Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: Mondenkind, deidamaus

Benutzeravatar
Vronilein
Profi-SuTler
Beiträge: 3289
Registriert: 17.11.2013, 21:34

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von Vronilein » 03.02.2018, 20:46

Das Hauptproblem bei der DGE ist glaube ich, dass die ihre Empfehlungen nicht laufend überarbeiten... Also sind sie vollkommen veraltet. Ich habe da glaub ich mal eine Doku drüber gesehen, weiß aber nicht mehr wo
Mit wilder Hummel (05/14) und kleinem Fröschlein (07/18)

Benutzeravatar
Mandala345
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 600
Registriert: 06.12.2017, 14:36

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von Mandala345 » 03.02.2018, 20:56

Die DGE ist die Deutsche Gesellschaft für Ernährung und gibt allgemeine Empfehlungen zur gesunden und ausgewogenen Ernährung.
Dass sie Fruchtzwerge als gesunde Zwischenmahlzeit empfohlen haben wäre mir neu :-)

Ich würde aber wirklich entspannt an die Sache herangehen. Nur weil der Arzt ein Mal negativ reagiert hat, heißt das noch lange nicht dass er zwangsläufig immer alles mit der veganen Ernährungsweise in Verbindung bringen wird.
mit Elfe (05/16) und Fee (09/17)

Benutzeravatar
MamaDrache
ist gern hier dabei
Beiträge: 69
Registriert: 03.08.2017, 11:47
Wohnort: Weststeiermark

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von MamaDrache » 03.02.2018, 21:07

Wir werden sehen. Die DGE hat, soweit ich weiß, ihre Nicht-Empfehlung 2016 etwas entschärft.
Die ÖGE hat auf ihrer Seite die amerikanische und die deutsche zitiert. :-)
Feurige Grüße vom Mamadrachen mit dem Drachenkind (06/17)

pqr
Dipl.-SuT
Beiträge: 4595
Registriert: 16.08.2015, 17:38

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von pqr » 03.02.2018, 21:08

Das mit den Fruchtzwergen war das FKE, also das Institut, das auch den Breifahrplan herausbringt. Da ging es ums Optimix-Label.
Viele Grüße
pqr

pqr mit Mini 04/2015
und Mini2 12/2017

Sophia85
gehört zum Inventar
Beiträge: 587
Registriert: 02.07.2017, 16:48

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von Sophia85 » 03.02.2018, 21:20

MamaDrache hat geschrieben:
03.02.2018, 21:07
Wir werden sehen. Die DGE hat, soweit ich weiß, ihre Nicht-Empfehlung 2016 etwas entschärft.
Die ÖGE hat auf ihrer Seite die amerikanische und die deutsche zitiert. :-)
Wie wohl der Kinderarzt reagieren würde, wenn du ihn darauf aufmerksam machen würdest?
Zum ersten Mal Mama, Sohn wurde 04/2017 geboren.

Benutzeravatar
MamaDrache
ist gern hier dabei
Beiträge: 69
Registriert: 03.08.2017, 11:47
Wohnort: Weststeiermark

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von MamaDrache » 03.02.2018, 21:21

Das mit dem Wechseln ist so eine Sache, der nächste Kinderarzt ist eine halbe Stunde weg und Wahlarzt. Dafür ist das aber gleich ein Zentrum mit 3 Ärzten und eine Diätologin haben die auch. Ich warte mal den nächsten Termin ab, wenn er mir dann nochmal am Keks geht, muss ich mir eh was überlegen. Mein Hausarzt wär sonst noch eine Möglichkeit für die Standardgeschichten. In die Kinderklinik brauch ich erst gar nicht gehen, da weiß ich schon, dass die Terror machen (abgesehen davon, dass ich da quer durch Graz muss und 45 min Fahrt habe).
Feurige Grüße vom Mamadrachen mit dem Drachenkind (06/17)

Benutzeravatar
MamaDrache
ist gern hier dabei
Beiträge: 69
Registriert: 03.08.2017, 11:47
Wohnort: Weststeiermark

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von MamaDrache » 03.02.2018, 21:25

Sophia85 hat geschrieben:
03.02.2018, 21:20
Wie wohl der Kinderarzt reagieren würde, wenn du ihn darauf aufmerksam machen würdest?
Ich hab's versucht, aber er hat mir nur ein paar Mal die Schlagwörter "Nicht empfohlen" entgegen geworfen.
Bisher hatte ich ihn ja ganz nett empfunden, aber anscheinend ist er das nur, solange man ihn nicht in Frage stellt. Eine Freundin hatte z.B. eine lange Diskussion mit ihm, weil sie die Rotavirenimpfung nicht wollte.
Feurige Grüße vom Mamadrachen mit dem Drachenkind (06/17)

Benutzeravatar
Mandala345
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 600
Registriert: 06.12.2017, 14:36

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von Mandala345 » 03.02.2018, 21:51

Der Arzt hat sicher viele Patienten jeden Tag, vermutlich hat er das ganze das nächste Mal schonwieder vergessen. Erwähne es einfach bei der nächsten Untersuchung nicht extra, es muss ihn ja auch gar nicht interessieren.
Und falls er doch diskutieren will, dann geh einfach nicht darauf ein. Solange du klar bei deiner Meinung bleibst und das auch ausstrahlst wird er wahrscheinlich gar nicht erst damit anfangen.
mit Elfe (05/16) und Fee (09/17)

Sophia85
gehört zum Inventar
Beiträge: 587
Registriert: 02.07.2017, 16:48

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von Sophia85 » 04.02.2018, 05:21

Wenn wechseln so schwierig wäre, bleibt dir wohl wirklich nur, das Thema in Zukunft zu vermeiden und zu hoffen, dass er sich an euer Gespräch nicht so gut erinnert.

Ich finde es übrigens gut, dass du ihm ehrlich geantwortet hast. Irgendwie finde ich es nicht fair, Kinderärzte anzulügen, auch wenn ihre Reaktionen auf die Wahrheit manchmal unangebracht sind. Außerdem, wie soll er jemals seine Einstellung zum Thema vegane Ernährung überdenken, wenn ihm gar nicht bewusst wird, dass er durchaus völlig gesunde, normal entwickelte Kinder aus vegan lebenden Familien sieht? In den Medien werden ja oft nur dramatische Fälle erwähnt, wo die Ernährung extrem einseitig und nicht altersgerecht war, und ich kann mir auch schwer vorstellen, dass es seiner Fachliteratur einen Artikel wert ist, wenn ein Kind trotz Verzicht auf tierische Produkte gesund groß wird. Da dürften wohl eher auch die negativen Fallberichte überwiegen.
Zum ersten Mal Mama, Sohn wurde 04/2017 geboren.

Benutzeravatar
MamaDrache
ist gern hier dabei
Beiträge: 69
Registriert: 03.08.2017, 11:47
Wohnort: Weststeiermark

Re: Vegan - Kinderarzt strikt dagegen

Beitrag von MamaDrache » 04.02.2018, 08:04

Zum Glück hat er's in den Mutter-Kind-Pass reingeschrieben, damit er's nicht vergisst :-D
Feurige Grüße vom Mamadrachen mit dem Drachenkind (06/17)

Antworten