Essverhalten und Eisenmangel

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

DolphinFFM
alter SuT-Hase
Beiträge: 2267
Registriert: 10.12.2014, 18:06

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von DolphinFFM »

victogro hat geschrieben:
26.10.2019, 21:09
Ja, ich mache mir sicher auch zu viele Gedanken. Ich werde mich mal wegen der Symptome informieren und versuchen etwas entspannter zu sein.
Unsere KiA achtet immer auf die Färbung der Bindehaut der Augen. Blässe dort deutet auf Eisenmangel hin.
... mit den 3 Tigermädchen (02/2014 & 12/2016 & 01/2020)

jeweli
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 05.02.2019, 15:38

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von jeweli »

Bei uns war es die Blässe von Haut und Schleimhäuten, die dem Kinderarzt aufgefallen ist.

Darf ich nochmal nachfragen - dein Sohn hat nach dem Auffüllen keinen erneuten Mangel bekommen, obwohl er immer noch nicht richtig gegessen hat?

Habe Sorge dass die Werte nach Absetzen der Tropfen wieder schlechter werden. Ich soll nur nen Monat lang Tropfen geben, dann aufhören und 3 Wochen danach wird dann wieder kontrolliert.

Er hat paar Tage besser gegessen. Aktuell wieder schlechter. Allerdings korreliert es nicht mal mit Stillen. An manchen Tagen isst er viel und stillt viel. An anderen isst er kaum und stillt wenig. Was will man machen ....

Benutzeravatar
sanilii
alter SuT-Hase
Beiträge: 2872
Registriert: 30.10.2016, 20:19
Wohnort: Oberfranken

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von sanilii »

jeweli hat geschrieben:
07.11.2019, 14:26
Darf ich nochmal nachfragen - dein Sohn hat nach dem Auffüllen keinen erneuten Mangel bekommen, obwohl er immer noch nicht richtig gegessen hat?

Habe Sorge dass die Werte nach Absetzen der Tropfen wieder schlechter werden. Ich soll nur nen Monat lang Tropfen geben, dann aufhören und 3 Wochen danach wird dann wieder kontrolliert.
Ja genau - und er hat auch noch länger sehr wenig bis garnicht gegessen und vorwiegend gestillt. Insgesamt hatten wir 3 Kontrollen nach ca 6, 10 und 18 Wochen und immer war der aufgefüllte Wert gut und konstant, keine Anämiezeichen mehr vorhanden.

Ich gehe davon aus, dass er schon bei der Geburt optimaler versorgt hätte sein können (Kaiserschnitt, schnell abgenabelt, von Anfang an eher blass und schnell marmoriert). Außerdem ist er sowieso klein und leicht, schon immer gewesen.
Sonja mit Bärchen *4/17 und hartnäckigem Fussel vET 9/20

jeweli
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 05.02.2019, 15:38

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von jeweli »

Bei uns ähnlich.
Leider direkt abgenabelt (natürliche Geburt) und immer recht leicht und zart (allerdings lang). Eher schnell marmoriert war er auch als kleines Baby. Ist das auch ein Anzeichen?

Was habt ihr denn für Werte kontrolliert? Blut aus dem Finger?

Dann hoffe ich mal dass das hier auch so läuft. Ansonsten gibts halt länger Tropfen. Es dauert solang es dauert mit dem Essen.

jeweli
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 05.02.2019, 15:38

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von jeweli »

Die Dosis ist bei uns nicht besonders hoch aber der HB war auch noch ok, daher vielleicht einfach kein so schlimmer Mangel. Aber das Prinzip (Auffüllen der Speicher) sollte ja dasselbe sein.

Benutzeravatar
sanilii
alter SuT-Hase
Beiträge: 2872
Registriert: 30.10.2016, 20:19
Wohnort: Oberfranken

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von sanilii »

Nein es war jedes Mal eine komplette Blutentnahme. Unser KiA ist da aber top drin. Die erste wars nicht.... Er hat aber auch immer HB, Ferritin und auch B12 (wars glaube ich) mit getestet plus Blutbild wegen der Anämie.

Ich weiß nicht ob das ein Anzeichen sein kann mit der Marmorierung, es fiel mir nur eben sehr bald auf, dass das bei ihm so war.

Wir sollten anfangs 4 mal täglich 30 Tropfen geben (alte Kinderärztin). Das war laut Beipackzettel deutlich zu hoch, außerdem hat er mir darauf hin quasi nur noch gekotzt. Wir sind also runter als 3x20 und das hat gut funktioniert für 4 Wochen.
Sonja mit Bärchen *4/17 und hartnäckigem Fussel vET 9/20

jeweli
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 05.02.2019, 15:38

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von jeweli »

Oh das ist viel. Ich gebe 2 x 5 Tropfen.

Bei uns leider kein Ferritin getestet.
Nur HB-Wert und Blutbild. HB-Wert war ok aber rote Blutkörperchen wohl sehr klein meinte er.

Ich frage mich ob ich nächstes mal ausdrücklich um Bestimmung des Ferritin Werts bitten soll.

War die Blutentnahme schlimm?

DolphinFFM
alter SuT-Hase
Beiträge: 2267
Registriert: 10.12.2014, 18:06

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von DolphinFFM »

HB ok, bei kleinen Blutkörperchen hat meine Kleine auch. Wir sollten deswegen noch nicht supplementieren (ohne Anämie-Zeichen). Kontrolliert werden brauchte es auch nicht.
... mit den 3 Tigermädchen (02/2014 & 12/2016 & 01/2020)

Benutzeravatar
sanilii
alter SuT-Hase
Beiträge: 2872
Registriert: 30.10.2016, 20:19
Wohnort: Oberfranken

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von sanilii »

Die erste war nicht so toll, unsere damalige KiÄ nahm die Kopfvene weil eigtl besser aber es hat deutlich länger gedauert und war für Bärchen (und mich, auch wenn Ich die Prozedur kenne) echt stressig. Die Male beim neuen KiA aus der Armvene waren deutlich entspannter, weil schneller und routinierter. ZB war ich da komplett nur als "Unterlage" und zum ablenken, kuscheln, trösten. Bei der ersten musste ich ihn mit halten.
Sonja mit Bärchen *4/17 und hartnäckigem Fussel vET 9/20

jeweli
gut eingelebt
Beiträge: 32
Registriert: 05.02.2019, 15:38

Re: Essverhalten und Eisenmangel

Beitrag von jeweli »

DolphinFFM hat geschrieben:
08.11.2019, 15:35
HB ok, bei kleinen Blutkörperchen hat meine Kleine auch. Wir sollten deswegen noch nicht supplementieren (ohne Anämie-Zeichen). Kontrolliert werden brauchte es auch nicht.
Das ist ja interessant!
Wie alt war sie da und wie ging es dann weiter?
Hat man Ferritin btw weitere Werte dann auch gar nicht getestet?

Antworten