Slow Cooker crockpot

Was kommt nach dem Vollstillen?

Moderatoren: deidamaus, Mondenkind, Atsitsa

Antworten
Benutzeravatar
MarinaG
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 339
Registriert: 27.04.2012, 00:28
Wohnort: Aachen

Re: Slow Cooker crockpot

Beitrag von MarinaG »

So, ich habe mir einen Klarstein Bristol 65 (6,5l) bestellt und bin schon gespannt!
Die besten Kinder überhaupt:
Alexander (April 2011), Katharina (Oktober 2013) und Julian (Februar 2016)

Benutzeravatar
MarinaG
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 339
Registriert: 27.04.2012, 00:28
Wohnort: Aachen

Re: Slow Cooker crockpot

Beitrag von MarinaG »

Amygdala hat geschrieben:
24.08.2017, 14:01
Sodale...

... nachdem ich vorgestern in einer FB-Gruppe darüber gestolpert war und mich da noch ganz gut beherrschen konnte bzw. die Skepsis zunächst überwog, habe ich dann heute diesen Thread quergelesen und möchte mich anlässlich der soeben erfolgten Bestellung eines Slow Cookers zu Euch gesellen.
Hier wird ein Klarstein Bristol 65 mit 6,5 Litern Fassungsvermögen einziehen. Ich hoffe, der taugt was.

Mangels Ahnung habe ich mich an folgenden Kriterien orientiert:
- groß genug für eine 5-köpfige Familie mit etwas Spielraum nach oben für Gäste
- simpel und ohne Schnickschnack (kein Timer, nix programmierbar)
- Keramikinnentopf

Nun harre ich gespannt des Topfes, der da kommen mag... und hoffe, dass ich keinen Mist gekauft habe.
Da wir dasselbe Model haben, möchte ich dich Fragen, ob du den Innentopf per Hand oder in der Spülmaschine reinigst? Bei meinem steht in der Bedienungsanleitung: "Stellen Sie den Deckel und den Keramiktopf nicht in die Spülmaschine, sie könnten sonst brechen".
Die besten Kinder überhaupt:
Alexander (April 2011), Katharina (Oktober 2013) und Julian (Februar 2016)

Benutzeravatar
Amygdala
ist mit Leidenschaft dabei
Beiträge: 912
Registriert: 22.10.2013, 01:42

Re: Slow Cooker crockpot

Beitrag von Amygdala »

MarinaG hat geschrieben:
03.01.2020, 16:07
Amygdala hat geschrieben:
24.08.2017, 14:01
Sodale...

... nachdem ich vorgestern in einer FB-Gruppe darüber gestolpert war und mich da noch ganz gut beherrschen konnte bzw. die Skepsis zunächst überwog, habe ich dann heute diesen Thread quergelesen und möchte mich anlässlich der soeben erfolgten Bestellung eines Slow Cookers zu Euch gesellen.
Hier wird ein Klarstein Bristol 65 mit 6,5 Litern Fassungsvermögen einziehen. Ich hoffe, der taugt was.

Mangels Ahnung habe ich mich an folgenden Kriterien orientiert:
- groß genug für eine 5-köpfige Familie mit etwas Spielraum nach oben für Gäste
- simpel und ohne Schnickschnack (kein Timer, nix programmierbar)
- Keramikinnentopf

Nun harre ich gespannt des Topfes, der da kommen mag... und hoffe, dass ich keinen Mist gekauft habe.
Da wir dasselbe Model haben, möchte ich dich Fragen, ob du den Innentopf per Hand oder in der Spülmaschine reinigst? Bei meinem steht in der Bedienungsanleitung: "Stellen Sie den Deckel und den Keramiktopf nicht in die Spülmaschine, sie könnten sonst brechen".

Ich habe den Innentopf immer nur von Hand gespült. Allerdings hatte ich Pech; ich habe einen anderen Frevel begangen (ich habe im Topf pürriert), der dann irgendwann größere Schäden nach sich zog. Aufgefallen ist mir das, als immer wieder Verkrustungen im Außentopf waren, die ganz sicher nicht durch Kleckereien meinerseits entstanden waren (was ich anfangs vermutet hatte, dann aber ausschließen konnte).

Den mit kaltem Wasser gefüllten Innentopf auf einem Küchentuch stehen lassen, um so eventuelle Undichtigkeiten feststellen zu können, brachte auch keine Erleuchtung.
Das Erwärmen einer Topffüllung Salzwasser allerdings schon. Die Salzverkrustungen offenbarten winzige Haarrisse in der Glasur. Davon allerdings jede Menge. :(

Mein Klarstein ist somit nun ein "Backofen"; ich benutze ihn nur noch für Brot. Flüssige Lebensmittel würden nur noch mit Liners funktionieren - und die Dinger sind mir irgendwie suspekt.

Gelernt habe ich daraus, dass die Innentöpfe etwas fimmschig und im Zweifel lieber wie rohe Eier zu behandeln sind. Seit meiner selbstverschuldeten Innentopfschrottung traue ich auch den Bedienungsanleitungen nicht mehr so recht; so erlaubt der Hersteller beispielsweise, den Innentopf meines 3,5 Liter Crock-Pots zum Überbacken von Gerichten noch kurz in den Backofen zu geben. Rat mal, wer sich das nicht traut...^^
Making the decision to have a child – it is momentous. It is to decide forever to have your heart go walking around outside your body.

04.1998,05.2005, 11.2012

Benutzeravatar
Rotschopf
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1282
Registriert: 21.01.2012, 11:48

Re: Slow Cooker crockpot

Beitrag von Rotschopf »

Schade, dass Dein Topf defekt ist. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass die Risse vom Pürieren kommen. So etwas passiert doch typischerweise eher bei starken, plötzlichen Temperaturschwankungen, oder?

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2377
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Slow Cooker crockpot

Beitrag von AllerLiebst »

Ich denke über die Anschaffung eines Skowcookers nach (SuT-Begehrlichkeit lässt grüßen 😉). Ich bin völlig ahnungslos und habe aktuell weder Zeit noch Nerven für eine groß angelegte Recherche. Daher hoffe ich auf Eure geballte Expertise ...

Wir haben für die Große keinen Platz im Mittagstisch bekommen. Das heißt, dass wir im schlechtesten Fall (je nach meinem Stundenplan) zeitgleich nach Hause kommen und dann eigentlich gleich essen müssen, um rechtzeitig die Kleinen aus der Kita abzuholen. Daher die Idee, am Vorabend oder morgens das Teil zu präparieren und beim Heimkommen fertiges Essen zu haben. Klappt das so wie ich mir das denke? Und nach was suche ich genau? Es sollte für zwei bis mindestens fünf Personen passen. Möglichst unkompliziert in der Reinigung wäre auch toll. Habt ihr Tipps für mich?
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Elena
SuT-Legende
Beiträge: 8916
Registriert: 05.08.2009, 17:08

Re: Slow Cooker crockpot

Beitrag von Elena »

Bei uns würde das genau daran scheitern, dass typisches Slow Cooker-Essen mit dem Geschmack unserer Kinder nicht kompatibel ist. Gerade dieses "alles in einem Topf" geht ja bei vielen Kindern nicht - bei deinen vielleicht schon?
Hier gehts zu meinen Bewertungen:
viewtopic.php?f=352&t=216642

Benutzeravatar
AllerLiebst
alter SuT-Hase
Beiträge: 2377
Registriert: 24.12.2013, 22:47
Wohnort: Nordwesten

Re: Slow Cooker crockpot

Beitrag von AllerLiebst »

Das ist ein berechtigter Einwand. Das Flöhchen ist bevorzugt genau das, was ich esse. Das Pünktchen ist eine gute Esser in und mag nach eigener Aussage alles außer rote Beete. Das Knöpfchen (um dass es ja hauptsächlich geht) ist generell recht mäkelig und bevorzugt in der Tat tendenziell Einzelkomponenten. Da ihr Essverhalten aber ohnehin schwer vorhersehbar ist, nehme ich da nicht mehr allzu viel Rücksicht..

Was ich vergessen habe zu schreiben: Ich bin Vegetarierin.
Liebe Grüße von A. mit Knöpfchen (05/13) voraus, Pünktchen (11/16) an der Hand und Flöhchen (03/19) im Tuch.

Benutzeravatar
Sangrid
Dipl.-SuT
Beiträge: 4094
Registriert: 23.07.2011, 20:49

Re: Slow Cooker crockpot

Beitrag von Sangrid »

AllerLiebst hat geschrieben:
13.05.2020, 21:19
Ich denke über die Anschaffung eines Skowcookers nach (SuT-Begehrlichkeit lässt grüßen 😉). Ich bin völlig ahnungslos und habe aktuell weder Zeit noch Nerven für eine groß angelegte Recherche. Daher hoffe ich auf Eure geballte Expertise ...

Wir haben für die Große keinen Platz im Mittagstisch bekommen. Das heißt, dass wir im schlechtesten Fall (je nach meinem Stundenplan) zeitgleich nach Hause kommen und dann eigentlich gleich essen müssen, um rechtzeitig die Kleinen aus der Kita abzuholen. Daher die Idee, am Vorabend oder morgens das Teil zu präparieren und beim Heimkommen fertiges Essen zu haben. Klappt das so wie ich mir das denke? Und nach was suche ich genau? Es sollte für zwei bis mindestens fünf Personen passen. Möglichst unkompliziert in der Reinigung wäre auch toll. Habt ihr Tipps für mich?
Ich hatte den Slowcooker unter anderem auch aus diesem Grund angeschafft und dafür dann fast gar nicht genutzt. Mittlerweile habe ich einen Instant Pot und ich persönlich finde den für diesen Zweck viel praktischer. Auch weil man dann z.B. auch mal sowas wie Pellkartoffeln mit Quark vorbereiten kann: abends Quark und geputzten Salat vorbereiten, Salatsoße im Schraubglas vorbereiten und dann morgends nur noch mit zeitverzögertem Start die Kartoffeln in den Intant Pot geben, die sind dann gekocht, bis ich nach Hause komme und müssen nur noch gepellt werden. Ansonsten mache ich damit auch die klassischen Onepot-Gerichte, die dann beim nach Hause kommen fertig gekocht sind.
Und der Slowcooker verstaubt im Schrank. :oops:
Sangrid mit großem L. (01/08) und kleinem L. (08/11)

Antworten