Drama bei jeder Mahlzeit

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: Mondenkind, deidamaus

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 848
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von bluestar » 02.11.2019, 13:20

Ihr Liebe ,
Ich poste das mal hier, auch wenn es weniger um das Essen an sich und mehr um das Verhalten am Tisch geht. Inspiriert von dem thread zu den Essensregeln brauche ich mal euren Rat...
Also grundsätzlich hatte mein Kind ja noch nie viel Interesse am Essen, sass aber eigentlich immer gern mit uns am Tisch, in ihrem Stuhl. Das machen wir auch zu allen Mahlzeiten, ist für mich eigentlich ganz normal. Jetzt fing es irgendwann morgens an dass sie ihren heissgeliebten Naturjoghurt verweigert hat und schluchzend, strampelnd und „nein, nein“- sagend total verweigert hat wenn ich sie in ihren Stuhl setzen wollte. Stattdessen möchte sie stillen während ich mein Müsli esse. Das fand ich noch okay, sie kann ja später essen und ich endlich mal beim Frühstück Spiegel lesen 8)
Das ging dann aber immer weiter. Teils möchte sie mittags auch nicht mehr in ihren Stuhl sondern auf meinem Schoß essen. Nervt mich mega weil sie mich vollschmiert und das Essen so ewig dauert. Sie klaut Sachen von meinem Teller spuckt mir Zeug auf die Hose und wirft mein Besteck runter. Wenn mein Mann beim Essen dabei ist, also abends und am WE, setzt sie sich in ihren Stuhl, steht aber nach 5 Minuten im Stuhl auf (tripptrapp mit Babyset), so dass man eingreifen muss sonst fällt sie. Eigentlich haben wir dann gesagt (also das ihr auch so kommuniziert) dass sie dann wohl fertig sein muss und haben sie auf den Boden gestellt. Dort wird aber bitterlich (und wirklich bitterlich, nicht wütend!) geweint. Also ich sie wieder auf den Schoß, dort isst sie dann noch weiter.
Nächste Strategie war dann zumindest zu kommunizieren dass sie bitte nicht in meinen Teller fasst oder nach meinem Besteck greift, sondern weiterhin von ihrem Teller isst solange sie auf meinem Schoß sitzt. Mehrfach erklärt und angekündigt und dann wieder auf den Boden gestellt. Daraufhin wirklich verzweifeltstes Weinen und Schluchzen, Ärmchen nach oben gereckt, Tränchen kullern, „Mama, Mama“... so kann ich nicht essen. Und sie hat dann natürlich auch wenig bis nichts gegessen.
Was mach ich denn jetzt? Die letzten Tage wurde es immer schlimmer, sie war aber auch erkältet.
Es ist aber wirklich keine Wut bei ihr zu erkennen, sondern sie ist erkennbar verzweifelt, also hätte ich etwas falsch gemacht, sie geschimpft oder alleine gelassen. Das ist furchtbar und für mich ganz schwer nur zu begleiten.
Mein Mann sagt erklären, begleiten aber nicht mehr ständig auf den Schoß lassen sondern sie soll lernen dass sie im Stuhl bleibt oder eben dann auf den Boden darf, spielen etc. Es ist glaube i h leider so, dass wir sie zuerst mal für das aufstehen „belohnt“ haben weil ich sie dann auf den Schoß nehme. Es ist aber wirklich gefährlich und ich verstehe auch nicht ganz warum sie plötzlich nicht mehr in ihrem Stuhl bleiben will - ich sitze ja direkt daneben und es war vorher nie ein Problem.
Am Montag beginnen wir mit der Kita-Eingewöhnung und sie wird wirklich minütlich anhänglicher, das macht mir so sorgen... ich tue mich sehr schwer konsequent zu sein, werde dann aber irgendwann auch wütend. Teils saß ich jetzt beim Mittagessen mit ihr alleine mit ihr auf dem Schoß da und hab echt innerlich gekocht vor Wut weil ich so nicht essen kann, es aber anscheinend auch nicht hinkriege ihr zu vermitteln wo meine Grenzen liegen.
Sorry, etwas konfus, aber ich bin echt etwas ratlos.
+ die Kleine *04/ 2018

Benutzeravatar
Alanna
Power-SuTler
Beiträge: 5671
Registriert: 31.03.2011, 21:37
Wohnort: BaWü

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Alanna » 02.11.2019, 13:25

Ab dem Moment wo meine aufgestanden sind habe ich das Babyset abgebaut. Wie du sagst, es ist einfach zu gefährlich. Mit ca. 1,5 Jahren konnten meine beiden schon problemlos alleine rauf und runter.
Vielleicht macht das ihren Stuhl wieder attraktiver?
Andere Ideen hab ich leider keine, es hört sich aber echt anstrengend an...
Grüßle Alanna

Mit dem Astromädchen 10/07 und dem Superhelden 09/10

pqr
Prof. Dr. SuT
Beiträge: 7014
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von pqr » 02.11.2019, 13:27

Es kann auch sein, dass für sie Die Zeit des Hochstuhl schon vorbei ist, und sie auf einem eigenen echten Stuhl besser säße.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Benutzeravatar
Missy
alter SuT-Hase
Beiträge: 2451
Registriert: 28.06.2013, 15:49

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Missy » 02.11.2019, 13:28

Das einzige Problem scheint für sie akuell der Babystuhl zu sein. Habt ihr schon mal drüber nachgedacht, sie an einen Kinderstuhl und Kindertisch zu setzen? Also so wie in der Krippe dann später ja auch. Alternativ könntet ihr überlegen, das Babyset wegzulassen und sie alleine hoch und runter klettern zu lassen. Oft hört die Kletterei dann plötzlich auf.

Die Frage: "Warum geht das plötzlich nicht mehr?" wirst du dir noch sehr sehr häufig stellen müssen. Antwort: Ist halt so. Phase, Entwicklung, etc.

Da waren Alanna und pqr schneller, ich schick trotzdem mal ab. :)
Missy mit dem kleinen Wuselchen (6/13) und *(10/15)

bluestar
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 848
Registriert: 03.08.2018, 10:24

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von bluestar » 02.11.2019, 14:21

Danke euch. Die idee, das babyset abzubauen kam mir beim Schreiben dann auch. Das werden wir definitiv als erstes probieren. Sie kann selbst rein und raus, also ohne den Bügel halt.
Die Frage ist eben, wie weit schleichen sich solche Gewohnheiten wie auf Mamas Schoß sitzen dann ein und inwieweit ist es nur eine Phase - versteht ihr was ich meine? Eine Phase in der mein Kind mehr Nähe und Rückversicherung braucht ist für mich kein Problem. Aber ein Kleinkind das gewohnheitsmäßig seine Mahlzeiten auf Mamas Schoß einnimmt und von ihrem Teller isst ist für mich zu viel, ich brauche auch etwas Raum.
+ die Kleine *04/ 2018

Benutzeravatar
Missy
alter SuT-Hase
Beiträge: 2451
Registriert: 28.06.2013, 15:49

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Missy » 02.11.2019, 14:28

Genau diese Sorge hemmt doch in so vielen Dingen. Das Kind wird für immer stillen, für immer eine Windel tragen, für immer im Familienbett schlafen, für immer xyz...
Nein, wird es nicht. Ein Kind strebt nach Autonomie und Selbstständigkeit. :)
Missy mit dem kleinen Wuselchen (6/13) und *(10/15)

Benutzeravatar
Raya
alter SuT-Hase
Beiträge: 2333
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Raya » 02.11.2019, 14:30

Puh, ich finde, dass Du sehr hohe Ansprüche an Dein Kind hast. Meine Zwillinge sind knapp 16 Monate alt und bleiben im Tripp Trapp nicht sitzen, daher kommen sie auf den Schoß. Auch meine Dreijährige mag zum Frühstück lieber auf meinem Schoß sitzen, wenn es machbar ist, machen wir das so.

Welche Befürchtung steckt bei Dir dahinter? Dass Dein Kind nie lernt, selbständig zu essen? Wird es aber.
Meine Zwillinge, die zuhause am liebsten auf dem Schoß sitzen, essen in der Krippe selbstständig und sitzen alleine am Tisch.

Essen ist ja auch Kontakt und Geselligkeit, daher habe ich Verständnis für das Nähebedürfnis meiner Kinder.
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Benutzeravatar
MamaMonster
Dipl.-SuT
Beiträge: 4060
Registriert: 03.03.2015, 12:10
Wohnort: Schweiz

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von MamaMonster » 02.11.2019, 14:36

Du schreibst ja, sie war krank, jetzt steht eine grosse Veränderung an (Kita), da braucht sie wohl mehr Nähe. Vielleicht hilft es, etwas Druck raus zu nehmen und sie eine zeitlang eben doch auf dem Schoss essen zu lassen. Keine Angst, sie wird das nicht für immer wollen, spätestens als Teenie legt sich das 🙊😎.
Aber meine werden besonders anhänglich, wenn sie merken, dass die Nähe nicht gewollt wird, dann müssen sie sich erst recht rückversichern. Hier half auch, dann nach und nach auszuweiten, zB: Guck, ich esse noch das Fleisch, das geht so schlecht, mit dir auf dem Schoss, nachher darfst du hier essen. Also ein überschaubarer Rahmen bis zum Gewünschten.
Nach Mamas Sachen greifen habe ich auch nie akzeptiert, da kam für mich ein klares Nein, auch mit runter setzen, weil mich das zu sehr stört. Andere stört es weniger. Aber mir kommt es so vor, als seien es einfach zu viele Regeln - Still sitzen, selber sitzen, nichts runter schmeissen etc, die sie zum jetzigen Zeitpunkt einfach nicht alle einhalten KANN. Ich würde das etwas runterfahren und dann ganz gemütlich eins nach dem Anderen einführen.

Ich habe im Essensregel-Thread oft gelesen, dass viele das stark vom Alter abhängig gemacht haben. Das war bei uns auch so. Dein Kind ist noch sehr jung und eben, es steht auch viel an grad. In dem Alter durften unsere im Stehen auf dem Hochstuhl, kniend auf dem grossen Stuhl oder auf dem Schoss essen. Und heute kann man mit ihnen problemlos in ein schickes Sternelokal essen gehen. Alles zu seiner Zeit...
MamaMonster mit Goldjungen (7/14) und Goldmeitli (2/17)
Blog:www.goldwaendlerin.ch

Benutzeravatar
Raya
alter SuT-Hase
Beiträge: 2333
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Raya » 02.11.2019, 14:41

Gab es in Deiner Herkunftsfamilie strenge Regeln beim Essen? Wenn so dermaßen starke Emotionen bei Dir entstehen, weil Dein Kind in dem Punkt nicht ausreichend kooperiert (bzw von der Hirnreife her eigentlich noch nicht mal so umfangreich kooperieren kann), würde ich mal genau hinschauen.
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Benutzeravatar
Raya
alter SuT-Hase
Beiträge: 2333
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Drama bei jeder Mahlzeit

Beitrag von Raya » 02.11.2019, 14:43

PS, ich zum Beispiel erinnere mich daran, dass mein Vater immer geschimpft hat, wenn ich mein Müsli verschüttet habe, und dass er Essgeräusche wie Kauen mit offenem Mund ganz furchtbar fand. Das sind zwei Dinge, die mich bei meiner Dreijährigen öfters triggern, da muss ich ganz bewusst inneren Abstand zu der eigenen Kindheit suchen.
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Antworten