Wieviel essen Einjährige?

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind

LariZZa
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1500
Registriert: 05.02.2016, 13:37

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von LariZZa »

Ich gebe kein B12, weder dem Baby, noch dem Kitakind. Dafür substituiere ich das selber, keine Ahnung, ob das in die Muttermilch übergeht?
Das Kitakind isst in der Kita ja ganz normal, das ist zwar zu 90% vegetarisch, aber es trinkt sehr viel Milch.
Das Baby isst weiterhin im Prinzip nichts, außer ab und zu Brot. :roll:

Ich wollte bei der anstehenden U mal fragen. Ich kann dir dann gerne berichten.
Bei Kitakindern fängt der Elternabend 16:30 Uhr an. Richtig, das ist jetzt unser Abend. Denn unser Morgen ist die Nacht von früher - Kirsten Fuchs

Mit Kitakind (02/16) und Krabbelbaby (1/19)

Benutzeravatar
Maxmama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 222
Registriert: 22.03.2019, 00:43

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von Maxmama »

Ich schalte mich hier einmal dazu - hier exakt dasselbe!
Der Zwerg ist drei Nudeln, ein Brokkoli, zwei Würfelchen Butterbrot. Schinken hat er heute von meinem Brot stibitzt und dann zwei Scheiben verdrückt. Es gibt aber Tage wo er nichts isst. Ausser wir haben Besuch, da haut er oft rein, als gäbs kein Morgen. Ist aber seeeehr selten.
Zusätzlich war er jetzt verkühlt und hat da natürlich auch nichts gegessen.
Er wird quasi noch vollgestillt, was mich nicht stört, aber ist eine optimale Nährstoffversorgung, vor allem in Hinblick auf B12 und Eisen gegeben? Ich nehme NEM‘s für Stillmamas.

Und zur Zeit schmeißt er mir mit dem größten Vergnügen sein Essen quer über den Tisch und auf den Boden. Meine (kinderlose) Schwester meint, ich müsste ihn da langsam erziehen. Wie macht ihr das? Ich hab das Gefühl, dass mehr als die Reste rechtzeitig wegräumen und ihm sagen, dass Essen auf dem Tisch bleiben soll (was ihn nicht beeindruckt) macht für mich keinen Sinn.
Ich hab eher das Gefühl, es ist die Experimentierphase... Gibt sich das von Selbst wieder?
:5: Maxmama mit dem gewünschtesten Zwergenkönig ______(12/2018)

Leominor
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1096
Registriert: 22.03.2018, 15:59

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von Leominor »

Ich stelle mir das gerade bildlich vor wie man ein 13 Monate altes Kind „erzieht“ dass es nicht mit Essen werfen soll. 😂😂😂 Vergiss es! Das gibt sich von alleine. Meiner 2-jährigen kann ich so etwas langsam klar machen, aber auch nur, weil sie sprachlich schon recht fit ist.

Mit 13 Monaten wurde hier (in meiner Anwesenheit) mit Essen mal so ganz gemütlich angefangen. Mittlerweile isst sie quasi alles. Ich hab mich auch teilweise gefragt, ob ich zu blöd bin meinem Kind das Essen beizubringen, aber das kam alles von ganz alleine. Ich plädiere deshalb für entspannt zurücklehnen und abwarten (solange das Kind gesund ist, versteht sich!). Maximal würde ich beim Kinderarzt mal das Thema Eisen-/Zinkmangel ansprechen, nicht dass es daran liegt, dass das Kind nicht essen mag.
Leominor mit dem kleinen Tigermädchen (12/17) und Babytiger im Bauch (2/20)

Adjoa
hat viel zu erzählen
Beiträge: 204
Registriert: 27.02.2019, 19:45

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von Adjoa »

Motti isst auch nur ganz ausgewählte Sachen, vor allem die, die ernährungsmäßig jetzt nicht der Oberhammer sind: Tuc-Cracker, Apfelreiswaffeln, Käse und Wurst :roll: es ist wirklich beruhigend, dass viele Babys und Kleinkinder ähnlich schlecht essen. Zumal in meinem direkten Umfeld scheinbar nur die "190 Gramm Brei pro Mahlzeit"-Fraktion vorhanden ist..
Adjoa mit Motti (02/19)

OrangerStier
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 806
Registriert: 27.03.2019, 17:23

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von OrangerStier »

Mir wurde das mit dem Erziehen und abgewöhnen auch schon gesagt, wo ich mir auch denke ist klar. Wie soll das gehen.
Hier gibt es verschiedene Gründe warum etwas runter fällt.
Es fällt einfach
Es fällt weil man nachschlag an Belag auf dem was man geworfen hat haben möchte
Es fällt weil es blöd hängt und da nicht weg geht
Es fällt weil es nicht gewollt ist
Es fällt weil etwas anderes plötzlich interessanter ist
Es fällt weil man satt ist
Es fällt weil man gefüttert werden möchte
Es fällt weil man Durst hat.

Wie soll den das Kind ohne Sprache UND ohne Sauerei das alles ausdrücken.
Hier dauert das Essen immer sehr lange. Was fast immer geht sind Heidelbeeren Himbeeren Banane und Ei.
Gut geht unterwegs Essen. Mit ihr zusanmen Essen hat selten den Erfolg von sie ist mehr.
Stiermama mit Fee 02/19

Meine Bewertungen

Babsi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 223
Registriert: 20.05.2019, 16:54

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von Babsi »

H. wirft auch unheimlich gern ihr essen vom Hochstuhl und den Becher hinterher. Sehr beliebt ist auch der Scheibenwischer, d.h. alles vom Tisch fegen. Das mit dem Erziehen durfte ich mir auch schon anhören, hat mich sehr geärgert. Für mich persönlich ist es schon belastend genug, dass sie kaum isst und manchmal mach ich mir Sorgen, dass ich evtl. was falsch gemacht habe (falsches Angebot, schlechtes Timing etc.), da brauch ich nicht auch noch Vorwürfe, ich wäre Schuld dass mein Kind mit Essen wirft🙈 um mich rum gibt es eigentlich auch nur gute Esser. Bei uns gibt es leider keine Lebensmittel, die sie immer mag. Was heute geht, kann morgen schon wieder verschmäht werden. Werd es bei der nächsten U nochmals ansprechen....bis dato meinte der KiA immer, dass alles o.k. ist solang sie zunimmt.
Babsi mit Zwergenfrau 02/19

Babsi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 223
Registriert: 20.05.2019, 16:54

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von Babsi »

LariZZa hat geschrieben:
27.01.2020, 12:34
Ich gebe kein B12, weder dem Baby, noch dem Kitakind. Dafür substituiere ich das selber, keine Ahnung, ob das in die Muttermilch übergeht?
Das Kitakind isst in der Kita ja ganz normal, das ist zwar zu 90% vegetarisch, aber es trinkt sehr viel Milch.
Das Baby isst weiterhin im Prinzip nichts, außer ab und zu Brot. :roll:

Ich wollte bei der anstehenden U mal fragen. Ich kann dir dann gerne berichten.

Ja, B12 geht meines Wissens in die Mumi über. Supplementiere inzwischen auch sehr hoch....bin trotzdem unsicher. Bin gespannt was euer KiA meint
Babsi mit Zwergenfrau 02/19

Benutzeravatar
Maxmama
hat viel zu erzählen
Beiträge: 222
Registriert: 22.03.2019, 00:43

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von Maxmama »

Danke für Eure Antworten, dann sagt mir mein Mama-Gefühl eh das Richtige.
Bin sehr erleichtert, dass ihr das genauso seht, bzw. Eure Kinder ein ähnliches Essverhalten zeigen.

@OrangerStier: mir fällt noch eine Ergänzung zu Deiner Liste ein, die mich wirklich sehr erheitert hat und so wahr ist. :lol:
OrangerStier hat geschrieben:
28.01.2020, 09:33
Es fällt einfach
Es fällt weil man nachschlag an Belag auf dem was man geworfen hat haben möchte
Es fällt weil es blöd hängt und da nicht weg geht
Es fällt weil es nicht gewollt ist
Es fällt weil etwas anderes plötzlich interessanter ist
Es fällt weil man satt ist
Es fällt weil man gefüttert werden möchte
Es fällt weil man Durst hat.
Es fällt weil es schön aussieht, wenn Brokkoli auf den Fliesenboden fällt und nach dem Zermatschen sternförmig auseinanderfällt.

@Babsi: Das könnte 1:1 von mir sein, noch dazu wo mein Kind sich nur auf der 3er Perzentile bewegt (dort allerdings stabil). Das mit dem falschen Angebot, falsches Timing kenn ich so gut!

Achtest Du eigentlich Ü1 noch auf den Stillabstand beim Essen? Hab Deine bisherigen Beiträge immer wieder verfolgt, da ich oft ähnliche Fragen hatte.
Wobei ich den Eindruck habe, dass er bei längerem Stillabstand nicht wesentlich mehr isst, und die quasi ausgelassene Stillmahlzeit bei der nächsten nachholt und beide Seiten trinkt.
Zu meinen Stillabständen generell: Wenn er nichts isst, sind die wie zur Vollstillzeit alle 2h, sobald er auch nur wenig ist (die berühmten 2 Nudeln) meldet er sich nur noch alle 3 - 3,5h, trinkt dann aber gefühlt mengenmäßig mehr als bei den 2h Abständen.

Den "Scheibenwischer" kenn ich auch, der funktioniert bei uns übrigens am besten, wenn man das wenige aus dem Becher getrunkene Wasser auf den Tisch spuckt und mit den Essensresten verwischt :lol: . Dass ich darüber sehr lachen muss, hat mir natürlich von meiner kinderlosen Pädagoginnen-Schwester auch strenge Blicke und entsprechende Tipps eingebracht.

Den Wasserbecher (Trinklernbecher hat er erst letzte Woche verstanden) fand er immer schon toll, allerdings nicht zum trinken, sondern zum Luftblasen machen oder gurgeln und Mama zum Lachen bringen (ich kann da nicht anders).

Ich denk mir halt, wenn ich essen und trinken anbiete, wird er sich schon nehmen was er braucht.
Ich hatte mal erkältungsbedingt für 3 Tage gefühlt weniger Milch, da hat er in diesen 3 Tagen plötzlich mehr gegessen und getrunken (das heißt er kann es ja), wenn aber genug Milch da ist, wird die bevorzugt.

Welche B12 Präparate verwendet Ihr? Nur B12, oder Kombinationen?
:5: Maxmama mit dem gewünschtesten Zwergenkönig ______(12/2018)

Babsi
hat viel zu erzählen
Beiträge: 223
Registriert: 20.05.2019, 16:54

Re: Wieviel essen Einjährige?

Beitrag von Babsi »

Die Stillabstände halte ich nicht mehr so genau ein, da H. inzwischen immer wieder bei Oma und Papa ist funktioniert das gar nicht mit dem vorher Stillen. Außerdem biete ich H. 4x am Tag Essen an, da bekomme ich einfach nicht koordiniert mit vorher stillen. Aber auch hier hab ich dass Gefühl, dass kein Zusammenhang zwischen Essensmenge und Stillabstand besteht.
H. variiert bzgl der Stillabstände sehr stark, recht unabhängig vom Essen. Irgendwie gibt es bei uns kein System, jeder Tag ist anders. Gestern hat sie ein halbes Gläschen Käsenudeln gegessen. Ich war total überrascht und danach ganz fertig, da ich ihr nicht schon öfter Käsenudeln gegeben habe - die gibt es nämlich eigentlich nie bei uns.
Das Spielen mit dem Trinkbecher bzw. Wasser haben wir auch und auch der Trinkbecher fliegt so wunderbar.....daher kann ich auch nie sagen, wie viel sie trinkt - es landet total viel auf dem Boden.
Ich nehme nur B12 (500 bis 1000 am Tag), da ich nicht soooo viel Tier esse und Jodtabletten.
Babsi mit Zwergenfrau 02/19

Antworten