta
Do: Suppe & Süßes (Milchreis, Eierkuchen, Quarkauflauf, ...)
Fr: Aus dem Ofen (Aufläufe, Pizza, Quiche, ...)
Das überlege auch oft zu machen aber mit starren Plänen komme ich (noch) nicht zurecht. Aber so grob mache ich es ähnlich aufgeteilt in der Woche
Da bin ich mal wieder ähnlich wie du, idie. ;)
Für sonntags habe ich die Beilagen jetzt für jeden Sonntag im Monat festgelegt, weil ich NIE wusste, was ich machen soll.
Aber unter der Woche wäre mir das auch zu starr...
(Und mich würde stören, dass es Mi bis Fr "Teig" gibt und Mo und Di direkt hintereinander "nicht-Teig".)
Aber manchmal habe ich halt mehr Lust auf Aufläufe.
Und Auflauf ist doch (also bei uns fast immer) auch Nudeln?
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2304
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von AllerLiebst »

Nudelauflauf gibt es hier eher selten. Manchmal gibt es Fr Lasagne, aber oft auch Pizza, Flammkuchen, Ofengemüse, Kartoffelgratin. Nudeln mittwochs kommt daher, dass das weit weg vom WE ist. Da gibt's nämlich auch oft einmal Nudeln. Die essen die Kinder nämlich zuverlässig. 😉
Das kann ja auch jeder machen, wie er mag. Mir erleichtert es die Arbeit, wenn ich dem Wochenplan schreibe, und erspart Diskussionen.
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 916
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von bluestar »

AllerLiebst hat geschrieben:
22.06.2020, 21:04
Das ist entstanden, weil ich keine Lust mehr hatte immer wieder neu zu diskutieren, warum es nicht täglich Nudeln gibt. 😉

Mo: Reis & Co (Polenta, Couscous, Hirse, ...)
Di: Rund um die Kartoffel
Mi: Pasta
Do: Suppe & Süßes (Milchreis, Eierkuchen, Quarkauflauf, ...)
Fr: Aus dem Ofen (Aufläufe, Pizza, Quiche, ...)
Ich hab ganz vergessen zu antworten, sorry!
Das klingt super, sowas in der Art werde ich mir auch mal zurechtlegen.
Danke 😊
+ die Kleine *04/ 2018

Polarfuchs
gehört zum Inventar
Beiträge: 493
Registriert: 20.11.2019, 14:31

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Polarfuchs »

Habe irgendwo gelesen, dass Soja nicht gut für die Kleinen ist, wir hatten heute mal so Tofu Würstchen aus Soja, davon hat sie ein kleines Stück gehabt und mochte es. Hatte kurz im Sinn sowas ab und an mal zu servieren, aber wie gesagt im Kopf dass es nicht gut ist?!
Polarfuchs mit Babyhase 10.06.19 👨‍👩‍👧

Jeynkey
ist gern hier dabei
Beiträge: 62
Registriert: 01.02.2020, 06:33
Wohnort: Region Hannover

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Jeynkey »

Ist es realistisch ein Kind von Anfang an in Richtung 3 regelmäßige Mahlzeiten ohne groß was zwischendurch zu gewöhnen? Ich bin da gerade selbst erst wieder zu gekommen (durch von Osteopathin verordnete darmsanierungsdiät) und merke wie gut das tut. Weiß auch, dass das viel mit Gewohnheit zu tun hat - aber funktioniert das schon mit den kleinen? Gefühlt haben die ganzen Babys und Kinder die ich um mich herum sehen ständig nur was zu essen in der Hand (oft offensichtlich auch um sie ruhig zu stellen) - wie bekommt man es hin, das gegessen wird um das Hungergefühl zu sättigen und nicht um andere bedürfnisse damit zu stillen?

Benutzeravatar
IdieNubren
Profi-SuTler
Beiträge: 3840
Registriert: 01.10.2016, 15:22
Wohnort: Franken

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von IdieNubren »

Jeynkey hat geschrieben:
13.08.2020, 18:04
Ist es realistisch ein Kind von Anfang an in Richtung 3 regelmäßige Mahlzeiten ohne groß was zwischendurch zu gewöhnen? Ich bin da gerade selbst erst wieder zu gekommen (durch von Osteopathin verordnete darmsanierungsdiät) und merke wie gut das tut. Weiß auch, dass das viel mit Gewohnheit zu tun hat - aber funktioniert das schon mit den kleinen? Gefühlt haben die ganzen Babys und Kinder die ich um mich herum sehen ständig nur was zu essen in der Hand (oft offensichtlich auch um sie ruhig zu stellen) - wie bekommt man es hin, das gegessen wird um das Hungergefühl zu sättigen und nicht um andere bedürfnisse damit zu stillen?
Also meine Kinder essen meist wirklich nur 3-4 mal, die große eher 3 mal, die kleine ist mittags oft müde und launisch und mag nachmittag gern Obst.
Idie mit der Großen (06/16) und der Kleinen (04/18) und dem kleinen Herbst Ü-Ei (09/20)

MM85i
gehört zum Inventar
Beiträge: 551
Registriert: 01.08.2019, 13:39

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von MM85i »

Drei Mahlzeiten haben bei uns oft nicht gereicht, eher so vier. Ich habe versucht nichts in die Hand zu drücken, wenn das Kind im Kinderwagen quengelig wird. M isst oft 1. Frühstück im Kiga, dann Mittagessen um halb 12, gegen drei und dann abends. Nachmittags würden wir beide nicht schaffen.

Das Baby, okay jetzt Kleinkind, stillt noch recht häufig. Da ich aber keine Lust mehr auf unterwegs stillen habe, bekommt sie tatsächlich auf größeren Spaziergängen was in die Hand gedrückt :oops:
MM85i mit

M (17) L (19) und C (85)

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2316
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von Sommermama2017 »

Jeynkey hat geschrieben:
13.08.2020, 18:04
Ist es realistisch ein Kind von Anfang an in Richtung 3 regelmäßige Mahlzeiten ohne groß was zwischendurch zu gewöhnen? Ich bin da gerade selbst erst wieder zu gekommen (durch von Osteopathin verordnete darmsanierungsdiät) und merke wie gut das tut. Weiß auch, dass das viel mit Gewohnheit zu tun hat - aber funktioniert das schon mit den kleinen? Gefühlt haben die ganzen Babys und Kinder die ich um mich herum sehen ständig nur was zu essen in der Hand (oft offensichtlich auch um sie ruhig zu stellen) - wie bekommt man es hin, das gegessen wird um das Hungergefühl zu sättigen und nicht um andere bedürfnisse damit zu stillen?
Hm, ich denke, es könnte auch auf das Kind ankommen. L hat wirklich oft gestillt, als Baby mindestens jede Stunde (tagsüber, nachts aber auch 5-8 mal). Ich fand es logisch, dass sie dann auch mit Beikost oft Hunger hatte. Jetzt nicht jede Stunde (gestillt wurde ja auch noch...) aber schon 5 mal bestimmt. Dann hätte man ja schon beim Baby reduzieren müssen, das widerspricht aber dem Stillen nach Bedarf.
Also, jetzt könnten wir evtl schon auf 3 Mahlzeiten kommen, aber nicht sofort mit Beikostbeginn bzw. Abstillen.

Andere Babys stillen auch nach Bedarf nur höchstens alle 2 Stunden, manche ja wirklich noch seltener. Da geht das bestimmt besser/schneller.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

Benutzeravatar
TuB
gehört zum Inventar
Beiträge: 547
Registriert: 22.09.2017, 16:41

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von TuB »

Jeynkey hat geschrieben:
13.08.2020, 18:04
Ist es realistisch ein Kind von Anfang an in Richtung 3 regelmäßige Mahlzeiten ohne groß was zwischendurch zu gewöhnen? Ich bin da gerade selbst erst wieder zu gekommen (durch von Osteopathin verordnete darmsanierungsdiät) und merke wie gut das tut. Weiß auch, dass das viel mit Gewohnheit zu tun hat - aber funktioniert das schon mit den kleinen?
Der Große hält das definitiv nicht durch, der braucht vier Mahlzeiten. Fällt der Nachmittagssnack aus, wird er spätestens ab 17:00 Uhr unerträglich vor Hunger. Wir Erwachsenen essen nur drei Mahlzeiten, sodass er als Beikostanfänger auch nur drei hatte. Nach dem Abstillen ging das nicht mehr.
Gefühlt haben die ganzen Babys und Kinder die ich um mich herum sehen ständig nur was zu essen in der Hand (oft offensichtlich auch um sie ruhig zu stellen) - wie bekommt man es hin, das gegessen wird um das Hungergefühl zu sättigen und nicht um andere bedürfnisse damit zu stillen?
Wenn wir unterwegs sind, essen die Kinder auch öfter. Einerseits, weil nicht so viel auf einmal gegessen wird, weil alles andere spannender ist, andererseits, weil wir teilweise noch eine Kleinigkeit außer der Reihe für sie kaufen oder geschenkt bekommen und das dann schon auf dem Weg und nicht erst zuhause gegessen wird.
mit Maus (Januar '17) und Käfer (November '19)

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6492
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Kleinkinder-Ernährung - kurze Frage, kurze Antwort

Beitrag von pqr »

TuB hat geschrieben:
13.08.2020, 20:15
Jeynkey hat geschrieben:
13.08.2020, 18:04
Ist es realistisch ein Kind von Anfang an in Richtung 3 regelmäßige Mahlzeiten ohne groß was zwischendurch zu gewöhnen? Ich bin da gerade selbst erst wieder zu gekommen (durch von Osteopathin verordnete darmsanierungsdiät) und merke wie gut das tut. Weiß auch, dass das viel mit Gewohnheit zu tun hat - aber funktioniert das schon mit den kleinen?
Der Große hält das definitiv nicht durch, der braucht vier Mahlzeiten. Fällt der Nachmittagssnack aus, wird er spätestens ab 17:00 Uhr unerträglich vor Hunger. Wir Erwachsenen essen nur drei Mahlzeiten, sodass er als Beikostanfänger auch nur drei hatte. Nach dem Abstillen ging das nicht mehr.
Gefühlt haben die ganzen Babys und Kinder die ich um mich herum sehen ständig nur was zu essen in der Hand (oft offensichtlich auch um sie ruhig zu stellen) - wie bekommt man es hin, das gegessen wird um das Hungergefühl zu sättigen und nicht um andere bedürfnisse damit zu stillen?
Ich glaube, andersrum wird ein Schuh daraus.
3 Mahlzeiten per se wäre ja nicht unbedingt das Ideal, sondern eine intuitive Art des Essens, wenn Hunger besteht. Und das ist bei kleinen Kindern noch eher angelegt und kann durch Essen nach Bedarf unterstützt werden.
Q
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Antworten