Drama bei jeder Mahlzeit

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: Mondenkind, deidamaus

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 781
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Lämpchen » 02.11.2019, 22:31

bluestar hat geschrieben:
02.11.2019, 15:03

Auf der anderen Seite geht es mir um meinen Raum. Ich kümmere mich momentan noch und seit 18 Monaten zu großen Teilen beinahe ausschließlich selbst um mein Kind. Um das leisten zu können möchte ich gerne nach meinen Grenzen schauen. Dieses nie in Ruhe essen können (wir reden hier von 10 Minuten, nicht von mehrgängigen Menüs) macht mir zu schaffen und ich würde hier gerne Raum für mich schaffen. Schlussendlich macht mir Sorge dass die Kleine nicht wütend reagiert sondern verzweifelt, als hätte ich bereits mehrfach überreagiert (wenn dann innerlich).
Ah, ich hatte vorhin glaub ich doch noch nicht ganz alles verstanden, aber nach dieser Erklärung seh ich es noch mal in einem anderen Licht. Wollte nur schreiben, dass ich glaube, dass ich mir jetzt gut vorstellen kann, wie man da innerlich so wütend werden kann (permanente Grenzüberschreitung, für die aber halt auch niemand was kann und die ein Kind ja auch nicht absichtlich macht, und das eineinhalb Jahre lang und man weiß nicht, wie lange noch) und gleichzeitg auch wieder das schlechte Gewissen, weil eben verzweifelt wirkendes, abhängiges Kind. Wir haben das beim Essen so nicht, ich kenne das eher "nur" von nachts (wo wir sicher ja auch nicht die einzigen sind) und bin da immer abwechselnd sinnlos sauer aufs Kind und den Mann, weil alles an mir hängt und man das einfach irgendwie nicht ändern kann.
Ich kann auch echt gut verstehen, dass es dir Sorgen macht, dass das jetzt gerade kurz vor der Eingewöhnung alles so ist!
Aber die gute Nachricht ist immerhin, bald hast du unter der Woche täglich zwei (?) Mahlzeiten weniger mit Kind und vielleicht entspannt dich das schon so weit, dass du die anderen Mahlzeiten mit ihr wieder viel mehr genießen kannst!
Mich hat die Kita essensmäßig wirklich sehr entstresst!! (Allein schon dass ich mir nur noch 2x statt 4x irgendwelche Gerichte aus den Rippen schnitzen muss, den Unterschied hab ich grad deutlich gemerkt, wo sie auch krank war und ich wieder tagelang alle Mahlzeiten servieren musste.)
+ Milchschnitte 04/18

Sam
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 717
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Sam » 03.11.2019, 08:43

bluestar hat geschrieben:
02.11.2019, 20:21
Es ist eben so dass ich wirklich kein Problem damit hätte wenn sie vom Tisch aufsteht. Das Problem ist dass sie uns zum Eingreifen zwingt weil sie ganz oben auf dem Hochstuhl steht und eben leider auch dass sie so vollgeschmiert ist nach dem Essen dass ich sie dann (selbst wenn sie das wollte) nicht einfach zum Spielen schicken könnte. Nach einem entspannten Abendessen nach ihrem Geschmack so wie heute müssen wir uns beide komplett umziehen (trotz Ärmellatz), Gewicht und Hände müssen halt gewaschen werden. Nochmal: an sich für mich soweit okay und auch alterstypisch. Aber selbst wenn sie dann aufsteht und spielt, was ja ohne Babyset leichter wäre muss ich eingreifen und sie zumindest grob säubern denke ich...
Das ist bei uns auch so :) Ich sitze schon immer mit bereitgelegtem feuchtem Wischtuch da und mach ihn natürlich grob sauber, bevor er aufsteht. Mittlerweile wischt er auch manchmal selbst ;)
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Lämpchen
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 781
Registriert: 15.06.2018, 15:17

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Lämpchen » 03.11.2019, 10:53

Sam hat geschrieben:
03.11.2019, 08:43
Das ist bei uns auch so :) Ich sitze schon immer mit bereitgelegtem feuchtem Wischtuch da und mach ihn natürlich grob sauber, bevor er aufsteht. Mittlerweile wischt er auch manchmal selbst ;)
Genau, hier auch. Mittlerweile ist manchmal das Zeichen, dass sie runterwill, wenn sie den Lappen schnappt und sich damit im Gesicht herumfährt 😁
+ Milchschnitte 04/18

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 848
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von bluestar » 04.11.2019, 20:00

Kleines Update: der Bügel vom tripptrapp ist ab, sie signalisiert „fertig“ aber immer noch mit Aufstehen - jetzt noch akrobatischer ohne Bügel und setzt sich auch nicht mehr hin...
Ich Sitz es jetzt aus, soe wird mit der Zeit zu ihrem alten Signal zurückfinden oder einfach absteigen hoffe ich.
Und ja, bald wird sie einige Mahlzeiten in der Kita einnehmen, das nimmt den Druck etwas raus...
Frühstück wird nach wie vor komplett verweigert, ich hoffe das liegt an der Erkältung, genauso wie dieses wilde Spucken, das ist nämlich wirklich anstrengend...
+ die Kleine *04/ 2018

Roter Drache
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 682
Registriert: 02.07.2011, 19:36

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Roter Drache » 05.11.2019, 12:25

Wir haben diese Phase überstanden, indem wir eine Bank angeschafft haben. Ich habe dann zum Essen mal die Kinder auf den Schoß genommen oder sie konnten auch neben mir stehen und essen. Ich kann mich dunkel daran erinnern , dass stehen und Kauen für manche Kinder sehr wichtig ist, ich meine eine Logopädin hätte mir das so mal erklärt. Wo seid ihr Profis? :wink:
Bei unserer Großen hatten wir keine Bank, ich kann mich erinnern, dass sie auch am Kindertisch eine zeitlang gegessen hat oder gerne Picknick gemacht hat. In dem Alter passiert ja viel, da würde ich auch noch nicht erwarten, dass sie so lange sitzen.

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 848
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von bluestar » 05.11.2019, 12:42

Danke dir!
Ja, wir müssen mal experimentieren, vielleicht auch mit dem Lernturm am Tisch.
Mir geht’s wirklich gar nicht darum dass sie am Tis h sitzen bleibt, sie kann gerne vom Tisch aufstehen wenn sie fertig ist. Sie soll nur nicht auf der obersten Stufe vom Tripptrapp stehen (bleiben) weil das saugefährlich ist! Also wenn ich schreibe wieder hinsetzen geht es mit darum dass sie sich wieder hinsetzt zum vom Tripptrapp runterklettern, nicht weil ich drauf bestehe dass sie bei uns sitzenbleibt (nicht dass das jemand falsch versteht)
+ die Kleine *04/ 2018

Roter Drache
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 682
Registriert: 02.07.2011, 19:36

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Roter Drache » 05.11.2019, 13:50

Zum Runterklettern würde ich ihr rumdrehen sagen, dann kann sie selbstständig runterklettern.

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 848
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von bluestar » 05.11.2019, 14:27

Sie kann das schon. Das Problem ist dass sie es nicht macht 😉
+ die Kleine *04/ 2018

Zasch
gut eingelebt
Beiträge: 43
Registriert: 08.05.2018, 17:44

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Zasch » 06.11.2019, 20:36

Ich würde sie einfach lassen machen. Mit unseren hatten wir viele Phasen: nur stehend im Learningtower, auf einem normalen Stuhl rumturnend, jetzt ist gerade der Wechsel zwischen Hochstuhl und Mamas Schoss „in“. Papas Schoss ist leider gerade nicht angesagt, dafür aber Besuch. Nun lade ich oft Leute ein, um mal eine Pause zu haben und in Ruhe essen zu können.

Essen ausspucken ist bei uns vom Zahnungsstatus abhängig.

Ich lasse sie Aufstehen, spielen, weiteressen und vertraue darauf, dass sie sich unsere Tischmanieren abschaut. Sie isst auch oft ordentlich, wenn Besuch da ist.
Essen soll ihr Spass machen, ich möchte, dass sie es mit angenehmen Gefühlen verbindet.
Mit Zwuggelchen 1/18 und voller Vorfreude auf das Dezemberkind

Pirouge
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 613
Registriert: 14.06.2014, 22:01

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Pirouge » 06.11.2019, 23:05

Zasch hat geschrieben:
06.11.2019, 20:36
Nun lade ich oft Leute ein, um mal eine Pause zu haben und in Ruhe essen zu können.
Da musste ich gerade lachen :-D. Eine schöne Strategie!
...mit Winterkind 12/14 und Herbstkind 11/19

Antworten