Wieviel essen Einjährige?

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: Mondenkind, deidamaus

Antworten
DerStoepsel
ist gern hier dabei
Beiträge: 61
Registriert: 29.07.2018, 15:15

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von DerStoepsel »

Unser Sohn1 hat erst mit ca 18 Monaten nennenswerte Mengen gegessen und mit ca. 20 Monaten wurde er nur noch zum einschlafen gestillt.
Er hat immer gern alles probiert aber es waren stets kleine Mengen.
Mich hat es damals sehr verunsichert. Sehr geholfen hat mir das Buch „Mein Kind will nicht essen“ von Gonzales.
Ich finde es absolut uneingeschränkt empfehlenswert. 😊
🥳😇😎
Sohn Nr. 1: 05/17
Sohn Nr. 2: 03/20

pqr
Power-SuTler
Beiträge: 6224
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von pqr »

Ich kann das Buch auch sehr empfehlen.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

DerStoepsel
ist gern hier dabei
Beiträge: 61
Registriert: 29.07.2018, 15:15

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von DerStoepsel »

Wenn er mal ein paar Tage lang sehr wenig isst, dann hilft mir der Satz „ein Kind das Hunger hat, isst“ 😉 und sehr gut ist auch der Satz: „ein Kind was wächst isst und nicht ein Kind das isst wächst“ 👍

Und er darf sich auch aussuchen, was er essen möchte. Manchmal isst er tagelang hauptsächlich Obst. Und dann isst er wieder ganz normal 🤷‍♀️ Ich bin da sehr entspannt - er hat nur gesunde Dinge zur Auswahl und er ernährt sich sehr ausgewogen.
Da hat mir wie gesagt das Buch sehr gut geholfen 👍
🥳😇😎
Sohn Nr. 1: 05/17
Sohn Nr. 2: 03/20

Babsi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 238
Registriert: 20.05.2019, 16:54

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von Babsi »

Lieben Dank für die Antworten. die 100g Müsli sind wie geschrieben nicht die Menge, die H. bei jeder Mahlzeit isst, sondern eher die Tagesmenge.
Es ist gut zu lesen, dass wirklich nicht alle Kinder 4 Mahlzeiten und 200g Mengen essen. Hab sooo oft das Gefühl, dass es nur bei uns so ist, dass das Kind so wenig Interesse am Essen zeigt und alles andere viel spannender findet
Babsi mit Zwergenfrau 02/19

Benutzeravatar
JoJu
alter SuT-Hase
Beiträge: 2153
Registriert: 21.05.2019, 17:39

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von JoJu »

Meine Große hat bis sie anderthalb war sehr ausgewählt gegessen (und auch dann nur den Brei ab 4 Monate, sobald was stückiges dabei war, wurde das Essen eingestellt) und wenn dann lieber gestillt. 200 Gramm hat sie nie gegessen. Beim Kleinen war es anders. Der hat gerne gestillt und gerne gegessen, auch stückiges, aber auch da keine 200 Gramm oder mehr.

Heute essen alle beide ganz prima und vor allem abwechslungsreich. Mein Neffe dagegen hat als Baby Mengen verputzt, da bin ich aus dem Staunen nicht raus gekommen, 250 Gramm und mehr waren keine Seltenheit. Heute isst er nix außer Hörnchen und Brötchen (Trocken), Nudeln, Couscous und Fischstäbchen. Obst und Gemüse wird komplett verschmäht.

Entspann dich und vertrau deinem Kind. Gerade in dem Alter essen sie intuitiv das was sie brauchen. Und vor einem vollen Teller ist noch niemand verhungert. Einfach anbieten und entdecken lassen.
Wintermädchen (08.01.2015, ungeplante Hausgeburt)
Weihnachtsjunge (25.12.2016, ungeplante Alleingeburt)
Ungeplanter Herzenswunsch in 09/2018 zu den Sternen umgekehrt

Benutzeravatar
FloppyDisc
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1396
Registriert: 03.10.2016, 14:17
Wohnort: bei München

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von FloppyDisc »

Babsi hat geschrieben:
22.06.2020, 11:35
Nach 100g Müsli, reicht ihr am restlichen Tag eine Reiswaffel😃 5 Mahlzeiten schafft sie nie. Meist isst sie nur einmal am Tag eine ernstzunehmende Menge. Sie verweigert ganz oft nach ein bis zwei Löffel oder will nicht mal probieren.
Das einmal-am-Tag-Essen hat meine Große auch lange praktiziert bzw isst sie bis heute eigentlich maximal zu einer Mahlzeit "gut" (was dann heißt zB drei kleine Kartoffeln mit Ketchup 😉). Mengenmäßig isst der Kleine mittlerweile häufig mehr oder gleich viel. Ich bin froh, dass es so herum ist bei meinen Kindern, sonst hätte ich wahrscheinlich immer gedacht die Große verhungert, so denke ich halt "boah, isst der viel!" 😅
LG Floppy
mit Krötenkind 9/16 und "Paulchen" 5/19

luise90
hat viel zu erzählen
Beiträge: 171
Registriert: 19.11.2019, 12:03

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von luise90 »

Ich musste hier mal zu meiner Beruhigung lesen, mein kleiner ist im Moment wirklich quasi nichts mehr. Das war schon mal deutlich mehr.
Er war schon immer ein Bewegungskind und seit kurzem läuft er. Da geht im Stuhl sitzen irgendwie gar nicht mehr. Ein zwei Happen nimmt er vllt so "unterwegs" aber viel mehr dann nicht.
Für Erdbeeren bleibt er ggf mal länger sitzen oder kekse nimmt er eigentlich auch öfter.
Aber ich möchte ihm nicht ständig was im vorbeigehen in den Mund schieben, das ist ja auch nicht Sinn der Sache.
Also sind wir quasi wieder bei vollstillen, das wird dann auch schön mit tshirt ziehen eingefordert ;).

Im August geht die Krippe los, ich bin gespannt wie es dann wird. Brauche ich dann ggf.doch nochmal abgepumpte Milch? Flasche kennt er gar nicht, aus einem Becher? Oder dann einfach mit Kuhmilch starten?
Mit Wubbi 07/19

Benutzeravatar
LilyGreen
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1366
Registriert: 10.02.2017, 13:11
Wohnort: mittig

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von LilyGreen »

Dein Kind weiß, wie Essen funktioniert und dass man davon satt wird. Und in der Krippe herrscht Rudelverhalten. Er wird da essen.
Abpumpen würde ich für ein so großes Kind auf gar keinen Fall mehr.

(Und meines ging auch mit 16 Monaten quasi vollstillend erst mit Papa in Elternzeit und mit 18 Monaten in die Krippe. Problemlos.)
+ Nuckeltier (6.16)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1009
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von ShinyCheetah »

F ist auch nach wie vor ein Wenigesser. Er isst schon so 5x ne Kleinigkeit (z. B. 2x 1cm2 Brot, 2 Apfelspalten o. ä.), davon 1 - 2x "richtig" (z. B. eine kleine Schüssel Müsli). Was ich mich frage: Was genau befürchtet dein KiA, Babsi? Nimmt dein Kind nicht Perzentilen gerecht zu? Hat es einen Nährstoffmangel? Wenn nicht, ist doch alles super. Das sehr viel größere Problem in unserer Gesellschaft ist Adipositas bei Kindern, die zu viel und zu viel ungesundes essen. Ich würde ihn fragen, wo er das Problem sieht.
mit Sohn F (Ende September 18)

Benutzeravatar
ShinyCheetah
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1009
Registriert: 14.12.2018, 10:40

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von ShinyCheetah »

Noch ein Gedanke, der mir gerade kam: Mich wundert es immer, wenn es in solchen Situationen (Eltern/KiA besorgt, weil Kind wenig isst) nur die Varianten "stillen" oder "abstillen" gibt. Wenn du dir tatsächlich Sorgen machst und es dir ein Anliegen ist, dass dein Kind mehr isst und weniger von seinem Kalorienbedarf übers Stillen deckt, würde ich persönlich das Stillen *reduzieren*, aber nicht direkt abstillen. Wir hatten bei Kita-Beginn quasi eine "künstliche" Stillreduktion (ich war halt nicht verfügbar), und F hat in meiner Abwesenheit deutlich mehr gegessen. Es gibt natürlich Kinder, die z. B. alles zu spannend finden, deshalb tags weder essen noch stillen und dafür nachts ihren Kalorienbedarf über MuMi decken. Wenn man so einen Kandidaten hat, funktioniert mein Vorschlag wahrscheinlich nicht ;) Aber Geduld und Abwarten hilft da sicherlich auch :)
mit Sohn F (Ende September 18)

Antworten