Längere Fragen zur B(r)eikost für 8 Monate altes Stillbaby

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Mondenkind
ModTeam-Stillberatung
Beiträge: 26135
Registriert: 25.09.2008, 17:33

Re: Längere Fragen zur B(r)eikost für 8 Monate altes Stillbaby

Beitrag von Mondenkind »

Glüxkind hat geschrieben:
28.09.2019, 08:09
Noch eine Frage zum Getreide.
Auf den Hafer- und Hirseflocken steht etwas von gedämpft. Dann sind diese doch hitzebehandelt worden, oder? Auf meinen 5-Korn-Flocken steht das nicht. Ich würde sie für den Brei mahlen und mit kochendem Wasser aufgießen. Reicht das als Hitzebehandlung oder muss Getreide länger kochen?
Flocken werden mit Dampf behandelt. Das macht sie dann so leicht löslich und verdaulich. Frisch gequetschtes Getreide ist nicht leicht verdaulich und für so junge Kinder eher nicht geeignet. Mahlen und aufgießen ist ok.
Glüxkind hat geschrieben:
27.09.2019, 11:05
Ich kann gar nicht sagen wie oft ich stille, weil ich das einfach immer dann mache, wenn ich den Eindruck habe, dass sie an die Brust möchte. Mal ist das jede halbe Stunde, mal vergehen 3 Stunden. Aber ich denke es ist noch oft genug, um sie gut zu versorgen.
Das ist völlig ok und normal und ausreichend.
Glüxkind hat geschrieben:
27.09.2019, 11:05
Morgens: Familie Müsli, Mäuschen Obst-Getreide-Brei
Vormittags: Stillen. Falls wir Großen etwas essen gibt es für Mäuschen Fingerfood
Mittags: Brot und Fingerfood für alle
Nachmittags: Stillen
Abends: Warmes Essen für die Großen, vegetarischer Brei für Mäuschen
Nachts: Stillen

Als Fingerfood gab es bisher Gurke, Möhre, Paprika, Kohlrabi, Banane, Melone, im Fruchtsauger Blaubeeren, Brot. Apfel traue ich mich nicht mehr, weil sie sich daran böse verschluckt hat.
Das ist auch alles wunderbar und abwechslungsreich. Meinst du mit Fruchtsauger diese Netze?
Glüxkind hat geschrieben:
26.09.2019, 22:20
1. Ich lese immer wieder, dass man möglichst viele verschiedene Gemüse- und Obstsorten anbieten soll, damit das Kind den Geschmack kennenlernt. Die allermeisten Rezepte sind aber Misch-Breie aus 2-3 Gemüse- oder Obstsorten. Da lernt das Kind doch gar nicht die EINZELNEN Geschmäcker kennen?! Sollte man jede neue Sorte erstmal ein paar Tage einzeln anbieten oder ist das doch unnötig?
Du hast völlig recht. Für Kinder ist es auch wichtig, einzelne Geschmäcker kennen zu lernen!
Glüxkind hat geschrieben:
26.09.2019, 22:20
2. Heute habe ich gelesen, dass Vitamin C nicht hitzebeständig ist. Ist mein ganzes Obstmus nun "sinnlos". Ich habe natürlich alles gedünstet, schön im TM auf höchster Stufe und immer 15-20 Minuten (inkl. aufkochen).
Vit C geht dabei zum großen Teil kaputt, ja. Aber du gibst ja genug frisches Obst und Gemüse.
Glüxkind hat geschrieben:
26.09.2019, 22:20
3. Unsere Kleine hat nach einiger Zeit sehr harten Stuhlgang bekommen, sodass ich mit dem Brei komplett aufgehört habe und 4 Tage nur noch gestillt habe, bis ihr Stuhlgang wieder weich war. Kann es sein, dass ich sie mit dem ganzen Brei (mehrere Sorten, Getreide) überfordert habe? Ich habe trotzdem noch sehr viel gestillt und sie hat auch Wasser zu den Mahlzeiten bekommen. Jetzt bekommt sie aber gerade auch Zahn 3 und 4 und hatte bei den ersten beiden schon Verstopfung. Oder liegt es wohl eher daran?
Der Darm reift aus, das wird mit der Zeit viel leichter.
Glüxkind hat geschrieben:
26.09.2019, 22:20
4. Liefert der Gemüsebrei am Abend vielleicht zu viel Energie oder ist zu anstrengend und ich sollte besser einen Milchbrei mit Muttermilch anbieten, damit sie schläfriger ist? Ich weiß, dass Stillkinder keinen Milchbrei brauchen, aber wir essen erst abends alle zusammen und ich möchte, dass sie dann auch ihre Mahlzeit hat. Zudem mag ich das Breikochen und -füttern. Wir haben einfach Spaß daran und die Kleine mag es ja auch :)
Gib ihr das, was sie mag und was sich anbietet. Alles ist ok.
Glüxkind hat geschrieben:
26.09.2019, 22:20
5. Ist der Gemüsebrei und Obst-Getreide-Brei MORGENS ausreichend bis sie wirklich alles am Tisch mitessen kann solange ich nebenbei noch nach Bedarf stille?
Ja!

Hilft Dir das weiter?
Liebe Grüße, Mondenkind, Modteam Stillberatung

Niemand hat das Recht zu gehorchen. Hannah Arendt

Mondenkind mit Glitzerschnecke 11.3.08 und Buntschnuppe 12.3.11

splischsplasch
hat viel zu erzählen
Beiträge: 164
Registriert: 23.05.2019, 09:07

Re: Längere Fragen zur B(r)eikost für 8 Monate altes Stillbaby

Beitrag von splischsplasch »

Glüxkind hat geschrieben:
27.09.2019, 11:05
Du hast Recht damit, dass ich sehr verkopft an die Sache rangehe. Zum einen liegt das an meiner großen Tochter, die jetzt mit 6 Jahren der totale Zucker- und Salzliebhaber ist. Bei Ihr habe ich mir gar keine Gedanken über die Beikost gemacht, sie hat schon mit unter einem Jahr beim Chinesen mitgegessen und einen Schaumkuss gegessen :oops: Daher will ich die Vorlieben bei Nummer 2 nicht auch gleich "versauen".
Meiner hat auch schon Eis abbekommen oder einen Keks von der Bäckerin bekommen. Ich denke, wenn man als Eltern kategorisch alles ausschließt/verbietet, haut sich das Kind dann später alles rein. So war es zumindest bei mir :(
Gutes Vorleben ist da das Beste.
Du machst das schon alles richtig mit der Beikosteinführung, vertrau einfach deinem Gefühl.
Kleiner Mann geboren im August 2018
Das bin ich
Mein Stillbericht

Antworten