MEITAI Stegverkleinerung - Anleitungen

Basteltipps, Handarbeiten, sonstige Freizeitaktivitäten mit und ohne Kind(er)

Moderatoren: gartenbritta, Xapor, frau schneider

Benutzeravatar
Heroto
Dipl.-SuT
Beiträge: 4086
Registriert: 19.06.2006, 11:08
Wohnort: bei Nürnberg

Re: MEITAI Stegverkleinerung - Anleitungen

Beitrag von Heroto » 03.02.2010, 20:58

ALso ich finde, gerade bei einem Neugeborenen-MT ist eine Stegverkleinerung sehr wichtig und es muss nicht unbedingt eine Rückenverkleinerung/verlängerung dabei sein.
Denn gerade die ganz kleinen haben halt nur sehr kurze Oberschenkel und sollen dazu noch gar nicht so weit gespreizt sitzen (ich hätte ganz am Anfang - und mein Baby war von Geburt an schon eher groß mit seinen fast 5 kg Geburtsgewicht - eine Stegbreite von 18 cm gebraucht). Werden sie dann größer, wird der Öffnungswinkel zwischen ihren Beinchen auch etwas größer, dadurch kommen sie näher an den Körper heran, so dass die Länge des Rückenteils sich gar nicht groß ändern muss.

Ich denke, bei allen Stegverkleinerungen muss man immer beachten, ob und wie stark der Hüftgurt gepolstert ist. Wird der richtig mit Schaumstoff gepolstert ist eigentlich nur die erste Lösung von Arwen vorgestellt sinnvoll, nämlich wo der Hüftgurt in einem Tunnel läuft (wie man das jetzt fixiert, durch Bänder, durch Kletts oder Snaps sei mal dahin gestellt) oder die zuletzt vorgestellt Möglichkeit von Mariapia, die ja auch ähnlich am Bondolino ist (da ist es halt von unten hochklappbar und wird mit Knöpfen fixiert)
Liebe Grüße von
Heroto mit 3 Jungs (9, 7 und 3 J.)

sjahnlea
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1555
Registriert: 09.05.2009, 18:56

Re: MEITAI Stegverkleinerung - Anleitungen

Beitrag von sjahnlea » 20.06.2010, 11:43

Mariepia hat geschrieben:Habe erst eine Stegverkleinerung genäht. Mit Druckknöpfen. Denke, die Bilder erklären sich von selbst.
Mei Tai 1.4.JPG
Mei Tai 1.5.JPG


Zum Einsetzen der Druckknöpfe braucht man doch ein spezielles Werkzeug, oder?
Siena mit Schnucki (7/2005), Hase (1/2009) und Motte (9/2014)

froeschli
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 261
Registriert: 26.11.2009, 18:13
Kontaktdaten:

Re: MEITAI Stegverkleinerung - Anleitungen

Beitrag von froeschli » 20.06.2010, 22:13

@mariapia
wie gut hält das denn mit den Snaps?
ich hab auch an so was rumstudiert, aber mehrstufig und mit Klett (dann ist es eh "stufenlos" verstellbar)
Clauwi GK 06/10

Benutzeravatar
boobazoo
ist nicht mehr wegzudenken
Beiträge: 1341
Registriert: 11.02.2008, 23:42
Wohnort: Schweiz

Re: MEITAI Stegverkleinerung - Anleitungen

Beitrag von boobazoo » 21.06.2010, 11:46

froeschli hat geschrieben:@mariapia
wie gut hält das denn mit den Snaps?
ich hab auch an so was rumstudiert, aber mehrstufig und mit Klett (dann ist es eh "stufenlos" verstellbar)


Die Snaps halten ziemlich gut, da sehe ich weniger das Problem. Aber sie sind seeeehr dick! Das denke ich, ist das grössere Fragezeichen. Könnte mir gut vorstellen, dass sie drücken.
Liebe Grüsse, Nicole mit der grossen Luusmuus (03/08) und der kleinen Luusmuus (06/09)

froeschli
möchten wir nicht mehr missen
Beiträge: 261
Registriert: 26.11.2009, 18:13
Kontaktdaten:

Re: MEITAI Stegverkleinerung - Anleitungen

Beitrag von froeschli » 19.09.2010, 14:21

Hier mal meine Stegverkleinerung. Der Hacken vorneweg: Das Rückenteil lässt sich kaum verkürzen, da bei starker Verkleinerung (also dann wenn es sicher ein kürzeres RT braucht) das Umklappen des Hüftgurtes sehr schwierig ist. Und je nach dem kann es auch unbequem sein.
P9170887.jpg


Eigentlich nach Anleitung von Cheetah: beim Zusammennähen der Rückenteile in der Breite des Bändels oberhalb vom Hüftgurt offen lassen. Ich habe dann aber nicht wie in der Anleitung einen Tunnel genäht. Der Bändel ist einfach frei zwischen den zwei Rückenstoffen.

Dadurch ist die Beutelung etwas variabler (Der Stoff kann von unten um den Bändel hoch rutschen, das gibt einen tieferen Beutel). Auf dem Foto bei ganz kleiner Einstellung sind die Bändelenden zusammengebunden, ansonsten kann man links und rechts einfach einen Knoten machen. Ist wirklich sehr, sehr einfach.
Das Problem das ich hier sehe: Der Hüftgurt ist nicht mehr breit. Denn die obere Kante ist ja zusammengezogen. Unten ist viel zuviel Stoff übrig (Deshalb wird das umklappen des HG ein gewurstel, man kann auf oberkante HG verkürzen, mehr nicht). Das kann einschneiden (mir ist es auch so bequem). Das könnte man umgehen, indem man an der Unterkante des Hüftgurtes auch noch mal ein Tunnel und ein Bändel hin macht.
Ich habe auch eine Nackenverkleinerung gemacht, genau gleich ohne Tunnel. Ist auch nicht nötig, denn dort gibt es kein Problem. Der Bändel läuft eh entlang der Kante, auch ohne Tunnel.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Clauwi GK 06/10

Benutzeravatar
bina1307
Dipl.-SuT
Beiträge: 4237
Registriert: 06.02.2009, 21:28
Wohnort: im schönen Schwarzwald

Re: MEITAI Stegverkleinerung - Anleitungen

Beitrag von bina1307 » 24.08.2014, 07:37

Puh, ich hab den Thread endlich wieder gefunden:-)
Die Idee von awa gefällt mir besonders gut :-)
Liebe Grüße von Sabrina (`82) mit Noah (Mai´08), Niklas (Juli´13), Nils (Januar `16) und **(`12u.`14) im Herzen

Bild



"Mit Kindern vergehen die Jahre wie im Flug. Doch Augenblicke werden zu Ewigkeiten! "
Jochen Mariss

Antworten