BWL und Brei mixen?

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

Babsi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 223
Registriert: 20.05.2019, 16:54

BWL und Brei mixen?

Beitrag von Babsi »

Meine Maus und ich haben zwar noch etwas Zeit. Aber nachdem ich sehr unvorbereitet in die Stillzeit gestolpert bin - ich dachte mein Hilfesystem (KH, KiA, Hebamme) ist ausreichend Unterstützung :-( - und dadurch viele Fehler gemacht habe, möchte ich auf alle Fälle besser vorbereitet auf die Beikost sein. Bin auch schon zu einem Vortrag gegangen, der die ganz klassische Breiernährung erklärt hat. Lt. der Ernährungsberaterin, sollte man nicht zu sehr von dem Plan abweichen, da die Kleinen sonst notwendige Lebensmittel verweigern, da diese z.b. nicht so süß schmecken -also nicht zuviel Banane geben, sonst essen sie das Getreide nicht mehr. Hat sich an sich alles logisch und schlüssig angehört, aber nicht wirklich spassig bzw. ging es halt rein um die Nährstoffe. Eine Woche täglich der gleiche Fleisch-Kartoffel-Gemüsebre ist genauso o.k., wie immer die selben Getreideflocken.
Etwas mehr Abwechslung und Freude am Essen möchte ich meiner Maus aber schon bieten. Zeitgleich habe ich aber Angst, dass sie nicht ausreichend Nährstoffe erhält. Durch unseren schlechten Stillstart, kann ich mich von dier auch nicht lösen. daher wäre meine Idee BWL und Brei zu mixen. Also erstmal ganz klassisch ein paar Tage Gemüsebrei mittags und nach ein paar Tagen abends Gemüssticks usw. Oder sollte ich beides in einer Mahlzeit anbieten? Oder evtl. an einem Tag BWL und an dem anderen Tag Brei? Wie hbt ihr das gemacht?

LG
Babsi mit Zwergenfrau 02/19

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5398
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: BWL und Brei mixen?

Beitrag von pqr »

Hallo Babsi

Ich lass Dir mal die Grundinfo Beikost hier aus dem Forum da. Mixen von Brei und Fingerfoodcist gar kein Problem.
So wie von der Beikostberaterin, die Du besuchtest vorgeschlagen habe ich es nicht gemacht.
Muttermilch ist auch süß und das Vorgehen mit Gemüse traditionell Deutsch und in anderen Ländern anders, sprich, viel traditionell angewandtes Vorgehen, wenig wissenschaftlicher Background.
Der Breifahrplan, den Du wahrscheinlich gehört hast ist eine Abstillmethode, das kann ja okay sein, sollte man aber wissen.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5398
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: BWL und Brei mixen?

Beitrag von pqr »

Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1096
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: BWL und Brei mixen?

Beitrag von Leominor »

Wir haben nach Lust und Laune einfach gemixt. Begonnen haben wir mit einer Erdbeere aus dem Garten, die nächsten Tage gab es Getreide-Obst-Brei.

Wenn ich arbeiten war hat sie Banane oder Brei gegessen, wenn ich da war was von unserem Essen. Teilweise auch beides in einer Mahlzeit angeboten.

Wenn ich arbeiten war gab es beim Papa meist Brot mit Butter oder Frischkäse, Banane oder andere Obst, Joghurt und Brei.

Wir haben das komplett nach Gefühl gemacht. Wobei ich dazu sagen muss, dass sie Brei hauptsächlich beim Papa gegessen hat. Bei mir wollte sie ihn nicht.

Die Kleine isst heute fast alles (auch Gemüse 😉 obwohl wir „süß“ angefangen haben). Ihr Cousin isst quasi nur Süßigkeiten und wurde klassische nach Breifahrplan gefüttert. Ich glaube also nicht, dass da was dran ist.

Ich würde es einfach nach Gefühl machen und schauen, was zu euch passt.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und Babytiger im Bauch (2/20)

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 5398
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: BWL und Brei mixen?

Beitrag von pqr »

Wenn Beikost keine Anstattkost wie im Breifahrplan ist und anfangs die hochwertigen Milchmahlzeiten ergänzt, sind die Nährstoffe auch weniger kritisch, als wenn Milchmahlzeiten durch z.b. 190 g GKF Brei ersetzt werden sollen. Interessantester Beikost-Nährstoff wäre wohl das Eisen, enthalten z.b. in Hirse, Hafer oder Fleisch.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Babsi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 223
Registriert: 20.05.2019, 16:54

Re: BWL und Brei mixen?

Beitrag von Babsi »

Ja, Eisen ist sicherlich eines oder sogar das Hauptthema. Ich mach mir aber auch Gedanken bzgl. Jod und Fetten. Da die Maus eh schon keine große Trinkeri ist, befürchte ich halt dass sie durch die Beikost automatisch noch weniger trinkt und an weniger Nährstoffe kommt. Bekannte von mir geben dem Nachwuchs z.b. seit Beikostbeginn Jodtabletten.
Babsi mit Zwergenfrau 02/19

Sam
gehört zum Inventar
Beiträge: 437
Registriert: 08.09.2018, 12:09

Re: BWL und Brei mixen?

Beitrag von Sam »

Ich glaube echt nicht, dass da etwas dran ist, dass Kinder sich an süß gewöhnen und dann nur das essen. Wutz mag einfach lieber pikant und ich habe nie darauf geachtet, ihm nichts süßes anzubieten, es gab immer auch Obst oder Joghurt. Und höchstwahrscheinlich wird sich das auch nochmal komplett ändern, wenn er älter wird.

Grundsätzlich würde ich mir überlegen, was dir wichtig ist - man kann sicher Fingerfood und Brei anbieten. Bei BLW geht es ja darum, das Kind selbstbestimmt experimentieren und essen zu lassen. Auch da kann man breiiges anbieten, zb. den Löffel weiterreichen oder mit den Fingern essen lassen. Wenn es dir aber super wichtig ist, dass die 250ml Brei, die du exakt mit passenden Nährstoffen etc. nach Breifahrplan zusammengestellt hast, aufgegessen werden, finde ich das eher konträr zu BLW, weil dein Kind das vermutlich nicht selbstbestimmt wegessen wird. Bei BLW musst du da eher vertrauen, dass dein Kind schon machen wird und das wird mal mehr und mal weniger Lust haben und wahrscheinlich eher kleinere Mengen essen. Was ja auch ok ist, weil parallel gestillt/Pre gegeben wird.
Mama vom Wutzi seit Ende Mai 18.

Benutzeravatar
thuri
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1427
Registriert: 29.04.2014, 13:37

Re: BWL und Brei mixen?

Beitrag von thuri »

Wenn deine bekannten dem Kind jodtabletten geben, hat das mit Sicherheit (hoffentlich) einen medizinischen Grund.
Für gesunde Kinder ist das vollkommen unnötig und kann auch zu einer uberversorgung führen.

Der witz an blw ist, dem Kind zu vertrauen. Es gibt Studien, die beweisen, das Kinder ausgewogen Essen können, wenn man sie frei entscheiden lässt. Das wird nicht in jeder Mahlzeit so sein. Mach dich gefasst auf Phasen mit sehr enger Auswahl. Eine Mahlzeit mit purer Butter und sonst nix ist durchaus normal. Das ändert sich dann wieder, wenn das Kind was anderes braucht. Vorrausgesetzt, du bietest immer eine gute gesunde Auswahl. Ob die Auswahl in Form von Brei oder Sticks oder was auch immer kommt, ist dabei Nebensache.
Hier mit Eule (2/14) und Lerche (9/18)

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1092
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: BWL und Brei mixen?

Beitrag von LilyGreen »

Kurzer Einwurf:
BLW bedeutet nicht „Fingerfood“. BLW bedeutet wörtlich übersetzt „vom Baby gesteuerte(s abstillen)“. D.h. Brei kann ein ganz normaler Bestandteil des Speiseplans eines BLW-Babys sein.
Der entscheidende Punkt dabei ist, dass das Baby bestimmt, wann, wieviel und was es isst. Der in DE von manchen Stellen propagierte Plan führt, wie bereits erwähnt, idR dazu, dass sich Babys vorzeitig abstillen.
Zur „Wichtigkeit“ der „korrekten“ Reihenfolge der verschiedenen Breie kam auch schon ein wichtiger Hinweis: das ist eine rein kulturelle Sache. Sogar jeder unserer direkten europäischen Nachbarn hat ganz andere Empfehlungen - sowohl was die Sorte, als auch was die Tageszeit anbelangt.
+ Nuckeltier (6.16)

Babsi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 223
Registriert: 20.05.2019, 16:54

Re: BWL und Brei mixen?

Beitrag von Babsi »

Lieben Dank. Könnt ihr mir ein buch zum Thema BWL empfehlen, mit Rezepten und theoretischen Input? Evtl. kann uch so meine Sorgen abbauen. Ich denke ein gesunder Umgang mit Nahrung ist schwieriger zu erreichen mit fixen, fremdbestimmten Plänen.aber wir müssen uns unbedingt beide damoit wohl fühlen. BWL plus Pre geht auch, oder?
Babsi mit Zwergenfrau 02/19

Antworten