Mäuschen nimmt nicht zu!

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Sommermama2017
alter SuT-Hase
Beiträge: 2523
Registriert: 03.03.2018, 16:01

Re: Mäuschen nimmt nicht zu!

Beitrag von Sommermama2017 »

Hallo,
hier ähnlich: am Anfang starke Zunahme, mit einem halben Jahr ebenfalls 9 kg, mit einem Jahr 11,2 kg - und mit 2 Jahren 11,9 kg. Also auch quasi nix im 2. Lj., gestartet übrigens mit 3370g.

Das ist glaub ich wirklich einfach viel Polster für die energieaufwändige Bewegungslernphase.
Liebe Grüße von Sommermama mit L. 07/17 und Baby ET 01/21

splischsplasch
hat viel zu erzählen
Beiträge: 183
Registriert: 23.05.2019, 09:07

Re: Mäuschen nimmt nicht zu!

Beitrag von splischsplasch »

Brombeere153 hat geschrieben:
28.09.2019, 14:25

Aber solange sie wächst, sich entwickelt und gut drauf ist würde ich das Thema Essen versuchen locker anzugehen. Sie bekommt ja anscheinend genug und holt sich auch noch einiges über die Milch.

Mein Ansatz ist es mittlerweile (nachdem ich mir lange viele Gedanken, ähnlich den deinen gemacht habe) die Kinder einfach essen zu lassen.

In der Kita essen die Kinder meistens nochmal ganz anders als zu Hause. Gruppendynamik und so.
Daher würde ich einfach entspannt abwarten.
Dem schließe ich mich an. Am gedeckten Tisch ist noch kein Kind verhungert.
Und die Gruppendynamik ist echt nicht zu unterschätzen. Meiner ist sehr früh zur TaMu gekommen und hat dann sehr schnell auf feste Kost umgestellt (weil alle anderen auch feste Nahrung aßen) und wollte zum ersten Geburtstag plötzlich mit Besteck essen (wie die älteren Kinder auch). Klappt nicht immer, aber das ist eine andere Geschichte.
Wir hatten aber immer schon einen sehr begeisterten Esser und toi, toi, toi noch nie lange Essensverweigerungsphasen.
Kleiner Mann geboren im August 2018
Das bin ich
Mein Stillbericht

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1186
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Mäuschen nimmt nicht zu!

Beitrag von ShinyCheetah »

Ich plädiere auch für entspannt bleiben und auf keinen Fall Panik. Trotzdem wollte ich kurz ergänzen: Am gedeckten Tisch ist noch kein *gesundes* Kind verhungert. Es gibt natürlich schon Stoffwechselkrankheiten, bei denen das ganz anders aussieht. Habt ihr das Neugeborenenscreening gemacht? Den Kinderarzt auf das Gewicht ansprechen schadet sicher nicht.

Ich hab übrigens mal gelesen, dass Kleinkinder ihren Energiebedarf immer innerhalb von 24h decken. Das heißt auch, dass es vorkommt, dass sie bei einer Mahlzeit super wenig essen können. Dafür dann aber bei einer anderen mehr. Wenn es in der Kita also mal wirklich nichts gibt, das sie mag, kann und wird sie ihren Kalorienbedarf idR spätestens beim Abendessen decken :)
mit Sohn F (Ende September 18)

Flutine
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 18.09.2018, 10:03

Re: Mäuschen nimmt nicht zu!

Beitrag von Flutine »

Wir hatten heute unseren zweiten Tag in der Kita und zu meiner großen Überraschung hat Wella ganz anständig gegessen. Und zwar nicht nur das Obst am Vormittag, sondern mittags gestern Blumenkohlsuppe und Joghurt und heute Gemüse-Bratlinge mit Kartoffeln und Möhren!! Den Milchreis hat sie links liegen gelassen :lol: alles keine riesigen Mengen, aber Dinge, die sie zuhause nicht isst.

Neugeborenen-Screening haben wir gemacht. Ich hatte auch schon mal über eine Stoffwechselstörung nachgedacht, aber zum einen hätte sie dann im ersten halben Jahr sicher nicht so zugenommen und zum anderen hatte das Screening ja nichts ergeben.

Ich kann aber jetzt durch eure vielen Rückmeldungen und die positive Woche viel entspannter an die ganze Sache rangehen, danke! :D
seit 6/18 mit der kleinen Maus unterwegs-stillend, tragend, abhaltend :wink:

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1852
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Mäuschen nimmt nicht zu!

Beitrag von Raya »

Unser Kinderarzt hat Zöliakie und Eisenmangel ausgeschlossen (per Blitzes), als unsere Tochter im Laufe des ersten Lebensjahres im Gewicht stagniert ist. Wurde danach schon geschaut?
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1852
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Mäuschen nimmt nicht zu!

Beitrag von Raya »

Blitzes = Bluttest
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

Benutzeravatar
Raya
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1852
Registriert: 23.04.2016, 13:56
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Mäuschen nimmt nicht zu!

Beitrag von Raya »

Ach so ja, und darüber hinaus habe ich hoch kakorische Beikost angeboten.
Wenn ein Kind so auffällig die Perzentilen nach unten kreuzt, würde ich persönlich neben viel Stillen schon darauf achten, dass an der Beikost ausreichend Fett dran ist.
Raya, 39, unterwegs mit Tochter *08/2016 und Zwillingspärchen *07/2018

NIN
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1551
Registriert: 18.01.2014, 17:09

Re: Mäuschen nimmt nicht zu!

Beitrag von NIN »

Ich kann mich in allen Punkten raya anschließen. Bei uns ist es bei den ersten beiden Kindern der Fall und beide hatten bereits mal Eisenmangel. Die Appetitsteigerung und Verbreiterung des Spektrums bei Substitution war der Wahnsinn. Und unsere Kinderärztin will auch gelegentlich mal Blut um einfach nichts zu übersehen.
Bei Nr 3 ist auch so ein Trend da, nur nicht so extrem m
Ansich ist der Verlauf ja auch normal. Alle Kinder sind mit net halben Jahr am speckigsten und die BMI -perzentilen haben ja genau diesen Verlauf.
VLG NIN

mit Bärenkind geb. Dezember 2011, Sternenkind geb. August 2014, Schneckenkind geb. August 2015, Würmchen März 2018

Flutine
gut eingelebt
Beiträge: 22
Registriert: 18.09.2018, 10:03

Re: Mäuschen nimmt nicht zu!

Beitrag von Flutine »

Danke nochmal für eure Anregungen!

Das Essen in der Kita ist nach wie vor ok, aber von der Menge nicht sehr viel. Mäuschen lässt inzwischen stärkehaltiges Gemüse, sofern sie es als solches erkennt, wieder liegen. Ich habe hier langsam wirklich eine Unverträglichkeit im Verdacht, da ich mir einbilde, sie hätte danach mehr Blähungen gehabt. Das werden wir weiter beobachten bzw. abklären lassen.
Auch an Eisenmangel hatte ich schon gedacht und ihr probehalber eine Weile angereicherten Saft morgens gegeben. Den hat sie natürlich sehr gern getrunken (verdünnt), aber dann wollte sie kaum noch Wasser und permanent suplimentieren finde ich auch nicht optimal.

Eigentlich machte sie gerade den Eindruck, mehr essen zu wollen und auch wieder ein klein wenig "speckiger" zu werden, aber vielleicht lassen wir doch die zwei Sachen einmal abklären.
seit 6/18 mit der kleinen Maus unterwegs-stillend, tragend, abhaltend :wink:

Antworten